LAW CLINIC : Früh übt sich

DAS IST DER URSPRUNG

Erstmals in den USA entstanden, gibt es Law Clinics inzwischen an Universitäten in China, Indien, Australien, Russland und in vielen anderen europäischen Ländern. Die Juristische Fakultät der Humboldt-Universität Berlin hat in Deutschland eine der ersten Law Clinics aufgebaut. Die Humboldt Law Clinic gibt es seit dem Wintersemester 2010/2011. Sie startete zum Thema Grund- und Menschenrechte. Im Sommersemester 2012 wurde mit der Consumer Law Clinic begonnen, die sich mit Verbraucherrecht beschäftigt. Die Verbraucherrechtsklinik war die erste deutsche Law Clinic im Bereich des Verbraucherrechts in Deutschland.



DAS LERNEN DIE STUDENTEN

Durch die „Law Clinic“ können die Studierenden im frühen Stadium ihrer juristischen Ausbildung theoretische Kenntnisse durch praktische Erfahrungen vertiefen. Durch die Arbeit an konkreten Fällen und mit realen Mandanten üben sich die Studierenden zusätzlich in Schlüsselqualifikationen wie strategischem Denken, professioneller Gesprächsführung und Problembewusstsein. Studierende bekommen einen Einblick in die Herausforderungen der juristischen Arbeit.

IM FALL DER FÄLLE

Die Studierenden bieten Rechtssuchenden eine kostenfreie Rechtsberatung in Angelegenheiten des Verbraucherrechts. Derzeit bereiten sich die Studenten auf die nächste Hilfsrunde im Wintersemester vor. Rechtssuchende können ihre Fälle wieder ab 1. Oktober per E-Mail an die Adresse hclc@rewi.hu-berlin.de einreichen, und zwar Fälle verbraucherrechtlicher Themen außergerichtlicher Streitigkeiten mit einem Streitwert von bis zu 750 Euro. Grundlage ist das Rechtsdienstleistungsgesetz zu außergerichtlicher Beratung von Nichtvolljuristen. Auch eine spezielle Internet-Rechtsklinik gibt es an der HU. ahm

0 Kommentare

Neuester Kommentar