Lichtenrade : Wieder Proteste gegen Fluglärm

Am Montagabend gibt es wieder eine Demonstration gegen die BBI-Flugrouten. Startpunkt ist der S-Bahnhof in Lichtenrade. An den bisherigen Aufmärschen und Kundgebungen haben jeweils mehrere tausend Menschen teilgenommen.

von
Lautstark. Beim Thema Flugrouten haben viele Bürger bewiesen, dass sie mitreden wollen.Weitere Bilder anzeigen
Foto: dapd
13.01.2012 21:01Lautstark. Beim Thema Flugrouten haben viele Bürger bewiesen, dass sie mitreden wollen.

Die Proteste gegen die Flugroutenplanung für den neuen Flughafen in Schönefeld gehen weiter. Am Montag findet die regelmäßige Demonstration in Lichtenrade statt. Beginn ist um 18 Uhr am S-Bahnhof Lichtenrade. Thema wird unter anderem der „Fluglärm und die gesundheitlichen Folgen“ sein. Nach den bisherigen Plänen der Flugsicherung würden in Schönefeld startende Maschinen auch über Lichtenrade hinwegdonnern.

An den bisherigen Demonstrationen hatten sich jeweils mehrere tausend Menschen beteiligt. Als Redner waren unter anderem bereits der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) und die Spitzenkandidatin der Grünen, Renate Künast, dabei. Für den 21. Februar ist der CDU-Spitzenkandidat Frank Henkel als Redner vorgesehen.

Fortgesetzt werden sollen auch die Demonstrationen direkt vor dem heutigen Terminal in Schönefeld. Die nächsten Kundgebungen sind für den 12. März und dann wieder am 9./10. April sowie am 7./8. Mai geplant.

Derzeit berät die Fluglärmkommission alternative Routen, die von der Flugsicherung auch schon bewertet worden sind. Der Spielraum ist beschränkt, weil internationale Vorgaben eingehalten werden müssen. Allerdings wird auch geprüft, ob es Ausnahmegenehmigungen für Routen geben kann, von denen möglichst wenig Menschen betroffen sind.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

47 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben