Liveticker Berlin am Morgen : Freibäder, BVB-Fans und Fahrrad-Sicherheit

Der Sommer kommt, die Berliner strömen wieder ins Freibad. Das geht oft nicht ohne Gerangel ab, die Bäderbetriebe setzen auf Deeskalation - und Polizisten in Badehose. Ärger gibt es derweil um die Absage des BVB-Fanfests zum Pokalfinale. Dies und mehr im Liveticker zum Nachlesen.

von
Die Freibadsaison wird bald immer mehr in Schwung kommen - neben Badespaß bedeutet das oft auch Stress am Beckenrand.
Die Freibadsaison wird bald immer mehr in Schwung kommen - neben Badespaß bedeutet das oft auch Stress am Beckenrand.Foto: Kai-Uwe Heinrich

Darüber spricht Berlin an diesem Donnerstagmorgen:

BVB-Fanfest abgesagt: Das Fest der Anhänger von Borussia Dortmund am Breitscheidplatz ist zwei Tage vor dem DFB-Pokalfinale im Olympiastadion abgesagt worden. Der Grund: Sicherheitsbedenken. Die gingen aber erst vergangenen Freitag beim Senat ein. Wir informieren sie aktuell auf tagesspiegel.de.

Mietenvolksentscheid: Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen (SPD) hält die Forderungen des Mietenvolksentscheids für unbezahlbar, drei Milliarden Euro wären ihm zufolge in den ersten fünf Jahren fällig. 20.000 Stimmen brauchen die Mieteninitiativen bis Ende Mai, um ihren Entwurf einreichen zu können. Vor einer Woche hatten sie bereits 28.000 gesammelt.

Sicherheit für Fahrradfahrer: Aktuelle Stunde Berliner Fahrradverkehr heute im Abgeordnetenhaus. Die Fraktion der Piraten (die übrigens einen gravierenden Mitgliederschwund zu verzeichnen haben) fordert in einem Sofortprogramm, die zehn schlimmsten Konfliktschwerpunkte zu entschärfen.

Sicherheit am Beckenrand: Tumulte im Freibad am Columbiadamm an Pfingsten 2014 – das wollen die Berliner Bäderbetriebe in Zusammenarbeit mit der Polizei in dieser Freibad-Saison mit einer Deeskalations-Strategie vermeiden. Wir wollten von Ihnen wissen: Wie sind Ihre Erfahrungen? Wie schätzen Sie die Sicherheitslage in Berliner Sommerbädern ein? Diskutieren Sie gerne weiter mit!

 

Kurz vermeldet: „Kein Täter werden“: Charité stellt Forschung zu Pädophilie-Neigungen vor +++  Rückkehr der Berlinischen Galerie: Ausstellung „Radikal modern“ zu Bauen und Planen im Berlin der 60er öffnet +++ Noch mehr Kultur: Tickets für Lange Nacht der Museen am 13. Juni erhältlich +++ Mutiger Wachmann: Security-Mitarbeiter weist Hotel-Räuber ab

 

Lesen Sie die Ereignisse des Morgens in unserem chronologischen Liveticker nach:

12.01 Uhr - Zum guten Schluss: Der vierjährige Luka ist schwerstbehindert. Aber er hat zwei treue Freunde: die Therapiehunde Clea und Anouk. Allerdings sieht er sie immer nur zu kurzen Therapiesitzungen. Nun sucht seine Mutter Spender, damit Luka seinen eigenen Hund bekommt. Frank Bachner hat die Familie besucht.

11.41 Uhr - Die zündende Idee fürs Kulturforum fehlt noch: Der Hamburger Architekt Volkwin Marg hat vorgeschlagen, die Potsdamer Straße in einen Tunnel zu verlegen, um aus dem Kulturforum einen "Lustgarten der Moderne" zu machen. Es ist nicht die erste Idee, aber keine hat bisher gezündet. Lesen Sie hier die Analyse von Frederik Hanssen über "Visionen und Missionen".

11.22 Uhr - Polizei verweist auf Loveparade-Katastrophe: Nach Angaben eines Polizeisprechers müssen bei Großveranstaltungen "schon seit Jahren" hohe Zäune aufgestellt werden, um das Gelände einzugrenzen. Nach der Loveparade-Katastrophe 2010 in Duisburg werde auch niemand mehr davon abrücken. Noch ein interessantes Detail: Das Sicherheitskonzept für das nun abgesagte BVB-Fanfest zum Pokalfinale ging erst vergangenen Freitag bei den Behörden ein.

11.09 Uhr - Jetzt auch "Problembäder"? Leser "mondraketenflieger" hat eine klare Meinung zur Sicherheit am Beckenrand. "Leuten, die sich nicht benehmen, sollte man klar machen, wo sie stehen.,Nämlich ganz schnell außerhalb, sofern man es durchsetzen möchte", schreibt er in unserer Kommentarspalte. "Ansonsten sollten Problembäder nur noch Familien- und Seniorentage (Eintritt ab 30 Jahren ... oder so) veranstalten. Dann dürfen die wohl meist jugendlich-männlichen Krawallmacher gern sehen, wo sie baden gehen möchten." Das muss ein Sommerphänomen sein: Problembären, Problemwölfe, Problembäder, ...

10.43 Uhr - Warum meldet der Bund einen BER-Zuschuss von 2,5 Milliarden Euro? Die Opposition will vom Senat wissen, warum der Bund als Miteigentümer der Flughafengesellschaft bei der EU einen zusätzlichen Kapitalzuschuss von 2,5 Milliarden Euro angemeldet hat - während bislang nur von 2,2 Milliarden die Rede war. Zu dieser und anderen Fragen gab's gestern nur Schweigen. Deshalb wollen die Parlamentarier heute im Abgeordnetenhaus noch einmal nachhaken.

Video
Berliner Volksentscheid gegen steigende Mieten
Berliner Volksentscheid gegen steigende Mieten

10.25 Uhr - Finanzsenator hält Forderungen des "Mietenvolksentscheids" für unbezahlbar: Die Umsetzung der Forderungen der Mieteninitiativen beziffert Matthias Kollatz-Ahnen (SPD) auf rund drei Milliarden Euro allein in den ersten fünf Jahren. Das betonte der Finanzsenator gestern Abend auf einer gemeinsamen Veranstaltung der Architektenkammer Berlin und des Tagesspiegels in der Urania. Dabei ging es um Stadtentwicklung in Zeiten knapper Kassen. Trotz der guten Einnahmesituation des Landes ließen sich nicht einmal alle Wünsche der regierenden SPD/CDU-Koalition erfüllen. Zurückhaltend äußerte er sich etwa über den Wunsch des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller (SPD), das stillgelegte Internationale Congress Centrum zu sanieren und wieder als Messestandort zu nutzen. Für eine Sanierung des ICC fehlten derzeit auch die Nutzungskonzepte, sagte Kollatz-Ahnen. Zu den Kosten äußerte er sich nicht - spekuliert wird derzeit über einen Aufwand von bis zu 500 Millionen Euro. Kollatz-Ahnen betonte, dass Berlin sich derzeit konzentrieren müsse, die vorhandenen Megabaustellen wie den Flughafen BER und die Staatsoper fertig zu stellen, bevor neue Großprojekte angegangen werden. Damit bezog er sich auch auf einen Neubau der Landesbibliothek. Und auch das noch: Während der Landesrechnungshof den Sanierungsstau bei Berliner Straßen und Brücken bemängelt hat, gibt der Sanierung und dem Neubau von Schulen sowie der Modernisierung des Nahverkehrs Vorrang.

10.05 Uhr - Viel Stress um Nichts am Beckenrand? Die Tumulte im Freibad Columbiadamm in Neukölln rund um Pfingsten 2014 sind vielen noch in frischer Erinnerung. Drei Tage ging es hoch her, 100 aufgeheizte Jugendliche standen Polizisten in Uniform gegenüber. Wenn heiß wird, muss mancher sein Mütchen kühlen, offenbar nicht nur durch einen Sprung ins Wasser. Insgesamt aber sei die Saison "sehr ruhig" verlaufen, sagen die Berliner Bäderbetriebe. Sie setzen auf Deeskalation durch Konfliktlotsen, 18 bis 24 Sicherheitsleute im Schnitt pro Bad - und bei Bedarf auch Polizisten in Badehose. Welche Erfahrungen haben Sie gemacht? Ist ein bisschen Gerangel normal? Welche Bäder sind Ihnen am liebsten? Teilen Sie uns ihre Freibad-Erlebnisse über unsere Kommentarfunktion mit!

9.58 Uhr - Alba will auch in München siegen: Nach dem überzeugenden 81:55-Sieg im ersten Halbfinalspiel müssen die Basketballer von Alba Berlin heute Abend in München antreten. Ab 19.30 Uhr wollen sie mit einem Auswärtssieg gegen den FC Bayern den Grundstein für einen Finaleinzug legen. Lesen Sie hier unseren Vorbericht von Lars Spannagel.

9.50 Uhr - Berlinische Galerie öffnet heute wieder: Elf Monate war das Haus zur Sanierung geschlossen - nun öffnet es wieder mit einer Ausstellung über Planen und Bauen in den sechziger Jahren. Ab 10 Uhr ist die Berlinische Galerie in der Alten Jakobstraße 124-128 inm Kreuzberg wieder zugänglich. Nicola Kuhn hat sich schon einmal umgesehen.

9.40 Uhr - Norbert Dickel ist schon auf dem Weg: BVB-Legende, Stadionsprecher und Oberfan sitzt schon im ICE nach Berlin. Und mehrere zehntausend Fans werden ihm bis zum Wochenende folgen, um die Dortmunder Elf zu feiern und anzufeuern. Schließlich will der Verein seinem Trainer Jürgen Klopp einen erfolgreichen Abschied bescheren. Breitscheidplatz hin oder her - am Ende soll's noch einmal auf dem Lastwagen um den Borsigplatz gehen.

9.37 Uhr - Lassen sich pädophile Täter vorab erkennen? Zu diesem Thema lief eine dreijährige Studie, deren Ergebnisse die Charité vorstellt. Die Forscher haben Männer im Hirnscanner untersucht und nach charakteristischen neurobiologischen Veränderungen gefahndet. Ziel ist es, jene Männer mit pädophilen Neigungen zu finden, die zugleich eine verminderte Verhaltenskontrolle aufweisen und damit potenziell zu Tätern werden können. Das Projekt des Forschungsverbunds "NeMUP" (Neural Mechanisms Underlying Pedophilia) wird unter anderem vorgestellt von Klaus Beier von der Charité-Initiative "Kein Täter werden".

9.27 Uhr - AG City sauer auf Senat: Die Veranstalter des geplanten, nun aber abgesagten BVB-Fanfestes auf dem Breitscheidplatz sind sauer auf den Senat. Die zwei Meter hohen Zäune seien als Auflage erst am Dienstag mitgeteilt worden, bei mehreren Gesprächen davon sei davon keine Rede gewiesen, sagte eine Sprecherin dem Tagesspiegel.

9.16 Uhr - Verkehrsupdate: Auf der A113 (Schönefeld-Zubringer) kommt es stadteinwärts im Autobahndreieck Neukölln mehrfach zu kurzfristigen Sperrungen des rechten Fahrstreifens wegen zu hoher Verkehrsbelastung. Auf der A111 (Reinickendorf-Zubringer) ist stadteinwärts in Höhe Heckerdamm der rechte Fahrstreifen wegen Instandhaltungsarbeiten gesperrt. Ständig aktualisierte Meldungen finden Autofahrer auch auf den Seiten der Verkehrsinformationszentrale.

8.58 Uhr - Kinder erobern die Straße am Weltspieltag: Die Senefelderstraße in Prenzlauer Berg ist bereits eine Spielstraße. Heute Morgen wollen sich Kinder das Pflaster auch als Spielort erobern. Dazu lädt Deutsche Kinderhilfswerk mit dem "MACHmit! Museum für Kinder" ein. "Denn da Spielstraßen vielerorts bessere Tempo-30-Zonen, aber keine wirklichen Spielstraßen sind, gibt es nur wenige Kinder, die sich trauen, diesen Raum zu nutzen", teilen die Initiatoren mit. Zwischen 9 und 9.30 Uhr sowie 11 und 11.30 Uhr ist für Autos kein Durchkommen. Heute Morgen hat die Polizei bereits die Geschwindigkeit der Autofahrer kontrolliert.

8.51 Uhr - Schwarz-gelbe Invasion: BVB und Pokalfinale, da war doch was? Wir erinnern uns: Im letzten Jahr stand die Borussia gegen Bayern München im Olympiastadion im Finale. Die Bayern gewannen 2:0 nach Verlängerung. Aber die Dortmunder Fans bestimmten den ganzen Tag das Straßenbild in Berlin. Und natürlich trafen sie sich damals schon auf dem Breitscheidplatz, der sich längst als Fantreffpunkt eingebürgert hat.

Das DFB-Pokalfinale 2014 in der Bildergalerie
Und wieder jubeln die Bayern. Philipp Lahm und Co. gewinnen im Pokalfinale im Berliner Olympiastadion mit 2:0 nach Verlängerung gegen Borussia Dortmund und sind erneut Pokalsieger. Sehen Sie die Bilder des Spiels und vom ganzen Drumherum in Berlin hier in der Bildergalerie.Weitere Bilder anzeigen
1 von 39Foto: Reuters
17.05.2014 23:26Und wieder jubeln die Bayern. Philipp Lahm und Co. gewinnen im Pokalfinale im Berliner Olympiastadion mit 2:0 nach Verlängerung...

8.27 Uhr - Vorverkauf für die Wissenschaftsnacht beginnt: Ab heute gibt es Programmhefte und Tickets für die Lange Nacht der Wissenschaften am 13. Juni. Informationen zu den Ticketverkaufsstellen, Abendkassen und alle weiteren Hinweise gibt es unter www.langenachtderwissenschaften.de sowie bei der Telefon-Hotline 030-2849 3847. Die Lange Nacht könnte in diesem Jahr doppelt klug machen: Mit dem Ticket gibt es auch Rabatt für die Museumsnacht Ende August. Also schön aufbewahren und an der Abendkasse vorlegen.

8.16 Uhr - Heute ist ein Festtag für Borussia Dortmund: Am 28. Mai 1997, vor genau 18 Jahren also, gewann der BVB in München das Champions-League-Finale gegen Juventus Turin. Lesen Sie hier die Erinnerungen von Lars Ricken an das Spiel seines Lebens.

8.02 Uhr - Einfahrt Siemensdamm gesperrt: Auf der A100 (Stadtring) ist in Richtung Autobahndreieck Funkturm an der Anschlussstelle Siemensdamm die Einfahrt wegen zu hoher Verkehrsbelastung gesperrt. Ansonsten bewegt sich das Verkehrsaufkommen zur Stunde offenbar im gewohnten Rahmen. Ständig aktualisierte Meldungen finden Autofahrer auch auf den Seiten der Verkehrsinformationszentrale.

7.57 Uhr - BVB-Fans lassen sich von Party-Absage nicht beirren: In den sozialen Medien geben sich die Dortmunder Fans ziemlich unbeeindruckt von der Absage des BVB-Fanfestes auf dem Breitscheidplatz durch die AG City. "50.000 Borussen hält eh keiner auf!", schreibt Mathias Grootens auf der Facebook-Seite des BVB. Widerspruch gibt es nur in einem Punkt: der prognostizierten Anhängerzahl. "130.000 mittlerweile", schreibt John Stanis, andere schlagen diplomatisch 100.000 vor. "Wir kommen so oder so", kündigt Patrick Groten an. "Niemand kann uns aufhalten! Ole BVB, Echte Liebe", schwärmt Erhard Schraml. "Die Berliner BVB-Fans freuen sich auf Euch", verkündet "Aki Pöhler". "Es macht stolz, dass Berlin ein so wichtiges Spiel für unseren BVB ausrichtet!"

7.42 Uhr - Heute vor Gericht: Der Prozess wegen Mitgliedschaft in einer ausländischen Terrorgruppe gegen zwei Männer geht in den fünften Monat. Die 36- und 27-Jährigen sollen 2013 in Syrien eine paramilitärische Ausbildung der Vereinigung "Junud al-Sham" durchlaufen haben (9 Uhr, Kriminalgericht Moabit, Turmstraße 91, Saal 700).

7.36 Uhr - Rasierklingen auf Spielplätzen: In Prenzlauer Berg sind in jüngster Zeit gleich zweimal Rasierklingen auf Spielplätzen gefunden worden. Eltern sorgen sich nun um das Wohlergehen ihrer Kinder. Allerdings reagieren sie auch besonnen und lassen sich nicht einschüchtern, wie unsere Kollegin Sophie Aschenbrenner herausgefunden hat.

7.21 Uhr - Wachmann weist Hotel-Räuber ab: Ohne Beute mussten zwei Räuber in der Nacht ein Hotel in Reinickendorf verlassen. Gegen 2.20 Uhr hatten sie an der Tür geklingelt. Nachdem sie eingelassen worden waren, ging einer der Täter geradewegs auf den Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes an der Rezeption zu, besprühte ihn mit Reizgas und forderte Geld. Als weiteres Argument zeigte er auch noch ein Messer am Hosenbund vor. Doch der Wachmann blieb kühl und wies die Forderung zurück. Da fiel den Räubern nichts mehr ein - und sie suchten ohne Bares das Weite. Der Wachmann musste mit einer Reizung der Augen ambulant im Krankenhaus behandelt werden.

7.08 Uhr - BVB plant weiter mit Fanfest auf Breitscheidplatz: "Borussia Dortmund geht entgegen anderslautender Pressemeldungen auch weiterhin davon aus, sein Fanfest rund um den Breitscheidtplatz in Berlin feiern zu können", teilt der Verein auf seiner Website mit. Über die Absage durch die AG City hätten "bisher weder der Berliner Senat noch der DFB" die Dortmunder offiziell informiert. Der BVB klingt kämpferischer, als sich die Klopp-Truppe über weite Strecken der Saison auf dem Platz gezeigt hat: "Wir bleiben ganz im Sinne der sich auf ein schwarzgelbes Fußballfest freuenden BVB-Familie am Ball!" Kleiner Trost von Tagesspiegel-Chefredakteur Lorenz Maroldt im Checkpoint-Newsletter: "Die Wolfsburg-Fans treffen sich übrigens nicht alle im VW-Forum Unter den Linden (auch wenn sie da vielleicht sogar reinpassen würden)."

Schon 2014 die Partyzentrale für BVB-Fans vorm Pokalfinale: der Breitscheidplatz an der Gedächtniskirche.
Schon 2014 die Partyzentrale für BVB-Fans vorm Pokalfinale: der Breitscheidplatz an der Gedächtniskirche.Foto: Thilo Rückeis

6.59 Uhr - Zwei Autofahrer in Johannisthal schwer verletzt: Bei einem Zusammenstoß zweier Wagen in der Baumschulenstraße in Johannisthal (Treptow-Köpenick) sind am späten Mittwochnachmittag die beiden Fahrer schwer verletzt worden. Wie die Polizei erst am Donnerstagmorgen mitteilte, war ein 24-Jähriger in einem Ford in Richtung Köpenicker Landstraße unterwegs. Als er links in eine Grundstückseinfahrt einbiegen wollte, übersah er einen Skoda auf der rechten Spur der Gegenrichtung. Offenbar versperrte ihm eine Fahrzeugschlange auf der linken Spur die Sicht. Bei dem Unfall erlitten sowohl der Ford- als auch der 23-jährige Skoda-Fahrer Verletzungen an Rücken und Halswirbelsäule. Zudem wurde ein parkendes Fahrzeug beschädigt.

6.42 Uhr - Piratenschwund in Berlin: Heute wollen die Piraten im Abgeordnetenhaus Maßnahmen für mehr Radfahrer-Sicherheit durchsetzen (siehe unser Eintrag von 6 Uhr). Allerdings könnten sie auch ein Sofortprogramm zur Mitgliederwerbung gebrauchen. In drei Jahren ist die Zahl der Berliner Piraten um zwei Drittel geschrumpft - von 3800 auf 1005. Offenbar kann man den Schwund minütlich beobachten.

6.34 Uhr - Auf die Antonienstraße ist Verlass: Auf der A111 (Reinickendorf-Zubringer) ist stadteinwärts an der Anschlussstelle Eichborndamm die Einfahrt Antonienstraße mal wieder wegen Überfüllung geschlossen, wie die Verkehrsinformationszentrale mitteilt. Und noch ein Hinweis, falls Sie heute aus alter Gewohnheit über die Straße des 17. Juni fahren wollen: Wegen des Velothons am Wochenende und des Fanfests zum Champions-League-Finale am darauffolgenden Wochenende ist die West-Ost-Achse für zwei Wochen dicht - seit gestern schon und noch bis zum 11. Juni.

6.29 Uhr - BVB-Fanfest auf dem Breitscheidplatz abgesagt: Während alle noch über den Korruptionsskandal bei der Fifa diskutierten, traf gestern Abend schon die nächste dicke Nachricht für Fußballfans ein. Zum DFB-Pokalfinale sollte am Sonnabend auf dem Breitscheidplatz ein großes BVB-Fanfest stattfinden. Doch die AG City hat die Party nun kurzfristig abgesagt. Der Grund: Sicherheitsbedenken. Der Senat habe eine weiträumig Einzäunung des Geländes gefordert, hieß es in einer Mitteilung. Darin sah die AG wiederum ein Sicherheitsrisiko. Von 75.000 erwarteten Dortmund-Fans ist die Rede.

6.15 Uhr - Asphaltstraßen und Schienenwege sind noch frei: Keine Störungen meldet bislang die S-Bahn. Auch die Verkehrslenkung verzeichnet aktuell keine nennenswerten Beeinträchtigungen. Süßwasserkapitäne werden allerdings zwischen Moabit und Charlottenburg ausgebremst: Der Charlottenburger Verbindungskanal wird in diesen Minuten wegen Roll-on/Roll-off-Verladearbeiten für sämtlichen Schiffsverkehr gesperrt - und das soll bis 16 Uhr dauern.

6.09 Uhr - Das Wetter: Für Radfahrer besonders interessant ist jeden Morgen die Frage, was der Himmel bringt. Heute sind zum Teil einige dichtere Wolken zu erwarten, dazwischen schafft es die Sonne aber oft durchzukommen. Insgesamt sollte der freundliche Eindruck überwiegen. Am Nachmittag können ein paar Regentropfen dabei sein, die meiste Zeit über bleibt es aber trocken. Tja, was soll man damit anfangen? Am besten Regenschutz einpacken, aber nicht zu dick anziehen: Denn die Temperaturen steigen im Tagesverlauf bis knapp an die 20-Grad-Marke.

6.00 Uhr - Achtung, Radfahrer! Das Abgeordnetenhaus Berlin will sich heute in einer Aktuellen Stunde mit dem Fahrradverkehr in Berlin beschäftigen. Die Piratenfraktion fordert in ihrem Sofortprogramm "die 'TOP 10'-Konfliktschwerpunkte, die der Senat als Ergebnis des Online-Dialogs 'Radfahren in Berlin: Abbiegen? Achtung! - Sicher über die Kreuzung' festgehalten hat, bis Ende des Jahres 2015 zu entschärfen". Außerdem soll an den 30 gefährlichsten Stellen im Berliner Fahrradverkehr bis 2016 die Sicherheit verbessert werden. 2014 wurden in Berlin 5000 Radfahrer bei Unfällen verletzt.

Abgefahren - Ihre unbeliebtesten Radstrecken
Am Nollendorfplatz bleibt wegen dieser Lastwagen nur eine Fahrspur übrig. Eine Situation, die Anwohner täglich beobachten können, trotz einer Ladezone. Besonders dreist parkt der Edeka-Lieferant.Weitere Bilder anzeigen
1 von 493Foto: Jörn Hasselmann
22.09.2017 08:18Am Nollendorfplatz bleibt wegen dieser Lastwagen nur eine Fahrspur übrig. Eine Situation, die Anwohner täglich beobachten können,...

Unser neuer Liveticker Berlin am Morgen: Morgens und vormittags finden Sie montags bis freitags hier auf unserer Berlin-Seite bei Tagesspiegel.de ab jetzt immer unseren neuen Liveticker. Hier können Sie lesen, was Berlin bewegt und was heute wichtig wird. Mit uns kommen Sie gut in den Tag. Was läuft in der Stadt? Wer kommt zu Besuch? Was meldet die Polizei? Was recherchiert die Tagesspiegel-Redaktion? Wo stockt mal wieder der Verkehr, gibt es Probleme mit Bussen und Bahnen? Wie wird das Wetter? Was tut sich in den Social Media, bei Twitter oder Facebook, mit Blick auf #Berlin? Was schreibt Tagesspiegel-Chefredakteur Lorenz Maroldt in seinem Berlin-Newsletter Checkpoint? Was machen unsere Kiezblogger? Worüber berichten die anderen Berliner Medien?

Wie geht es weiter beim BER, nach der Olympiabewerbung, kommt Berlin beim Wohnungsbau in Zeiten der Gentrifizierung sowie bei der Sanierung der Schulen endlich voran? Wie schlägt sich der neue Regierende? Wie hat Hertha gespielt, wie Union, wie Alba? Haben die Eisbären und die Füchse gewonnen? Was tut sich an den Unis und in Berliner Unternehmen? Gab es tolle oder misslungene Konzerte, Premieren, Vernissagen? Und was steht am Abend in der Berliner Kultur Spannendes an, in Theatern, Clubs oder Kinos? Gibt es neue Kneipen, Bars, interessante Läden? Was empfehlen wir Ihnen, was empfehlen Sie uns?

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare, Ihre Kritik, Ihre Anregungen - auf spannende Berlin-Debatten. Nutzen Sie zum Mitdiskutieren bitte die einfach zu bedienende Kommentarfunktion etwas weiter unten auf dieser Seite. Immer um sechs Uhr geht es hier los, immer montags bis freitags.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben