• Leinenzwang im Grunewald?: Genereller Zwang ohne Zugkraft: Die Chancen für ein entsprechendes Gesetz stehen eher schlecht

Berlin : Leinenzwang im Grunewald?: Genereller Zwang ohne Zugkraft: Die Chancen für ein entsprechendes Gesetz stehen eher schlecht

cs

Zum Thema Ted: Leinenzwang an den Grunewaldseen? Ein genereller Leinenzwang auf Straßen und Plätzen Berlins ist inzwischen sehr unwahrscheinlich. Mehrfach wurde in den vergangenen Jahren im Abgeordnetenhaus ein solch energischer Griff zum Hundehalsband erwogen, doch jedes Mal setzten sich die Gegner durch. Die jüngste Initiative ging von Gesundheitssenatorin Gabriele Schöttler (SPD) aus. Sie brachte im September 2000 einen Gesetzentwurf auf den Weg, mit dem sie Hunde generell anleinen wollte. Doch CDU, PDS und Grüne stellten sich quer. Sie hielten den Leinenzwang für überzogen. Zudem hatte das Thema an Zugkraft verloren, weil im Juli 2000 bereits die zuvor beschlossene neue Hundeverordnung in Kraft getreten war. Seither dürfen zumindest Kampfhunde nur noch angeleint und mit Maulkorb auf die Straße. "Unser Gesetzentwurf wird noch im Parlament beraten", hieß es im Hause der Senatorin. Doch bislang hatten die Abgeordneten statt der Hunde vor allem den Zusammenbruch der Koalition im Kopf. Es wird wohl noch dauern, bis sie sich entscheiden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben