Berlin : Liedermacher Kurt Demmler verhaftet

Ost-Künstler soll Kinder sexuell missbraucht haben

Der DDR-Liedermacher und Texter Kurt Demmler sitzt wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs an Kindern in Untersuchungshaft. Der 64-Jährige wurde am Montag in seiner Wohnung in Storkow (Landkreis Oder-Spree) festgenommen. Ein Richter hatte anschließend Haftbefehl erlassen, da Flucht- und Verdunkelungsgefahr bestehe, sagte Justizsprecherin Simone Herbeth. Zudem ist der Musiker bereits wegen sexuellen Missbrauchs in einem Verfahren aus dem Jahr 2006 angeklagt.

Details zu der Verhaftung am Montag und den Tatvorwürfen wollte Herbeth gestern nicht nennen. Das Amtsgericht Tiergarten sei zuständig, weil die Taten unter anderem in Berlin begangen worden sein sollen. Wie die „Bild“-Zeitung berichtete, habe eine 20-Jährige vor drei Monaten bei der Polizei Anzeige erstattet. Sie soll angegeben haben, von Demmler über mehrere Jahre missbraucht worden zu sein. Die Fälle sollen knapp zehn Jahre zurückliegen. Bei dem Verfahren aus dem Jahr 2006 soll der Musiker von einer jungen Frau angezeigt worden sein, die aussagte, sie sei zum Tatzeitpunkt jünger als 14 Jahre gewesen.

Demmler war einer der bekanntesten Liedermacher der DDR. Er schrieb unter anderem Hits für Nina Hagen, Karat, die Klaus Renft Combo, Veronika Fischer und Karussell. Bis 1976 arbeitete er zudem als Arzt in Leipzig. 1985 erhielt er den Nationalpreis der DDR. Der im heute polnischen Posen geborene Demmler gehörte 1976 zu den Mitunterzeichnern der Protestresolution gegen die Ausbürgerung des Liedermachers Wolf Biermann aus der DDR. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben