Berlin : Leipziger Straße: Vorsicht, Stolperfalle! Fußgänger auf neuen Wegen

lvt

Von einer Fußgängerzone ist der neue Gehweg entlang des Leipziger Platzes natürlich immer noch weit entfernt. Aber eine Entlastung ist es für den Innenstadt-Flaneur schon, dass es statt des bisherigen schmalen Streifens jetzt wenigstens auf jeder Straßenseite einen Gehweg gibt. Wer auf der Ost-West-Achse spazieren gehen möchte, muss sich allerdings für eine Straßenseite entschließen. Einfach mal so zwischen Nord- und Südseite zu wechseln, ist angesichts der fünf bis sechs Spuren Autoverkehr dazwischen nur am Ampelkreuz Potsdamer Platz möglich, dann erst wieder an der Wilhelmstraße. Auch das Hin- und Herschlendern zwischen Daimler-Areal und Sony-Center ist durch den angewachsenen Autostrom dazwischen nicht gerade attraktiver geworden. Angenehm ist, dass es jetzt östlich der Ebertstraße genug Platz für Fußgänger gibt, um in Ruhe den Blick auf die Hochhauskulisse am Potsdamer Platz zu genießen, ohne dadurch den anderen Fußgängern im Wege zu stehen. Wer am gestrigen Freitag den Blick nicht stehend, sondern gehend genoss, sah sich allerdings einer unerwarteten Gefahr ausgesetzt: Die frisch verlegten Pflastersteine ragten einige Zentimeter aus dem sonst ebenen Gehweg heraus - eine gut getarnte Stolperfalle für Fußgänger.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben