Liberale in Berlin : FDP-Chefin Alexandra Thein tritt zurück

Nach nur anderthalb Jahren hat Alexandra Thein ihr Amt als Berliner Landesvorsitzende der FDP aufgegeben. Henner Schmidt führt die Partei nun kommissarisch.

von
Die ehemalige Europa-Abgeordnete Alexandra Thein ist von ihrem Amt als Berliner FDP-Chefin zurückgetreten.
Die ehemalige Europa-Abgeordnete Alexandra Thein ist von ihrem Amt als Berliner FDP-Chefin zurückgetreten.Foto: Doris Spiekermann-Klaas

Alexandra Thein hat überraschend den Vorsitz der Berliner FDP abgegeben. Thein begründete den Rücktritt mit gesundheitlichen Problemen.

Kommissarischer FDP-Vorsitzender ist seit dem Dienstagabend Henner Schmidt, ehemaliger Berliner Abgeordneter und von Beruf Unternehmensberater. Schmidt will die FDP bis zum nächsten regulären Parteitag im März 2016 führen.

Die ehemalige Berliner Europa-Abgeordnete und Juristin hatte im März 2014 die Führung der Liberalen übernommen. Mit 13 Stimmen Mehrheit hatte sie beim Landesparteitag ihren Konkurrenten Martin Lindner ausgestochen.

Trotz der knappen Mehrheit - 178 zu 165 - , gelang es ihr in der Folge die Partei, die seit 2011 nicht mehr im Abgeordnetenhaus vertreten ist, beieinander zu halten.

Von sich selbst sagte Thein, sie sei „keine polarisierende Person“ und sie gebe „den Polarisierern kein Futter“.

3 Kommentare

Neuester Kommentar