Berlin : Linker Protest gegen Polizeikongress

Ein massives Polizeiaufgebot hat gestern Abend eine linke Demo gegen den Europäischen Polizeikongress begleitet.

von

Etwa 400 Autonome zogen über die Linden bis zum Alexanderplatz. Bis auf einige Rangeleien blieb es ruhig. Zwei Personen wurden festgenommen. Den Tagungsort, das Kongresszentrum am Alex, war von mehreren Polizeiketten abgeriegelt. Neben 1200 Berliner Polizisten waren auch mehrere hundert von der Bundespolizei im Einsatz. Wie berichtet, hatte die Polizei die Drohungen der linken Szene ernst genommen, mit einer neuen Taktik die Absperrungen umgehen zu wollen. Mit dieser Taktik, die 2007 beim Protest gegen den G8-Gipfel in Heiligendamm entwickelt wurde, sollen Kleingruppen außerhalb der Demonstration versuchen, über Seitenstraßen die Absperrungen zu umgehen. Diese Taktik wird „Out of Control“ genannt, außerhalb der Kontrolle der Polizei also. Doch die Polizei hatte derart viele Kräfte im Einsatz, dass die niedrige Zahl der Demonstranten keinerlei Chance hatte, zur Kongresshalle zu gelangen.

An dem zweitägigen Kongress, der Mittwochnachmittag zu Ende geht, nehmen 1800 Führungskräfte europäischer Polizei- und Sicherheitsbehörden teil.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben