Berlin : Laut Bewag sind viele der Gebäude denkmalgeschützt

Der Berliner Energieversorger Bewag sucht neue Nutzer für zwölf stillgelegte Abspann- und Umform-Werke. "Die architektonische Qualität der Bauten soll erhalten und weiterentwickelt werden", sagte Bewag-Vorstandsmitglied Hans-Jürgen Cramer am Mittwoch.

Viele der denkmalgeschützten Gebäudekomplexe böten sich für Firmen der Telekommunikation und der Informationstechnologie an. Aber auch Einzelhandel oder Gastronomie könnten die Gebäude nutzen, die vermietet oder verkauft werden sollen, hieß es weiter.

Die Bewag will innerhalb der nächsten zwei Jahre Nutzer für die Baudenkmäler in der Stadt zu finden. Vor allem Internet-Firmen zeigten großes Interesse, wurde gestern gesagt.

Mit den Denkmalbehörden, dem Landesdenkmalrat und freien Architekten wurden bereits Konzepte für mögliche Nutzungen erarbeitet. Unter den zwölf Gebäuden ist auch das alte Abspannwerk Buchhändlerhof, bekannt als ehemalige Technodisco "E-Werk".

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben