Lebensmittelrecht : Lebensmittel: Jeder vierte Betrieb fällt auf

Berliner Lebensmittelkontrolleure haben in jedem vierten Betrieb, den sie kontrolliert haben, Verstöße gegen das Lebensmittelrecht festgestellt.

Die Verstöße gehen aus dem neuen Jahresbericht zur Lebensmittelsicherheit hervor, den die Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz und das Landeslabor Berlin-Brandenburg am Donnerstag vorgelegt haben.

Der Bericht stützt sich auf die Daten des Jahres 2008, neuere Zahlen liegen nicht vor. 2008 wurden von den rund 54 000 Lebensmittelunternehmen, die es in Berlin gibt, gut 32 000 überprüft. Das entspricht einer Kontrolldichte von etwa 60 Prozent. In insgesamt 8462 Betrieben monierten die Kontrolleure Verstöße gegen das Lebensmittelrecht. „Zumeist sind das Mängel bei der Hygiene in den Betrieben und Mängel bei der Kennzeichnung von Lebensmitteln“, sagte Gesundheits- und Verbraucherschutzsenatorin Katrin Lompscher (Die Linke).

Insgesamt seien die Lebensmittel in Berlin aber „sicher und von guter Qualität“, betonte Lompscher, die Quote der Beanstandungen sei seit dem Jahr 2006 rückläufig. Dennoch will die Senatorin die Verbraucher noch besser schützen – vor allem vor Täuschungen und ungesundem Essen. Lompscher kündigte an, sich für eine bessere Kennzeichnung von Lebensmitteln einzusetzen. Verbraucher sollten künftig „schon auf den ersten Blick erkennen, welche Nährwerte in den Lebensmitteln enthalten sind“, sagte die Senatorin. hej

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben