Berlin : Laubenpieper-Idylle?

NAME

Betrifft: Der Leserbrief „Der Umbenennungswahn geht weiter“ vom 18. Mai 2002

Hallo Berlinerinnen und Berliner, aufwachen! Ihr seid jetzt Hauptstadt und nicht mehr die Schultheiß-Laubenpieper-Idylle der 70er und 80er Jahre. Und Ihr bekommt einen schönen großen Bahnhof, der nicht nur Nahverkehrs- und Vorortzüge abfertigt, sondern zu einer internationalen Drehscheibe werden soll. Es kann doch wohl nicht Euer Ernst sein, diesen Bahnhof zu benennen wie einen x-beliebigen S-Bahnhof. Der Görlitzer Bahnhof ist eine Haltestelle der Linie U 1, und in dieser Liga spielt auch der Lehrter Stadtbahnhof! Jeder ausländische Gast sucht nach einem Zentral- oder Hauptbahnhof und nicht nach einem Bauwerk, für dessen n englisch oder französisch sprechende Gäste erst mal eine Ausspracheanleitung benötigen.

Peter Wank hat ja Recht, wenn er - vermutlich unfreiwillig- diesen Namen als „seit 120 Jahren überkommen" bezeichnet. Genau deshalb bin ich auch für die Umbenennung!

Rüdiger Becker, Köln

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar