Berlin : Lazarusheim von Betrugsverdacht entlastet

Ein Untersuchungsausschuss hat das in Verdacht des Abrechnungsbetrugs geratene Krankenpflegeheim des Lazaruswerks in Wedding entlastet. Man habe keine Hinweise, dass Bewohner mit Arzneien systematisch manipuliert wurden, um eine höhere Pflegestufe zu erzielen, sagte der Ausschussvorsitzende Bernhard Schmugge am Freitag der Sozialsenatorin Heidi Knake-Werner (Linkspartei), die das Heim besuchte. Der bekanntgewordene Fall, bei dem einer 86-jährigen Bewohnerin vor der Begutachtung ein starkes Beruhigungsmittel verabreicht wurde, sei ein Einzelfall gewesen. Von den dafür verantwortlichen Mitarbeitern habe man sich getrennt, hieß es. I.B.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben