Berlin : "Liberty Bell": Die Glocke muss zur Reparatur nach Bayern

tob

Seit Anfang August ist die Freiheitsglocke stumm. Nachdem der Glockenexperte Kurt Kramer warnte, dass ein Riss zum Auseinanderbrechen des Gusswerks führen könnte, entschied das Bezirksamt, auf das 12 Uhr-Läuten zu verzichten. Heute um 16.30 Uhr aber soll das über zehn Tonnen schwere Stück noch einmal klingen. Kommendes Frühjahr wird die Glocke aus 60 Meter Höhe heruntergelassen und auf einem Schwertransporter in eine Glockenschweißerei im bayerischen Nördlingen transportiert. Die Kosten für die Reparatur werden auf 240 000 Mark geschätzt. Etwa 86 000 Mark sind durch Spenden zusammengekommen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar