Berlin : Lesestunde bei der Familienministerin

-

Eigentlich hatte sich Friedel Drautzburg seinen Nachmittag ein bisschen anders vorgestellt. Aber jetzt sitzt der Wirt der Ständigen Vertretung (StäV) im Büro der Familienministerin Renate Schmidt . Sie liest etwas für Drautzburgs Tochter SophieMarie (3 Jahre alt) vor, und auch der anderthalbjährige Justus, der Sohn einer Mitarbeiterin Schmidts, fühlt sich wohl und öffnet die Geschenke der Ministerin. Zu der spontanen Vorlesestunde kam es, als Schmidt in ihrem Dienstwagen unterwegs war und auf der Friedrichstraße Drautzburg mit seiner total verheulten Tochter traf. Die Kleine hatte wohl keinen Mittagsschlaf gehalten und war froh, als Schmidt etwas von „Vorlesen“ sagte und die beiden ins Büro einlud. Dort angekommen, holte die Ministerin das Buch mit den Sternenmädchen der Autorin und Schauspielerin Michaela Merten hervor. Sophie-Marie war sofort ruhig und Vater Drautzburg konnte sich zurücklehnen und ebenfalls anfangen zu lesen, in den rot-grünen Koalitionsvereinbarungen nämlich, die er von der Ministerin bekam. Renate Schmidt hatte die Kinder im Griff und zeigte, dass sich Arbeit und Kinder durchaus verbinden lassen – jedenfalls als Ministerin, und kurz vor der Weihnachtspause. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben