Liveticker "Berlin am Morgen" : Kann der "Zug der Liebe" an die Loveparade anknüpfen?

Die Techno-Parade "Zug der Liebe" wird vor dem Treptower Park enden. 26-Jähriger ist auf Karambolagetour. Der Tagesspiegel lädt zum Sommerfest ein. Lesen Sie im Liveticker nach, was die Hauptstadt am Donnerstag bewegt.

von
Loveparade 2001 in Berlin. Jetzt soll der "Zug der Liebe" durch Berlin ziehen.
Loveparade 2001 in Berlin. Jetzt soll der "Zug der Liebe" durch Berlin ziehen.Foto: Kai-Uwe Heinrich

Darüber spricht Berlin an diesem Donnerstag:

"Zug der Liebe" kann starten: Der Techno-Parade steht nun nichts mehr im Weg. Die Strecke ist genehmigt. Der Liebeszug soll nach elf Kilometern durch Prenzlauer Berg, Mitte und Kreuzberg nicht mehr im Treptower Park, sondern etwa 600 Meter davon entfernt in der Puschkinallee, Ecke Eichenstraße enden. Auch der Startpunkt hat sich geändert: Die Auftaktkundgebung findet nun zwischen Bersarinplatz und Landsberger Allee, etwa in Höhe des Petersburger Platzes statt. So soll der Kreisverkehr des Bersarinplatzes freigehalten werden. Statt über die Jannowitzbrücke geht's über die Schillingbrücke - aber ohne Musik, um einen Einsturz durch Gleichschritt zu vermeiden. Am 25. Juli sollen 15.000 Raver durch Berlin tanzen.

26-Jähriger auf Karambolagetour: Das war ein heftiger Unfall - ein junger Mercedes-Fahrer hat mit seinem Wagen zwei Fußgänger auf dem Gehweg umgefahren, ist dann mit seinem Wagen in einen Baum gekracht, hat sich mehrfach überschlagen und noch ein anderes Auto gerammt.

Der Tagesspiegel lädt zum Sommerfest: Training mit Albas Basketballern, Gespräche und Lesungen mit Gorki-Intendantin Shermin Langhoff, Kolumnistin Hatice Akyün oder auch Tagesspiegel-Chefredakteur und Checkpoint-Macher Lorenz Maroldt, Einblicke in die Online-Redaktion, Diskussionen mit Redakteuren, Pop und Swing mit dem Tagesspiegel-Chor und die JazzCombo der Deutschen Oper - der Tagesspiegel wird 70 Jahre alt und möchte das beim Sommerfest mit Ihnen feiern. Wir haben für unsere Leserinnen und Leser ein umfangreiches Programm zusammengestellt. Kommen Sie an diesem Sonnabend zwischen 11 und 19 Uhr zum Askanischen Platz. Hier erfahren Sie mehr.

Kurz vermeldet: Car2Go lässt Leihgebiet schrumpfen: Der Car-Sharing-Anbieter wird zum 17. August sein Geschäftsgebiet verdichten. +++ Pflegestreik an der Charité wird ausgesetzt: Es soll mehr Personal geben. Zur Finanzierung sollte Berlin jetzt Druck auf die Bundespolitik ausüben, kommentiert Hannes Heine. +++ 6000 Kinder sollen von Einschulung zurückgestellt werden: Besonders viele sind es in Pankow, wie eine Tagesspiegel-Umfrage ergeben hat.

Lesen Sie die Ereignisse des Donnerstagmorgens in unserem chronologischen Liveticker nach:

12.20 Uhr - S5-Strecke bei Hoppegarten bleibt übers Wochenende gesperrt: Weil 200 Meter Schienen erneuert werden müssen, dauert die Reparatur des S-Bahn-Gleises am Bahnhof Hoppegarten länger als zunächst gedacht. Bis Anfang nächster Woche müssen sich Fahrgäste noch mit dem Ersatzfahrplan arrangieren. Der Regio-Shuttle wird am Wochenende jedoch nicht im Einsatz sein, sondern nur im Berufsverkehr, sagte ein Bahn-Sprecher.

12.08 Uhr - Motorradfahrer schwer verletzt: Weil der Fahrer eines Transporters in Wilmersdorf die Vorfahrt missachtet hat, wurde ein Motarradfahrer schwer verletzt. Der Unfall ereignete sich an der Kreuzung von Konstanzer Straße und Ruhrstraße.

11.59 Uhr - Jubiläum an der Friedrichstraße: Jetzt pendelt zusammen, was zusammengehört. Heute vor 25 Jahren nahm die Bahn an der Friedrichstraße den durchgehenden Zugverkehr zwischen Ost und West wieder auf. Von solchen Jubiläen sind die Tage bis zum 3. Oktober nun gepflastert.

11.44 Uhr - 26-Jähriger auf Karambolagetour: Das war ein heftiger Unfall - ein junger Mercedes-Fahrer hat mit seinem Wagen zwei Fußgänger auf dem Gehweg umgefahren, ist dann mit seinem Wagen in einen Baum gekracht, hat sich mehrfach überschlagen und noch ein anderes Auto gerammt.

11.26 Uhr - Lieber Amateurfußball als Hertha BSC: Sofian Chahed könnte mit 32 Jahren immer noch Profi-Fußballer sein, stattdessen ist er aber lieber Co-Trainer bei Viktoria 89. Der frühere Herthaner hat Bock auf Stress.

11.04 Uhr - Der Tagesspiegel lädt zum Sommerfest: Training mit Albas Basketballern, Gespräche und Lesungen mit Gorki-Intendantin Shermin Langhoff, Kolumnistin Hatice Akyün oder auch Tagesspiegel-Chefredakteur und Checkpoint-Macher Lorenz Maroldt, Einblicke in die Online-Redaktion, Diskussionen mit Redakteuren, Pop und Swing mit dem Tagesspiegel-Chor und die JazzCombo der Deutschen Oper - der Tagesspiegel wird 70 Jahre alt und möchte das beim Sommerfest mit Ihnen feiern. Wir haben für unsere Leserinnen und Leser ein umfangreiches Programm zusammengestellt. Kommen Sie an diesem Sonnabend zwischen 11 und 19 Uhr zum Askanischen Platz. Hier erfahren Sie mehr.

10.47 Uhr - Vom Nahen Osten nach Berlin: Sie kommt aus der Entwicklungsarbeit und war für die GIZ im Nahen Osten unterwegs. Als neue Geschäftsführerin kümmert Andrea Joras sich bei der Standortagentur Berlin Partner um die Cluster und das Hauptstadtmarketing. Kevin P. Hoffmann über Berlins neue Entwicklungshelferin.

10.42 Uhr - Was ist von den Minions zu erwarten? Sie sei noch nie so oft retweetet worden, staunte Kollegin Sigrid Kneist, nachdem sie heute Morgen ihr Foto eines Betonpollers in Marienfeld mit Minion-Anstrich ins digitale Universum geschleudert hatte. Kein Wunder: Heute kommt der Film mit den gelben Gestalten ins Kino. Reingehen oder nicht? Martin Schwickert hat sich den Streifen schon mal angesehen.

10.37 Uhr - Stellwerksstörung auf der Ringbahn behoben: Die S-Bahn hat die Störung im östlichen Teil der Ringbahn behoben. Die Linien S41, S42, S8, S85, S9 nehmen den Zugverkehr zwischen Schönhauser Allee und Neukölln bzw. Schöneweide schrittweise wieder auf.

10.26 Uhr - Car2Go lässt Leihgebiet schrumpfen: Der Car-Sharing-Anbieter Car2Go wird zum 17. August sein Geschäftsgebiet verdichten. Aus Stadtteilen, in denen die Kundennachfrage in der Vergangenheit bislang eher gering ausfiel – etwa Teilen von Lichtenberg, Spandau oder Zehlendorf – zieht sich der Autoverleiher dann ganz respektive teilweise heraus. Gleichzeitig soll der Fuhrpark im stärker frequentierten Innenstadtbereich vergrößert werden.

10.15 Uhr - Zeitung in der Sonne: Auch wer über die Hitzewelle berichtet, muss gründlich recherchieren. Am besten vor Ort. Deshalb hat unsere Berlin-Redaktion heute Morgen ihre Konferenz auf der Dachterrasse des Tagesspiegel-Gebäudes abgehalten. Im schattigen Newsroom hält sich hartnäckig das Gerücht, dass bei herrlichem Blick auf den Potsdamer Platz die Themen des Tages besonders lang und gründlich diskutiert wurden.

10.08 Uhr - Acht Vorstellungen ausgefallen, 250.000 Euro Verlust: Eine nervenaufreibende Spielzeit liegt hinter dem Staatsballett Berlin. Seit April sind acht Vorstellungen ausgefallen, der Verlust soll sich auf 250.000 Euro belaufen. Die Tänzer wollen sich von Verdi vertreten lassen, doch die Gewerkschaft soll offenbar aus der Staatsoper herausgehalten werden. Sandra Luzina über einen bizarren Streit: "Spitzentanz mit Basisgagen".

9.58 Uhr - Auch bei der U12 hakt's: Wegen einer Türstörung fahren einige Bahnen derzeit mit Verspätungen von bis zu 10 Minuten, wie die BVG mitteilt. Bitte planen Sie etwas mehr Zeit ein.

9.45 Uhr - Größere Störung bei der S-Bahn: Auf den S-Bahn-Linien S41, S42, S8, S85 und S9 ist der Zugverkehr zwischen Schönhauser Allee und Neukölln bzw. Schöneweide momentan unterbrochen, meldet die S-Bahn via Twitter. Der Grund ist laut Verkehrsinformationszentrale eine Stellwerksstörung auf dem Ring.

9.41 Uhr - Ist der "Zug der Liebe" die neue Loveparade? Der Techno-Parade steht nun nichts mehr im Weg. Die Strecke ist genehmigt. Am 25. Juli sollen 15.000 Raver durch Berlin tanzen. Hier hat alles seinen Anfang genommen. Die Loveparade war ein Magnet für Techno-Fans aus aller Welt. Was meinen Sie? Kann der "Zug der Liebe" an die Loveparade anknüpfen? Oder ist diese Ära einfach zu Ende? Ist Techno einfach nur noch 90er? Wir sind gespannt auf Ihre Kommentare! Diskutieren Sie über die Kommentarfunktion am Ende der Seite mit.

9.35 Uhr - Urban Minioning? Dass Bürger mit "Urban Gardening" ihre Stadt verschönern, ist mittlerweile nichts Neues mehr. In Mariendorf ist man schon etwas weiter. Dort hat unsere Kollegin Sigrid Kneist heute Morgen einen Betonpoller in Minion-Gestalt entdeckt.

9.24 Uhr - Auf dem Stadtring lichtet es sich wieder etwas: Nach den Unfällen mit Blechschaden auf dem Stadtring hat sich der dickste Stau inzwischen aufgelöst. Es geht aber immer noch schleppend voran.

9.11 Uhr - Claudia Pechstein geht das Geld aus: In einer schier endlosen Kette von Prozessen hat die Berliner Eisschnellläuferin Claudia Pechstein in den letzten Jahren gegen den Vorwurf gekämpft, gedopt zu haben. Der ist inzwischen widerlegt - doch nun müht sie sich um ihre Rehabilitierung. Dabei geht Pechstein das Geld aus. Neben aufmunternden Worten könnte sich der DOSB auch ganz konkret mit Prozesskostenhilfe engagieren, kommentiert unser Sportchef Friedhard Teuffel.

8.58 Uhr - Postler wollen mit Menschenkette demonstrieren: Unter dem Motto "Wir nehmen den Bundestag in die Zange!" wollen um 11.30 Uhr bis zu 2500 Verdi-Mitglieder eine Menschenkette bilden, um auf den aktuellen Tarifkonflikt mit der Post hinzuweisen. Los geht's in der Adele-Schreiber-Krieger-Straße via Schiffbauerdamm, Kapelle-Ufer, Rahel-Hirsch-Straße und Ella-Trebe-Straße.

8.50 Uhr - Großer Stau auf dem Stadtring nach zwei Unfällen: Auf dem Stadtring hat's gleich an zwei Stellen gekracht - beide Male stadteinwärts. Kurz nach 8 Uhr fuhren zwischen Wexstraße und Detmolder Straße mehrere Fahrzeuge ineinander. Zunächst mussten zwei Fahrstreifen gesperrt werden. Soeben konnte die Strecke wieder freigegeben werden. Möglicherweise durch den Rückstau kam es vor wenigen Minuten in Höhe Tempelhofer Damm zu einem weiteren Unfall zwischen zwei Autos. Überall war lediglich Blechschaden zu beklagen, weshalb auch hier die Unfallaufnahme schnell gehen sollte, wie ein Polizeisprecher angab. Der Verkehr staut sich praktisch auf dem ganzen Stadtring. Umfahren Sie ihn nach Möglichkeit!

Nach zwei Unfällen auf dem Stadtring hat sich der Verkehr am Morgen erheblich gestaut.
Nach zwei Unfällen auf dem Stadtring hat sich der Verkehr am Morgen erheblich gestaut.Screenshot: viz-info.de/Tagesspiegel

8.31 Uhr - Pflegestreik an der Charité wird ausgesetzt: Ab Freitag kann die Uniklinik wieder die Betten normal belegen. Denn die Gewerkschaft hat einen Erfolg erzielt: Es soll mehr Personal geben. Unklar ist, woher das Personal kommt - es herrscht Fachkräftemangel. Und zur Finanzierung sollte Berlin jetzt Druck auf die Bundespolitik ausüben, kommentiert Hannes Heine.

8.13 Uhr - Ein eindeutiges "teils/teils"? In der Debatte um die Öffnung der Ehe wirbt der CDU-Abgeordnete Hans-Christian Hausmann aus Rudow für und gegen die Gleichstellung. Er hat einen Brief mit Argumenten dagegen unterzeichnet - und taucht auch auf einem Flyer der Befürworter auf. Ein "Kommunikationsfehler", sagt Hausmann, der eigentlich gegen die Ehe für alle ist. "Sieben Antwortmöglichkeiten und noch immer nicht genug - bei der Mitgliederbefragung der CDU zur Öffnung der Ehe fehlt das 'Sowohl als auch'", kommentiert Tagesspiegel-Chefredakteur Lorenz Maroldt im Checkpoint-Newsletter.

7.55 Uhr - 6000 Kinder sollen von Einschulung zurückgestellt werden: Auf Druck der CDU hat der Senat die Früheinschulung abgeschafft. Ein neuer Stichtag soll verhindern, dass Kinder schon mit fünf Jahren in die 1. Klasse kommen. Das greift jedoch erst ab dem Schuljahr 2017/2018. Die Folge: In diesem Jahr haben die Eltern von 6000 Kindern beantragt, auf eine Einschulung zu verzichten. Besonders viele sind es in Pankow, wie eine Umfrage unserer Schul-Experten Susanne Vieth-Entus ergeben hat. Dafür wird es in den Kitas jetzt besonders eng.

7.43 Uhr - Was tun bei der Hitze? Wir hätten da ein paar Vorschläge für Sie. Lesen Sie hier die Tipps von Merle Collet für eine Berliner Brunnenkur, Speisen mit Wasserblick und Schwimmen bis Mitternacht.

7.28 Uhr - Wegen schweren Missbrauchs vor Gericht: Ein 44-Jähriger, der sich vor Wohnungen und Fenster postiert haben soll, um Kinder sexuell zu belästigen, muss sich heute wegen schweren Missbrauchs verantworten. Fünf Fälle in der Zeit von 2007 bis 2014 werden ihm zur Last gelegt (12 Uhr, Kriminalgericht Moabit, Turmstraße 91, Saal 704).

7.15 Uhr - Festkonzert für Schloss und Tierpark: Anlässlich des 330. Geburtstag des Schlosses Friedrichsfelde und des 60. Geburtstags des Berliner Tierparks findet heute um 19 Uhr im Schloss Friedrichsfelde ein Jubiläumskonzert statt. Dazu laden das Bezirksamt Lichtenberg und der Förderverein von Tierpark und Zoo ein. Präsentiert werden Geschichten und Anekdoten aus der Schloss- und Tierpark-Geschichte genauso wie Musik des Duos Musette mit Violine und Cembalo.

7.02 Uhr - Flüchtlingsaktivisten lagern vorm Willy-Brandt-Haus: "Unsere Freunde bleiben hier!" und "12 Monate All inclusive. Willkommen im Knast Deutschland. SPD" steht auf Bannern, die Flüchtlingsaktivisten vor dem Willy-Brandt-Haus in der Wilhelmstraße aufgespannt haben. Die SPD-Zentrale war gestern Ziel eines Demonstrationszuges vom Kottbusser Tor unter dem Motto "Asylrechtsverschärfung stoppen". Etwa zehn Aktivisten verbrachten die Nacht bei einer (angemeldeten) Mahnwache auf der Wilhelmstraße, nebst Polizeibeamten und Absperrgittern. Im Laufe des Tages erwarten sie Verstärkung. Bis zu 500 Teilnehmer wollen ab 14 Uhr Richtung Bundestag aufbrechen, der heute Änderungen im Asylrecht beschließen will. Demonstriert eigentlich auch mal jemand vor dem Adenauer-Haus?

"Willkommen im Knast Deutschland": Asylaktivisten verbrachten die Nacht von Mittwoch auf Donnerstag bei einer Mahnwache vor dem Willy-Brandt-Haus in der Wilhelmstraße.
"Willkommen im Knast Deutschland": Asylaktivisten verbrachten die Nacht von Mittwoch auf Donnerstag bei einer Mahnwache vor dem...Foto: Ingo Salmen

6.53 Uhr - Stolperstein in Spandau entwendet: In der Lutherstraße haben gestern Abend zwischen 20.30 Uhr und 22 Uhr Unbekannte einen von drei Stolpersteinen auf dem Gehweg entfernt und mitgenommen. Der polizeilische Staatsschutz ermittelt.

6.31 Uhr - Antonienstraße gesperrt: Auf der A111 (Reinickendorf-Zubringer) ist stadteinwärts an der Anschlussstelle Eichborndamm die Einfahrt Antonienstraße wegen zu hoher Verkehrsbelastung gesperrt. Das meldet die Verkehrsinformationszentrale.

6.29 Uhr - Bizim Bakkal möglicherweise vorerst gerettet: Laut "rbb" ist die Kündigung gegen den Gemüseladen Bizim Bakkal in der Wrangelstraße zurückgenommen worden. Selbst Unterstützer hegen jedoch Zweifel, ob damit der langfristige Bestand des Ladens schon gesichert ist.

6.19 Uhr - Weiterhin Einschränkungen rund um Hoppegarten: Wegen der Reparaturarbeiten nach der Havarie eines S-Bahn-Zuges gelten noch immer die bekannten Einschränkungen und Alternativen. Heute jedoch entfallen einige Shuttlezüge: von Lichtenberg nach Strausberg um 8.07 Uhr und 16.10 Uhr, von Strausberg nach Lichtenberg um 8.41 Uhr und 16.41 Uhr. Den vollständigen Ersatzfahrplan finden Sie auf der Website der S-Bahn.

6.12 Uhr - Auf Möckernstraße heute nur Bauarbeiter: Wegen einer Tagesbaustelle ist die Möckernstraße in Kreuzberg zwischen Hornstraße und Yorckstraße heute bis ungefähr 22 Uhr in beiden Richtungen gesperrt, teilt die Verkehrsinformationszentrale mit. Ansonsten sind bisher keine größeren Störungen auf den Straßen bekannt.

6.08 Uhr - Auf der Stadtbahn gibt's Probleme: Wegen einer Störung im Stellwerk kann es auf den S-Bahn-Linien der Stadtbahn (S5, S7 und S75) zu Verspätungen und eventuellen Ausfällen kommen, meldet die S-Bahn via Twitter.

6.05 Uhr - Es wird wärmer: Heute scheint die Sonne den ganzen Tag von einem nahezu strahlend blauen Himmel. Lokale Quellwolken lösen sich meist rasch wieder auf und fallen damit kaum ins Gewicht. Nach etwa 18 Grad während der Morgenstunden steigen die Temperaturen auf Höchstwerte bis 28 Grad. Also, ab ins Wasser!

6.00 Uhr - Neue Route für den "Zug der Liebe": Der Liebeszug soll nach elf Kilometern durch Prenzlauer Berg, Mitte und Kreuzberg nicht mehr im Treptower Park, sondern etwa 600 Meter davon entfernt in der Puschkinallee, Ecke Eichenstraße enden. Auf Bitten der Polizei haben die Veranstalter auch den Startpunkt des Zuges um etwa dreihundert Meter verschoben: Die Auftaktkundgebung findet nun zwischen Bersarinplatz und Landsberger Allee, etwa in Höhe des Petersburger Platzes statt. So soll der Kreisverkehr des Bersarinplatzes freigehalten werden.

Außerdem wird der Zug der Liebe nicht auf der Jannowitzbrücke über die Spree ziehen. Stattdessen geht es jetzt auf der Schillingbrücke übers Wasser. Hier müssen die Veranstalter aber noch eine Besonderheit beachten: Damit die Schillingbrücke unter den Massen an Teilnehmern nicht Schaden nimmt oder sogar einstürzen könnte, muss die Musik auf der Brücke ausgeschaltet werden. So könne verhindert werden, dass die Liebeszug-Teilnehmer die Brücke „im Gleichschritt tanzend“ zum Schwingen bringen.

Unser Liveticker Berlin am Morgen: Morgens und vormittags finden Sie montags bis freitags hier auf unserer Berlin-Seite bei Tagesspiegel.de ab jetzt immer unseren neuen Liveticker. Hier können Sie lesen, was Berlin bewegt und was heute wichtig wird. Mit uns kommen Sie gut in den Tag. Was läuft in der Stadt? Wer kommt zu Besuch? Was meldet die Polizei? Was recherchiert die Tagesspiegel-Redaktion? Wo stockt mal wieder der Verkehr, gibt es Probleme mit Bussen und Bahnen? Wie wird das Wetter? Was tut sich in den Social Media, bei Twitter oder Facebook, mit Blick auf #Berlin? Was schreibt Tagesspiegel-Chefredakteur Lorenz Maroldt in seinem Berlin-Newsletter Checkpoint? Was machen unsere Kiezblogger? Worüber berichten die anderen Berliner Medien?

Wie geht es weiter beim BER, kommt Berlin beim Wohnungsbau in Zeiten der Gentrifizierung sowie bei der Sanierung der Schulen endlich voran? Wie schlägt sich der neue Regierende? Wie hat Hertha gespielt, wie Union, wie Alba? Haben die Eisbären und die Füchse gewonnen? Was tut sich an den Unis und in Berliner Unternehmen? Gab es tolle oder misslungene Konzerte, Premieren, Vernissagen? Und was steht am Abend in der Berliner Kultur Spannendes an, in Theatern, Clubs oder Kinos? Gibt es neue Kneipen, Bars, interessante Läden? Was empfehlen wir Ihnen, was empfehlen Sie uns?

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare, Ihre Kritik, Ihre Anregungen - auf spannende Berlin-Debatten. Nutzen Sie zum Mitdiskutieren bitte die einfach zu bedienende Kommentarfunktion etwas weiter unten auf dieser Seite. Immer um sechs Uhr geht es hier los, immer montags bis freitags.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben