Liveticker Berlin am Morgen : Hundebummel, Heiratsmarathon, Herthamarsch

Anwohner gehen weiterhin mit ihren Hunden am Schlachtensee spazieren. Am 15.5.15 müssen Standesämter Sonderschichten einlegen. Hertha-Fans wollen am Sonnabend zum Olympiastadion marschieren. Lesen Sie im Liveticker nach, was Berlin am Freitag bewegt.

von
Das Hundeverbot am Schlachtensee tritt am Freitag in Kraft. Am Donnerstag demonstrierten Hundebesitzer dagegen.
Das Hundeverbot am Schlachtensee tritt am Freitag in Kraft. Am Donnerstag demonstrierten Hundebesitzer dagegen.Foto: Georg Fischer/dpa

Und darüber spricht Berlin an diesem Freitag:

Hundeverbot am Schlachtensee: Eine Bestandsaufnahme am Freitagmorgen hat ergeben, dass zwar einige Verbotsschilder hängen, aber umso mehr Anwohner mit ihren Hunden weiterhin am Ufer spazieren gehen. Vor allem ältere Bürger wollen ihre Gewohnheiten nicht ändern, weil das Verbot in der angekündigten Form "völlig uneinsichtig" sei. Kontrolleure waren am Morgen allerdings auch noch nicht zu sehen. Am Donnerstag hatten 2000 Menschen und Hunde gegen die Maßnahme demonstriert und eine Initiative ein Bürgerbegehren angekündigt.

Heiraten nach Zahlen: Weil heute der 15.5.15 ist wollen sich besonders viele Paare trauen lassen - und einige Standesämter Sonderschichten einlegen. Es könnte also zu einer hohen Anzahl von Hochzeitskorsos in der Stadt kommen. Einfachste Reaktion: Mithupen.

Bangen um Hertha BSC: Berlins Erstliga-Fußballer sind seit fünf Spielen sieglos und haben drei Niederlagen in Folge eingefahren. Langsam macht sich die schleichende Sorge um den Klassenerhalt breit. "Bundesliga-Abstieg? Lieber nicht dran denken!", meint Stefan Hermann. Derweil planen Hertha-Fans am Sonnabend einen Fanmarsch zum Olympiastadion. Start um 11.30 Uhr am Theodor-Heuss-Platz.

Siebenjähriger stirbt bei Bootsbrand: In der Nacht auf Freitag ereignete sich am Langen See in Köpenick ein tödlicher Bootsbrand. Ein sieben Jahre alter Junge konnte nur noch tot geborgen werden. Sein Vater kam mit Verbrennungen ins Krankenhaus. Die Polizei geht von einem Unfall aus.

Kurz vermeldet: In Berlin bleiben die Briefkästen leer:  In Berlin und Brandenburg streiken auch am Freitag die Briefträger.+++ Verdi plant Urabstimmung an der Charité: Ab Juni könnte es an der landeseigenen Universitätsklinik zu einem Vollstreik der Pflegekräfte kommen. +++ Wikimedia-Konferenz bis Sonntag beim Tagesspiegel: Über Storytelling, Spenden, dezentralisierte Softwareentwicklung und mehr beraten seit heute die Wikipedia-Macher am Askanischen Platz. +++ Am Sonnabend ist Frauenlauf im Tiergarten: Laut Veranstalter werden mehr als 16.000 Frauen an den Start gehen. Es ist mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen.

Lesen Sie in unserem chronologischen Liveticker die Ereignisse des Freitagmorgens nach:

12.00 Uhr - Gilt das Hundeverbot eigentlich? Es ist nicht ganz klar, ob das Hundeverbot am Schlachtensee denn schon wirksam ist. Warum erklärte Lorenz Maroldt heute früh im Checkpoint: "Der 'Verwaltungsakt' kann noch nicht abgeschlossen werden, weil die Verbotsschilder fehlen. Wie konnte das nur passieren! Ganz einfach: Die Halterungen passen nicht. Klingt wie eine Geschichte der Bürger von Schilda - da stellen wir uns doch einfach mal dumm."

11.55 Uhr - "Hundeverbot am Schlachtensee": Einige Schilder des Bezirks mit dieser Aufschrift hängen schon, aber Kontrolleure vom Ordnungsamt waren Freitagvormittag, an dem das Hundeverbot am Schlachtensee startet, an den Ufern noch nicht unterwegs. Falls sie demnächst anrücken, dürften sie es schwer haben. Vor allem betagte Anwohner spazierten in den Morgenstunden mit ihren angeleinten Schnauzen direkt am Wasser entlang und erklärten, sie würden das auch weiter tun. Es sei "völlig uneinsichtig", warum sie ihre geliebte Frührunde am See nun nach oben in den Wald verlegen müssten. Auch die meisten Jogger und Flaneure ohne Hund erklärten sich mit ihnen solidarisch. Die überwiegende Meinung: Das Bezirksamt sollte Leine lassen statt stur zu bleiben. Also nur eine Leinenpflicht rund um Schlachtensee und Krumme Lanke verordnen - anstatt Hundefreunde gänzlich fern zu halten.  

11.40 Uhr - Hertha-Fans planen Fanmarsch zum Olympiastadion: Das letzte Heimspiel der Saison steht an - Hertha BSC gegen Eintacht Frankfurt. Zurzeit kursieren Flyer unter den Hertha-Fans, auf denen zu einem Fanmarsch zum Olympiastadion aufgerufen wird. Treffpunkt für die Hertha-Anhänger soll Sonnabend der Theodor-Heuss-Platz sein.

11.22 Uhr - Nur noch Bändchen im Wind: Sophie aus Köln liebt Ansgar aus Berlin. Und ist eigens sechs Stunden angereist, um ihn am Vatertag am Brandenburger Tor zu treffen. Das ist missglückt, wie Lorenz Maroldt heute im Checkpoint erzählt. Am Ende knüpfte sie die Ballons, die sie ihm mitgebracht hatte, an einen Zaun in der Anhalter Straße. Bis um 12 wollte sie heute noch im Hotel gegenüber auf ihn warten. Und nun? Sind die Ballons verschwunden und nur noch ein paar Bändchen am Zaun übrig. Ob Ansgar sie erhört hat? Sophie vorzeitig abgereist ist? Oder einfach eine Männerrunde auf dem Rückweg von ihrer Vatertagsrunde den Ballongruß entwendet hat? Sachdienliche Hinweise bitte an checkpoint@tagesspiegel.de.

Nicht mehr viel übrig ist von den Ballons, die Sophie aus Köln am Vatertag für Ansgar aus Berlin an einen Zaun in der Anhalter Straße geknüpft hatte.
Nicht mehr viel übrig ist von den Ballons, die Sophie aus Köln am Vatertag für Ansgar aus Berlin an einen Zaun in der Anhalter...Foto: Ingo Salmen

11.08 Uhr - Auf zu den Störchen: Am Wochenende noch nichts vor? Hier unsere Ausflugstipps für Brandenburg. Unter anderem bietet sich ein Besuch im Storchendorf Rühstädt an oder im neuen Filmtheater in Bad Freienwalde.

10.47 Uhr - In Berlin bleiben die Briefkästen leer: Im Tarifstreit zwischen der Deutschen Post und der Gewerkschaft Verdi gehen die Warnstreiks am Freitag weiter. In Berlin und Brandenburg bleiben daher vorerst die Briefkästen leer.

10.26 Uhr - Hitlergruß und fremdenfeindliche Beleidigung: Ein 28-Jähriger versuchte am Donnerstag gegen 16.30 Uhr in der Friedrichstraße Ecke Oranienburger Straße in Berlin-Mitte einen Polizeieinsatz zu stören, indem er die Beamten anschrie und die Hand mehrmals zum Hitlergruß hob. Als die Polizisten auf ihn zugingen, flüchtete er. In Höhe der Linienstraße Ecke Ackerstraße geriet der Mann anschließend in einen Streit mit „dort befindlichen Personen“, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei. Während der Auseinandersetzung beleidigte der 28-Jährige einen 24 Jahre alten Mann wegen seiner Herkunft fremdenfeindlich. Die Beamten nahmen den 28-Jährigen daraufhin fest.

10.05 Uhr - Ein Hoch aufs Vergnügen: Die 21 schönsten Sängerinnen und Sänger der Stadt sollten gestern Abend in der Volksbühne auftreten. Gut, das kann jeder sagen. Aber wenn die Kollegen von "Mit Vergnügen" das behaupten, ist da vielleicht ein bisschen was dran. In jedem Fall kamen einige prominente Künstler zum Rosa-Luxemburg-Platz. Unter anderem standen Andreas Bourani, Judith Holofernes und MIA-Frontfrau Mieze auf der Bühne und gratulierten dem Stadtmagazin vor ausverkauftem Haus zum fünften Geburtstag. Nach drei Stunden ging die Party im Flur weiter - mit Kneipenchor-Intermezzo vor Totenkopf-Kulisse.

Die Veranstaltung auf der Volksbühne stand unter dem Motto: "Die 21 schönsten Sänger und Sängerinnen der Stadt".
Die Veranstaltung auf der Volksbühne stand unter dem Motto: "Die 21 schönsten Sänger und Sängerinnen der Stadt".Foto: Ingo Salmen

9.43 Uhr - Was wäre wenn...Hertha absteigt: Hertha BSC ist seit fünf Spielen sieglos und hat drei Niederlagen in Folge eingefahren. Langsam macht sich die schleichende Sorge um den Klassenerhalt breit, auch wenn man sich nach außen zuversichtlich gibt. Wort-Case-Szenario wäre der dritte Abstieg in fünf Jahren. Auch für Michael Preetz würde es dann wieder eng werden. Mehr dazu in Stefan Hermanns Artikel "Bundesliga-Abstieg? Lieber nicht dran denken!"

9.20 Uhr - Vorbereitungen für den Frauenlauf: Am Freitagmorgen wurden die Absperrgitter vor dem Brandenburger Tor aufgestellt, am Sonnabend gehen hier die Läufer an den Start - oder besser: die Läuferinnen. Denn am 16. Mai findet im Tiergarten der Frauenlauf statt; nach Angaben der Veranstalter werden mehr als 16.000 Frauen an den Start gehen. Es kommt zu Straßensperrungen am Sonnabend von 6 bis 24 Uhr: Nicht befahrbar ist demnach am Sonnabend die Straße des 17. Juni zwischen Großer Stern/Siegessäule und Brandenburger Tor sowie die Yitzhak-Rabin-Straße. Die Ebertstraße ist befahrbar. Zu den Teilnehmern gehört nach Angaben der Veranstalter Model Lena Gercke, Siegerin der ersten Staffel von Germany´s Next Topmodel und Partnerin von Fußball-Nationalspieler Sami Khedira.

9.00 Uhr - Wikimedia-Konferenz bis Sonntag beim Tagesspiegel: Von Freitag bis Sonntag findet in unserem Redaktionsgebäude am Askanischen Platz die Wikimedia-Konferenz 2015 statt. Wikimedia ist die Trägerstiftung des Wissensportals Wikipedia. Die jährliche Versammlung der Länderorganisationen beschäftigt sich 2015 unter anderem mit den Themen Berichterstattung und Storytelling, Erfahrungen bei Spendensammelaktionen, regionale Kooperation und dezentralisierter Softwareentwicklung.

8.43 Uhr - Prozessbeginn: Weil er einem Bekannten die Winterjacke geraubt haben soll, kommt ein 24-Jähriger auf die Anklagebank. Laut Ermittlungen hatte er mit einem Stein nach dem Opfer geschlagen. Ein Komplize soll an dem Überfall in Kreuzberg beteiligt gewesen sein (9.30 Uhr, Kriminalgericht Moabit, Saal B 129).

8.22 Uhr - Mal wieder Streik, diesmal bei der Post: Streik, wohin das Auge reicht. Bei der Charité könnten ab Juni wieder die Pflegekräfte die Arbeit niederlegen, einen langen Bahnstreik und streibedingt leere Geldautomaten haben wir gerade hinter uns gelassen. Jetzt streikt die Post. Mitte der Woche gab es einen bundesweiten Streik. Knapp 2000 Tarifbeschäftigte in Berlin und Brandenburg sind zudem aufgefordert, die Arbeit auch am Freitag niederzulegen.

8.08 Uhr - Polizeiupdate:

Fußgängerin angefahren: Ein Auto erfasste am Donnerstagnachmittag eine 19 Jahre alte Fußgängerin auf der Hohenschönhauser Straße in Lichtenberg. Die junge Frau überquerte die Straße, als das Fahrzeug sie erfasste und verletzte sich schwer.

Motorraddiebe gefasst: Auf frischer Tat ertappt wurden fünf Diebe in Berlin-Siemensstadt auf dem Wernerwerkdamm Ecke Grammestraße. Zivilpolizisten wurden auf zwei verdächtige Transporter aufmerksam. Fünf Männer stiegen aus den Autos und hoben ein Motorrad von der Straße in einen der Wagen. Sie konnten auf dem Falkenseer Platz aufgehalten werden.

7.45 Uhr - Notarzteinsatz am Anhalter Bahnhof: Wegen eines Notarzteinsatzes am Anhalter Bahnhof kann es zu Verspätungen und Teilausfällen bei den Linien S1, S2 und S25 kommen.

7.43 Uhr - Rückblick: Neben der Freude über den modernen, neuen Newsroom, ein Blick zurück: Im Haus halblinks (früheres Siemens-Gebäude) ist jetzt der Tagesspiegel.

7.36 Uhr - Unser neuer Newsroom: So sieht der neue Tagesspiegel-Newsroom nach dem Umbau aus. Robert Ide und die Frühschicht haben sich nur knapp verpasst.

7.26 Uhr - Die einen heiraten, die anderen demonstrieren: Wer heute nicht vorhat, sich das Eheversprechen zu geben, der kann politisch aktiv werden und ein bisschen demonstrieren. Etwa auf dem Karl-Marx-Platz, um 16 Uhr. Da findet eine Solidaritätsdemo mit Palästina zum Nakba-Tag statt (500 Teilnehmer). Oder, wer eher mit der anderen Seite dieses Konfliktes sympathisiert: "Solidarität mit Israel - Antisemiten sind doof" (30 Teilnehmer), ebenfalls Karl-Marx-Platz, ebenfalls um 16 Uhr.

Am Samstag findet auf der Warschauer Brücke die Demo "Mehr Hanf wagen" - Teil des "Global Marihuana March" statt. Beginn ist 13 Uhr.

7.05 Uhr - Alles reibungslos bei den öffentlichen Verkehrsmitteln: Wer am Brückentag arbeiten muss, kommt zumindest ohne Probleme voran. Zurzeit fahren S-Bahn, Busse und U-Bahnen ungestört und nach Plan. Störungen sind uns keine gemeldet.

6.54 Uhr - Siebenjähriger stirbt bei Bootsbrand: In der Nacht auf Freitag ereignete sich am Langen See in Köpenick ein tödlicher Bootsbrand. Ein sieben Jahre alter Junge konnte nur mehr tot geborgen werden. Sein Vater kam mit Verbrennungen ins Krankenhaus. Die Polizei geht von einem Unfall aus.

Weitere Polizeimeldungen der Nacht: Ein 60-jähriger Fußgänger zog sich beim Zusammenstoß mit einer Tram Verletzungen an den Schultern und Beinen zu. Der Mann überquerte die Straßenbahngleise in der Allee der Kosmonauten in Lichtenberg gegen 0.30 Uhr, als es zu dem Unfall mit einem Zug der Linie M8 kam. Laut Angaben der Polizei war er betrunken.

6.36 Uhr - Zurzeit alles ruhig beim Verkehr: Ein Blick zur Verkehrsinformationszentrale Berlin zeigt keine großen Verkehrsprobleme in der Stadt, noch leuchten keine roten Stauwarnungen auf der Karte. Eine kurze Vorschau für das Wochenede: Am Samstag findet der 32. Avon Running Berliner Frauenlauf statt. Die Straße des 17. Juni ist deshalb in beiden Richtungen zwischen Großer Stern und Ebertstraße von 6-24 Uhr voll gesperrt, gleiches gilt für die Yitzhak-Rabin-Straße.

6.20 Uhr - Sonnig und mild: Bis zu 18 Grad bekommt es heute und die meiste Zeit ist es sonnig. Ab dem mittleren Nachmittag schiebt sich die ein oder andere Wolke vor den gelben gute-Laune-Macher. Der Wind weht nur schwach.

Eine Hochzeitsgesellschaft vorm Brandenburger Tor im März 2015.
Eine Hochzeitsgesellschaft vorm Brandenburger Tor im März 2015.Foto: Bernd von Jutrczenka/ picture alliance

6.00 Uhr - Heiraten nach Zahlen: Heute ist nicht nur ein Brückentag und deswegen vor überfüllten Supermärkten zu warnen, sondern auch der 15.5.15. Da zukünftige Ehepaare scheinbar solch besondere Zahlen besonders lieben, um sich zu vermählen, müssen einige Standesämter Sonderschichten einlegen. Es könnte also zu einer hohen Anzahl von Hochzeitskorsos in der Stadt kommen. Einfachste Reaktion: Mithupen. Herzlichen Glückwunsch allen Frischvermählten! Kommen Sie gut in den Tag. Wir berichten hier fortlaufend, was er sonst noch bringt.

Unser neuer Liveticker Berlin am Morgen: Morgens und vormittags finden Sie montags bis freitags hier auf unserer Berlin-Seite bei Tagesspiegel.de ab jetzt immer unseren neuen Liveticker. Hier können Sie lesen, was Berlin bewegt und was heute wichtig wird. Mit uns kommen Sie gut in den Tag. Was läuft in der Stadt? Wer kommt zu Besuch? Was meldet die Polizei? Was recherchiert die Tagesspiegel-Redaktion? Wo stockt mal wieder der Verkehr, gibt es Probleme mit Bussen und Bahnen? Wie wird das Wetter? Was tut sich in den Social Media, bei Twitter oder Facebook, mit Blick auf #Berlin? Was schreibt Tagesspiegel-Chefredakteur Lorenz Maroldt in seinem Berlin-Newsletter Checkpoint? Was machen unsere Kiezblogger? Worüber berichten die anderen Berliner Medien?

Wie geht es weiter beim BER, nach der Olympiabewerbung, kommt Berlin beim Wohnungsbau in Zeiten der Gentrifizierung sowie bei der Sanierung der Schulen endlich voran? Wie schlägt sich der neue Regierende? Wie hat Hertha gespielt, wie Union, wie Alba? Haben die Eisbären und die Füchse gewonnen? Was tut sich an den Unis und in Berliner Unternehmen? Gab es tolle oder misslungene Konzerte, Premieren, Vernissagen? Und was steht am Abend in der Berliner Kultur Spannendes an, in Theatern, Clubs oder Kinos? Gibt es neue Kneipen, Bars, interessante Läden? Was empfehlen wir Ihnen, was empfehlen Sie uns?

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare, Ihre Kritik, Ihre Anregungen - auf spannende Berlin-Debatten. Nutzen Sie zum Mitdiskutieren bitte die einfach zu bedienende Kommentarfunktion etwas weiter unten auf dieser Seite. Immer um sechs Uhr geht es hier los, immer montags bis freitags.

Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben