Berlin : Linksextremisten zündeln in der Nacht

Die Serie der politisch linksextremistisch motivierten Brandstiftungen geht unvermindert weiter. Acht Vermummte setzten in der Nacht zu Montag in Prenzlauer Berg zwei Mülltonnen in Brand, schmissen Bauzäune auf die Stargarder Straße und spannten ein Transparent quer über die Fahrbahn. Auf diesem stand „Freiheit für Alex und Christoph“. Zudem hinterließen die Unbekannten 50 Flugblätter, auf denen die Freilassung der beiden Linken gefordert wird. Festgenommen wurde niemand, ein Auto wurde durch die Flammen beschädigt.

Wie berichtet sitzen Alexandra R. („Alex“) und Christoph T. seit Monaten in Haft, die Staatsanwaltschaft wirft ihnen versuchte Brandstiftung an Autos vor. Der Prozess gegen Alexandra R. beginnt am heutigen Dienstag unter strengen Sicherheitsvorkehrungen.

Zeitgleich wurden auf ein in der rechten Szene beliebtes Bekleidungsgeschäft in der Petersburger Straße in Friedrichshain zwei Brandsätze geworfen. Polizisten löschten die Flammen, das „Tromsø“ war schon oft Ziel linker Gewalt. Ha

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar