Berlin : Lesungen in Lounges

rcf

Von Samstag auf Sonntag bekommen wir Zeit geschenkt. Um drei stellen wir die Uhren um eine Stunde zurück, die Nacht wird länger. Was tun mit diesem zusätzlichen bisschen Leben? Verschlafen? Schade drum. Lieber einen Spaziergang unternehmen, unter Mond und Sternen, zum Tacheles an der Oranienburger Straße. Dort lädt das Veranstaltungsforum des Holtzbrinck-Verlages ein, die "Geschenkte Stunde" zu feiern. Mit einer Nacht der Lesungen und mehr: mit Autoren und ihren Büchern, mit singenden, erzählenden, schauspielernden und regierenden Prominenten, mit Drinks und DJs. Lesung in der Lounge, Bar als Bühne, Dancefloor gleich Drama - für eine Nacht verschwimmen die Grenzen.

Während draußen die Nacht blau, grau, schwarz vorüberzieht, ist drinnen alles bunt beleuchtet. Rot der Theatersaal, wo ab 20 Uhr der Schauspieler Mario Adorf aus seinem Buch "Der römische Schneeball" lesen wird. Weil da aber nur 300 Leute reinpassen und den anderen ja auch was geboten werden soll, trägt zur gleichen Zeit Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit im Schwarz-Weiß-Zimmer aus Alfred Döblins "Berlin Alexanderplatz" vor. Im silbrigen My-Space-Saal erzählt Regisseur Tom Tykwer ab 21 Uhr 30 von seinem neuen Film, abgelöst um 22 Uhr vom Golffahrer und Buchautoren Florian Illies (Generation Golf, Anleitung zum Unschuldigsein). Wer wissen will, wie Party-Girl Ariane Sommer so weit kommen konnte, höre, wie sie ab 22.30 Uhr aus ihrer Benimm-Bibel zitiert. Außerdem nutzen die Geschenkte Stunde das ewige Moderatoren-Mädchen Enie van de Meiklokjes und Wolfgang Thierse und Erkan & Stefan und Cora Frost und, und, und ...

Treiben lassen soll sich die Menge, das ist das einzige Konzept. Jeder darf sich seine Lieblingsroute durch die Nacht selber zusammen stellen: vielleicht vom Stand der Lore.Berlin-Bar mit den Mai Tais zu dem des Café Einstein mit den Torten zu dem des Friseurs, der gerne eine hippe 80er-Tolle verpasst und anschließend in die Body Shop-Dependance zur Massage? Und dann beginnt ja um 23 Uhr noch die Lemon-Party. Nö, mit Zitronen hat das nicht viel zu tun, alliteriert nur so schön mit Live-Acts und Literatur. Aber einfach nur lazy aus der Lounge lugen, geht auch ganz gut.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben