Lichtenberg : Reisebus in Brand gesetzt

In Lichtenberg haben Unbekannte einen Reisebus angezündet. Das brennende Fahrzeug rollte los und beschädigte andere Autos. Hinweise auf einen politischen Hintergrund gibt es keine, wer die Täter sind, ist jedoch noch unklar.

BerlinUnbekannte Täter haben in der Nacht zu Sonntag in Berlin-Lichtenberg einen Reisebus in Brand gesteckt. Das unbesetzte Fahrzeug war auf einem öffentlichen Parkplatz in der Rhinstraße abgestellt und brannte laut einem Polizeisprecher vollständig aus. Durch die Hitzeentwicklung wurden zwei kleinere Busse beschädigt. Schäden gab es auch an einem Auto, als das brennende Fahrzeug dagegen rollte. Von den Tätern fehlt den Angaben zufolge jede Spur, Hinweise auf einen politischen Hintergrund liegen nicht vor. Das Brandkommissariat des Landeskriminalamts hat die Ermittlungen aufgenommen.

Laut dem Polizeisprecher hatten die Täter auf dem Parkplatz mehrere Busse eines Reiseunternehmens aufgebrochen. Ein Anwohner hatte den Brand gemeldet.

Ebenfalls gegen 1:30 Uhr hatte eine Anwohnerin im Romanshorner Weg im Stadtteil Reinickendorf die Feuerwehr wegen eines brennenden Motorrads alarmiert. Auch hier gehen die Feuerwehrleute von Brandstiftung aus. Durch das Feuer wurde ein Auto beschädigt. Auch hier gab es keine Hinweise auf einen politischen Hintergrund. (kj/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben