Live-Blog zum Zug der Liebe : Zug der Liebe ist gut angekommen

Das war's mit dem Zug der Liebe. 25.000 Teilnehmer feierten heute friedlich auf den Straßen Berlins. Der Sturm sorgte für kurzfristige Änderungen. Lesen Sie die Ereignisse in unserem Live-Blog nach.

von , und Anna Graefe
Der Zug der Liebe verlief friedlich.
Der Zug der Liebe verlief friedlich.Foto: REUTERS

Heute feierten Tausende zum ersten Mal den Zug der Liebe in Berlin. Die Techno-Parade verstand sich vor allem als politische Demonstration. Los ging es um 14 Uhr mit einer Auftaktkundgebung auf dem Petersburger Platz in Friedrichshain. Dann setzte sich der aus 15 Wagen bestehende Zug in Bewegung. Aufgrund des Sturms wurde die Strecke jedoch vorzeitig beendet. Lesen Sie die Ereignisse in unserem Live-Blog nach.

+++ Polizei zieht positive Bilanz: Der Zug der Liebe ist am Endpunkt angekommen und die Abschlusskundgebung neigen sich dem Ende. Die Polizei spricht ganz entspannt von einem Happening-Charakter. Alles verlief friedlich und ohne Zwischenfälle. Die Teilnehmer wurden auf 25.000 geschätzt.

+++ After Show: Wer gleich noch Kraft hat, kann ab 22 Uhr an der After Charity Party im Birgit & Bier, Arena Club und dem Glashaus teilnehmen. 10 Euro Eintritt (plus freiwilliger Spende) kostet es. Auf fünf Floors gibt es verschiedene DJ`s und Liveacts.

Die Wolken ziehen über den Zug der Liebe.
Die Wolken ziehen über den Zug der Liebe.Foto: Annette Kögel

+++ Das Ziel ist erreicht: Der Zug der Liebe ist auf dem Endplatz angekommen, auf der Stralauer Allee/Ecke Bödikerstraße.

+++ Routenänderung: Die Strecke wurde spontan von der Polizei geändert. Aufgrund der Wetterwarnung und der Gefahr vor herunterfallenden Ästen, geht es jetzt nicht mehr über die Schillingbrücke zur Puschkinalle. Der Zug zieht an der Schillingbrücke vorbei und an der East Side Gallery entlang. Kurz vor der Elsenbrücke ist dann Schluss. Dort wird dann auch die Abschlusskundgebung stattfinden.

+++ Das schreiben unsere Leser: "Ach wie schön war das doch mit Dr. Motte und der Loveparade. Zeitgemäß hätte man sie erst zum Flughafen Tempelhof und dann nach Schönefeld verlagern können; Der Organisator war sehr erfahren, die Szene lebte und auch für den Müll hätte es eine Lösung gegeben.", schreibt Forlorn. "Mein Eindruck ist Loveparade war gestern, heute würde ich sie umbenennen in Selfie Parade, das wäre wohl treffender.", meint Bonbox.

Und der User atzebrauner war selbst vor Ort: "Schöne Parade, war bis gerade dort. Nette Menschen, leider auch Menschen darunter bei welchen man, dank T-shirt eine Gesinnung vermutet, welche nicht zu Refugees welcome passt. Ansonsten besser "nur" tanzen für Refugees usw. als nichts tun!"

Jung und Alt feierten heute auf dem Zug der Liebe.
Jung und Alt feierten heute auf dem Zug der Liebe.Foto: REUTERS

+++ Geschichte der Loveparade: Auch wenn der Zug der Liebe keine neue Loveparade sein möchte – der Vergleich liegt nahe. Vor 26 Jahren fand die erste Loveparade auf dem Kurfürstendamm statt. Aus dem Umzug der Raver wurde ein riesiges Festival. Lesen Sie hier die Geschichte der Loveparade.

+++ Glieder werden schwer: Das stundenlange Grooven lässt die ersten Teilnehmer müde werden. Entspanntes Lächeln dominiert. Die Polizisten wippen mit den Beats, verkneifen sich aber, einfach mal mitzutanzen. Eine Husche bringt etwas Abkühlung, ansonsten ist der angekündigte Sturm noch kein großes Hindernis.

+++ Saubermachen: Berlins Pfandflaschensammler haben die Liebesparade 2.0 gar nichts so schnell ins Herz schließen können, wie die zehntausenden Tanzenden leere Bierflaschen auf der Straße abstellen. So kommen ganz zum Schluss die BSR-Reiniger und zerstoßen – knirsch – die Pullen mit ihren Besen zu leicht aufzukehrenden Scherben.

Mitarbeiter der Stadtreinigung folgen dem Zug der Liebe und machen sauber.
Mitarbeiter der Stadtreinigung folgen dem Zug der Liebe und machen sauber.Foto: dpa

+++ Plakate: Die legendäre Stadttype Helga Götze, die früher immer das Plakat "Ficken ist Frieden" am Breitscheidplatz hochhielt, hätte ihre wahre Freude am Zug der Liebe gehabt. Denn am hinteren Wagen des Sex-Veranstaltungsclubs Insomnia halten Liebesanbeter Plakate hoch wie "Lieber Fäuste im Arsch als im Gesicht".

Plakat am hinteren Wagen des Sex-Veranstaltungsclubs Insomnia.
Plakat am hinteren Wagen des Sex-Veranstaltungsclubs Insomnia.Foto: Bartholomäus von Laffert

+++ Wetterwarnung für Berlin: Am Samstagnachmittag sprach der Deutsche Wetterdienst (DWD) für Berlin und Umgebung eine "Warnung vor markantem Wetter" aus. Das ist eine Stufe unter einer amtlichen Unwetterwarnung.

Es sollen einzelne und kurze Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 65 und 85 km/h auftreten. Außerdem läuft eine Warnung vor Windböen bis 60 km/h. Mögliche Gefahren: Es können Äste und Gegenstände herunterfallen. Die Windwarnung wird im Laufe des Sonntagvormittages wahrscheinlich verlängert.

Foto: screenshot

+++ Bilanz der Polizei: Inzwischen sollen es weit mehr als 10.000 Teilnehmer sein, die am Zug der Liebe teilnehmen. So die Polizei. Und es werden immer mehr. Die ganze Veranstaltung läuft bis jetzt friedlich. Getanzt wird nicht nur auf der Straße, sondern auch auf den Gleisen.

+++ Sturm der Liebe: Während für den Westen Deutschlands schon amtliche Unwetterwarnungen galten, blieb es in Berlin noch bei kräftigen, aber eher harmlosen Böen. Im Laufe des Abends soll sich das aber noch ändern: "Wir erwarten den Höhepunkt des Sturms in Berlin gegen Mitternacht", hieß es beim Wetterdienst Meteogroup. Böen bis Stärke zehn - also schwerer Sturm - seien realistisch.

Am Sonntagmorgen soll sich das Wetter dann beruhigen und wieder freundlich werden, aber deutlich kühler als am Sonnabend.

+++ Nicht der gleiche Flair: Teilnehmer Thomas Toni Hinke, 38, zum Umzug der Liebe: "Ich bin sieben Jahre lang bei der Love Parade mit Dr. Motte gewesen – ich finde es stark, dass dat wiederbelebt wird. Duisburg können wa nich ausschalten klar; aber hier sind wa wie eine große Familie, auch wenn der Flair nicht der gleiche ist wie damals."

+++ Tram hat Probleme: Einige Straßenbahnen der BVG müssen wegen dem Zug der Liebe ihre Strecken ändern. Betroffen ist die M10, die Linie verkehrt nicht zwischen Besarinplatz und Kniprodestraße. Die M5, M6 und M8 drehen stadteinwärts über Karl-Lade-Str. bzw. Oderbruchstraße und fahren zurück.

Der Zug der Liebe zieht durch Berlin.
Der Zug der Liebe zieht durch Berlin.Foto: Kai-Uwe Heinrich

+++ Auch wenn heute gefeiert wird: Das Unglück bei der Loveparade ist fünf Jahre her. Mit einer öffentlichen Gedenkfeier erinnerte gestern die Stadt Duisburg an die Opfer des Loveparade-Unglücks. Am 24. Juli 2010 waren bei dem Technofestival bei einer Massenpanik 21 Menschen erdrückt worden

Die Hinterbliebenen leiden immer noch darunter, dass niemand die Verantwortung für die Tragödie übernommen hat.

+++ Noch scheint die Sonne: Berlin steht an diesem Wochenende ein Sturm bevor. In der Nacht zum Sonntag erwartet der Wetterdienst Meteogroup Böen bis zur Stärke zehn, also schweren Sturm. Beim Zug der Liebe merkt man davon noch nicht viel.

+++ Infos zu den Wagen: Welche Wagen genau beim Zug der Liebe mitmachen, können Sie hier nachlesen. Und auch über das Line up können Sie sich informieren.

+++ Komet Bernhard ist dabei: "Der geilste Opa der Stadt ", ist etwas überfordert mit seinen ganzen Groupies, die unentwegt Selfies schießen wollen: "Ich bin so bekannt, dass ich mich nicht mehr auf der Straße bewegen kann. Ich bin gekommen um Liebe in die Welt zu tragen, aber auf jeder Party tanzen kann ich auch nicht."

Komet Bernhard ist auch dabei.
Komet Bernhard ist auch dabei.Foto: Bartholomäus von Laffert

+++ Starker Zustrom: Von Seiten der Polizei ist alles ruhig beim Zug der Liebe. Es gab bislang keine Probleme. Die Teilnehmer werden auf mehrere Tausend geschätzt. Viele Menschen sollen aber noch dazu strömen, sagte eine Polizeisprecherin.

+++ Auf geht`s: Die Kundgebung ist beendet und der Zug der Liebe setzt sich in Bewegung. Die Route führt jetzt weiter über die Prenzlauer Allee und die Schillingbrücke, wo die Musik extra runter gedreht wird, um keinen Einsturz durch die Tanzenden zu riskieren.

Die Spitze des Umzugs bleibt schließlich auf Höhe der Eichenstraße in Alt-Treptow stehen. Dort wird dann die Abschlusskundgebung abgehalten.

Tausende Menschen versammeln sich zur Zug der Liebe Techno-Parade in Berlin.
Tausende Menschen versammeln sich zur Zug der Liebe Techno-Parade in Berlin.Foto: Björn Kietzmann

+++ Quintessenz der Kundgebung: Wenn alle einfach mehr Liebe geben, lösen sich die Probleme in der Welt schon von allein - ansonsten gab es eine Menge an besprochenen Themen: Pegida, Homophobie, Bauprojekte, Flüchtlinge, Hunde, Grünflächen und Lebensqualität.

+++ Die Auftaktkundgebung läuft: Und zwar so, wie die Werbung vor einem Kinofilm: Nicht viele sind interessiert, aber weil der Film gleich anfängt, schaut man doch hin. Ein paar hundert Leute nehmen an der Kundgebung teil. Weiter vorne wird schon gefeiert.

+++ Party, Party: Natürlich sind auch viele Besucher nur zum Feiern da. Wie auch Luisa, Ramona, Ben, Luiza und Lisa. Sie sind extra aus Wiesbaden angeflogen, um Party in Berlin zu machen: "Wir lieben dich, Techno und Berlin. Politik ist uns scheißegal - wir essen auch Tiere und stehen auf Pelze."

Extra aus Wiesbaden sind diese Fünf angereist.
Extra aus Wiesbaden sind diese Fünf angereist.Foto: Bartholomäus von Laffert

+++ Erster Eindruck: Unsere Reporter sind vor Ort und ihr erster Eindruck: Viele Jugendliche, die mit den Großen Tanzen wollen , viele Alte die lieber wieder Jugendliche wären.

+++ Die Wagen stehen bereit: 15 Wagen sind zu Themen wie wie "Gegen Pegida" und "Homophobie" angemeldet. Bei Facebook gab es rund 30.000 Zusagen. Zu Beginn der Veranstaltung sieht es aber noch leer aus.

+++ Die Organisatoren: Für die Veranstalter ist der Zug der Liebe keine neue Loveparade, auch wenn der Vergleich nahe liegt. Sie wollen „als politische Demonstration ein Zeichen für Gemeinschaft, Liebe und Mitgefühlsetzen“. Einer der Ko-Initiatoren ist Jens Schwan. Ihm wurde die Loveparade schnell zu groß und zu kommerziell.

Video
"Zug der Liebe" soll keine Loveparade sein
"Zug der Liebe" soll keine Loveparade sein

"Am Samstag wollen die Leute nicht nur feiern, sie wollen etwas bewegen", sagt Schwan. Zumindest hofft er das. Unsere Autorin Tatjana Kennedy hat ihn getroffen.

+++ Auftaktkundgebung am Petersburger Platz: Um 14 Uhr startet in Friedrichshain der Zug der Liebe mit einer Auftaktkundgebung. Die Kundgebung wird eine Stunde dauern, sprechen werden die Redner der Vereine. Um 15 Uhr zieht der Demonstrationszug dann los durch Prenzlauer Berg, Mitte und Kreuzberg.

Die Polizei warnt die Anwohner Lärm- und Verkehrsbeeinträchtigungen. Entlang der Strecke werden vorübergehend umfangreiche Verkehrsmaßnahmen getroffen, sowie Absperrungen und Haltverbotsbereiche eingerichtet.

Foto: TSP
» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

37 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben