Update

Leserkommentare : Was im Berliner Alltag nervt

Die Resonanz auf unsere Leserdebatte zu Berliner Alltagsproblemen ist überwältigend: Mehr als 450 Leserkommentare haben wir erhalten. Jetzt läuft die Abstimmung.

Berliner Alltagsproblem Nummer eins: 12849 von insgesamt 40122 Stimmen, also fast ein Drittel, entfielen in unserer Online-Umfrage im Oktober 2010 auf das Thema Lärmbelästigung.Alle Bilder anzeigen
Foto: Kitty Kleist-Heinrich
18.02.2011 15:48Berliner Alltagsproblem Nummer eins: 12849 von insgesamt 40122 Stimmen, also fast ein Drittel, entfielen in unserer Online-Umfrage...

Berlin ist eine tolle Stadt, die aber viele kleine Probleme einfach nicht in den Griff bekommt. Rücksichtsloses Parken, Rauchen, Auto- oder Radfahren sowie Alkohol in der Öffentlichkeit, Unfreundlichkeit beim Service, Schmierereien oder Hundehaufen - das sind einige der Themen, die in unserer Leserdebatte genannt wurden.

Natürlich wissen wir, dass es immer auch Wichtigeres gibt. Trotzdem sind wir davon überzeugt, dass auch die vermeintlich kleinen alltäglichen Nervereien angegangen werden sollten im Sinne eines zivilen Zusammenlebens in unserer Stadt. Deshalb haben stellen wir zur Diskussion, welche Themen Sie, liebe Leser, für wichtig halten. Und stellen eine Auswahl daraus jetzt zur Abstimmung (oben rechts auf dieser Seite).

Danach werden wir - Thema für Thema und in der Reihenfolge der von Ihnen in der Umfrage festgelegten Wichtigkeit - recherchieren und herausfinden, warum diese alltäglichen Probleme in Berlin nicht endlich gelöst werden. Und natürlich: Wie sie womöglich gelöst werden können.

Das Thema Radfahrer/Autofahrer/Fußgänger nahm in der Debatte so schnell einen solchen Raum ein und ist so komplex, dass wir es gern aus der kommenden Abstimmung herausnehmen und ihm möglichst bald ein ganzes Themendossier widmen wollen. (Tsp)

474 Kommentare

Neuester Kommentar