Liveticker Berlin am Morgen : "Marzahn Hills", Sommerstart und Champions League

Neuköllner Grundschüler sollen schwimmen lernen. Berufsschulen üben Kritik an Reform der Sekundarschulen. 90 Polizisten lösen Spielplatzstreit. Betrugsverdacht gegen Chefärzte im Vivantes-Klinikum. Nachlesen, was Berlin am Donnerstag bewegt.

von
Der Sommer kommt, die Menschen sitzen wieder draußen und am Wochenende geht's rund in Berlin.
Der Sommer kommt, die Menschen sitzen wieder draußen und am Wochenende geht's rund in Berlin.Foto: dpa

Darüber spricht Berlin an diesem Donnerstag:

Massenstreit auf dem Spielplatz: 70 Personen, vornehmlich Mitglieder zweier Großfamilien, sind gestern Abend in Moabit heftig aneinandergeraten. Zuerst stritten zwei Frauen, dann wurde ein Polizeiwagen angegriffen und am Ende gingen 70 Menschen aufeinander los. Die Polizei rückte mit 90 Beamten an.

Fortsetzung Maskenmann-Prozess: Der heutige Prozesstag im Maskenmann-Fall begann mit einer Überraschung. Der Richter ließ neue Beweismittel zu, das war bislang von Gericht und Staatsanwaltschaft abgelehnt worden. Und es tauchen neue Widersprüche auf. Alle aktuellen Entwicklungen auf tagesspiegel.de/berlin

Betrugsverdacht bei Vivantes: Zwei Chefärzte des Vivantes-Klinikums in Spandau und zwei niedergelassene Ärzte stehen unter Verdacht, Krankenkassen mit gefälschten Belegen um Millionen betrogen zu haben. Die Polizei durchsuchte gestern mehrere Praxis- und Klinikräume.

Und: Der Sommer kommt!  Wirklich. Heute fängt es an, wärmer zu werden und zum Wochenende erwarten wir dann Werte um die 30 Grad.

Kurz vermeldet: Fußball-Party: Berlin bereitet sich aufs Champions-League-Finale vor +++ „Marzahn Hills“: Hollywood in Ost-Berlin +++ Gasalarm in Prenzlauer Berg: Prenzlauer Allee teilgesperrt +++

Lesen Sie die Ereignisse des Vormittags in unserem chronologischen Liveticker nach:

11.50 Uhr - Reinickendorf-Zubringer wieder frei: Die A111 ist wieder frei befahrbar, die Sperre an den Antonienstraße taucht nicht mehr auf der Verkehrskarte auf. Damit kann der Berufsverkehr endgültig für beendet erklärt werden, pünktlich zum Ende dieses Livetickers. Gute Fahrt durch die Stadt!

11.44 Uhr - Und noch ein Tipp für die Berufsfindung: Wenn das mit dem Journalismus eher nichts ist für Sie, dann vielleicht die Beamtenlaufbahn? Zwischen heute und dem 31. Juli können sich Interessierte bei der Berliner Polizei bewerben - gesucht werden insgesamt 312 Leute für die Schutzpolizei, auch ältere Menschen (30-39 Jahre), und die Kriminalpolizei. Alle Infos gibt's hier. Vergangenes Jahr bewarben sich übrigens fast 7.000 Leute auf die damals freien 420 Stellen - allerdings entsprach nur etwa jeder zehnte Bewerber den Kriterien.

11.39 Uhr - Nochmal ein Bild vom Arbeitsplatz: Juliane Fiegler, Praktikantin in der Berlin/Brandenburg-Redaktion, recherchiert heute am Schlachtensee. Wenn das nicht Lust auf ein Praktikum bei uns... ja? Na dann: Dieses Jahr sind wir leider schon voll, aber wenn Sie nächstes Jahr Lust haben, bei uns mitzuarbeiten - hier entlang: berlin@tagesspiegel.de

Arbeiten in der Sonne: Der Schlachtensee strahlt ganz friedlich an diesem Donnerstagvormittag.
Arbeiten in der Sonne: Der Schlachtensee strahlt ganz friedlich an diesem Donnerstagvormittag.Foto: Juliane Fiegler

11.32 Uhr - Fronleichnam in Berlin: Fonrleichnam ist in Brandenburg selbstverständlich kein Feiertag, vielen Dank, lieber User "Uhrenberg". Da ist den baden-württembergischen und bayerischen Exilanten in der Redaktion die Sehnsucht nach dem verlorenen freien Tag durchgegangen. Wir entschuldigen uns vielmals - und haben dennoch vollstes Verständnis für jeden, der gerne zu Besuch nach Berlin kommt!

11.23 Uhr - Henkels Stellvertreter: Wenn Sie heute Morgen den Checkpoint unseres Chefredakteurs Lorenz Maroldt gelesen haben, wissen Sie schon Bescheid. Thomas Heilmann, der Justizsenator, soll neuer Stellvertreter des CDU-Landesvorsitzenden Frank Henkel werden (ja, der Innensenator). Der bisherige Stellvertreter Michael Braun, Vorgänger Heilmanns auch als Justizsenator, verzichtet auf eine erneute Kandidatur und will Beisitzer im Vorstand werden.

11.14 Uhr - Sportstadt Berlin: Am Wochenende ist Champions-League-Finale, man kann es nicht oft genug wiederholen. Der FC Barcelona ist vorbereitet, schreibt unsere Sport-Redaktion. Und wir sind es auch. Aber natürlich interessiert sich das sportliche Berlin nicht nur für Fußball! Die Hockey-Damen der deutschen Nationalmannschaft haben gestern Abend erfolgreich in einem Testspiel gegen die Kolleginnen aus Polen behauptet. Sie gewannen klar mit 3:0 (1:0). Das DHB-Team spielte gut auf und zeigte sich läuferisch stark. Gute Voraussetzungen für das erste Olympia-Qualifikationsturnier bei der World League Mitte Juni in Valencia. Heute müssen sie aber noch mal ran: Um 13.00 Uhr findet auf der Anlage des Berliner HC der zweite Vergleich gegen die Nachbarn statt.

10.55 Uhr - Ausflugsziel Berlin: Nicht nur die Berliner Gründer reisen (s. Eintrag von 10.31 Uhr), auch Brandenburg macht sich heute auf die Beine. Denn dort ist, wie in den meisten anderen Bundesländern auch, heute Feiertag (Fronleichnam). Das heißt: Die Brandenburger haben frei, in Berlin sind aber alle Geschäfte und Museen geöffnet. Da wär man auch gern Brandenburger - und kann verstehen, wenn sie heute vermehrt in die Stadt kommen, um hier Besorgungen zu machen oder den freien Tag zu genießen.

Marzahn Hills forever: Eine Initiative will auf den Ahrensfelder Bergen Hollywood nachmachen - um das miese Image des Stadtteils aufzuwerten.
Marzahn Hills forever: Eine Initiative will auf den Ahrensfelder Bergen Hollywood nachmachen - um das miese Image des Stadtteils...Foto: Nicole Mühlberg, Karoline Köber/dpa

10.42 Uhr - Glamour für Marzahn: Ein Projekt namens Marzahn Hills will der Gegend im Osten der Stadt zu einem neuen Wahrzeichen verhelfen, einem eigenen Schild im Stile Hollywoods. „Marzahn Hills soll neue Assoziationen mit dem Bezirk hervorrufen“, heißt es auf der Internetseite. Stehen sollen die Lettern demnach auf den nahe gelegenen Ahrensfelder Bergen. Dass Marzahn mehr kann als Platte und Cindy zeigt Ihnen auch unsere Bildergalerie aus den Gärten der Welt.

Gärten der Welt
Da blüht was: In den Gärten der Welt im Erholungspark Marzahn in der Eisenacher Straße 99 kann man täglich von 9 bis 20 Uhr die volle Blüten- und Blumenpracht erleben. Der Japanische Garten ist erst ab 12 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet drei Euro, Kinder zahlen die Hälfte.Alle Bilder anzeigen
1 von 8Foto: Kitty Kleist-Heinrich
22.04.2010 15:37Da blüht was: In den Gärten der Welt im Erholungspark Marzahn in der Eisenacher Straße 99 kann man täglich von 9 bis 20 Uhr die...

10.33 Uhr - Verwirrung in Prenzlauer Berg: Die Verkehrsinformationszentrale hatte vor einer Gashavarie in der Prenzlauer Allee gewarnt (s. Eintrag von 9.58 Uhr). Die Gasag gibt auf Anfrage Entwarnung: Es handele sich gar nicht um eine Havarie, sondern um planmäßige Instandsetzungsarbeiten an den Gasleitungen. Die Polizei hingegen sagt, es sei bei den Arbeiten ein mögliches Leck gefunden worden. Wir halten Sie auf dem Laufenden. Feststeht: Die Fahrbahn ist zwischen Stargarder und Hiddenseerstraße auf einen Fahrstreifen verengt, die Bürgersteig ist hier auch gesperrt.

10.31 Uhr - Gründer in Taipeh: Während manche Gründer hierzulande ein wenig Angst vor dem Fachkräftemangel haben (die beste Idee bringt nichts ohne Leute, die sie umsetzen), boomt das Geschäft in Asien, wo die Möglichkeiten im IT- und Hardware-Bereich unbegrenzt scheinen. Deshalb trafen sich Berliner und taiwanesische Gründer jüngst in der taiwanesischen Hauptstadt Taipeh, um sich über ihre Ideen und Möglichkeiten auszutauschen. Go East! Mit Hardware aus Taipeh und Software aus Berlin will die Szene Großes schaffen.

10.23 Uhr - Überraschung im Maskenmann-Prozess: Heute wird ja der Prozess um zwei Überfälle auf eine Unternehmerfamilie und die Entführung eines Investmentmanagers 2011 und 2012 fortgesetzt. Zum Auftakt gab es eine Überraschung: Der Vositzende Richter gab bekannt, dass er einem Antrag der Verteidigung gefolgt ist. So wurde nach dem vergangenen Prozesstag, an dem neue Zweifel an der Schuld des ehemaligen Berliner Dachdeckers Mario K. im Gerichtssaal zur Sprache kamen, auf Veranlassung des Gerichts nun doch neue DNA-Proben genommen. Damit wurden neue Beweismittel zugelassen. Bislang hatten das Staatsanwaltschaft und Gericht abgelehnt.

10.12 Uhr - Störung bei der BVG: Die Straßenbahnlinie 62 ist wegen einer technischen Störung derzeit nur eingeschränkt betriebsbereit. Sie verkehrt aktuell nur zwischen Wendenschloss und Mahlsdorf-Süd.

10.06 Uhr - Entwarnung auf der S5: Nach den Zugausfällen am Morgen (s. Eintrag von 6.21 Uhr) fahren wieder alle Züge der S-Bahnlinie 5 wie geplant.

9.58 Uhr - Gashavarie in Prenzlauer Berg: In der Prenzlauer Allee ist Vorsicht geboten. Dort hat es zwischen der Stargarder und der Hiddenseerstraße eine Gashavarie gegeben. Die Fahrbahn ist auf einen Fahrstreifen verengt, die Verkehrsinformationszentrale rechnet mit Stau. Wir informieren Sie, sobald wir Genaueres wissen.

Wasserspaß für Anfänger: Im Kombibad in Gropiusstadt startet ein Pilotprojekt für Wasserratten, damit Neuköllner Grundschüler endlich schwimmen lernen.
Wasserspaß für Anfänger: Im Kombibad in Gropiusstadt startet ein Pilotprojekt für Wasserratten, damit Neuköllner Grundschüler...Foto: dpa

9.45 Uhr - Neukölln geht baden: Das Problem ist bekannt: Zu viele Kinder im Bezirk Neukölln können nicht richtig oder gar nicht schwimmen können. Die Nichtschwimmerrate beträgt auch nach dem regulären Schwimmunterricht in der dritten Klasse rund 40 Prozent. In Nord-Neukölln liegt sie sogar bei 70 bis 80 Prozent. Im Kombibad Gropiusstadt ist deshalb nun ein Pilotprojekt gestartet. Mit einem speziellen Kursangebot sollen zukünftige Drittklässler schon in der zweiten Klasse zu "Schwimmbären" werden. Wenn's gut läuft, werden die dann eines Tages vielleicht sogar zu Seepferdchen...

9.29 Uhr - Berlin macht sich fußballfein: Am Samstag kommt das europäische Fußballjahr zu seinem Höhepunkt, der FC Barcelona und Juventus Turin kämpfen um die europäische Fußballkrone - bzw. den europäischen Henkelpott. Champions League-Finale in Berlin und alle wollen hin. Am Flughafen in Schönefeld wird das Nachtflugverbot aufgehoben, die Preise für Eintrittskarten fürs Olypmiastadion und für Hotelzimmer explodieren (so sie denn überhaupt noch zu haben sind) und Geschäfte und Gastronomen stellen sich auf den Ansturm aus Italien und Katalonien ein. visitBerlin-Geschäftsführer Burkhard Kieker stellt ohnehin fest: "Italiener und Spanier gehören zu den Top-5-Besuchergruppen aus Europa." Mehr zum Champions-League-Fieber hat Ulrich Zawatka-Gerlach für Sie aufgeschrieben.

Champions League: Reaktionen nach dem Bayern-Aus
Trainer Pep Guardiola (Bayern München): „Ich habe mich bei der Mannschaft für das ganze Jahr bedankt. Wir hatten mit sehr vielen Schwierigkeiten zu kämpfen. Ich bin als Trainer sehr glücklich, wie sich die Mannschaft verhalten hat. Es war kein Sieg für das Finale, aber vielleicht ein Sieg gegen die Kritiker und für die Ehre. Wir sind stehend aus dem Stadion gegangen. Darauf können wir stolz sein. Wir haben die Sache in Barcelona verloren. (...) Das war ein sehr hartes Jahr. Das ist ein Jahr der Wahrheit gewesen, ein sehr viel härteres Jahr als das letzte. Wir hatten viele Probleme. Trotz der Probleme haben wir es gut gemacht und bis zum Ende durchgehalten. Ich bin Trainer für solche Spiele und für solche Tage. Wir werden es im nächsten Jahr noch einmal angehen. Ich bin sehr glücklich: Ich freue mich, dass ich Bayern-Trainer bin und diese Spieler trainieren darf.“Alle Bilder anzeigen
1 von 8Foto: dpa
13.05.2015 08:49Trainer Pep Guardiola (Bayern München): „Ich habe mich bei der Mannschaft für das ganze Jahr bedankt. Wir hatten mit sehr vielen...

9.18 Uhr - Sperrung aufgehoben: Die Sperrung auf der A100 (Stadtring) an der Anschlussstelle Siemensdamm ist wieder aufgehoben. Mehr Verkehrsinfos finden Sie auf der Seite der Verkehrsinformationszentrale.

9.05 Uhr - Mietspiegel in Berlin: Auch ein Thema des gestrigen Tages, aber eines, das seine Relevanz nicht verliert. Nachdem ein Amtsgericht in Charlottenburg den Mietspiegel aus dem Jahr 2013 gekippt hatte, gab das Landgericht Berlin demselben Instrument zum Mieten-Vergleich bereits im April Rückendeckung. Wie jetzt bekannt wurde, erklärte es in dem Rechtsstreit eine Mieterhöhung für eine 110-Quadratmeter-Wohnung am Stuttgarter Platz für ungültig.

8.51 Uhr - Forsetzung im Maskenmann-Prozess: Am Landgericht in Frankfurt (Oder) wird heute der Prozess im so genanneten Maskenmann-Fall fortgesetzt. Wie eine Sprecherin dem Tagesspiegel sagte, sei es nicht ausgeschlossen, dass der Verteidiger heute sein Plädoyer hält. Im Vorfeld war bereits entschieden worden, dass der Fall nicht neu aufgerollt wird, obwohl Zweifel an den Ermittlungen der Polizei aufgekommen waren. Auf unserer Themenseite zum Maskenmann-Fall finden Sie alle Details zu dem Fall, Ergebnis einer monatelangen Exklusiv-Recherche, die der Tagesspiegel im vergangenen Monat veröffentlicht hatte.

Ein neuer Blick auf den "Maskenmann-Prozess"
Der Tatverdächtige Dachdecker Mario K. verdeckt im Gerichtssaal im November 2014 sein Gesicht mit einem Schnellhefter. Unsere Fotogalerie zum Fall.Weitere Bilder anzeigen
1 von 14Foto: Patrick Pleul/dpa
18.05.2015 08:49Der Tatverdächtige Dachdecker Mario K. verdeckt im Gerichtssaal im November 2014 sein Gesicht mit einem Schnellhefter. Unsere...

8.31 Uhr - Resolute Dame: Ein unbekannter Mann hat gestern in Neukölln versucht, einer 92-jährigen Dame in ihrer Wohnung die Handtasche zu klauen. Wie die Polizei meldete, klingelte er gegen 18 Uhr unter dem Vorwand, Werkzeug ausleihen zu wollen, an ihrer Wohnungstür. Als er ihre Handtasche an der Flurgarderobe entdeckte, drängte er die Frau in die Wohnung und nahm die Tasche an sich. Die 92-Jährige trat dem Eindringling daraufhin auf den Fuß, rief um Hilfe und entriss dem verdutzten Mann ihre Tasche. Der Unbekannte rannte aus dem Haus.

8.22 Uhr - Update zum Spielplatz-Streit: An dem Streit auf einem Spielplatz in Moabit, der in Handgreiflichkeiten endete und von 90 Polizisten geklärt werden musste (s. Eintrag von 6.45 Uhr) waren laut Polizeiangaben 70 Personen beteiligt. Zunächst gerieten zwei Frauen in Streit, ein Mann versuchte zu schlichten. Nachdem sich immer mehr Personen, zumeist Familienangehörige, einmischten, eskalierte die Situation. Alarmierte Polizisten konnten die Lage erstmal beruhigen. Dann versuchten Angehörige einer Familie, einen Kontrahenten in einem Einsatzfahrzeug der Polizei anzugreifen. Die Beamten riefen Verstärkung. Es wurden Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung, Bedrohung, Sachbeschädigung und Widerstandes eingeleitet.

8.10 Uhr - Sperrung auf dem Stadtring: An der Anschlussstelle Siemensdamm zur A100 ist die Einfahrt in Richtung Dreieck Funkturm gesperrt. Gleicher Grund wie an der Antonienstraße (A111): zu hohe Verkehrsbelastung. Kommen Sie trotzdem gut durch!

Abi ja oder nein? Das könnte wieder die entscheidende Frage werden, wenn es nach Bildungssenatorin Sandra Scheeres geht.
Abi ja oder nein? Das könnte wieder die entscheidende Frage werden, wenn es nach Bildungssenatorin Sandra Scheeres geht.Foto: dpa

7.56 Uhr - Reform der Schulreform: Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) möchte gerne mehr Oberstufen an Sekundarschulen schaffen. Das klingt nach: mehr höhere Bildung für mehr Schüler. Tatsächlich sehen die beruflichen Schulen den Vorstoß aber kritisch. Ihre Befürchtung: "Das dreigliedrige Schulsystem kommt zurück." Denn die Sekundarschulen ohne Oberstufe könnten ins Hintertreffen geraten und noch weniger Schüler sich für die Oberstufenzentren der beruflichen Schulen entscheiden. Damit stehe die berufliche Ausbildung noch schlechter da, statt dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken.

7.44 Uhr - Berufsverkehr Berlin: Die Einfahrt zur A111 (Reinickendorf-Zubringer) an der Antonienstraße (Anschlussstelle Eichborndamm) ist übrigens schon wieder dicht, stadteinwärts ist zu viel Verkehr. Auch auf dem Stadtring (A100) kommt es zu vereinzelten Staus. Und der ehemalige Abzweig Steglitz (A104) ist zwischen den Anschlussstellen Breitenbachplatz und Schildhornstraße wegen Bauarbeiten bereits seit vorgestern in beiden Richtungen gesperrt. Gute Fahrt!

7.29 Uhr - Berlin und die S-Bahn: Eigentlich hätte der Senat den Betrieb auf den S-Bahn-Linien neu ausschreiben müssen, das verlangt das EU-Recht. Das hat er aber verpennt. Nun darf die S-Bahn bis 2026 weiter durch die Hauptstadt rumpeln, zumindest auf mehreren Linien. Es sollen auch neue Linien bzw. Linienverläufe hinzukommen. Lesen Sie hier den Überblick unseres Verkehrsexperten Klaus Kurpjuweit.

Berlin - du und deine S-Bahn
Platte Schnauze: So sieht Berlins neue S-Bahn aus. Vorgestellt wurde die Designstudie im Dezember 2015.Weitere Bilder anzeigen
1 von 118Simulation: S-Bahn
22.12.2015 15:35Platte Schnauze: So sieht Berlins neue S-Bahn aus. Vorgestellt wurde die Designstudie im Dezember 2015.

7.18 Uhr - Betrugsverdacht, nicht nur bei der Fifa: Auch am Vivantes-Klinikum in Spandau gibt es Ungereimtheiten, zwei Chefärzte der Klinik und zwei niedergelassene Ärzte in Berlin stehen im Verdacht, bei Krankenkassen gefälschte Belege eingereicht und sich so Millionen erschlichen zu haben. Dieser Text interessiert Sie heute Morgen besonders, deshalb hier noch einmal der Link.

7.12 Uhr - Planen für die S-Bahn II: Auf den Linien S7 und S75 kommt es heute Nacht ebenfalls zu Änderungen im Fahrplan....äh, Bahnsteig. Zwischen 22 Uhr und 1.30 Uhr fahren die Züge an den Bahnhöfen Grunewald und Westkreuz von anderen Bahnsteigen als sonst. Bitte beachten!

7.00 Uhr - Versuchter Raub auf Lebensmitteldiscounter: In Neukölln hat gestern Abend ein Unbekannter versucht, einen Lebensmitteldiscounter zu überfallen. Wie ein Polizeisprecher am Morgen sagte, trat er gegen 21 Uhr an die Kasse des Discounters in der Glasower Straße und bedrohte eine Kassiererin mit einem Schlagstock. So wollte er sie zwingen, ihm Geld aus der Kasse zu geben. Die 50-jährige Frau rief statt dessen über die Lautsprecheranlage um Hilfe, der Täter flüchtete ohne Beute.

6.53 Uhr - Autounfall mit zwei Schwerverletzten: In Grunewald sind gestern Abend zwei Insassen eines Pkws schwer verletzt worden. Wie die Polizei berichtete, kam ein 83-jähriger Autofahrer gegen 17.50 Uhr auf der Hubertusallee aus bislang ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr und stieß dort mit dem Auto der beiden zusammen. Der 83-Jährige blieb unverletzt. Die Polizei ermittelt nun, wie es zu dem Unfall kommen konnte.

6.45 Uhr - Massenstreit auf dem Spielplatz: Auf einem Spielplatz in Moabit (Perleberger Ecke Lübecker Straße) sind gestern Abend gegen 19 Uhr Mitglieder zweier Großfamilien heftig in Streit geraten. Die Streitigkeiten mündeten schließlich in körperliche Auseinandersetzungen zwischen den Beteiligten. Wie die Polizei am Morgen berichtete, waren 90 Beamte notwendig, um den Streit aufzulösen. Zwei Frauen und zwei Polizisten wurden leicht verletzt.

6.38 Uhr - Blick in die Röhre: Endlich mal ein #gmberlin-Bild vom Arbeitsplatz! User @boogybln schickt uns eins aus dem Fahrerhäuschen seiner U-Bahn. Ungewohnter Ausblick für alle, die sonst im Fahrgastbereich der U-Bahn sitzen. Wir freuen uns aber natürlich auch über andere Morgenimpressionen, von der strahlenden Sonne oder ihrem Blick aus dem Küchenfenster, während Sie beim Frühstück sitzen. Einfach mit dem Hashtag #gmberlin twittern.

6.30 Uhr - Wetter-Update für diese Uhrzeit: Zwar gehen wir mittlerweile davon aus, dass es heute nur um die 20 Grad warm wird. Aber die Sonne lacht schon kräftig vom Himmel an diesem Donnerstagmorgen. Aktuell messen wir am Askanischen Platz 12 Grad.

6.21 Uhr - Service S-Bahn: Auf der Linie S2 kommt es zwischen Buch und Lichtenrade zu vereinzelten Zugausfällen. Gleiches gilt für die S5, hier fallen zwischen Hoppegarten und Spandau einzelne Züge aus. Das teilt die S-Bahn per Twitter mit.

6.17 Uhr - S-Bahn-Planung: Auch auf der Ringbahn müssen Sie sich auf eine veränderte Verkehrsführung einstellen. Vorausgesetzt, Sie wollen zwischen 22 Uhr und 1.30 Uhr zwischen Gesundbrunnen und Beusselstraße unterwegs sein. In diesem Zeitraum fahren S41 und S42 nämlich nur im 20-Minutentakt.

6.08 Uhr - Verkehr in der Innenstadt: Kommen Sie gut in den Tag und durch den Morgen. Für die Planung der nächsten Tage und Woche sei gesagt: Die ursprünglich nur bis zum 11. Juni angekündigte Sperrung der Straße des 17. Juni bleibt nun bis zum 14. Juni im Abschnitt zwischen Brandenburger Tor und Yitzhak-Rabin-Straße gesperrt.

6.00 Uhr - Es wird warm: Heute sollen es immerhin 22 Grad werden. Das stimmt schonmal auf die kommenden sommerlichen Tage ein. Am Freitag werden 30 Grad erwartet, sagt Maria Frädrich vom Wetterdienst Meteogroup. Am Sonnabend werde es mit bis zu 34 Grad richtig heiß – aber abends kann es lokal kräftig gewittern. Danach geht es bei 20 bis 25 Grad freundlich weiter. Nur der große Regen, den die Natur dringend braucht, ist nicht in Sicht. Laut Meteogroup hat es im April nur halb so viel geregnet wie normal, im Mai kamen sogar nur 30 Prozent des Solls vom Himmel.

Über 30 Grad werden am Wochenende in Berlin.
Über 30 Grad werden am Wochenende in Berlin.Foto: Doris Spiekermann-Klaas

Unser neuer Liveticker Berlin am Morgen: Morgens und vormittags finden Sie montags bis freitags hier auf unserer Berlin-Seite bei Tagesspiegel.de ab jetzt immer unseren neuen Liveticker. Hier können Sie lesen, was Berlin bewegt und was heute wichtig wird. Mit uns kommen Sie gut in den Tag. Was läuft in der Stadt? Wer kommt zu Besuch? Was meldet die Polizei? Was recherchiert die Tagesspiegel-Redaktion? Wo stockt mal wieder der Verkehr, gibt es Probleme mit Bussen und Bahnen? Wie wird das Wetter? Was tut sich in den Social Media, bei Twitter oder Facebook, mit Blick auf #Berlin? Was schreibt Tagesspiegel-Chefredakteur Lorenz Maroldt in seinem Berlin-Newsletter Checkpoint? Was machen unsere Kiezblogger? Worüber berichten die anderen Berliner Medien?

Wie geht es weiter beim BER, nach der Olympiabewerbung, kommt Berlin beim Wohnungsbau in Zeiten der Gentrifizierung sowie bei der Sanierung der Schulen endlich voran? Wie schlägt sich der neue Regierende? Wie hat Hertha gespielt, wie Union, wie Alba? Haben die Eisbären und die Füchse gewonnen? Was tut sich an den Unis und in Berliner Unternehmen? Gab es tolle oder misslungene Konzerte, Premieren, Vernissagen? Und was steht am Abend in der Berliner Kultur Spannendes an, in Theatern, Clubs oder Kinos? Gibt es neue Kneipen, Bars, interessante Läden? Was empfehlen wir Ihnen, was empfehlen Sie uns?

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare, Ihre Kritik, Ihre Anregungen - auf spannende Berlin-Debatten. Nutzen Sie zum Mitdiskutieren bitte die einfach zu bedienende Kommentarfunktion etwas weiter unten auf dieser Seite. Immer um sechs Uhr geht es hier los, immer montags bis freitags.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben