Berlin : Libyen zahlt 35 Millionen Dollar

-

Im April 1986 explodierte eine Bombe in der Diskothek „La Belle“ in Schöneberg. Drei Menschen starben, mehr als 200 wurden verletzt. Das Berliner Landgericht und der Bundesgerichtshof befanden den libyschen Geheimdienst für verantwortlich.

DIE ENTSCHÄDIGUNG

Seit 2003 verfolgt Libyen eine Politik der Öffnung gegenüber dem Westen. Die Stiftung eines Sohnes von Staatschef Gaddafi bot den Opfern Entschädigung an, wies eine Verantwortung Libyens aber zurück. Nach sieben Verhandlungsrunden mit den Anwälten der Opfer soll am heutigen Freitag der Vertrag unterzeichnet werden. Danach zahlt die Stiftung den Opfern 35 Millionen Dollar. Für den Anschlag auf eine Pan-Am- Maschine 1988 über dem schottischen Lockerbie, bei dem 270 Menschen starben, übernahm Libyen die Verantwortung. fk

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben