Liveticker "Berlin am Morgen" : Kopftuch, Ehe für alle, Siemens, Google-Chef

Neukölln entscheidet über Betül Ulusoy. Senat berät über Ehe für alle. Das KaDeWe ist verkauft. Google-Chef Eric Schmidt will mehr IT-Forschung in der Hauptstadt. 1400 Stellen bei Siemens in Berlin auf der Kippe. Unser Liveticker zum Nachlesen.

von
Wie steht die Berliner Koalition zur Ehe für alle? Darf Betül Ulusoy ihr Referendariat im Rathaus Neukölln absolvieren? Um diese Fragen geht es am Dienstag.
Wie steht die Berliner Koalition zur Ehe für alle? Darf Betül Ulusoy ihr Referendariat im Rathaus Neukölln absolvieren? Um diese...Fotos: Paul Zinken/dpa, Anna Agliardi/Exberliner

Darüber spricht Berlin an diesem Dienstag:

Entscheidung im Kopftuchstreit erwartet: Der Bezirk Neukölln berät über die Einstellung von Betül Ulusoy als Referendarin. Die 26-jährige Nachwuchsjuristin war wegen ihres Kopftuchs zunächst abgewiesen worden, was eine heftige Debatte ausgelöst hatte. Bezirksbürgermeisterin will im Laufe des Tages die Entscheidung mitteilen.

Senat berät über Ehe für alle: Am Freitag stimmt der Bundesrat über die Gleichstellung von hetero- und homosexuellen Lebensgemeinschaften ab. Die Koalition in Berlin ist uneins darüber. Der Regierende Bürgermeister Michael Müller hat sich dafür ausgesprochen. Innensenator Frank Henkel will die Parteimitglieder befragen. Heute will der Senat festlegen, wie Berlin sich im Bundesrat verhält.

Siemens will laut IG Metall 1400 Stellen streichen: Im Gasturbinenwerk stehen bereits 800 Arbeitsplätze auf der Kippe. Nun hat die IG Metall mitgeteilt, dass auch im Berliner Schaltwerk von Siemens 600 Stellen auf dem "Prüfstand" stünden, insgesamt also geht es um 1400 Jobs. Zahlreiche Beschäftigte beteiligten sich an einem bundesweiten Protesttag.

Google-Chef will mehr IT-Forschung in Berlin: "So könnte Berlin das europäische Silicon Valley werden", ist ein Gastbeitrag von Google-Chef Eric Schmidt im Tagesspiegel überschrieben. Start-up-Szene schön und gut. Aber für den nächsten digitalen Schub brauche die Stadt neue Impulse durch verstärkte IT-Forschung. damit sich Wissenschaft und Gründergeist gegenseitig befruchten können. Schmidt spricht morgen auf einer Gründerkonferenz im Tempodrom.

Kurz vermeldet: Motorradfahrer lebensgefährlich verletzt: 56-Jähriger stieß mit zwei Autos auf Leipziger Straße zusammen. +++ Das KaDeWe ist verkauft: Karstadt-Eigner René Benko hat einen strategischen Partner an Bord geholt. +++ Herzlichen Glückwunsch, Frau Dr. Ingeborg Rapoport: 102-jährige Berlinerin nimmt heute Promotionsurkunde entgegen. +++ Gleitschirmflieger stirbt in Brandenburg: 39-Jähriger stürzte aus 300 Metern ab.

Lesen Sie die Ereignisse dieses nachrichtenreichen Morgen in unserem chronologischen Liveticker nach:

12.15 Uhr - Freie Kunstszene bekommt Geld aus City Tax: Aus der Übernachtungssteuer für das Jahr 2014 sind nun gut vier Millionen Euro für Kultur, Sport und Tourismus freigegeben worden. Die Kulturverwaltung will ihren Anteil von 1,38 Millionen Euro an die freie Kunstszene ausschütten. Patrick Wildermann berichtet, worum es geht.

12.10 Uhr - SEK überwältigt 25-Jährigen in Dänenstraße: Ein junger Mann, der am Morgen einen Taxifahrer mit einem Hammer und einem Beil bedroht und sich dann in seiner Wohnung verschanzt hatte, ist inzwischen von der Polizei überwältigt worden. Der labile 25-Jährige war zuvor schon in psychologischer Behandlung und wird nun entsprechend in einem Krankenhaus betreut. Weil seine Wohnung an Dänenstraße und Prenzlauer Allee grenzt, kam es in diesem Bereich zu erheblichen Beeinträchtigungen des Straßenverkehrs. Auch die Tram musste unterbrochen werden.

12.01 Uhr - Kreuzberger Erstklässler protestieren gegen Unterrichtsausfall: Einen Termin bei Bildungssenatorin Sandra Scheeres hat heute die Klasse 1c der Lenau-Grundschule in Kreuzberg. Die Schüler wollen vernünftig unterrichtet werden. Doch ein Viertel der sogenannten Teilungsstunden, in denen eigentlich zwei Pädagogen mit der Klasse arbeiten sollten, fällt aus. Dagegen wollen die Kinder jetzt bei einem "Ausflug" protestieren.

11.52 Uhr - Klaus Wowereit zieht Bilanz: "Und das war auch gut so ...", lautet die (naheliegende) Überschrift über einem Podiumsgespräch mit Klaus Wowereit heute Abend im Restaurant Maestral in Wittenau. Um 19 Uhr will er dort mit dem Reinickendorfer Abgeordneten Thorsten Karge auf 13 Jahre als Regierender Bürgermeister zurückblicken.

11.48 Uhr - "Homeland" entsteht undercover: Hier und da gibt es manchmal kleine Hinweise im Straßenbild, dass englischsprachige Filmteams am Werk sein könnten. Doch die US-Serie "Homeland" wird in Berlin undercover gedreht. Die Produktionsfirma will Fantourismus vermeiden.

11.31 Uhr - Heute kommt Jeb Bush nach Berlin: Bush kommt. Nein, nicht der alte. Auch nicht George W. Sondern der jüngere Bruder Jeb Bush. Der macht sich gerade locker für eine Präsidentschaftskandidatur in den USA. Doch dem ehemaligen Gouverneur von Florida mangelt es noch am außenpolitischen Profil. Und das versucht der Republikaner mit einer kleinen Europa-Reise zu schärfen. Heute wird er in Berlin erwartet und am Abend beim Wirtschaftstag der Union sprechen. Außerdem sind Treffen mit Wolfgang Schäuble und Frank-Walter Steinmeier geplant, vielleicht kommt es auch zu einer Begegnung mit Angela Merkel - obwohl Bush gar kein Amt hat.

11.20 Uhr - Mit der Schnappschuss-Karte durch Berlin: Wenn Sie mögen, was alle mögen, dann sind Sie hier richtig. Es gibt jetzt eine Karte mit den meistfotografierten Sehenswürdigkeiten in Berlin, was natürlich das Sightseeing nach Postkartenmotiven erheblich erleichtert. Ganz vorn mit mehr als zwei Millionen Fotos im Netz im letzten Jahr: der Fernsehturm (klar, den sieht man ja auch von überall her). Ach, und das KaDeWe ist mit 279.000 Bildern auch in der Spitzengruppe vertreten.

11.12 Uhr - Das KaDeWe ist verkauft: Karstadt-Eigner René Benko trennt sich von der Mehrheit an den drei Luxuswarenhäusern KaDeWe in Berlin, Alsterhaus in Hamburg sowie Oberpollinger in München. Die Benko-Holding Signa hat mit der Warenhausgruppe La Rinascente einen strategischen Partner an Bord geholt.

11.05 Uhr - Ein prominenter Beitrag zur "Homo-Ehe": Der SPD-Politiker Reinhold Robbe war jahrelang Mitglied des Bundestags und Wehrbeauftragter. 2011 ging er vor dem Charlottenburger Standesamt eine Lebenspartnerschaft ein. In einem Essay für den Tagesspiegel schildert er, wie er die Diskussion um die Ehe für alle erlebt und was die gesellschaftliche Debatte für seine schwule Identität bedeutet.

10.56 Uhr - Abstimmen für den Checkpoint-Newsletter: Ein Hinweis in eigener Sache, liebe Leserinnen und Leser. Der Checkpoint-Newsletter unseres Chefredakteurs Lorenz Maroldt für den Grimme Online Award nominiert. Neben der Auswahl der Jury ist auch ein Publikumspreis zu vergeben, für den Sie noch bis einschließlich Donnerstag dieser Woche, 11. Juni, abstimmen können. Hier können Sie sich alle Nominierten anschauen und Ihre Wahl treffen. Wir hätten da schon eine Idee ...

10.42 Uhr - Google-Chef will mehr IT-Forschung in Berlin: "So könnte Berlin das europäische Silicon Valley werden", so ist ein Gastbeitrag von Google-Chef Eric Schmidt im Tagesspiegel überschrieben. Start-up-Szene schön und gut. Aber für den nächsten digitalen Schub brauche die Stadt neue Impulse durch verstärkte IT-Forschung. damit sich Wissenschaft und Gründergeist gegenseitig befruchten können. Damit unterstützt Schmidt auch eine Initiative von Tagesspiegel-Herausgeber Sebastian Turner für 100 neue IT-Professuren in der Hauptstadt. Schmidt spricht morgen auf einer Gründerkonferenz im Tempodrom.

10.26 Uhr - Halb voll oder halb leer? 12 von 122 - gar nicht so schlecht, findet die Senatverwaltung. 12 statt noch 5 vor vier Jahren. So kann man es auch sehen. Es geht um die Platzierung Berlins in der Rangliste für Fahrradtauglichkeit von Metropolen in der ganzen Welt, dem so genannten Copenhagenize Index. Lesen Sie hier die Kritikpunkte im Einzelnen.

Abgefahren - Ihre unbeliebtesten Radstrecken
Am Nollendorfplatz bleibt wegen dieser Lastwagen nur eine Fahrspur übrig. Eine Situation, die Anwohner täglich beobachten können, trotz einer Ladezone. Besonders dreist parkt der Edeka-Lieferant.Weitere Bilder anzeigen
1 von 493Foto: Jörn Hasselmann
22.09.2017 08:18Am Nollendorfplatz bleibt wegen dieser Lastwagen nur eine Fahrspur übrig. Eine Situation, die Anwohner täglich beobachten können,...

10.20 Uhr - Ein Aufzug für Friedenau: Der U-Bahnhof Friedrich-Wilhelm-Platz an der U9 in Friedenau erhält doch einen Aufzug, nachdem Querelen zwischen der BVG und der Senatsverkehrsverwaltung beseitigt sind. Die BVG hatte zunächst mitgeteilt, der Aufzug könne wegen Einwänden der Verkehrslenkung bei einer vorgesehenen Ampelanlage nicht gebaut werden. Danach hatte sich aber herausgestellt, dass die BVG unvollständige Unterlagen eingereicht hatte. Der Aufzug wird bei der Sanierung des Bahnhofs eingebaut, die in diesem Jahr beginnen soll.

10.13 Uhr - Polizei-SEK in Prenzlauer Berg: In der Dänenstraße hat die Polizei ein Café geräumt und den Bereich um ein Wohnhaus abgesperrt. Ein als verwirrt beschriebener Mann soll Passanten mit einem Hammer bedroht und sich in seine Wohnung zurückgezogen haben. Nach Angaben eines Polizeisprechers sind ein Spezialeinsatzkommando (SEK) sowie die Feuerwehr vor Ort.

10.03 Uhr - Laut IG Metall will Siemens weitere 600 Stellen in Berlin streichen: Im Gasturbinenwerk stehen bereits 800 Arbeitsplätze auf der Kippe. Nun hat die IG Metall mitgeteilt, dass auch im Berliner Schaltwerk von Siemens 600 Stellen auf dem "Prüfstand" stünden, insgesamt also geht es um 1400 Jobs. In diesen Minuten wollen 1500 Beschäftigte in der Nonnendammallee in Spandau dagegen auf die Straße gehen, um 12 Uhr ist in Moabit eine Demonstration von der Huttenstraße über Turmstraße, Stromstraße bis Stephanstraße mit ebenfalls 1500 Teilnehmern angekündigt.

9.30 Uhr - Kopftuchstreit und Gleichstellung in der Ehe: Zwei große gesellschaftliche Themen stehen heute in Berlin auf der Tagesordnung. In einer Bezirksamtssitzung will Neukölln über die Frage befinden, ob die 26-jährige Nachwuchsjuristin Betül Ulusoy im Rahmen ihres Referendariats im Rathaus Neukölln arbeiten darf. Wegen ihres Kopftuchs war sie zunächst abgewiesen worden. Um 10 Uhr tagt heute außerdem der Berliner Senat. Dann geht es um das Abstimmungsverhalten Berlins, wenn der Bundesrat am Freitag über die Ehe für alle entscheiden soll. Das Thema spaltet die Koalition von SPD und CDU. Der Regierende Bürgermeister Michael Müller hat sich dafür ausgesprochen. Innensenator Frank Henkel will die Parteimitglieder befragen.

9.13 Uhr - Springer-Chef kaut Opernpalais: Wie der rbb berichtet, hat der Chef des Axel-Springer-Verlages, Mathias Döpfner, das Opernpalais Unter den Linden 5 gekauft und lässt es sanieren. Die TLG Immobilien-Gesellschaft habe das unter Denkmalschutz stehende Gebäude Anfang 2014 veräußert, der Name des Käufers sei aber geheim geblieben. In dem Haus befand sich jahrzehntelang das Operncafé, das 2011 schließen musste. Die Sanierung solle Ende 2016 abgeschlossen sein, hieß es in der Sendung. Für einen Großteil des Hauses sei wieder eine gastronomische Nutzung vorgesehen. Döpfner hatte bereits die Villa Schöningen an der Glienicker Brücke erworben, die nun Ausstellungsort und Museum ist.

9.06 Uhr - ADFC stellt Plan zur Radverkehrsstrategie vor: Strategie klingt immer gut, muss aber auch umgesetzt werden. Daran hapert es beim Radverkehr in Berlin. Deshalb will der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) heute um 11 Uhr ein Umsetzungskonzept für längst beschlossene die Radverkehrsstrategie der Hauptstadt vorstellen.

8.55 Uhr - Paradies in Berlin? Sieht nach Urlaubseindrücken aus Kuba aus. Zum Beispiel. Soll aber Berlin sein. So kann der Tag beginnen. Geteilt bei Twitter über den Hashtag #gmberlin.

8.49 Uhr - Varoufakis im Tagesspiegel-Interview: Das Gespräch, das unsere Redakteure Harald Schumann und Elisa Simantke mit dem griechischen Finanzminister Yanis Varoufakis in Berlin geführt haben, gehört seit gestern zu den meistgelesenen Beiträgen auf unserer Seite. "Wir wollen nicht einen zusätzlichen Euro für den griechischen Staat", sagte Varoufakis. Es geht ihm um Zeit. Lesen Sie hier, was ihm sonst noch wichtig ist.

8.30 Uhr - CDU will digitales Lernen stärken: Eine IT-Offensive propagiert die Berliner CDU vor ihrem Landesparteitag am Sonnabend. Stabiles Internet an allen Schulen, ein altergerechter Informatikunterricht ab der Grundschule, Lehrerfortbildung und Elternarbeit gehören dazu. Lorenz Maroldt kommentiert im Checkpoint: "Das ist schön - ein paar funktionierende Wasserleitungen wären für den Anfang aber auch schon mal was."

8.16 Uhr - Grüner Strom für U-Bahn, Tram und E-Busse: Die BVG hat den Atomstecker gezogen. Was in der Vergangenheit noch als zu teuer abgetan wurde, ist inzwischen Nahverkehrsrealität: U-Bahnen, Straßenbahnen und E-Busse in Berlin werden allein mit grünem Strom versorgt. Und für die verbrennungsmotorbetriebenen Busse gibt's neue Spezialfilter. Klaus Kurpjuweit berichtet.

Historische Busse der BVG
Eines der ersten Doppeldecker-Busse aus dem Baujahr 1913. Die Passagiere auf dem oberen Deck brauchten damals noch einen Regenschirm, um nicht nass zu werden - und einen gültigen Fahrschein. .Alle Bilder anzeigen
1 von 6Foto: promo
14.08.2012 15:33Eines der ersten Doppeldecker-Busse aus dem Baujahr 1913. Die Passagiere auf dem oberen Deck brauchten damals noch einen...

8.00 Uhr - Gleitschirmflieger stirbt in Brandenburg: Ein 39 Jahre alter Mann ist auf einem Flugplatz im brandenburgischen Niedergörsdorf aus 300 Metern mit seinem Fallschirm abgestürzt und gestorben. Das berichtet die DPA. Der Mann war am Montag mit einer Seilwinde in die Luft gezogen worden, um für den Flug die nötige Geschwindigkeit und Höhe zu bekommen. Plötzlich löste sich aus unbekannten Gründen der Sitz des Gleitfallschirms, sodass der Mann abstürzte. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, wurde der Rettungsschirm zwar ausgelöst, er konnte den Sturz aber nicht ausreichend abfangen. Der 39-Jährige starb noch am Unfallort.

7.57 Uhr - Dichter Verkehr auf dem Stadtring: Auf der A100 in Richtung Wedding sind an den Anschlussstellen Britzer Damm und Buschkrugallee die Einfahrten wegen Überfüllung geschlossen.

7.55 Uhr - Berlin ist viel zu trocken: Das bezieht sich nicht aufs Gemüt, sondern auf den fehlenden Regen. Der Mai blieb 70 Prozent unterm Soll. Ein Vertreter des Grünflächenamts Mitte spricht sogar von "Steppenklima". Für Allergiker ist die Dürre ein Fluch. Und auch das Stadtgrün leidet. Was Sie für die Pflanzen vor der Tür tun können, lesen Sie hier.

7.48 Uhr - G 7 gleich bei Radioeins: Auf die Zwangsbeglückung Barack Obamas mit alkoholfreiem Bier durch die Bundeskanzlerin im Speziellen und die Bilanz des G-7-Gipfels im Allgemeinen geht Tagesspiegel-Chefredakteur Lorenz Maroldt gleich um kurz nach 8 bei Radioeins in seinem Dienstagskommentar ein. Im Checkpoint-Newsletter hat er heute Morgen schon auf eine anderen G-7-Kommentar hingewiesen. Dieter Hallervorden auf Facebook mal wieder einen Nazi-Vergleich bemühen. "Ich dachte, der Gruß ist in Deutschland verboten", kommentierte er ein Foto der winkenden G-7-Teilnehmer. Ach, Didi ...

7.37 Uhr - Bürgermeister ganz Ohr: Über 600 Berliner, die in 80 gesellschaftlichen Gruppen engagiert sind, haben gestern Abend in Neukölln dem Regierenden Bürgermeister ihre Anliegen geschildert. Sorgen und Ideen aus den Kiezen, oft im direkten Zusammenhang mit politischen Beschlüssen. Es war das erste Mal, dass Michael Müller sich mit den so genannten Bürgerplattformen getroffen hat. Und der Regierungschef hat erst einmal zugehört, danach selbst von seiner Tempelhofer Herkunft erzählt - und schließlich die Aktiven fürs nächste Jahr zu Kaffee und Kuchen ins Rote Rathaus eingeladen. Gelegenheit zum Selfie bestand natürlich gestern schon sofort.

7.26 Uhr - Stau und Baustellen: Auf dem Stadtring ist in Richtung Autobahndreieck Funkturm die Anschlussstelle Siemensdamm wegen zu hoher Verkehrsbelastung gesperrt. Mit Beeinträchtigungen müssen Autofahrer sich auch in der Landsberger Allee (Friedrichshain) arrangieren. An der Kreuzung Petersburger Straße/Danziger Straße sind wegen einer Baustelle alle Zufahrten auf zwei Fahrspuren reduziert, alle Linksabbiegespuren gesperrt. Mit Staus ist zu rechnen - und zwar noch bis Mitte des Monats.

7.13 Uhr - Spätis und Supermarkt überfallen: Dreimal Reizgas, dreimal Ladenkasse - die Überfälle der Nacht ähneln sich, auch wenn nach Einschätzung der Polizei derzeit nichts darauf hindeutet, dass es einen Zusammenhang zwischen den Taten geben könnte. Um 20.45 Uhr betraten etwa vier bis sechs Täter einen Späti mit Bistro am Mehringplatz in Kreuzberg, sprühten einem 20-jährigen Mitarbeiter Reizgas ins Gesicht und griffen sich die Geldkassette. Zwei Stunden später suchten drei Unbekannte zielstrebig die einzige offene Kasse eines Supermarktes am Kiehlufer in Neukölln auf, bedrohten eine 54-jährige Kassiererin mit Hammer und Messer und drängten einen 53-jährigen Kunden mit Reizgas zurück - um sodann die Kasse aufzubrechen. Geld und Zigaretten erbeuteten schließlich zwei Maskierte, die gegen 1.45 Uhr den 34-jährigen Mitarbeiter eines Spätis in der Dörpfeldstraße in Adlershof mit Pfefferspray attackierten.

7.04 Uhr - Ausfälle bei der S7 im Westen: Wegen einer Weichenstörung kommt es auf der Linie S7 zu vereinzelten Ausfällen zwischen Grunewald und Potsdam, wie die S-Bahn mitteilt.

7.02 Uhr - Herzlichen Glückwunsch, Frau Dr. Ingeborg Rapoport: Die Berlinerin, die kürzlich mit 102 Jahren ihre mündliche Prüfung nachgeholt hat, hat ihre Promotion in Medizin bestanden - und nimmt heute am Universitätsklinikum in Hamburg die Promotionsurkunde entgegen. Lesen Sie hier die unglaubliche Geschichte der vermutlich ältestesten Doktorandin der Welt.

6.46 Uhr - Motorradfahrer lebensgefährlich verletzt: In Mitte ist bereits am Montagnachmittag ein Motorradfahrer lebensgefährlich verletzt worden, wie die Polizei soeben mitteilte. Der 56-Jährige wollte gegen 15.10 Uhr mit seiner Yamaha von der Axel-Springer-Straße rechts in die Leipziger Straße einbiegen und übersah dabei einen Peugeot, der aus Richtung Charlottenstraße kommend die Leipziger befuhr. Durch den Zusammenstoß wurde der Biker gegen ein weiteres Auto geschleudert. Er musste mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die beiden 37-jährigen Autofahrer blieben körperlich unbeschadet. Die Unfallstelle blieb bis kurz vor halb fünf gesperrt.

Haseln und Birken sind schon durch. Jetzt jucken die Gräser und der Weizen in der Nase.
Haseln und Birken sind schon durch. Jetzt jucken die Gräser und der Weizen in der Nase.Foto: Arno Burgi/dpa

6.30 Uhr - Allergiker sollten schnell vor die Tür gehen: In unseren Tipps für Pollengeplagte lesen wir, dass in Städten (anders als auf dem Land) morgens die Pollenbelastung am Geringsten ist. Also am besten schnell vor die Tür und einmal tief durchatmen. Der heutige Tickerautor sitzt übrigens auch verschnupft im Büro. Er führt das jedoch weniger auf eine allergische Reaktion als auf zu luftige Bekleidung beim Radfahren zurück. Wahrscheinlich am frühen Morgen. Wie man's auch macht ...

6.19 Uhr - Und auch die Antonienstraße ist dicht: Auf der A111 ist nun auch stadteinwärts an der Anschlussstelle Eichborndamm die Einfahrt Antonienstraße gesperrt, weil zu viel los ist.

6.17 Uhr - Postzusteller streiken unbefristet: Auf Brief und Pakete könnten Sie lange warten - heute und in nächster Zeit. Jedenfalls, wenn sie mit der Deutschen Post verschickt worden sind. Verdi hat die Brief- und Paketzusteller zum unbefristeten Streik aufgerufen. Die Lage ist vertrackt. Es geht nicht nur um ein paar Nachkommastellen beim Lohn. Die Gewerkschafter lehnen sich gegen einen Strukturwandel auf: die Ausgliederung von Mitarbeitern in Regionalgesellschaften zu schlechteren Bedingungen.

6.10 Uhr - Schon der erste Stau: Auf der A111 in Richtung Charlottenburg ist im Dreieck Oranienburg die Einfahrt Eichborndamm wegen zu hoher Verkehrsbelastung gesperrt, meldet die Verkehrsinformationszentrale.

6.05 Uhr - Das Wetter: Die Frage ist jetzt, ob es eine gute Nachricht ist, wenn heute wiederholt länger die Sonne scheint - falls Sie mit Pollen Probleme haben. Tagsüber bilden sich ein paar Haufenwolken, es bleibt aber trocken. Im Moment ist es kühl mit Temperaturen um 10 Grad, bis zum Nachmittag wird es mit der Sonneneinstrahlung aber wärmer. Die höchste Temperatur erreicht 20 oder 21 Grad.

6.00 Uhr - Erst mal Nase putzen: So ergeht es Ihnen derzeit, wenn Sie Allergiker sind. Die Belastung mit Gräser- und Weizenpollen ist dieser Tage sehr hoch, das trockene Wetter und das Stadtleben sind Schuld. Also was tun? Abends Haare waschen? Jeden Tag die getragene Kleidung in die Waschmaschine werfen? Mundschutz tragen? Wir helfen Ihnen mit ein paar Tipps weiter. Und wünschen Ihnen ansonsten einen beschwerdefreien Start in den Tag!

Unser neuer Liveticker Berlin am Morgen: Morgens und vormittags finden Sie montags bis freitags hier auf unserer Berlin-Seite bei Tagesspiegel.de ab jetzt immer unseren neuen Liveticker. Hier können Sie lesen, was Berlin bewegt und was heute wichtig wird. Mit uns kommen Sie gut in den Tag. Was läuft in der Stadt? Wer kommt zu Besuch? Was meldet die Polizei? Was recherchiert die Tagesspiegel-Redaktion? Wo stockt mal wieder der Verkehr, gibt es Probleme mit Bussen und Bahnen? Wie wird das Wetter? Was tut sich in den Social Media, bei Twitter oder Facebook, mit Blick auf #Berlin? Was schreibt Tagesspiegel-Chefredakteur Lorenz Maroldt in seinem Berlin-Newsletter Checkpoint? Was machen unsere Kiezblogger? Worüber berichten die anderen Berliner Medien?

Wie geht es weiter beim BER, nach der Olympiabewerbung, kommt Berlin beim Wohnungsbau in Zeiten der Gentrifizierung sowie bei der Sanierung der Schulen endlich voran? Wie schlägt sich der neue Regierende? Wie hat Hertha gespielt, wie Union, wie Alba? Haben die Eisbären und die Füchse gewonnen? Was tut sich an den Unis und in Berliner Unternehmen? Gab es tolle oder misslungene Konzerte, Premieren, Vernissagen? Und was steht am Abend in der Berliner Kultur Spannendes an, in Theatern, Clubs oder Kinos? Gibt es neue Kneipen, Bars, interessante Läden? Was empfehlen wir Ihnen, was empfehlen Sie uns?

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare, Ihre Kritik, Ihre Anregungen - auf spannende Berlin-Debatten. Nutzen Sie zum Mitdiskutieren bitte die einfach zu bedienende Kommentarfunktion etwas weiter unten auf dieser Seite. Immer um sechs Uhr geht es hier los, immer montags bis freitags.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

24 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben