Lichtenrade : Frank Henkel spricht vor Flugrouten-Gegnern

Berlins CDU-Chef Frank Henkel hat den Gegnern der umstrittenen Flugrouten für den Flughafen BBI die Unterstützung seiner Partei zugesagt

Bei der Demonstration in Lichtenrade versicherte er am Montagabend den nach Angaben der Bürgerinitiative Lichtenrade/Mahlow-Nord rund 3000 Teilnehmern, dass sie bei ihrem Protest Kanzlerin Angela Merkel (CDU), Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) und die Berliner CDU auf ihrer Seite hätten. Zudem müsse ein dauerhafter Vertrauensschutz gewährleistet werden. Henkel wurde vereinzelt ausgepfiffen und ausgebuht. Er versprach, der von der Wirtschaft geforderte Betrieb in den Randzeiten von 22 Uhr bis Mitternacht und von 5 bis 6 Uhr solle nochmals einer „kritischen Überprüfung“ unterzogen werden. Vor Henkel hatten bereits Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) und Grünen-Bundestagsfraktionschefin Renate Künast auf den Demonstrationen gesprochen. Wowereit zeigte Verständnis für die Proteste, hält aber an seiner Forderung nach einem internationalen Drehkreuz fest. Künast sprach sich lediglich für internationale und interkontinentale Verbindungen aus. (dapd)

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben