Berlin : Lehrer in den Ferien: Eine Homepage erstellen lernen

Andreas Danke, 45, Lehrer an der Gustav-Dreyer-Grundschule, Reinickendorf.

"Was Hundt da gesagt hat, hat mich maßlos geärgert. Ich weiß nicht, wann der gute Mann das letzte Mal in ein Fortbildungsverzeichnis geguckt hat. Ich nehme regelmäßig an Computerfortbildungen teil, und die sind fast alle nachmittags. Wenn er uns in den Ferien in die Schule schicken will, ist das absolut lächerlich. Wir haben da keinen vernünftigen Arbeitsplatz. Die Unternehmer sollten sich lieber mehr bei der Computer-Ausstattung der Schulen engagieren. Neulich habe ich große Firmen angeschrieben: Resonanz Null. Das ist so etwas, was man eben neben dem Unterricht macht. Eigentlich habe ich Biologie und Erdkunde studiert, bin jetzt aber der Computerfachmann unserer Schule. In den Ferien werde ich mir am Pivatcomputer aneignen, wie man eine Homepage erstellt, das brauche ich für die Computer-AG. In der ersten und letzten Ferienwoche bin ich öfter an der Schule, etwa um im Computerraum nach dem Rechten zu sehen. Den Raum habe ich in Eigeninitiative aufgebaut, bis in die Nächte Kabel gezogen und Laufwerke repariert. Ich bin auch überzeugt davon, dass ich während der Arbeitswoche mehr arbeite als der Durchschnittsmensch. Deswegen finde ich, dass uns die Ferien zustehen."

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar