Laufveranstaltung in Berlin : Am Sonntag ist endlich wieder Halbmarathon

Am Wochenende nehmen Läufer und Inlineskater die Straßen ein. Ralf Schönball hasst und liebt es, wenn wieder alle durch Berlin laufen.

Am Sonntag werden die Straßen wieder voll: 34 000 Läufer werden erwartet.
Am Sonntag werden die Straßen wieder voll: 34 000 Läufer werden erwartet.Foto: Sandor Jackal Fotolia

Muss das denn wirklich jedes Jahr sein? Ausgerechnet sonntags? Ab neun Uhr in der Frühe? Muss es, auch an diesem Wochenende wieder, liebes Berlin, es gibt kein Entrinnen: 34 000 Läufer quälen sich über 21,0975 Kilometer. Und deshalb werden wir wieder nicht tiefenentspannt bis mittags im kleinkarierten Schlafanzug chillen und den dann gegen bunte Ballonseide wechseln können. Wir werden von Kuhglocken und Holz-Rasseln aus dem Schlaf gerissen, das Trillern der Pfeifen und die Hurra-Rufe ertragen müssen.

Schon klar, Großstadt eben, Spielwiese und Partymeile, da muss Berlin auch als Bühne herhalten für Fitnesskultur und Körperkult. Vorbei sind die Zeiten, als die Laufveranstaltungen den geteerten Weg an der Avus entlangführten, am Rande des Grunewalds, wo der tosende Verkehr das Keuchen der Läufer übertönte. Ach, die selige Zeiten, sie kehren wohl nie zurück.

Zur besseren Ansicht klicken Sie auf das rote Kreuz.
Zur besseren Ansicht klicken Sie auf das rote Kreuz.Grafik: Tsp

Auch Inlineskater fahren die Strecke

1512 Inlineskater sind gemeldet, wollen über die Strecke in einer halben Stunde rollen, die besten Läufer werden ungefähr doppelt so lang brauchen. Na gut, wie die da so über den Asphalt schweben, das hat schon was; vielleicht raffe ich mich doch auch auf und schau mir das mal genauer an. Ist ja eh alles dicht: ab Sonnabendmittag sogar schon die Karl-Marx-Allee zwischen Strausberger Platz und Otto-Braun-Straße.

Immerhin hat das Jammern und Zähneklappern ein wenig geholfen: Die Veranstalter wollen die Straße des 17. Juni und die Otto-Suhr-Allee möglichst schnell nach den Start der letzten Läufer wieder freigeben. Und dann gibt es zum Glück noch den Tiergartentunnel und die Unterführung südlich vom Roten Rathaus, als Umfahrung der totalen Blockade. Wer mittenmang feststeckt, sollte das Smartphone zücken und die interaktive Karte auf der Website des Veranstalters SCC zu Rate ziehen.

Nerven lassen werden wir alle sowieso genug und hitzige Wortgefechte zwischen Fahrzeuglenkern, Ordnern und Fans sind wohl unvermeidlich. Ach ja, zieht euch bloß nicht warm an, ihr Keucher und Läufer, 20 Grad sind für Sonntag angesagt! Und immer schön trinken, jawoll?

Vorfreude ist die schönste Freude. Na gut – da ihr uns eh die Sonntagsruhe raubt, mach’ ich halt dieses Jahr mal wieder mit.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

Autor

7 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben