• Zitty
  • Potsdamer Neueste Nachrichten
  • Berlin 030
  • Bootshandel
  • Qiez
  • zweitehand
  • twotickets
  • Berliner Köpfe
  • wetterdienst berlin

Langsam zum Limit : Der lange Kampf um Tempo 30

21.12.2012 00:00 Uhrvon und
Zeichen der Vernunft?Bild vergrößern
Zeichen der Vernunft?

Lokale Initiativen und eine europaweite Kampagne setzen sich dafür ein, dass in der Stadt langsamer gefahren wird. Doch der Senat ist vorsichtig mit weiteren Tempo-30-Zonen.

Die Sitten auf Berlins Straßen werden rauer, es wird geschnitten, gedrängelt und Rotlicht ignoriert. Fußgänger trauen sich an großen Verkehrsachsen kaum noch, die Fahrbahn zu queren. Am Hindenburgdamm in Steglitz demonstrierten kürzlich Anwohner für Tempo 30 und neue Zebrastreifen. Auch am Breitenbachplatz sowie in der Grunewald- und Lepsiusstraße haben sich Initiativen für Tempo 30 formiert. Und im September ist in Berlin eine europaweite Kampagne für Tempo 30 als EU- weites Standardtempo für Stadtstraßen gestartet worden.

Nach Auskunft von Mitinitiatorin Heike Aghte muss sich die EU-Kommission mit der Forderung befassen, wenn europaweit eine Million Unterschriften zusammenkommen. In Deutschland müssten 75 000 Menschen das Volksbegehren unterstützen, das von rund 40 Fachverbänden unterstützt wird.

Für die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung ist Tempo 30 zurzeit aber kein vordringliches Thema. Man sei im Vergleich zu anderen Städten schon relativ weit, sagt Sprecherin Petra Rohland. „Berlin ist die einzige Großstadt, die ihr gesamtes Hauptstraßennetz auf Tempo 30 geprüft hat.“ Im Ergebnis wurden 164 Abschnitte mit 82 Kilometern Länge nachts auf Tempo 30 reduziert – zwecks Lärmschutz. 16 weitere Abschnitte wurden rund um die Uhr auf 30 km/h limitiert. Zusätzlich gibt es Tempo 30 tagsüber vor weit mehr als 100 Schulen, die direkt an Hauptstraßen liegen.

Derzeit lasse die zuständige Verkehrslenkung an 19 Abschnitten die Wirksamkeit des Tempolimits prüfen. „Das dauert drei Jahre“, sagte Rohland. So lange wird auf einen weiteren Ausbau verzichtet. Davon unabhängig könne jeder Anwohner einen Antrag auf ein Tempolimit vor seiner Haustür stellen, wenn er sich von Lärm, Abgasen oder mangelnder Sicherheit betroffen sieht. Die Verkehrslenkung prüfe dann den Einzelfall und entscheide, ob es genügend Argumente dafür gebe, die auch vor Gericht Bestand haben.

Seit 2002 agiert die Behörde deutlich vorsichtiger. Damals gab das Verwaltungsgericht der Klage eines Taxifahrers gegen eine Tempo-30-Regelung auf der Lehrter Straße in Moabit statt. Die Richter erklärten, eine über das ortsübliche Maß hinausgehende Gefährdung von Verkehrsteilnehmern sei nicht ersichtlich. 2003 kippte das Gericht eine Beschränkung auf Tempo 60 auf der Avus, die der Senat nach einer Initiative von lärmgeplagten Anwohnern angeordnet hatte.

Folgen Sie unserer Berlinredaktion auf Twitter:

Tanja Buntrock:
Karin Christmann:


Robert Ide:


Sigrid Kneist:


Anke Myrrhe:


Hier twittert die Stadtleben-Redaktion des Tagesspiegels. Tipps und Trends, Themen und Termine - alles, was die Stadt bewegt:



Machen Sie mit und verlinken Sie Ihre morgendlichen Fotos mit dem Hashtag #gmberlin. Oder schicken Sie Ihre Fotos wie gewohnt an leserbilder@tagesspiegel.de! Wir freuen uns auf Ihre Bilder!


Die ersten Ergebnisse sehen Sie in unserer Fotostrecke.


Tagesspiegel lokal

Kreuzberg Blog

Berlin ist Kreuzberg. Und umgekehrt. Kaum ein anderer Berliner Bezirk wird so stark mit der Hauptstadt in Verbindung gebracht wie Kreuzberg. Was die Kreuzberger bewegt, viele Kiezgeschichten und Meinungen lesen Sie im hyperlokalen Projekt des Tagesspiegels.
Zum Kreuzberg Blog


Wedding Blog

Der Wedding lebt. Nur wie? Finden wir es heraus, gemeinsam. Wir: die Leser und die Journalisten des Tagesspiegels. Wir schreiben: Ein Blog über den Wedding. Den alten. Den neuen. Den guten. Den schlechten. Und den dazwischen. Früher Bezirk, bis heute Ereignis. Machen Sie mit beim Wedding Blog!
Zum Wedding Blog


Zehlendorf Blog

Zehlendorf – fein, langweilig, reich? Denkste! Wir hinterfragen gemeinsam mit Jugendlichen, Erwachsenen, Prominenten Klischees und schreiben spannende Geschichten aus dem Stadtteil: über Menschen, lokale Politik und ein Lebensgefühl mit Wasser und Wald. Schreiben Sie mit am Zehlendorf Blog!
Zum Zehlendorf Blog

Umfrage

Welcher Berliner SPD-Politiker erscheint Ihnen als Nachfolger Wowereits am geeignetsten ?

Tagesspiegel twittert

Service

Empfehlungen bei Facebook

Nachrichten aus den Bezirken

Weitere Themen

Der Tagesspiegel im Sozialen Netz

Veranstaltungen im Tagesspiegel

In unserem Verlagsgebäude finden regelmäßig Salons, Vorträge und Debatten statt, zu denen wir Sie herzlich einladen.
Das Stadtmagazin des Tagesspiegels.

Tagesspiegel-Spendenaktion

Erleben sie mit tagesspiegel.de die ganz besonderen Veranstaltungen in Berlin und Umgebung. Hier können Sie sich Ihre Tickets zum Aktionspreis sichern.

Weitere Tickets...