• Liveticker Berlin am Morgen: Millionen für Schulen und Infrastruktur, Zahl der Spielhallen geht zurück

Liveticker Berlin am Morgen : Millionen für Schulen und Infrastruktur, Zahl der Spielhallen geht zurück

Der Senat hat die Bezirke um Vorschläge für Investitionen in Schulen und andere Gebäude gebeten. Außerdem: Es gibt weniger Spielhallen und der Radiomoderator Sebastian Radke ist gestorben. Lesen Sie in unserem Liveticker nach, was Berlin an diesem Donnerstagmorgen bewegt hat - und diskutieren Sie weiter mit!

von
Was würden Sie in Berlin sanieren?
Was würden Sie in Berlin sanieren?Foto: dpa

Und darüber spricht Berlin am Donnerstag:  Die Zahl der Spielhallen in Berlin geht zurück. Grund ist das 2011 beschlossene Spielhallengesetz. 2016 endet eine fünfjährige Übergangsfrist. Dann müssen die Spielstätten mindestens 500 Meter Abstand voneinander und zu Kitas, Schulen, Schwimmbädern und Jugendeinrichtungen haben.

Kiss FM-Moderator gestorben: Der 40 Jahre alte Kiss FM-Moderator Sebastian Radke ist überraschend gestorben. Das gab der Radiosender auf seiner Facebook-Seite sowie der Homepage bekannt.

Millionen für Schulen und Infrastruktur: Der Senat stellt unter einem neuen Investitionsprogramm namens „Sondervermögen Infrastruktur der wachsenden Stadt“ (SIWA) 120 Millionen Euro zur Sanierung bezirklicher Gebäude zur Verfügung. Die Bezirke wurden dazu aufgefordert, Vorschläge für Projekte zu machen. Die Wunschliste finden Sie hier.  Und wie sieht ihre Wunschliste aus? Was würden Sie in Berlin sanieren, umbauen, neu bauen? Teilen Sie uns weiter Ihre Vorschläge auf Facebook oder am Ende der Seite in der Kommentar-Sektion mit.

Kurz vermeldet: Heute vor 70 Jahren töteten die Nationalsozialisten den Theologen und Freiheitskämpfer Dietrich Bonhoeffer +++ Drei Fahrgäste eines Busses der Linie 260 wurden am Mittwoch bei einem Unfall verletzt, einer von ihnen schwer +++ Es wird wieder einen Nachtzug nach Paris geben. Und zwar mit der russischen Staatsbahn RZD.

Liebe Leserinnen und Leser, lesen Sie hier noch einmal die Geschehnisse in unserem chronologischen Morgen-Ticker nach.

11.55 Uhr - Leserdebatte: Anja Schwarzmeier schreibt: "Bin zwar kein Berliner, aber mein Vorschlag lautet: 'renoviert' den gesamten Bundestag, insbesondere das 'Personal' (auch Abgeordnete genannt). Es braucht dringend einen neuen Anstrich und muss dringend durchgelüftet werden...denn es müffelt bis nach Trier!"

Timo Kerßenfischer merkt an: "Für die Wahl der Abgeordneten zeichnen Sie selbst mitverantwortlich, werte Mitbürgerin."

11.45 Uhr- zum Sport: 20 Uhr in der O2 World: Alba Berlin kann heute als erste deutsche Mannschaft das Viertelfinale der Euroleague erreichen. 19.30 Uhr in der Max-Schmeling-Halle: Die BR Volleys brauchen nur noch einen Sieg, um ins Finale um die deutschen Volleyballmeisterschaft einzuziehen.

Klaus Schröder hat den Berliner Senat im Visier: "Die Idee mit dem Bundestag hat was. Ich würde den Berliner Senat sanieren und mit dem Kärcher mal klar Schiff machen"

11.28 Uhr - Von Moskau nach Paris über Berlin: Bald wird es wieder einen Nachtzug nach Paris geben. Bisher hielt ein Zug, der zwischen Moskau und der französischen Hauptstadt fuhr, zwar in Berlin, man durfte allerdings nicht einsteigen. Das soll sich ändern. Aber nicht die Deutsche Bahn wird diese Verbindung anbieten, sondern die russische Staatsbahn RZD.

Zusätzlich sollen mehr Züge nach Moskau fahren.

Der Hauptbahnhof Berlin - eine kleine Zeitreise
Der Hauptbahnhof - eine Zeitreise.Weitere Bilder anzeigen
1 von 102Foto: Alexander Heinl/dpa
27.05.2016 07:23Der Hauptbahnhof - eine Zeitreise.

11.08 Uhr - High Huhn am Spreeufer: Stellen Sie sich mal vor, Sie machen eine Kissenschlacht...und keiner räumt auf. So passiert im Treptower Park am Sonnabend. Es war "Internationaler Tag der Kissenschlacht". Und jetzt? "Es sieht da aus wie Sau", resümierte das Grünflächenamt. Eine kleine, feine Glosse von Stefan Jacobs.

10.43 Uhr - Am 22. April wird über die Bezirk-Wunschliste beraten: Der Hauptausschuss berät die Wunschlisten der Bezirke zu den Sanierungen am 22. April. In Friedrichshain-Kreuzberg fehlt in der Liste allerdings noch: Der Bezirk will zunächst die Schulen selbst informieren.

10.22 Uhr - Street Art in Prenzlauer Berg: An der Sredzkistraße Ecke Hagenauer Straße haben wir ein paar tolle Street-Art-Bilder gefunden. Inspiriert wurden sie von den Arbeiten Heinrich Zilles (1858–1929).

Wo wohnen Sie denn? Kreuzberg? Pankow? Wedding? Welchen Kiez auch immer, Sie den Ihren nenne, in unseren Kiezblogs gibt es immer wieder tolle Artikel zu aktuellen Entwicklungen, zur Kiez-Geschichte und Kunstprojekten. Um nur ein paar Themen zu nennen.

- Kreuzberg Blog

- Ku'damm Blog

- Pankow Blog

- Wedding Blog

- Zehlendorf Blog

Zille lebt - Street Art in Prenzlauer Berg
Berliner Look. Die Bilder an der Sredzkistraße Ecke Hagenauer Straße ...Weitere Bilder anzeigen
1 von 10Foto: Lars von Törne
07.04.2015 12:02Berliner Look. Die Bilder an der Sredzkistraße Ecke Hagenauer Straße ...


10.03 Uhr - Zum 70. Todestag von Dietrich Bonhoeffer: Heute vor 70 Jahren töteten die Nationalsozialisten den Theologen und Freiheitskämpfer Dietrich Bonhoeffer. Er lernte früh, mutig zu sein. Seine Mutter machte es ihm vor, bisweilen auf unkonventionelle Art. Als Dietrich und seine Geschwister schwimmen lernten und ein Kind zögerte, ins Wasser zu springen, sprang sie kurzerhand voran – in voller Bekleidung und ohne dass sie selbst schwimmen konnte. Noch heute ist er Inspiration für viele. Lesen Sie hier mehr zu Dietrich Bonhoeffer und wie man sich an ihn erinnert.

9.45 Uhr - Verkehrsupdate: Auf der Leipziger Straße sind zwei Fahrstreifen Richtung Alexanderplatz zwischen Jerusalemer Straße und Spittelmarkt gesperrt. Grund ist eine Tagesbaustelle die heute bis etwa 16 Uhr dauern wird.

9.25 Uhr - Vorsicht Langfinger. Erste Zahlen aus der aktuellen Berliner Verbrechensstatistik zeigen, dass die Zahl der Taschendiebstähle erneut angestiegen ist. Bei einer Aktion am Potsdamer Platz hat die Polizei schon mal demonstriert, wie leicht es einem an die Börse gehen kann.

9.19 Uhr - der beste Museumsdirektor der Welt: Er spricht zögerlich und leise, aber immer präzise. Und mit geradezu perfektem Akzent für die britische Gesellschaft. Ein bisschen Posh, ein bisschen Upperclass – doch nie so sehr, dass er seine bürgerliche und schottische Herkunft verleugnen würde. Neil MacGregor gilt als einer der besten Museumsdirektoren der Welt. Nun soll er zunächst für zwei Jahre das Humboldt-Forum in Berlin übernehmen. Ein Porträt

9.00 Uhr - Der Senat stellt unter einem neuen Investitionsprogramm namens „Sondervermögen Infrastruktur der wachsenden Stadt“ (SIWA) 120 Millionen Euro zur Sanierung bezirklicher Gebäude zur Verfügung.. Der Senat behält sich allerdings vor, 35 Millionen nach eigenen Prioritäten zu verteilen. Die Bezirke wurden dazu aufgefordert, Vorschläge für Projekte zu machen. Die Wunschliste finden Sie hier.

Insgesamt umfasst das Paket 496 Millionen Euro. Wir würden gerne Ihre Wunschliste erfahren. Was würden Sie in Berlin sanieren, umbauen, neu bauen? Teilen Sie uns Ihre Vorschläge auf Facebook oder am Ende der Seite in der Kommentar-Sektion mit. Egal ob konkret ("mein Wohnzimmer" "die Brücke vor meinem Haus", "den Fernsehturm") oder abstrakt ("das Schulsystem", "die Sozialhilfe").

96 Ortsteile, 96 Bilder, 100 Prozent Berlin
Neukölln, Ortsteil Neukölln. Große Güte, was sollen wir denn noch schreiben über Neukölln? Ach, zeigen wir lieber die besten Bilder aus dem hippen/dreckigen/juten, alten Neukölln (je nach Alter und Herkunft).Und stellen zwei knifflige Fragen: In welchem Ortsteil steht das Karstadt am Neuköllner Hermannplatz? Genau, in Kreuzberg (der Bürgersteig ist die Grenze, das überragende Dach gehört zu Neukölln). Und wer sind die beiden Figuren in der Mitte? Das "tanzende Pärchen" steht dort seit den 80ern, erschaffen wurde es von Joachim Schmettau und drehte sich früher sogar mal. Moment: Joachim Schmettau ... Schmettau? Ja, genau, das ist auch der Mann vom markanten Wasserklops am Europa-Center.Weitere Bilder anzeigen
1 von 96Foto: Kitty Kleist-Heinrich
14.01.2016 08:38Neukölln, Ortsteil Neukölln. Große Güte, was sollen wir denn noch schreiben über Neukölln? Ach, zeigen wir lieber die besten...

8.49 Uhr - Probleme auf der S3: Auf der Linie S3 kommt es wegen ärztlicher Versorgung in einem Zug am Ostkreuzzu Verspätungen und vereinzelten Zugausfällen.

8.30 Uhr - Busfahrgäste bei Unfall teils schwer verletzt und Auto in Neukölln angezündet: Drei Fahrgäste eines Busses der Linie 260 wurden am Mittwoch bei einem Unfall verletzt, einer von ihnen schwer. Eine Autofahrerin schnitt den Bus bei einem Überholmanöver. Die Frau war auf der Waltersdorfer Chaussee in Richtung Eichenauer Weg unterwegs, überholte den Bus erst auf dem linken Fahrstreifen, wechselte dann erneut die rechte Seite und setzte sich unmittelbar vor den Bus. Der 52 Jahre alte Fahrer musste so stark bremsen, um einen Zusammenstoß zu verhindern, dass drei Fahrgäste verletzt wurden. Ein 17-jähriger Jugendlicher und eine 59-jährige Frau trugen leichte Verletzungen davon. Eine 71-jährige Seniorin stürzte so schwer, dass sie aufgrund ihrer Verletzungen in einem Krankenhaus stationär aufgenommen wurde.

Ein Auto brannte in der Nacht auf Donnerstag in Neukölln. Ein Anwohner hörte zunächst in der Jonasstraße gegen 4.15 Uhr einen lauten Knall und sah dann die Flammen. Zu Schaden kam niemand. Die Feuerwehr löschte den Brand und ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen aufgenommen.

8.10 Uhr - Ab 2016 wird es noch enger für die Spielhallen: Wie bereits im Liveticker berichtet, gehen die Zahlen der Spielhallen in Berlin zurück. Grund ist das 2011 beschlossene Spielhallengesetz. 2016 endet eine fünfjährige Übergangsfrist. Dann müssen die Spielstätten mindestens 500 Meter Abstand voneinander und zu Kitas, Schulen, Schwimmbädern und Jugendeinrichtungen haben. Es darf zudem nur mehr eine Halle je Standort geben. Auf diese Weise könnten die Hälfte, vielleicht sogar drei Viertel der Hallen aus Berlin verschwinden.

8.00 Uhr - Guten Morgen Berlin von der Spree im Regierungsviertel

7.52 Uhr - Radfahrerin von Auto schwer verletzt: In Zehlendorf kam es am Mittwochabend zu einem Zusammenstoß zwischen einer 45 Jahre alten Radfahrerin und einem Auto. Die Frau fuhr auf einem Weg parallel zur Potsdamer Chaussee. Als sie die Wolzogenstraße überqueren wollte, stieß sie mit dem BMW eines 67-Jährigen zusammen. Wie genau es zu dem Unfall kam, ist noch unklar. Die Frau kam mit schweren Verletzungen an Kopf und an einem Bein ins Krankenhaus.

7.34 Uhr - Das waren die Themen der Nacht: Der Tote aus der Franziskaner Kirche in Berlin-Mitte war offenbar ein Tourist aus Israel+++Bahnhöfe mit den wenigsten Fahrgästen rund um Potsdam+++Bouldern in Berlin: Ein Lebensgefühl+++Polizei tarnt Blitzer als Streifenwagen+++

7.15 Uhr - Das Wetter: Wird heute super. Viele sonnige Phasen, kaum Wind und Temperaturen bis zu 13 Grad Celsius. Das kann sich sehen lassen.

6.58 Uhr - Wir kommen zum Verkehr: In Neukölln auf der Hermannstraße, Höhe Werbellinstraße ist eine Ampel außer Betrieb. Auf der A111 stadteinwärts ist an der Anschlussstelle Eichborndamm die Einfahrt zur Antonienstraße gesperrt. Grund: Zu hohe Verkehrsbelastung.

Kurz vermeldet von der S-Bahn: Einzelne Ausfälle auf der S2 und der S85.

Das Wetter heute in Berlin: Viele sonnige Phasen, schwacher Wind und bis zu 13 Grad.
Das Wetter heute in Berlin: Viele sonnige Phasen, schwacher Wind und bis zu 13 Grad.Foto: Maurizio Gambarini/dpa

6.46 Uhr- Radiomoderator bricht im Studio zusammen und stirbt: Der 40 Jahre alte Kiss FM-Moderator Sebastian Radke ist am Mittwoch überraschend gestorben. Das gab der Radiosender auf seiner Facebook-Seite sowie der Homepage bekannt. Laut berichten der "Bild"“-Zeitung brach der Mann während einer Sendung zusammen und verstarb wenig später im Krankenhaus.

6.40 Uhr - Verspätungen bei S5, S7 und S75

6.33 Uhr: Unfall direkt vor Zentrale der Polizei: Auf dem Platz der Luftbrücke, direkt vor der Berliner Polizeizentrale kam es am Mittwochabend zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Fußgänger schwer verletzt wurde. Zwei Autos fuhren parallel auf der Straße, als einer der Fahrer die Spur wechselte, ohne auf den zweiten Wagen zu achten. Dieser wurde nach links abgedrängt und erfasste einen Fußgänger am Parkstreifen. Er wurde gegen einen parkenden Pkw geschleudert und kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.

6.19 Uhr - Immer wieder Hashtag: Guten Morgen Berlin! Wir hoffen, Sie sind gut aus dem Bett gekommen und genießen den ersten Kaffee des Tages. Zeigen Sie uns doch, wie dieser Donnerstagmorgen in der deutschen Hauptstadt aussieht. Kaffeetassen, Frühverkehr oder ein Bilder der verschlafenen Kollegen. Einfach twittern mit dem Hashtag #gmberlin.

In Berlin sind die Spielhallen auf dem Rückzug.
In Berlin sind die Spielhallen auf dem Rückzug.Foto: dpa

6.00 Uhr - Gehen Sie gerne in Spielhallen? Das 2011 beschlossene Berliner Spielhallengesetz zeigt weiter seine Wirkung: Ende 2014 gab es in Berlin noch 544 Spielhallen, 20 weniger als im Jahr zuvor. Die Zahl der Geldautomaten verringerte sich im selben Zeitraum um 266 auf 4906. Das Land Berlin freut sich doppelt: Das Gesetz wirkt und im vergangenen Jahr nahm man 39,9 Millionen Euro Vergnügungsteuer ein. Das sind 600.000 Euro mehr als 2013. Der Grund: Die verbleibenden Spielhallen werden intensiver genutzt. Lesen Sie mehr hier.

Unser neuer Liveticker Berlin am Morgen: Morgens und vormittags finden Sie montags bis freitags hier auf unserer Berlin-Seite bei Tagesspiegel.de ab jetzt immer unseren neuen Liveticker. Hier können Sie lesen, was Berlin bewegt und was heute wichtig wird. Mit uns kommen Sie gut in den Tag. Was läuft in der Stadt? Wer kommt zu Besuch? Was meldet die Polizei? Was recherchiert die Tagesspiegel-Redaktion? Wo stockt mal wieder der Verkehr, gibt es Probleme mit Bussen und Bahnen? Wie wird das Wetter? Was tut sich in den Social Media, bei Twitter oder Facebook, mit Blick auf #Berlin? Was schreibt Tagesspiegel-Chefredakteur Lorenz Maroldt in seinem Berlin-Newsletter Checkpoint? Was machen unsere Kiezblogger? Worüber berichten die anderen Berliner Medien?

Wie geht es weiter beim BER, nach der Olympiabewerbung, kommt Berlin beim Wohnungsbau in Zeiten der Gentrifizierung sowie bei der Sanierung der Schulen endlich voran? Wie schlägt sich der neue Regierende? Wie hat Hertha gespielt, wie Union, wie Alba? Haben die Eisbären und die Füchse gewonnen? Was tut sich an den Unis und in Berliner Unternehmen? Gab es tolle oder misslungene Konzerte, Premieren, Vernissagen? Und was steht am Abend in der Berliner Kultur Spannendes an, in Theatern, Clubs oder Kinos? Gibt es neue Kneipen, Bars, interessante Läden? Was empfehlen wir Ihnen, was empfehlen Sie uns?

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare, Ihre Kritik, Ihre Anregungen - auf spannende Berlin-Debatten. Nutzen Sie zum Mitdiskutieren bitte die einfach zu bedienende Kommentarfunktion etwas weiter unten auf dieser Seite. Immer um sechs Uhr geht es hier los, immer montags bis freitags.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben