Liveticker Berlin am Morgen : Masern, Kriminalität, Olympisches Dorf in Tegel

Die Kriminalität in Berlin hat im Jahr 2014 stark zugenommen. Senator stellt Pläne für Olympisches Dorf vor. Die erste Schule muss wegen Masern schließen. Lesen Sie in unserem Liveticker, was Berlin am Montag bewegt. Kommentieren und diskutieren Sie mit.

von
In Berlin gab es im Jahr 2014 543.156 Straftaten.
In Berlin gab es im Jahr 2014 543.156 Straftaten.Foto: picture alliance / dpa

12.20 Uhr, darüber spricht Berlin am Montag: 543.156 Straftaten: Die Kriminalität ist drastisch gestiegen. Einfach schön oder nur schön einfach? Der Senat hat neue Pläne vorgestellt, wie das Olympische Dorf auf dem Gelände des Flughafens Tegel aussehen soll. Wegen des Masernausbruchs bleibt heute zum ersten Mal eine Schule geschlossen. Welche Erfahrungen haben Sie mit Impfungen gemacht? Geht eine Impfpflicht zu weit? Diskutieren Sie unten auf der Seite oder auf Facebook weiter mit!

Kurz vermeldet: Vier Oscars für Babelsberg-Film "Grand Budapest Hotel" +++ Die Flüchtlinge sollen die besetzte Gerhart-Hauptmann-Schule bis zum 19. März verlassen +++ Trauer auch in Kreuzberg um Konrad Toenz: Die "Aktenzeichen-XY"-Legende ist tot +++ Nach der Schließung wegen Legionellen-Befalls öffnet das Stadtbad Krumme Straße (Neue Halle) wieder +++ Vier Graffiti-Sprayer in Wilmersdorf gefasst

Veranstaltungstipp für den Abend: Spielverderber oder Spielbewerber? Über die Rolle der Sportjournalisten im Wettstreit um die Olympischen Spiele diskutieren heute um 19 Uhr Klaus Böger, Helmut Digel, Stefan Ustorf und Tagesspiegel-Sportchef Friedhard Teuffel im Hotel Steglitz International

Und zum Schluss: Goodbye, Rieke! Das Orang-Utan-Baby verlässt heute den Berliner Zoo in Richtung England. Wir wünschen eine gute Reise und den Engländern viel Freude im Affentheater!

Liebe Leserinnen und Leser, lesen Sie hier noch einmal die Geschehnisse in unserem chronologischen Morgen-Ticker nach:

12.05 Uhr - Es kann nur einen geben: Die Arkenberge oder der Teufelsberg? Wo ist Berlins höchster Gipfel? Unser Leser Klaus Christian Koch hat die endgültige Antwort geliefert: "Der höchste Berg in Berlin ist der Schuldenberg."

11.57 Uhr - Neues von der Beermannstraße: Die letzten sechs Mieter hatten ein Ultimatum bekommen, bis heute auszuziehen. Dem kommen sie derzeit offenbar nach, wie zu hören ist. Ihre Häuser sollen für die Verlängerung der A100 abgerissen werden. Den Mietern war eine großzügige Entschädigung zugesichert worden.

11.50 Uhr - Berlin "keineswegs unsicherer": Trotz der großen Zunahme der Straftaten in der Polizeilichen Kriminalstatistik ist Berlin 2014 nach Ansicht von Polizeipräsident Klaus Kandt "keineswegs unsicherer geworden", berichtet unser Polizei-Reporter Jörn Hasselmann weiter aus der Pressekonferenz.

11.47 Uhr - Kritik an Schulschließung wegen Masern: Als "vollkommen überzogene Maßnahme" hat die Gesundheitsstadträtin von Tempelhof-Schöneberg, Sibyll Klotz (Grüne), die Schließung der Carl-Zeiss-Sekundarschule in Lichtenrade für den heutigen Montag bezeichnet. Der Schulleiter hatte am Wochenende beschlossen, den Unterricht ausfallen zu lassen, nachdem ein Schüler schwer an den hochansteckenden Masern erkrankt war.

11.42 Uhr - Graffiti-Sprayer gefasst: Zusammen mit Mitarbeitern der BVG hat die Polizei am frühen Montagmorgen vier Graffiti-Sprayer in Wilmersdorf festgenommen. Aus einem Notausstieg der U-Bahn ging es für die Männer direkt in die Zelle.

11.36 Uhr - Dietmar Woidke fliegt auf den neuen BER-Chef: Berlins Innensenator Frank Henkel war mit dem Mehdorn-Nachfolger ja nicht so recht zufrieden und enthielt sich im Aufsichtsrat der Stimme, dafür kommt jetzt nochmal ein dickes Lob für Karsten Mühlenfeld aus Brandenburg. Und der von Michael Müller als BER-Aufsichtsratschef favorisierte Engelbert Lütke Daldrup freut sich auf diese "Herausforderung", wie unser Redakteur Ralf Schönball aus Tegel berichtet. Er wisse, was auf ihn zukomme.

11.30 Uhr - Zahl der Schwarzfahrer fast verfünffacht: Ein zentraler Grund für die Zunahme der Kriminalität: Die Zahl der ertappten Schwarzfahrer hat der Polizeilichen Kriminalstatistik zufolge im vergangenen Jahr um 395 Prozent zugenommen.

11.21 Uhr - Zahl der Gewalttaten nimmt ab: Wie das so ist mit der Statistik - sie ist meist nicht eindeutig. Unser Polizei-Fachmann Jörn Hasselmann berichtet aus der laufenden Pressekonferenz, dass die Zahl der Gewalttaten im vergangenen Jahr deutlich zurückgegangen sei.

11.07 Uhr - Kriminalität in Berlin drastisch gestiegen: Innensenator Henkel vermeldet einen drastischen Anstieg der Kriminalität in Berlin. 2014 gab es 543.156 Straftaten. Zum Vergleich: Im Vorjahr waren es 503.165.

11.01 Uhr - Czaja äußert sich zu Masernausbruch: Unser Redakteur Hannes Heine teilt mit, dass Gesundheitssenator Mario Czaja sich noch heute Vormittag zum Masernausbruch in Berlin äußern will. Er werde gegen 11.50 Uhr, kurz vor Beginn der Sitzung des Gesundheitsausschusses, vor die Medien treten. Seit Oktober sind in Berlin 538 Masern-Erkrankungen verzeichnet worden, so viele wie nie seit Einführung der Meldepflicht. Heute blieb vorsorglich die Carl-Zeiss-Sekundarschule geschlossen. Die Bundesregierung erwägt eine Impfpflicht. Czaja hat sich bereits dafür ausgesprochen.

10.54 Uhr - So könnte das Olympische Dorf in Tegel aussehen: Unser Redakteur Ralf Schönball, heute Morgen auf Olympia-Tour mit Stadtentwicklungssenator Andreas Geisel und Staatssekretär Engelbert Lütke Daldrup, hat uns eine Simulation vom Olympischen Dorf geschickt, das auf dem Flughafen Tegel entstehen könnte. Die Überraschung: Sie zeigt ein Viertel mit mehreren Wohnblocks, durchzogen von Straßen.

10.41 Uhr - Vorbild DDR? Zum Thema Impfpflicht kommentiert unser Nutzer Ralf Schrader: "Der Sinn einer Impfung besteht primär darin, Infektketten zu verhindern, erst sekundär auch den Impfling zu schützen. Da dies insbesondere kritischen Eltern nicht nahe zu bringen ist, ergibt sich die Impfpflicht zwangsläufig. Das Gesundheitssystem der DDR war nicht nur bezüglich des Impfen hervorragend organisiert. Da muss man nur kopieren." Welche Erfahrungen haben Sie mit Impfungen gemacht? Geht eine Impfpflicht zu weit im freiheitlichen Staat - oder ist der Verweis auf die "körperliche Unversehrtheit" zu viel Pathos? Diskutieren Sie mit!

10.30 Uhr - Wer wird Berlins höchster Berg? Ein Bayer würde darüber lachen, ein Ostfriese vielleicht neidisch werden: Aber Berlin hat offenbar einen neuen höchsten Punkt. Die Arkenberge im Norden von Pankow sollen 122 Meter über der Wasserkante in den Himmel ragen und damit den Teufelsberg (120,1 Meter) geradezu in den Schatten stellen. Beides sind Schuttberge: Die Arkenberge bestehen aus Bauschutt, der Teufelsberg aus Trümmern aus dem Zweiten Weltkrieg. Heute wollen Experten der Senatsverwaltung die Erhebung noch einmal grob vermessen. Stefan Jacobs hat sich schon einmal umgesehen.

Auf dem höchsten Berg von Berlin
Bau auf, bau auf. Ein Bild aus Flugzeug-Perspektive von den Arkenbergen im hohen Norden Berlins.Weitere Bilder anzeigen
1 von 14Foto: Euroluftbild/Grahn
21.02.2015 15:55Bau auf, bau auf. Ein Bild aus Flugzeug-Perspektive von den Arkenbergen im hohen Norden Berlins.

10.18 Uhr - Endlich mal wieder eine Olympia-Debatte: "Spielverderber vs. Spielbewerber - Die Rolle der Sportjournalisten im deutschen Wettstreit um Olympische Spiele", lautet der Titel eines prominent besetzten Podiums heute um 19 Uhr im Hotel Steglitz International, Albrechtstraße 2. Es diskutieren: Klaus Böger, Präsident des Landessportbundes Berlin, mit Helmut Digel, Ex-Leichtathletik-Präsident, Ex-Olympionike Stefan Ustorf und Tagesspiegel-Sportchef Friedhard Teuffel.

10.02 Uhr - Kriminalität in Berlin 2014 vermutlich gestiegen: Die Kriminalität in Berlin dürfte 2014 zugenommen haben. Darauf deuten bereits die Zahlen für die ersten drei Quartale hin, wie unser Redakteur Jörn Hasselmann recherchiert hat. Heute um 11 Uhr stellt Innensenator Frank Henkel die komplette Kriminalstatistik vor.

9.52 Uhr - Trauer in Kreuzberg um Konrad Toenz: Die "Aktenzeichen-XY"-Legende Konrad Toenz ist tot. Der Schweizer Fernsehmann hat auch in Berlin Spuren hinterlassen. In der Falckensteinstraße gibt es seit Dezember 1996 die "Konrad Tönz Bar". Zweimal empfingen ihn seine Fans persönlich. "Nach seinem Ausscheiden bei Aktenzeichen XY-ungelöst nach 23 Jahren wollte Konrad Toenz die Sendung auch einmal aus der Zuschauerperspektive bei nettem Zusammensein erleben", heißt es auf der Website der Bar.

Kurzer Stich - langer Impfschutz.
Kurzer Stich - langer Impfschutz.Foto: dpa / Kay Nietfeld

9.44 Uhr - Auf die Impfpflicht allein kommt's nicht an: Brauchen wir nach dem Masernausbruch in Berlin eine Impfpflicht, haben wir gefragt. Auf unserer Facebook-Seite gibt es die ersten Reaktionen dazu. "Nein aber eine bessere Aufklärung über die Vor- und Nachteile einer Impfung und der Krankheit selbst", schreibt Tanja Kleimann. Auf Seiten der Kritiker wie der Befürworter gebe es zu viele Fehlinformationen. Und Marianne Müller sieht ein ganz praktisches Manko im Gesundheitswesen, das ihrer Ansicht nach zu einer Impfmüdigkeit führt: "Bessere Öffnungszeiten von Ärzten wäre gut. Kann ja nicht sein, dass ich wegen einer Impfung ne Stunde mit den kranken im Wartezimmer hocken muss, dann erst ein Rezept bekomme....zur Apotheke latschen muss, um das Serum zu besorgen....und dann nochmal beim Arzt warten muss, bis ich die Impfung endlich bekomme. Für die Aktion dann auch noch nen halben Urlaubstag nehmen muss. Frechheit!"

9.40 Uhr - Gleich fünf Fahrzeugbrände am Wochenende: Seit Samstag haben in Berlin fünf parkende Autos gebrannt. In zwei Fällen ermittelt der polizeiliche Staatsschutz.

9.25 Uhr - Ab ins Wasser: Nach der Schließung wegen Legionellen-Befalls öffnet das Stadtbad Krumme Straße (Neue Halle) wieder - aber Achtung: Für alle Gäste geht's hier erst am Dienstag los, am Montag ist kein öffentlicher Badebetrieb. Dafür ist wie immer die Alte Halle geöffnet.

9.10 Uhr - BER-Chef in spe schon am Flughafen ... aber erst in Tegel. Und zwar Engelbert Lütke Daldrup mit Journalisten auf Rundreise durch das mögliche Olympische Dorf. Der Tower steht, wie unser Redakteur Ralf Schönball getwittert hat.

9.05 Uhr - Nachtleben-Nachlese: Für den Chicagoer House-DJ Felix da Housecat endete sein Berlin-Besuch ja mit Katzenjammer – die Berghain-Türsteher ließen ihn nicht hinein. Diese Erfahrung machen bekanntlich auch weniger prominente Gäste – wir stellen ein paar Abgewiesene mal vor.

Abgewiesen am Berghain
"Dieser Club ist wohl zu berühmt für uns": Die vier Touristen Banban (23, Philippinen), Elmear (24, Irland), Craig (27, Australien) und Ramesh (25, Indien, von links nach rechts) sind an der härtesten Tür Berlins im Berghain gescheitert.Weitere Bilder anzeigen
1 von 10Foto: Mike Wolff
23.02.2015 08:46"Dieser Club ist wohl zu berühmt für uns": Die vier Touristen Banban (23, Philippinen), Elmear (24, Irland), Craig (27,...

8.50 Uhr - Zum Sport: Auch an diesem Montag bleibt den meisten Berliner Sportfans nur die Hoffnung, dass die neue Woche besser wird. Das Wochenende hatte nämlich wenig Begeisterndes zu bieten. +++ Hertha verlor am Sonntagabend 1:2 beim VfL Wolfsburg. Lesen Sie dazu auch den Blog zum Bundesliga-Wochenende, in dem unsere Sportredaktion die Ereignisse aufarbeitet. +++ Die Eisbären unterlagen dem EHC München mit 3:6 und verpassten damit die direkte Playoff-Teilnahme. +++ Eine 55:67-Niederlage in Ludwigsburg bedeutete die dritte Bundesliga-Pleite für Alba in Serie. +++ Dafür gewann Union 3:1 gegen Heidenheim. +++ Die Füchse gewannen im Gruppenspiel des EHF-Pokals 37:22 gegen Novi Sad. +++ Boxer Arthur Abraham verteidigte gegen Paul Smith seinen WM-Titel durch Sieg nach Punkten.

8.35 Uhr - Ultimatum für Flüchtlinge: Die Flüchtlinge in der besetzten Gerhart-Hauptmann-Schule sollen das Gebäude bis zum 19. März verlassen. Das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg hat ihnen jetzt ein neues Ultimatum gestellt.

8.20 Uhr - Brauchen wir eine Impfpflicht im Kampf gegen Masern? 538 neue Fälle seit Oktober: Berlin verzeichnet den größten Masernausbruch seit Beginn der Meldepflicht 2001. Die Carl-Zeiss-Sekundarschule bleibt heute geschlossen. Und prompt entwickelt sich eine Debatte um eine Impfpflicht. Gesundheitssenator Mario Czaja ist dafür. Sein Parteifreund von der CDU, Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe, dagegen. Effektive Vorsorge hier, das Recht auf körperliche Unversehrtheit dort - was meinen Sie: Brauchen wir eine Impfpflicht? Oder sollen die Eltern besser in der Verantwortung bleiben? Und welche Erfahrungen haben Sie selbst mit Impfungen gemacht? Nutzen Sie die einfache Kommentarfunktion am Ende unseres Tickers und diskutieren Sie mit!

7.52 Uhr - Wenn Forsa zweimal klingelt: Unser Chefredakteur Lorenz Maroldt beschreibt heute in seinem Checkpoint-Newsletter die "größte Angst der Grünen" in dieser Woche: "dass Forsa anruft und nach Olympia fragt". Bei der Telefonumfrage zur Olympia-Bewerbung muss man schließlich mit Ja oder Nein antworten - auch wenn der ein oder andere Grüne sich mit Relativierungen wohl gern ein Hintertürchen offen ließe. Lorenz Maroldt kommentiert: "Man weiß ja nicht, wie’s ausgeht (und was sich damit politisch noch machen lässt)."


7.40 Uhr - BER everywhere: Am Flughafen BER sagt Innensenator Frank Henkel lieber nichts, dafür am heute um 11 Uhr im Roten Rathaus umso mehr - da wird die neue Polizeiliche Kriminalstatistik vorgestellt, liebevoll PKS genannt (die wichtigste Jahresstatistik). Und am Donnerstag gibt's als Nachschlag die Verkehrsunfallbilanz für 2014 - übrigens von Staatsekretär Bernd Krömer, der ja auch zum BER soll.

7.33 Uhr - Mit Lütke Daldrup nach Tegel: Nach dem Willen des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller soll Engelbert Lütke Daldrup neuer Aufsichtsratschef beim BER werden. Im Hauptberuf ist er bekanntlich Staatssekretär für Stadtentwicklung. Und als solcher fährt er heute erst mal nach Tegel. Um 9 Uhr lädt Lütke Daldrup Journalisten per Reisebus zur Presserundfahrt „Tegel wird olympisch – Das Olympische und Paralympische Dorf im Kurt-Schumacher-Quartier". Mit von der Partie: Stadtentwicklungssenator Andreas Geisel. Wir sind gespannt.

7.25 Uhr - Guten Morgen, Berlin! Die Sonne überm Flughafen Schönefeld. Geteilt von Jo auf Twitter - unter dem Hashtag #gmberlin. Haben Sie auch Impressionen und Neues aus der Stadt, die Sie uns mitteilen wollen? Auf #gmberlin haben wir ein Auge!

7.14 Uhr - Am Montag vor Gericht: Im Prozess nach einer tödlichen Attacke auf einen 72 Jahre alten Mann an einem S-Bahnhof wird heute das Urteil erwartet. Der 39-jährige Angeklagte, der als Radfahrer mit dem Rentner in Streit geraten war, soll mehrfach mit der Faust zugeschlagen haben. Das Opfer stürzte mehrere Stufen hinab (12 Uhr, Saal 500).

Gestatten: Rieke! Das Orang-Utan-Mädchen wurde am Freitag, den 6. Februar im Zoo zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt.  
Gestatten: Rieke! Das Orang-Utan-Mädchen wurde am Freitag, den 6. Februar im Zoo zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt.  Foto: Ralf Hirschberger/dpa

6.58 Uhr - Goodbye, Rieke! Das Orang-Utan-Baby Rieke verlässt heute den Berliner Zoo. Tierarzt André Schüle und Tierpfleger Christian Aust bringen es heute nach England. Im 1.300 Kilometer entfernten Dorset wird das Affenbaby von nun an im „Ape Rescue Center Monkey World“ zu Hause sein. Am Wochenende hatten Berliner Tierfreunde zum letzten Mal die Möglichkeit, die am 12. Januar geborene Rieke aus der Nähe zu beobachten. Frank Bachner hat für uns das Affentheater beobachtet.

Das Orang-Utan-Baby Rieke im Berliner Zoo
Besuch bei Rieke. Zum Glück ist das Orang-Utan-Baby durch eine Scheibe von seinen Fans getrennt. Sonst wäre ihm wohl am Sonnabend angst und bange geworden.Weitere Bilder anzeigen
1 von 10Foto: Doris Spiekermann-Klaas
21.02.2015 18:16Besuch bei Rieke. Zum Glück ist das Orang-Utan-Baby durch eine Scheibe von seinen Fans getrennt. Sonst wäre ihm wohl am Sonnabend...

6.45 Uhr - Polizeimeldungen: Acht Verletzte nach Kellerbrand in Prenzlauer Berg am Sonntagabend. +++ Drei Fahrzeugbrände: um Mitternacht ein Mercedes in Steglitz, um 1.30 Uhr ein Caddy in Prenzlauer Berg, um 1.35 Uhr ein Chevrolet in Neukölln. In den letzten beiden Fällen ermittelt der polizeiliche Staatsschutz. +++ Raub in Hotel in Britz: Vier Maskierte bedrohten um 1.10 Uhr 20-jährige Angestellte mit Waffe, verschwanden unerkannt mit Geldbeute. +++ Überfall auf Automatencasino um 21 Uhr in Neukölln: Maskierter bedroht 24-jährige Mitarbeiterin mit Schusswaffe und raubt Kasse aus.

6.37 Uhr - Ausfälle bei S 25: Die S-Bahn meldet zwei Ausfälle bei der S 25, um 6.40 Uhr von Yorckstraße nach Teltow-Stadt und um 7.15 Uhr von Teltow-Stadt nach Yorckstraße.

6.25 Uhr - Verkehrsmeldungen: Köpenick, Müggelheimer Straße: Richtung Alt Köpenick ist an der Kreuzung Wendenschloßstraße die Linksabbiegerspur gesperrt. +++ Zehlendorf, Berliner Straße: Richtung Clayallee zwischen Sundgauer Straße und Thielallee ist nur ein Fahrstreifen befahrbar (bis Anfang Juli). +++ Auf der A111 (Reinickendorf-Zubringer) ist an der Anschlussstelle Eichborndamm die Einfahrt Antonienstraße wegen zu hoher Verkehrsbelastung gesperrt. +++ Alle aktuellen Meldungen fortlaufend auch auf den Seiten der Verkehrsinformationszentrale.

6.19 Uhr - Das Wetter: Der Montag startet noch mit örtlichem Sonnenschein, allmählich werden von Westen die Wolken aber dichter, und bis Mittag setzt Regen ein. Außerdem mischen sich immer wieder auch Schneeflocken in den Niederschlag. Erst während der Abendstunden lassen Regen und Schneeregen nach. Die Temperaturen steigen nach einem frostigen Tagesstart auf 3 bis 6 Grad.

6.10 Uhr - Vier Oscars für Babelsberg-Film: Die Oscar-Verleihung ist soeben zu Ende gegangen. "Grand Budapest Hotel" hat Preise in den Kategorien Filmmusik, Kostümdesign, Produktionsdesign und Make-up/beste Frisuren abgeräumt. Die ganzen Ereignisse der Oscar-Nacht können Sie hier nachlesen.

Eine Oscar-Statue bei der Oscar-Verleihung in Los Angeles.
Oscar hält die Stellung - wenn in Berlin die Sonne aufgeht, läuft in Los Angeles noch die Oscar-Verleihung.Foto: Reuters

6.00 Uhr - Und die Oscars gingen an ... Aber was hat das jetzt mit Berlin zu tun? Meist nicht viel. Ganz anders diesmal: Bisher gab es vier Oscars für die Babelsberg-Produktion "Grand Budapest Hotel". Unsere Kolleginnen Anke Myrrhe, verantwortlich für Stadtleben und noch viel mehr im Berlin-Teil des Tagesspiegels, Marie Stumpf und Vera Weidenbach haben sich die Nacht in unserem Newsroom hier in Berlin-Kreuzberg um die Ohren geschlagen, um auf allen Kanälen der Oscar-Verleihung zu folgen. Hier finden Sie ihren Live-Blog zur Oscar-Nacht - mit allen Preisträgern und dem ganzen Drumherum. Oscarverdächtig, die Frauen!

Unser neuer Liveticker Berlin am Morgen: Morgens und vormittags finden Sie montags bis freitags hier auf unserer Berlin-Seite bei Tagesspiegel.de ab jetzt immer unseren neuen Liveticker. Hier können Sie lesen, was Berlin bewegt und was heute wichtig wird. Mit uns kommen Sie gut in den Tag. Was läuft in der Stadt? Wer kommt zu Besuch? Was meldet die Polizei? Was recherchiert die Tagesspiegel-Redaktion? Wo stockt mal wieder der Verkehr, gibt es Probleme mit Bussen und Bahnen? Wie wird das Wetter? Was tut sich in den Social Media, bei Twitter oder Facebook, mit Blick auf #Berlin? Was schreibt Tagesspiegel-Chefredakteur Lorenz Maroldt in seinem Berlin-Newsletter Checkpoint? Was machen unsere Kiezblogger? Worüber berichten die anderen Berliner Medien?

Wie geht es weiter beim BER, mit der Olympiabewerbung, kommt Berlin beim Wohnungsbau in Zeiten der Gentrifizierung sowie bei der Sanierung der Schulen endlich voran? Wie schlägt sich der neue Regierende? Wie hat Hertha gespielt, wie Union, wie Alba? Haben die Eisbären und die Füchse gewonnen? Was tut sich an den Unis und in Berliner Unternehmen? Gab es tolle oder misslungene Konzerte, Premieren, Vernissagen? Und was steht am Abend in der Berliner Kultur Spannendes an, in Theatern, Clubs oder Kinos? Gibt es neue Kneipen, Bars, interessante Läden? Was empfehlen wir Ihnen, was empfehlen Sie uns?

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare, Ihre Kritik, Ihre Anregungen - auf spannende Berlin-Debatten. Nutzen Sie zum Mitdiskutieren bitte die einfach zu bedienende Kommentarfunktion etwas weiter unten auf dieser Seite. Immer um sechs Uhr geht es hier los, immer montags bis freitags.

Autor

9 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben