Berlin : Lehrstellen-Werbetour: Aktionstag der Arbeitsämter findet zum fünften Mal statt

sik

Am heutigen Tag des Ausbildungsplatzes werden wieder die Mitarbeiter der Arbeitsämter in die Betriebe ausschwärmen, um Lehrstellen einzuwerben. Insgesamt sind 660 Berufsberater und Vermittler unterwegs, die versuchen wollen, für die bisher nicht versorgten Bewerber noch Ausbildungsplätze zu besorgen. Auch der Regierende Bürgermeister Eberhard Diepgen wird sich an dieser Aktion beteiligen. Gemeinsam mit dem Präsidenten des Landesarbeitsamtes, Klaus Clausnitzer, wird er am Vormittag die Multimedia-Firma Pixelpark in Friedrichshain besuchen.

Interessierten Betrieben wird in der Anzeigenzeitung "Markt + Chance" eine Auswahl von gut motivierten Bewerbern für verschiedene Ausbildungsberufe vorgestellt. Darüber hinaus hat die Bundesanstalt für Arbeit bundesweit eine Telefonnummer geschaltet, unter der Firmen neue Ausbildungsplätze melden können: 0180/32255. Der Aktionstag findet in diesem Jahr zum fünften Mal statt. 1999 konnten in Berlin und Brandenburg bei dieser Kampagne insgesamt rund 1500 Lehrstellen eingeworben werden. In Berlin waren Ende Mai noch rund 14 000 Bewerber ohne Ausbildungsplatz.

Nach Angaben des Landesarbeitsamtes wird in Berlin im kommenden Jahr und in Brandenburg ein Jahr später die Spitze der Schulabgängerzahlen erreicht sein. Danach werden die Zahlen zunächst leicht und ab 2005 stärker zurückgehen. Da eine Berufsausbildung in der Regel bis zu dreieinhalb Jahre dauere, sollten Betriebe schon jetzt an den künftigen Fachkräftebedarf denken und weitere Lehrstellen anbieten, hieß es in einer Mitteilung.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben