Liveticker Berlin am Morgen : Kita-Personal, QueerSpiegel, tödlicher Unfall

Das Kitabündnis fordert mehr Erzieherinnen und Erzieher. In Kreuzberg wurde ein Radfahrer bei einem Unfall mit einem Lkw getötet. BMW investiert 100 Millionen Euro in Spandau. Lesen Sie nach, was Berlin am Mittwoch bewegt.

von
Mehr Personal fordert ein breites Bündnis jetzt für die Kitas.
Mehr Personal fordert ein breites Bündnis jetzt für die Kitas.Foto: dpa

Und darüber spricht Berlin an diesem Mittwoch:

Radfahrer bei Unfall mit Lastwagen getötet: In Kreuzberg ist um 10 Uhr ein Radfahrer von einem Lastwagen überfahren worden. Er war offenbar sofort tot. Einzelheiten über den Hergang des Unfalls waren bis zum Mittag noch nicht bekannt.

Der Tagesspiegel kommt Ihnen ab heute queer: Mit dem QueerSpiegel (hier der Direktlink) hat der Tagesspiegel einen neuen Blog für Lesben, Schwule, Bi-, Trans- und Intersexuelle und alle, für die die Welt bunt wie ein Regenbogen ist. Zu Beginn findet sich darin unter anderem ein Interview mit SPD-Chef Jan Stöß übers Schwulsein in der Politik und im Privaten.

Checkpoint-Newsletter für Grimme Online Award nominiert: Das Grimme-Institut hat den Berlin-Newsletter Checkpoint von Tagesspiegel-Chefredakteur Lorenz Maroldt für den Grimme Online Award nominiert.

Berliner Kitabündnis fordert mehr Personal: Gerade bei den Kindern unter drei Jahren steht Berlin schlecht da. Hier muss sich eine Erzieherin rechnerisch um 5,6 Kinder kümmern, während es in Baden-Württemberg gerade mal drei Kinder sind.

Kurz vermeldet: Verfolgungsjagd von Marzahn nach Brandenburg und zurück endet in S-Bahnhof +++ Demo-Bündnis erwartet 30.000 Demonstranten gegen Gentrifizierung am 1. Mai. +++ BMW investiert 100 Millionen Euro in Spandau. +++ CDU und SPD diskutieren Umgang mit Mieten-Volksentscheid. +++

Lesen Sie die Ereignisse des Morgens noch einmal in unserem chronologischen Liveticker nach:

11.40 Uhr - Nicht der erste schwere Radfahrer-Unfall mit einem Lastwagen: Einzelheiten zum Hergang des tödlichen Unfalls in Kreuzberg sind zwar noch nicht bekannt. Allerdings ruft er andere schwere Unfälle mit Lastwagen in Erinnerung, bei denen Radfahrer schwer verletzt wurden. Ende März erfasste ein Sattelzug beim Rechtsabbiegen am Checkpoint Charlie eine junge Frau. 700 Demonstranten der Radfahrer-Bewegung "Critical Mass Berlin" forderten daraufhin mit einer Sitzblockade am Checkpoint Charlie eine größere Rücksichtnahme im Straßenverkehr. Abbiegende Fahrzeuge stellen das größte Risiko für Radfahrer in Berlin dar: Im Jahr 2014 verzeichnete die Polizei 1595 solcher Fälle, vier Radfahrer starben.

11.27 Uhr - SPD-Chef Jan Stöß übers Schwulsein: Ein Beitrag in unserem neuen QueerSpiegel-Blog ist ein Interview mit Berlins SPD-Chef Jan Stöß. Im Gespräch mit Tilmann Warnecke und Björn Seeling spricht er über No-Go-Areas für Schwule und Lesben, den "Gender-Wahn" und den Einfluss der Kirchen bei gesellschaftlichen Debatten.

11.07 Uhr - Radfahrer in Kreuzberg getötet: An der Kreuzung von Reichenberger Straße und Glogauer Straße ist heute um 10 Uhr ein Radfahrer von einem Lkw überfahren worden. Er soll sofort tot gewesen sein.

10.56 Uhr - Noch ein paar Takte zu Robbie: Einst Take-That-Mädchenschwarm, jetzt Werbegesicht als "VW-Marketingleiter". Und in dieser Funktion gab Robbie Williams gestern Abend bei der Eröffnung des neuen Volkswagen Group Forums Unter den Linden sein einziges Konzert in Deutschland in diesem Jahr. Zuhören durften rund 800 geladene Gäste. Grauer Zweiteiler, Krawatte, blondierte Tolle - es gebe nichts Schöneres in seinem Leben, als Markenbotschafter von Volkswagen zu sein, versicherte der Stargast des Abends treuherzig im Gespräch mit Barbara Schöneberger. Eine halbe Stunde, vier Lieder, das musste allerdings reichen. Bei Hits wie "Angel" und "Feel" ließ sich die illustre Gesellschaft zum Mitsingen hinreißen. Im rot und blau illuminierten VW-Forum leuchtete ein Meer von Smartphone-Displays. Was würde Ferdinand Piech wohl dazu sagen? So gut war die Stimmung bei Volkswagen jedenfalls schon länger nicht mehr.

10.40 Uhr - Berlin investiert 100 Millionen Euro in Spandau: BMW erweitert sein Motorradwerk in Spandau und investiert dafür 100 Millionen Euro. Letztes Jahr wurden dort 123.000 Motorräder produziert. Dazu Lorenz Maroldt im Checkpoint: "Nur ein Gerücht ist allerdings, dass  BMW in "Berliner Motoren Werke" umbenannt wird. Aber falls das doch stimmt, bieten wir gerne als Kompensation an, den BER künftig "Bayerischer Ersatz-Regionalflughafen" zu nennen."
10.25 Uhr - Vorsicht auf dem Sachsendamm: Auf dem Sachsendamm in Schöneberg sind in Höhe Hedwig-Dohm-Straße die Ampeln außer Betrieb. +++ Alle Meldungen für Autofahrer fortlaufend auf den Seiten der Verkehrsinformationszentrale.

10.17 Uhr - "Nachtwölfe" auch an litauischer Grenze abgewiesen: Alle wollen nach Berlin - aber nicht jeder darf das ohne weiteres. Zum Beispiel Putins Rocker-Club "Nachtwölfe". Nach der verweigerten Einreise nach Polen wollen die Biker offenbar auf anderen Wegen ihre "Siegesfahrt" von Moskau nach Berlin zum 70. Jahrestag des Kriegsendes fortsetzen. Doch nun hat der litauische Grenzschutz einen 29-Jährigen zurückgewiesen, der aus Weißrussland einreisen wollte, berichtet die Deutsche Presse-Agentur unter Berufung auf die Nachrichtenagentur BNS. Insgesamt schickte der litauische Grenzschutz seit Montag acht russische Motorradfahrer zurück, die keine gültigen Einreisepapiere hatten. Polen hatte den "Nachtwölfen" ebenfalls die Einreise verweigert. Das russische Außenministerium reagierte brüskiert.

10.11 Uhr - "Berlin nimmt Rücksicht": Ach, wirklich? Jedenfalls wenn man Verkehrssenator Andreas Geisel und BVG-Chefin Sigrid Nikutta glauben kann. Die starten nämlich heute um 11 Uhr am Potsdamer Platz mit anderen Unterstützern die vierte Saison der Kommunikationskampagne für mehr Rücksichtnahme im Straßenverkehr in Berlin. Bis in den Herbst soll sie über verkehrssicheres und rücksichtsvolles Verhalten informieren. Budget: rund 150.000 Euro.

9.57 Uhr - Neues zur Verfolgungsjagd von Marzahn nach Brandenburg und zurück: Mit Hubschrauber und mehreren Streifenwagen jagte die Polizei in der Nacht einen gestohlenen Wagen. Hier lesen Sie die ganze Geschichte.

9.30 Uhr - Mehr Personal für Kitas gefordert: Die Pflegekräfte an der Charité wollen nicht mehr Lohn, sondern mehr Kollegen. Und ähnlich sieht es in den Kitas aus: Das Berliner Kitabündnis, in dem sich die großen Kitaträger und Verbände, Eltern und Gewerkschaften zusammengeschlossen haben, fordert mehr Erzieherinnen und Erzieher für Kinder unter drei Jahren. Gerade in dieser Altersgruppe steht Berlin schlecht da: Hier muss sich eine Erzieherin rechnerisch um 5,6 Kinder im Krippenalter kümmern, während es in Baden-Württemberg gerade mal drei Kinder sind.

9.13 Uhr - Frau bei Autounfall schwer verletzt: Mit Wucht muss ein 28-jähriger Mercedes-Fahrer den Renault einer 48-Jährigen erfasst haben, als er am Montagabend um 20.45 Uhr in Mariendorf offenbar bei Rot in die Kreuzung Mariendorfer Damm/Ullsteinstraße einfuhr. Der Wagen der Frau kippte durch den Zusammenstoß auf die Seite. Sie wurde mit Kopfverletzungen und einem Schock ins Krankenhaus eingeliefert.

9.05 Uhr - Duett vom Landschwein: "SPD-Mitglied Thilo Sarrazin hat in Dresden Hof gehalten (Historischer Ballsaal Lindengarten im Quality Hotel Plaza) und dem Mittelstandsforum der AfD mal wieder erklärt, wie das so funktioniert mit Griechenland und dem Geld. Eintritt: 80 Euro. Etwas teurer verkaufte die Partei die Plätze in der Nähe des Gastes (roter Schlips, Namenszug mit AfD-Logo am Revers). Menü diesmal: Kartoffelsuppe mit Rauchwurst, Duett vom Landschwein auf sautierten Champignons, Quarkkeulchen mit Apfelmus - und im Zwischengang wie immer: Ressentimentsülze." Heute zitieren wir besonders gern aus dem Checkpoint-Berlin-Newsletter von Lorenz Maroldt. Dazu später mehr. Bleiben Sie dran, um zwölf Uhr gibt's dazu was Schönes zu vermelden.

8.57 Uhr - Heute Morgen Sonne, aber zunächst trübe Aussichten fürs Wochenende: Morgen ist es wechselnd bewölkt mit Regenschauern und kurzen Gewittern. Es wird bis zu 15 Grad warm. Aber dann: In der Nacht zum Freitag, dem 1. Mai, zieht dichte Bewölkung mit schauerartigem Regen über Berlin und Brandenburg hinweg, schreibt der Deutsche Wetterdienst. "Die Temperatur geht auf Werte zwischen 6 und 3, in Berlin auf 5 Grad zurück." Es könnte der kälteste 1. Mai seit 20 Jahren werden - das Demo-Bündnis spekuliert dennoch auf 30.000 Leute, die ein Zeichen gegen "Verdrängung und Gentrifizierung" setzen wollen. Erst im Lauf des Freitags und in der Nacht zu Sonnabend klart es wieder auf, dementsprechend wird es kalt, Bodenfrost ist möglich - das Myfest in Kreuzberg scheint aber zumindest teilweise gerettet. Am Sonnabend dann wird es aber "heiter bis wolkig". Das könnte sogar bis Sonntag so bleiben. Also: Die Outdoor-Aktivitäten besser zu Sonnabend und Sonntag planen, am Freitag dafür lieber guten Gewissens ausschlafen - die Demo in Kreuzberg startet ohnehin erst um 18 Uhr.

8.40 Uhr - Heute startet der QueerSpiegel: Der Tagesspiegel-Blog für LGBTI and friends, also für Lesben, Schwule, Bi-, Trans- und Intersexuelle und alle, für die die Welt bunt wie ein Regenbogen ist, berichtet über queeres Leben in Berlin und in der Welt. Verantwortlich für den QueerSpiegel (hier der Direktlink zum Blog) ist unsere Diversity-Gruppe aus allen Abteilungen des Hauses, die sich - unterstützt von Geschäftsführung, Chefredaktion und Betriebsrat - für die Belange der LGBTI-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter einsetzt. Das waren Ihnen jetzt ein paar Kürzel zu viel? Dann schauen Sie doch in unser kleines Lexikon: Was heißt schon "queer"?

Party an der Siegessäule: die Berliner Parade zum Christopher Street Day.
Party an der Siegessäule: die Berliner Parade zum Christopher Street Day.Foto: dpa/Rainer Jensen

8.23 Uhr - Verfolgungsjagd endete im S-Bahnhof: Die Polizei hat sich mit den Insassen eines gestohlenen Kleinwagens in der Nacht eine Verfolgungsjagd von Marzahn nach Brandenburg und zurück geliefert. Kurioses Ende: Das Auto bretterte die Treppe des S-Bahnhofs Raoul-Wallenberg-Straße hinunter. Die vier Insassen waren zuvor ausgestiegen und zu Fuß geflohen. Einen 16-Jährigen nahm die Polizei fest - und übergab ihn der Mutter.

8.12 Uhr - So geht es am Tempelhofer Feld weiter: 331 Vorschläge zur Gestaltung des Tempelhofer Feldes hat die erste Phase der Bürgerbeteiligung erbracht. Sie sollen in den nächsten Wochen in verschiedenen Themen-Werkstätten diskutiert werden. Eine Idee übrigens: ein Harald-Juhnke-Weg in Schlangenlinien ... "Zu betreten nur barfuß oder mit Lackschuh", fordert Lorenz Maroldt im Checkpoint.

8.00 Uhr - Serienbetrüger auf der Anklagebank: Ein 42-Jähriger, der jahrelang bei hochbetagten Menschen große Geldbeträge ergaunert haben soll, muss sich heute vor Gericht verantworten. Er gab sich laut Anklage als Verwandter in Notlage aus und erbeutete fast 115.000 Euro (9.00 Uhr, Kriminalgericht Moabit, Turmstraße 91, Saal 220).

7.52 Uhr - Gute Nachrichten für Freunde des RAW: Mit auswärtigen Investoren machen die Berliner ja nicht immer gute Erfahrungen, wenn es um menschenfreundliche Stadtgestaltung geht. Die neuen Eigentümer des RAW-Geländes in Friedrichshain hingegen versprechen: "Wir wollen die DNA des Geländes erhalten." Es handelt sich um Familie Kurth aus Göttingen. Das klingt ja schon mal vertrauenswürdig ...

7.42 Uhr - Muffensausen bei SPD wegen Mieten-Volksentscheid? "Geschlagene drei Stunden diskutierte der Landesvorstand darüber, wie die Partei damit umgehen soll", berichtet Lorenz Maroldt in seinem Berlin-Newsletter Checkpoint. Alarmiert ist auch die CDU. Zeit für Konzepte, nicht Apokalypse, meint der Tagesspiegel-Chefredakteur.

7.34 Uhr - Viel los im Tegeler Tunnel: Auf der A111 (Reinickendorf-Zubringer) kommt es stadteinwärts am Tunnel Flughafen Tegel mehrfach zu kurzfristigen Sperrungen wegen zu hoher Verkehrsbelastung. +++ Alle Meldungen für Autofahrer fortlaufend auf den Seiten der Verkehrsinformationszentrale. +++ Bei der S-Bahn läuft weiterhin alles glatt. Da gibt es übrigens sonne und sonne ...

7.28 Uhr - Ab Donnerstag könnten auch Potsdam und Werder von Streik betroffen sein: Im Arbeitskampf im Brandenburger Nahverkehr könnte es schon morgen eine weitere Eskalation geben - dann wären nach Tagesspiegel-Informationen auch die Landeshauptstadt Potsdam sowie Werder/Havel und damit das Baumblütenfest betroffen.

7.22 Uhr - Nach dem Brand in Schöneberg: Ein Todesopfer forderte gestern der Brand in einem Haus an der Ecke von Ebersstraße und Dominicusstraße in Schöneberg. Die Leiche war stark verkohlt. Auch heute Morgen konnte die Polizei noch keine Angaben zur Identität des Toten machen. Auch zur Brandursache konnte eine Sprecherin noch nichts berichten - vieles deutet aber auf eine Gasexplosion hin, möglicherweise bewusst verursacht durch einen Bewohner.

7.12 Uhr - Neues von den Straßen: Auf der A113 (Schönefeld-Zubringer) kommt es stadteinwärts im Autobahndreieck Neukölln Gültig wiederholt zur kurzfristigen Sperrung des rechten Fahrstreifens wegen zu hoher Verkehrsbelastung. +++ Aus dem gleichen Grund ist auf der A100 (Stadtring) in Richtung Autobahndreieck Funkturm an der Anschlussstelle Siemensdamm die Einfahrt gesperrt. +++ Alle Meldungen für Autofahrer fortlaufend auf den Seiten der Verkehrsinformationszentrale. +++ Weiterhin freie Fahrt für alle bei der S-Bahn.

7.05 Uhr - Wenn denn schon Wochenende wäre ... Schicken Sie uns auch Ihre schönsten oder kuriosen Berlin-Bilder über den Hashtag #gmberlin!

6.54 Uhr - Achtung, Brandenburg-Pendler! In Brandenburg ist der unbefristete Streik im Nahverkehr abermals ausgeweitet worden. Nachdem er in Frankfurt/Oder zunächst ausfiel, haben dort am Dienstagnachmittag die Fahrer von Bussen und Straßenbahnen nun doch auch die Arbeit niedergelegt. Bestreikt werden die Uckermärkische Verkehrsgesellschaft, die Ostruppin-Prignitzer-Personennahverkehrsgesellschaft und die Barnimer Busgesellschaft und seit heute auch die Busverkehr Märkisch-Oderland GmbH, die Busverkehr Oder-Spree GmbH und die Schöneiche-Rüdersdorfer Straßenbahn. Das teilt die Gewerkschaft Verdi mit.

6.46 Uhr - Robbie Williams in der Hauptstadt: Berliner Bayern-Fans hätten gestern wohl lieber eine Einladung von VW gehabt. Dann hätten sie wenigstens Robbie Williams hören können. Unter den Linden weihte der Konzern seine neue Repräsentanz ein. Und Robbie sang - zumindest vier Lieder ...

6.38 Uhr - Facebook vermiest Spargelfreunden die Party: Das ist jetzt kein Scherz. Unter Facebook-Partys, bei denen die Polizei eingreifen muss, versteht man normalerweise ja alkoholgeschwängerte Gelage pubertierender Jugendlicher. Jetzt aber hatten sich 10.000 Leute per Facebook zum Spargelfest am 9. Mai in Beelitz-Heilstätten angemeldet. Zu viel, um noch die Sicherheit der Besucher garantieren zu können. Die Party wurde wegen zu großen Erfolgs abgesagt.

6.27 Uhr - Willkommen auf der Antonienstraße! Sie sind schon drauf? Ein Glück, denn auf der A111 (Reinickendorf-Zubringer) ist stadteinwärts an der Anschlussstelle Eichborndamm die Einfahrt Antonienstraße mal wieder wegen zu hoher Verkehrsbelastung gesperrt. +++ Vorsicht auf der Rhinstraße in Friedrichsfelde: An der Kreuzung Alt-Friedrichsfelde sind die Ampeln außer Betrieb. +++ Alle Meldungen für Autofahrer fortlaufend auf den Seiten der Verkehrsinformationszentrale. +++ Keine Störungen meldet bislang die S-Bahn.

6.20 Uhr - Kloppo darf noch mal nach Berlin: Erst wurden ihnen zwei Strafstöße verwehrt, dann konnten sie im Elfmeterschießen nichts mit dem Ball anfangen und setzten sich sogar zweimal auf den Hosenboden. Es war ein verkorkster Abend für die Kicker des FC Bayern München - und ein bemerkenswertes Comeback der Elf von Jürgen Klopp, die trotz Unterzahl das Halbfinale des DFB-Pokals gewann. Damit steht Borussia Dortmund als erster Teilnehmer des Finales am 30. Mai im Olympiastadion in Berlin fest. Den Gegner ermitteln heute Arminia Bielefeld und der VfL Wolfsburg. Und die Bayern? Wird Lothar Matthäus da jetzt doch noch Greenkeeper?

Das kuriose Elfmeterschießen gegen den BVB in Bildern
Lahm sinkt, der Ball steigt. Schon der erste Versuch der Bayern im Elfmeterschießen lässt Schlimmes befürchten. Doch es kommt sogar noch dicker.Weitere Bilder anzeigen
1 von 11Foto: AFP
29.04.2015 11:29Lahm sinkt, der Ball steigt. Schon der erste Versuch der Bayern im Elfmeterschießen lässt Schlimmes befürchten. Doch es kommt...

6.04 Uhr - Das Wetter: Wenn Sie aus München kommen, sollten Sie wissen, dass heute in Berlin nicht mit einer erhöhten Rutschgefahr zu rechnen ist. Regen soll es keinen geben. Der Mittwoch startet wolkenlos, aber recht kalt. Im Tagesverlauf überwiegt die längste Zeit sehr sonniges Wetter. Die Temperaturen steigen wieder an und liegen am Nachmittag um 13 Grad.

6.00 Uhr - Rot-Schwarz will kein zweites Tempelhof: Erinnern Sie sich noch an den Volksentscheid zum Tempelhofer Feld? Der Senat tut es auf jeden Fall. Schmerzhaft lauert die Niederlage vom 25. Mai 2014 im Hinterkopf. Das ist auch ein Grund dafür, warum SPD und CDU den Mieten-Volksentscheid sehr ernst nehmen. Sie wollen jetzt die Berlinerinnen und Berliner davon überzeugen, dass sie bessere Konzepte für soziale Bau- und Wohnungspolitik haben. Stadtentwicklungssenator Andreas Geisel (SPD) soll parteiintern bereits ein Zehn-Punkte-Papier vorgelegt haben. Von einem detaillierten Gegenprogramm ist das Land aber noch weit entfernt. Auch von Verhandlungen mit den Initiatoren des Volksentscheids ist die Rede. Senator Geisel wirft allerdings auch die Frage auf, ob die Forderungen der Initiativen effizient, finanzierbar und sozial gerecht sind.

Der Berliner Mietenvolksentscheid, eine Herausforderung für Rot-Schwarz.
Der Berliner Mietenvolksentscheid, eine Herausforderung für Rot-Schwarz.Foto: Christian Mang

Unser neuer Liveticker Berlin am Morgen: Morgens und vormittags finden Sie montags bis freitags hier auf unserer Berlin-Seite bei Tagesspiegel.de ab jetzt immer unseren neuen Liveticker. Hier können Sie lesen, was Berlin bewegt und was heute wichtig wird. Mit uns kommen Sie gut in den Tag. Was läuft in der Stadt? Wer kommt zu Besuch? Was meldet die Polizei? Was recherchiert die Tagesspiegel-Redaktion? Wo stockt mal wieder der Verkehr, gibt es Probleme mit Bussen und Bahnen? Wie wird das Wetter? Was tut sich in den Social Media, bei Twitter oder Facebook, mit Blick auf #Berlin? Was schreibt Tagesspiegel-Chefredakteur Lorenz Maroldt in seinem Berlin-Newsletter Checkpoint? Was machen unsere Kiezblogger? Worüber berichten die anderen Berliner Medien?

Wie geht es weiter beim BER, nach der Olympiabewerbung, kommt Berlin beim Wohnungsbau in Zeiten der Gentrifizierung sowie bei der Sanierung der Schulen endlich voran? Wie schlägt sich der neue Regierende? Wie hat Hertha gespielt, wie Union, wie Alba? Haben die Eisbären und die Füchse gewonnen? Was tut sich an den Unis und in Berliner Unternehmen? Gab es tolle oder misslungene Konzerte, Premieren, Vernissagen? Und was steht am Abend in der Berliner Kultur Spannendes an, in Theatern, Clubs oder Kinos? Gibt es neue Kneipen, Bars, interessante Läden? Was empfehlen wir Ihnen, was empfehlen Sie uns?

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare, Ihre Kritik, Ihre Anregungen - auf spannende Berlin-Debatten. Nutzen Sie zum Mitdiskutieren bitte die einfach zu bedienende Kommentarfunktion etwas weiter unten auf dieser Seite. Immer um sechs Uhr geht es hier los, immer montags bis freitags.

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben