Berlin : Litfaß-Grab restauriert

casp

Auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof an der Chausseestraße in Mitte ist das Grab des Berliner Druckereibesitzers und Erfinders der nach ihm benannten Plakatsäulen, Ernst Theodor Amandus Litfaß (1816-1874), restauriert worden. Fachleute erneuerten die Grabeinfassungen und Grabplatten, und nach historischen Fotos konnte auch das gusseiserne Gitter neu geschaffen werden. Das Geld zur Wiederherstellung stammt von der Firma Wall, die eine Patenschaft für die als Ehrengrab geführte Anlage übernommen hat. Litfaß hatte am 1. Juli 1855 in Berlin nach Pariser Vorbild die ersten Plakat- und Zettelsäulen errichtet. Mit der Aufstellung der Säulen an zentralen Punkten wenige Jahre nach der Revolution von 1848/49 fand das von der Ordnungsmacht misstrauisch beäugte "wilde" Plakatieren langsam ein Ende.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben