Berlin : Libanese dealte vom Gefängnis aus

Polizei zerschlug Drogenring und nahm 13 Personen fest

-

Ein wegen Drogenhandels verurteilter Libanese hat aus der Haft ungerührt weiter gedealt. Seine Geschäfte wickelte der 30Jährige, der in Tegel seine Strafe verbüßt, hauptsächlich während seiner Freigänge ab. Jetzt sitzt er wieder in Untersuchungshaft. Mit einer groß angelegten Aktion sprengte die Polizei am vergangenen Mittwoch die Bande und nahm 13 Personen fest; gegen acht von ihnen wurden Haftbefehle erlassen. Unter ihnen ist auch der Bruder des Inhaftierten, der als enger Vertrauter des Bandenchefs gilt. Auch der 34-jährige mutmaßliche Kopf der Bande, ebenfalls Libanese, wurde verhaftet.

Die Bande soll nicht nur mindestens zehn Kilo Kokain von Holland nach Berlin geschmuggelt haben, sondern auch noch in der Geldfälscherbranche tätig gewesen sein. Das Rauschgiftreferat im Landeskriminalamt Berlin (LKA) hatte die Ermittlungen Ende Februar aufgenommen. Damals waren in Holland drei bekannte Drogenhändler in einer Wohnung erschossen worden. Die Suche nach den Tätern führte die Ermittler nach Berlin. Im März wurden hier mehrere Tatverdächtige festgenommen. Bei ihren Ermittlungen in diesem Mordfall stießen die Kriminalbeamten auch auf den ausgedehnten Drogenhandel. Bei der Großaktion am Mittwoch vergangener Woche waren über 170 Beamte beteiligt, die auf einen Schlag 17 Wohnungen durchsuchten. weso

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben