Berlin : Lilian Harvey: Ahornallee 16-17

Der UFA-Star wurde 1906 in London geboren. Als die Familie 1914 durch Europa reist, um die Verwandtschaft zu besuchen, wird sie in Berlin vom Krieg eingeholt. Der Rückweg nach England ist versperrt. Lilian arrangiert sich schnell mit der neuen Stadt und der ungewohnten Sprache. Nach der Schule will sie Baletttänzerin werden, aber ihre Mutter hat andere Pläne. Lilian flieht nach Budapest, um sich einer Tanzrevue anschließen, kehrt später aber nach Berlin zurück. Die UFA wird aufmerksam. Mit „Die Drei von der Tankstelle“ und „Der Kongress tanzt“ kommt Harvey groß raus. 1930 mietet sich Lilian Harvey in eine Villa in der mondänen Ahornallee ein. Neben etlichen Wohn- und Schlafzimmern besitzt sie nun einen großen Salon, ein Musikzimmer mit Bechstein-Flügel, Terrasse und Garten. Mit ihr ziehen Mutter Ethel, Zofe Mary, Hund Chicky und ein Papagei in das Anwesen ein. loy

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben