Leserdebatte : Marx und Engels weg? Aber was kommt dann?

Bundesbauminister Peter Ramsauer (CSU) will Marx und Engels aus dem Berliner Zentrum verbannen. Wir haben uns Gedanken gemacht, wessen Köpfe man stattdessen auf den Sockel heben könnte. Haben Sie Vorschläge? Diskutieren Sie mit!

Ursula und Thilo Sarrazin: Ob die Berliner die beiden lieber in ihrem Zentrum ausstellen würden?
Ursula und Thilo Sarrazin: Ob die Berliner die beiden lieber in ihrem Zentrum ausstellen würden?Foto: Tsp, Montage: Kai-Uwe-Heinrich

Bundesbauminister Peter Ramsauer (CSU) will Marx und Engels von ihrem Thron stürzen. Der Christsoziale will die Skulptur der beiden von ihrem derzeitigem Platz nahe der Liebknechtbrücke in Mitte verbannen. Am liebsten wüsste er sie auf dem Friedhof Friedrichsfelde. Doch dagegen regt sich vor allem bei den Linken Widerstand.

Dabei ist der derzeitige Standort auch nicht der Originalplatz. Schon einmal mussten die beiden umziehen, um die Bauarbeiten an der U-Bahnlinie 5 nicht zu behindern. Doch war das nur ein Umzug von wenigen Metern. Jetzt will sie Ramsauer ganz aus dem Zentrum haben.

Hier unsere Vorschläge für die Zeit nach Marx und Engels:

Wer kommt nach Marx und Engels?
Bundesbauminister Peter Ramsauer (CSU) will Marx und Engels aus dem Berliner Zentrum verbannen - am liebsten auf den Friedhof Friedrichsfelde. Wir haben uns Gedanken gemacht, wessen Köpfe man stattdessen auf den Sockel in Berlin-Mitte heben könnte. Haben Sie noch Vorschläge für uns? Dann diskutieren Sie hier mit! Die besten Ideen setzen wir um. Hier auch gleich der erste Vorschlag: Ein Denkmal für zwei Politiker, deren Ansehen in der Öffentlichkeit stark gelitten hat: Christian Wulff und Karl-Theodor zu Guttenberg.Weitere Bilder anzeigen
1 von 14Foto: dapd, Montage: Kai-Uwe Heinrich
20.01.2012 17:50Bundesbauminister Peter Ramsauer (CSU) will Marx und Engels aus dem Berliner Zentrum verbannen - am liebsten auf den Friedhof...

Aber was kommt nach Marx und Engels? Wir haben in unserer Bildergalerie einige Vorschläge erarbeitet. Welche Ideen haben Sie? Diskutieren Sie mit Hilfe der Kommentarfunktion am Ende dieses Textes mit! Die besten Vorschläge setzen wir um und erweitern damit unsere Bildergalerie. (Tsp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

73 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben