Berlin : Laufstege zwischen Wein- und Käsetheke

Am Donnerstagabend feierten Gucci, das Herzzentrum und die Automarke Mini Modenschau

-

Für eine gelungene Modenschau braucht man keinen Laufsteg, eine mittelgroße Boutique reicht völlig aus. Oder eine AutohausFiliale oder die Feinkostabteilung eines Kaufhauses. Der größte Andrang herrscht bei Gucci am Kurfürstendamm. Zwei Wochen nach Eröffnung wurde am Donnerstagabend nochmal offiziell gefeiert, mit 500 geladenen Gästen.

Der Star des Abends trägt halbtransparentes Lila und 12-Zentimeter-Absätze: Model Eva Padberg . Sie schwärmt von Gucci im Allgemeinen und Gucci-Samtsakkos im Speziellen: „Jeder mit ein bisschen Geschmack möchte das hier sofort anziehen.“ Michi Beck von den Fantastischen Vier interessiert sich weniger für die Kleidung – schließlich schaue man sich „bei einer Vernissage auch nie die Bilder an“. Stattdessen amüsiert er sich über den Andrang: Wenn eine simple Geschäftseröffnung eine solche Hysterie auslöse, sei Berlin wohl doch noch nicht kosmopolitisch. TV-Moderatorin Susann Atwell gefallen die nicht ganz so engen Kleider. Sie ist im siebten Monat schwanger.

Nicht weniger stilvoll geht es in den Galeries Lafayette zu: Hier findet zum ersten Mal die „ Gala des Coeurs “ zugunsten des Deutschen Herzzentrums statt. 200 Gäste sind gekommen. Weißrussische Nachwuchsdesigner lassen ihre Models zwischen Wein- und Käsetheke flanieren. Es sieht gut aus. Dann werden Gemälde und Reisen für den guten Zweck versteigert. Eine Frisurenberatung von Udo Walz bringt gerade mal 200 Euro ein. Insgesamt kommen 23000 Euro zusammen. Die Gäste stürzen sich auf das Luxus-Buffet: Langusten, Austern, Burgunderwein. Der Erlös für das Herzzentrum wird um 12 000 Euro aufgestockt: Ein Berliner Paar hat bei seiner Hochzeit auf Geschenke verzichtet und für das Zentrum gesammelt.

Wenige hundert Meter weiter findet die dritte Modenschau des Abends statt. In der Filiale der Automarke Mini in der Friedrichstraße schickt Designer Kilian Kerner seine Models durch den Raum. 600 Gäste feiern die Einführung von drei neuen Mini-Modellen, mit dabei sind der SPD-Bundestagsabgeordnete Hans-Ulrich Klose und das Model Yvonne Hölzl . Kurz nach 22 Uhr ist aus der Modenschau eine wilde Party geworden, zu Michael Jacksons „Beat it“ fängt selbst der Barkeeper zu tanzen an. Vorsichtshalber schließen die Veranstalter die Türen der herumstehenden Autos ab. sle

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar