LEITFADEN ZUM ISLAM : Orientierungshilfe für Pädagogen

DIE ZIELSETZUNG

Die Handreichung „Islam und Schule“ richtet sich an Berliner Lehrer und soll dazu dienen, dass sie besser in der Lage sind, religiös bedingte Konflikte mit Schülern oder Eltern zu bewältigen. In Auftrag gegeben wurde sie im Jahr 2004 durch den Senat anlässlich des Berliner Integrationstages.

DER ARBEITSKREIS

Zur Erarbeitung dieser Handreichung stellte die Senatsverwaltung für Bildung einen Arbeitskreis zusammen, in dem das Wissen möglichst vieler islamischer Strömungen und Fachleute repräsentiert sein sollte. Schon die Konstituierung des Arbeitskreises dauerte etwa ein Jahr. Erst dann konnte die konkrete Auseinandersetzung beginnen. Erschwerend kam dann hinzu, dass einige Mitglieder bald nicht mehr erschienen, während neue hinzukamen.

DER ENTWURF

Die 100-seitige Handreichung ist so aufgebaut, dass sie zunächst die Ausgangslage beschreibt. Dazu gehört, dass es in Berlin etwa 150 000 Muslime nichtdeutscher Staatsbürgerschaft gibt. Weitere Themen sind die rechtlichen Rahmenbedingungen des Religionsunterrichts in Berlin und die Lage der arabischstämmigen Menschen in Berlin, insbesondere der Flüchtlinge. Außerdem gibt es Erfahrungsberichte von Lehrern der Islamischen Föderation und Hinweise von Schulleitern über Möglichkeiten der Einbindung muslimischer Eltern im Schulalltag. sve

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar