Liveticker Berlin am Morgen : Radfahrer diskutieren, Piloten streiken

Der Leidensdruck unter Berlins Radlern ist sehr hoch. Es wird höchste Zeit, dass etwas getan wird, so der Tenor der Debatte zu neuen Projekten zur Verbesserung des Fahrradverkehrs. Was sind Ihre Ideen? Lesen Sie in unserem Liveticker nach, was Berlin an diesem Morgen bewegt hat. Und diskutieren Sie weiter mit!

von
"World-Klapp 2014" in Berlin. Jeder Teilnehmer dieses Radrennens war zum Tragen eines Oberlippenbarts verpflichtet.
"World-Klapp 2014" in Berlin. Jeder Teilnehmer dieses Radrennens war zum Tragen eines Oberlippenbarts verpflichtet.Foto: dpa

Und darüber spricht Berlin am Mittwoch:

Heute vor 25 Jahren erste freie Wahl in der DDR: Am 18. März 1990 fand die erste freie Wahl zur Volkskammer der DDR statt - und gleichzeitig die letzte, denn die Abgeordneten und die von ihnen gewählte Regierung de Maizière (Lothar, nicht Thomas) führten bald die Wiedervereinigung mit dem Westen herbei.

 "Körperwelten"-Schau darf vorerst geöffnet bleiben: Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg hat per Eilverfahren entschieden, dass das umstrittene „Menschen Museum“ des Plastinators Gunther von Hagens am Alex vorerst geöffnet bleiben darf.

Gebürtige Berlinerin in den USA vor Freilassung: Debra Milke hat 22 Jahre in Arizona in einer Todeszelle verbracht. Ihr konnte jedoch nicht nachgewiesen werden, ihren Sohn erschossen zu haben. Nun steht sie vor der Freilassung.

Kurz vermeldet: Unfall mit Tanklaster in Spandau: Ein Auto stieß mit einem Tanklastzug zusammen, der genaue Hergang ist noch ungeklärt.. +++ Spritschlucker: Michael Müller fährt den dicksten Klimakiller unter Berlins Senatoren, wie die Deutsche Umwelthilfe ermittelt hat. +++ Neue Streiks: Bei der Lufthansa sind die Piloten heute und morgen im Ausstand. +++ Messerstecherei in Marzahn: Zwei 33-jährige Männer sind am Dienstagabend in einem Mietshaus in der Allee der Kosmonauten in Marzahn aufeinander losgegangen.

Liebe Leserinnen und Leser, lesen Sie hier noch einmal die Geschehnisse in unserem chronologischen Morgen-Ticker nach.

12.37 Uhr - Wie sich Union II gegen BFC im Fanblock darstellte: Was ist beim Berliner Derby zwischen Union II und dem BFC am Sonntag im Stadion an der Alten Försterei passiert? Oftmals nicht das, was im Polizeibericht steht, meint unser Kolumnist Frank Willmann. Er hat das Spiel in der 2. Halbzeit im A-Block auf der Haupttribüne, ziemlich nah bei den BFC-Fans erlebt. Sozusagen im Auge des Orkans.

12.17 Uhr - Keine Brillen für Sonnenfinsternis im Handel: Wer sich auf die Sonnenfinsternis am Freitag freut, sollte am besten noch eine alte Schutzbrille von 1999 im Schrank haben. Der Berliner Handel hat nämlich offenbar nicht mit dem Naturschauspiel gerechnet - und keine passenden Brillen vorrätig. Wir recherchieren derzeit, ob es noch andere Möglichkeiten gibt, sich die Sofi sicher anzuschauen.

12.04 Uhr - Raver wollen 120 Orte für spontane Techno-Partys: Kleine, unangemeldete Techno-Raves sind unter freiem Himmel, in Parks und unter Brücken gelten als ein Markenzeichen Berlins. Wenn auch nicht unbedingt bei Anwohnern und Polizei. Die Clubcommission, Lobbyvertretung der Berliner Techno-Szene, fordert deshalb nun, 120 Orte für Spontan-Partys auszuweisen.

11.40 Uhr - Längst im Tagesspiegel, nun auch bei Google: Die East Side Gallery ist nun Bestandteil des "Google Art Project". Unsere Fotografin Kitty-Kleist Heinrich war schneller: Sie hat die komplette Mauergalerie schon vor zwei Jahren fotografisch dokumentiert. Hier können Sie beide Darstellungen vergleichen.

Na, erkannt?
Na, erkannt?Foto: Kitty Kleist-Heinrich

11.30 Uhr - Kann Berlin von Bayern lernen? Wir sprachen heute Morgen schon über die Ausstellung von Klaus Staeck - nicht nur Künstler, sondern auch seit Menschengedenken SPD-Mitglied - in der Akademie der Künste. Dort sind auch Plakate der Initiative "Freiheit statt Strauß" zu sehen, mit denen linke Intellektuelle 1980 einen CSU-Kanzler verhindern wollten. Und heute? Will Berlins SPD von Bayern lernen. Fraktionschef Raed Saleh will nach CSU-Vorbild bei Großprojekten das Volk befragen (Sie erinnern sich an Olympia?). Dagegen ist ausgerechnet der Koalitionspartner CDU. Und auch die Opposition, sonst ausdrücklich für Bürgerbeteiligung, befürchtet in diesem Fall Manipulationsversuche der Machthabenden und stellt Bedingungen. Unser Redakteur Ulrich Zawatka-Gerlach hat die Gefechtslage für Sie mal analysiert.

Video
Der Künstler Günther Schaefer während der Rekonstruktion seines Kunstwerkes "Vaterland" an der East Side Gallery.
Künstler kritisiert Umgang mit "East Side Gallery"

11.20 Uhr - Herzlichen Glückwunsch, Egon Bahr! Der Architekt der Ostpolitik, Egon Bahr, feiert heute seinen 93. Geburtstag. Er begleitete Willy Brandt bereits, als der noch Regierender Bürgermeister war, und diente ihm in jener Zeit als Sprecher. Vor seiner politischen Laufbahn hatte Bahr auch als Journalist gearbeitet - unter anderem für den Tagesspiegel.

11.15 Uhr - 25 Jahre "Vaterland": Ebenfalls heute vor genau 25 Jahren malte der Künstler Günther Schaefer das erste Bild der East Side Gallery: Die deutsche Fahne gemischt mit der israelischen. Das Gemälde wurde Legende. Anlässlich des 25. Jubiläums malt er es zurzeit neu. Im Video sehen Sie ein Interview mit dem Künstler.

11.11 Uhr - Fichtenberg-Gymnasium erwartet Millionen: Das Steglitzer Fichtenberg-Gymnasium war in den letzten Wochen ein Symbol des Sanierungsstaus an Berliner Schulen. Heute befassen sich die Bezirksverordneten mit dem Thema - und die Schule steht ganz oben auf der Liste für die Förderung. Es häufen sich die Hinweise, dass das Gymnasium ab diesem Jahr mit einem höheren Millionenbetrag rechnen kann, um sein marodes Gebäude allmählich sanieren zu lassen. Nun macht sogar schon die Vision von einem „Campus Fichtenberg“ die Runde, wie unsere Redakteurin Susanne Vieth-Entus erfahren hat.

11.01 Uhr - Kynastbrücke abreißen? Eine klare Position vertritt unser Nutzer "berlinradler" in Sachen Radverkehrsplanung: "Lustig, dass man gerade Ostkreuz zum Leuchtfeuer für den Radverkehr machen will", schreibt er in unserer Kommentarspalte. "Die Kynastbrücke in unmittelbarer Umgebung müsste dafür abgerissen werden - das Befahren in nördlicher Richtung ist eine Katastrophe. Es geht bergauf - man fährt also langsam -, die Spuren lassen bei Gegenverkehr ein grob verkehrswidriges Überholen zu, womit viele Autofahrer gar kein Problem haben. Die Brücke muss umgestaltet werden, was aufgrund ihrer Breite schwierig ist. So ein Bauwerk in heutiger Zeit - mal wieder nur an Autofahrer gedacht und übersehen, wie der Verkehr heute wirklich aussieht."

10.46 Uhr - Jugend debattiert im Abgeordnetenhaus: Gleich findet das Landesfinale des Wettbewerbs "Jugend debattiert" statt. Berlins beste Redner unter den Schülern der Stufen 8 bis 13 werden ab 11 Uhr im Plenarsaal mit den Argumenten fechten. Es geht um die Teilnahme am Bundeswettbewerb. Ein Thema ist besonders knifflig: "Soll sich Berlin um die Austragung der Olympischen Sommerspiele 2024 bewerben?" Wir werden mal zuhören.

Mit 16 Jahren im Amt war der Spandauer Konrad Birkholz lange Jahre der dienstälteste Bezirksbürgermeister der Stadt.
Mit 16 Jahren im Amt war der Spandauer Konrad Birkholz lange Jahre der dienstälteste Bezirksbürgermeister der Stadt.Foto: Doris Spiekermann-Klaas

10.34 Uhr - Spandaus Ex-Bürgermeister Konrad Birkholz verstorben: Wie die CDU Spandau mitteilt, ist der ehemalige Bürgermeister von Spandau, Konrad Birkholz, am Dienstag nach langer Krankheit gestorben. 16 Jahre lang, von 1995 bis 2011, stand er dem Bezirk vor. Bei seinem Ausscheiden war er der dienstälteste Bezirksbürgermeister der Stadt. Im Dezember 2014 verlieh ihm der Regierende Bürgermeister Michael Müller für seine Verdienste um Berlin den Ehrentitel des Stadtältesten. "Spandau zieht ein letztes Mal seinen Hut vor seinem Dorfschulzen", erklärte der Spandauer CDU-Vorsitzende Kai Wegner auf der Internetseite der Partei. Kein Spandauer habe die Entwicklung des Bezirks so geprägt wie Birkholz. "Bürgernähe hatte durch ihn einen Namen: Konni."

10.20 Uhr - Heute vor 25 Jahren erste freie Wahl in der DDR: Am 18. März 1990 fand die erste freie Wahl zur Volkskammer der DDR statt - und gleichzeitig die letzte, denn die Abgeordneten und die von ihnen gewählte Regierung de Mäizière (Lothar, nicht Thomas) führten bald die Wiedervereinigung mit dem Westen herbei. Unser Redakteur Matthias Schlegel erinnert an diesen historischen Tag, an dem die von Kanzler Kohl unterstützte "Allianz für Deutschland" mit einem Ergebnis von 48 Prozent triumphierte. Viele der frei gewählten Abgeordneten spielten später auch eine bedeutende Rolle in der Bundesrepublik, einer steht heute an der Spitze des Staates. Schauen Sie sich in unserer Bildergalerie an, was aus den Persönlichkeiten der letzten Volkskammer wurde.

Was aus den Persönlichkeiten der letzten Volkskammerwahl wurde
Der Pfarrer und DDR- Bürgerrechtler Joachim Gauck hat es bekanntlich weit gebracht: Nach seiner Zeit als Bündnis 90-Abgeordneter der letzten DDR-Volkskammer war er von 1990 bis 2000 Bundesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen und engagierte sich darüber hinaus immer wieder für Aufarbeitung und Verurteilung von Verbrechen im Namen des Kommunismus/Sozialismus im ehemaligen Ostblock. Hierzu erschienen auch zahlreiche Publikationen des Rostockers.Weitere Bilder anzeigen
1 von 22Foto: IMAGO
17.03.2015 17:52Der Pfarrer und DDR- Bürgerrechtler Joachim Gauck hat es bekanntlich weit gebracht: Nach seiner Zeit als Bündnis 90-Abgeordneter...

10.06 Uhr - Was unsere Leser zum Radverkehr sagen: "Leuchttürme haben wir schon genug. Es ist genug Sekt geflossen!", warnt unser Nutzer "ingoleit". Bis auf "ein paar ordentliche Kilometer" seien die Radwege in Berlin, etwa in Pankow, "eine mittlere bis schwere Katastrophe". Ob man sich dann nicht gleich von der Idee eigenständiger Radwege entlang der Bürgersteige verabschieden sollte? "Tatsächlich gehen Verkehrsplanungen der Zukunft davon aus, Radspuren wieder mehr auf der Straße zu integrieren", erklärt Alex Wieberneit auf unserer Facebook-Seite. "Damit ist der Radfahrer besser sichtbar im Verkehr." Christiane Ehmke pflichtet ihm bei: Radwege würden gemieden, weil Baumwurzeln die Pflastersteine anheben, auf der Straße sei die Sichtbarkeit besser - aber dann müssten auch Falschparker verfolgt werden. "Konsequent durchgreifen ... und zwar gegen Autofahrer und Aggro-Biker", schreibt "spiritus_rector". Radfahrer sollten fragen, was sie für die Stadt tun können, findet "pfauenauge7" ganz im Sinne Kennedys: "bei Dunkelheit mit Licht fahren, bei ROT anhalten, sich an die StVO halten, also auch an Tempo 10 in Schülerstraßen (z. B. Dircksenstraße in Mitte)".

Berlin fährt Rad
Diesen Tretroller hat die Fahrradstaffel der Berliner Polizei in Mitte aus dem Verkehr gezogen. Begründung: Das sportliche Gefährt fährt mit Elektromotor - und zwar autonom mit einem Gaspedal. Dafür hätte der Fahrer eine Zulassung gebraucht.Weitere Bilder anzeigen
1 von 411Foto: Polizei Berlin
28.07.2017 10:51Diesen Tretroller hat die Fahrradstaffel der Berliner Polizei in Mitte aus dem Verkehr gezogen. Begründung: Das sportliche Gefährt...

9.52 Uhr - "Körperwelten"-Schau darf vorerst geöffnet bleiben: Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg hat per Eilverfahren entschieden, dass das umstrittene „Menschen Museum“ des Plastinators Gunther von Hagens am Alex vorerst geöffnet bleiben darf. Damit haben die Richter die Entscheidung des Verwaltungsgerichts Berlin von Mitte Februar bestätigt und eine Beschwerde des Bezirksamts Mitte zurückgewiesen. Die Verwaltung vertritt den Standpunkt, dass die Ausstellung nach dem Bestattungsgesetz genehmigt werden müsste. Diese Frage hat das OVG nun allerdings noch nicht entschieden. Sie bleibt dem Hauptsacheverfahren vorbehalten. (epd)

Video
Gesund und macht Spaß: Auf dem Fahrrad die Stadt erkunden.
Spaß mit dem Fahrrad

9.42 Uhr - Ein Tag im Zeichen des Radverkehrs: Momentan läuft die "Berlin Bicycle Week". Beim Fahrradkongress in der Station in Kreuzberg geht es ab 17 Uhr unter anderem um den Nationalen Radverkehrsplan 2020 und Bike-Startups. Außerdem starten heute geführte Touren entlang des Mauerradwegs, bei denen man E-Bikes und Pedelecs ausprobieren kann. Dieses Angebot besteht noch bis Sonntag. Und schließlich tagt heute um 14 der Verkehrsausschuss im Abgeordnetenhaus. Hauptthema sind die Probleme bei der Verkehrslenkung Berlin, die sich auch auf den Radverkehr auswirken. Was muss Ihrer Meinung nach in der Hauptstadt für den Radverkehr getan werden? Wir sind gespannt auf Ihre Anregungen über die Kommentarfunktion am Ende der Seite!

9.29 Uhr - Salomon Kalou wehrt sich gegen Mauerspecht-Vorwurf: Hertha-Kicker Salomon Kalou soll bei Dreharbeiten für einen Sportschau-Beitrag die East Side Gallery beschädigt haben, als er einen Mauerspecht spielte. Der Fußballer wehrt sich nun gegen den Vorwurf - und lässt seinen Anwalt gegen jegliche Berichterstattung vorgehen, die anderes suggeriert. "Würden wir nie behaupten!", versichert Chefredakteur Lorenz Maroldt in seinem Newsletter Checkpoint. Derweil schätzt der Vorsitzende der Künstlerinitiative East Side Gallery, Kani Alavi, den Schaden auf 10.000 Euro.

9.21 Uhr - Gebürtige Berlinerin in den USA vor Freilassung: Debra Milke hat 22 Jahre in Arizona in einer Todeszelle verbracht. Ihr konnte jedoch nicht nachgewiesen werden, ihren Sohn erschossen zu haben. Nun steht sie vor der Freilassung.

Grüne Welle für Zweiräder? Berlin will dieses Jahr vier Millionen Euro in den Radwegebau investieren.
Grüne Welle für Zweiräder? Berlin will dieses Jahr vier Millionen Euro in den Radwegebau investieren.Foto: dpa

9.04 Uhr - Was muss Berlin für seine Radfahrer tun? Der Bahnhof Ostkreuz soll ein Modellprojekt für den Fahrradverkehr werden, im Gespräch ist ein Parkhaus mit 800 Stellplätzen. Zudem will das Land in diesem Jahr vier Millionen Euro in den Radwegebau investieren. Vorgesehen ist eine Vielzahl an Maßnahmen. Radfahrer hatten jüngst beim "Fahrradklima-Test" des ADFC unter anderem die Ampelschaltungen, die Oberfläche der Radwege und deren Breite sowie Konflikte mit Autofahrern bemängelt. Was meinen Sie? Wie kann Berlin den Radfahrern am besten helfen? Reicht es, die vielen kleinen Problemstellen kontinuierlich abzuarbeiten? Oder braucht die Stadt auch Leuchtturmprojekte für den Zweiradverkehr? Andernorts gibt es zum Beispiel Fahrradschnellstrecken, die den Verkehr erheblich beschleunigen - und zum Aufsatteln motivieren. Was würden Sie tun? Wo sind die größten Probleme für Radfahrer? Nutzen Sie die einfach Kommentarfunktion am Ende unseres Livetickers und diskutieren Sie mit!

Abgefahren - Ihre unbeliebtesten Radstrecken
Anstrengend, diese Senserei! Da braucht man mal eine Pause ... Brigitte Siegfried begegnete diesem Stillleben an der Jafféstraße in Westend.Weitere Bilder anzeigen
1 von 475Foto: Brigitte Siegfried
25.07.2017 12:14Anstrengend, diese Senserei! Da braucht man mal eine Pause ... Brigitte Siegfried begegnete diesem Stillleben an der Jafféstraße...

8.45 Uhr - Unfall mit Tanklaster in Spandau: Nach dem Zusammenstoß eines Autos mit einem Tanklastzug in Spandau laufen die Rettungs- und Aufräumungsarbeiten. Der Unfall in der Straße Freiheit ereignete sich kurz vor 8 Uhr, der genaue Hergang ist noch ungeklärt. Zwei Pkw-Insassen sollen nach ersten Meldungen der Polizei eingeklemmt worden sein. Der beschädigte Lkw verliert offenbar Diesel - allerdings nicht aus der Ladung, sondern aus dem eigenen Tank. Achtung: Es gibt Stau.

8.31 Uhr - Eine Mischung aus Big Brother und Dschungelcamp? Bei Sat1 läuft gerade eine Sendung, die als großes, einjähriges TV-Experiment angekündigt wurde. In Brandenburg soll eine Art neuer Staat entstehen. "Newtopia" nennt sich die Sache. Sagt Ihnen nichts? Nicht schlimm, findet Joachim Huber, Chef unseres Medienressorts.

8.12 Uhr - Viel Verkehr auf dem Stadtring: Auf der A100 (Stadtring) sind in Richtung Wedding an den Anschlussstellen Britzer Damm und Buschkrugallee sowie in Richtung Autobahndreieck Funkturm an der Anschlussstelle Siemensdamm wegen zu hoher Verkehrsbelastung die Einfahrten gesperrt.

7.59 Uhr - Senat demonstriert Volksnähe: Nach dem Olympia-Aus hat der Senat am Dienstag im Hellersdorfer Rathaus getagt. Vor der Tür: eine "Wagenburg" aus 15 Oberklasselimousinen, wie unser Redakteur Bernd Matthies beobachtet hat. Es ging ausgerechnet um die Natur, die Internationale Gartenausstellung in Marzahn 2017. Eine Aufarbeitung der Olympia-Schlappe hingegen erklärte der Regierende Bürgermeister Michael Müller für "müßig". Unser Chefredakteur Lorenz Maroldt dazu in seinem Checkpoint-Newsletter: "Stimmt - steht ja schon fest, was rauskommen würde: Schuld sind immer die anderen (Paragraf 1, Berliner Grundgesetz)." Ach, und was die Limousinen betrifft: Michael Müller fährt den dicksten Klimakiller unter Berlins Senatoren, wie die Deutsche Umwelthilfe ermittelt hat. Allerdings handelt es sich auch um ein gepanzertes Fahrzeug.

7.50 Uhr - Neue Streiks auch im öffentlichen Dienst: Bei der Lufthansa sind die Piloten heute und morgen im Ausstand. Und auch der Tarifkonflikt im öffentlichen Dienst ist noch nicht beigelegt. Die Lehrergewerkschaft GEW hat deshalb neue Streiks ab nächsten Dienstag angekündigt. Wann genau sie erfolgen sollen, muss noch mit den übrigen Gewerkschaft abgestimmt werden. Betroffen sein dürften Schulen, Unikliniken, Landesbehörden.

7.41 Uhr - Messerstecherei in Marzahn: Zwei 33-jährige Männer sind am Dienstagabend in einem Mietshaus in der Allee der Kosmonauten in Marzahn aufeinander losgegangen. In einer Wohnung im 8. Stock griffen sie sich gegen 21.45 Uhr gegenseitig mit einem Messer an. Einer der Männer erlitt eine schwere Verletzung am Hals, die entgegen einer ersten Annahme jedoch nicht lebensgefährlich ist. Der zweite Mann zog sich eine Wunde am Oberschenkel zu. Er versuchte zu flüchten, kam aber nur bis zu einer Tramhaltestelle, wo er von der Polizei gefasst wurde. Nach Angaben einer Polizeisprecherin waren die Männer kein Paar, kannten sich aber. Die Hintergründe des Vorfalls sind bisher unklar. Die Mordkommission ermittelt.

7.25 Uhr - Staugefahr auf der A113: Auf der A113 (Schönefeld-Zubringer) in Richtung Autobahndreieck Neukölln ist die Fahrbahn auf Höhe der Anschlussstelle Stubenrauchstraße wegen Straßenschäden von drei auf zwei Fahrstreifen reduziert. Es kann zum Stau kommen. +++ Aktuelle Verkehrsmeldungen finden Autofahrer auch fortlaufend auf den Seiten der Verkehrsinformationszentrale.

7.21 Uhr - "Kunst für alle" in der Akademie: Gestern Abend ist in der Akademie der Künste im Hanseatenweg die Ausstellung "Kunst für alle" eröffnet worden. Aus der Sammlung von Klaus Staeck sind Werke von Andy Warhol bis Gerhard Richter, von Joseph Beuys bis Jonathan Meese zu sehen. Was ihnen gemein ist: dass sie in Serie produziert wurden. Dahinter steckte das Bestreben von Künstlern seit den 60er Jahren, sich vom traditionellen Kunsthandel zu lösen, wirtschaftlich auf eigenen Beinen zu stehen und damit zu einer größeren Unabhängigkeit zu gelangen - auch um sich schließlich in politische und gesellschaftliche Debatten einmischen zu können. Dass sie gut in der Gesellschaft angekommen sind, zeigte sich gestern an prominenten Gästen wie Wolfgang Thierse, dem Stasiakten-Beauftragten Roland Jahn oder Historiker Heinrich August Winkler. Klage einer Besucherin am Rande "Ich ärgere mich jeden Morgen über den Tagesspiegel. Die Artikel sind so schlecht. Aber ich glaube, das ist Teil meines Berlin-Gefühls, dass ich mich über all die Unzulänglichkeiten aufregen kann." Also, wir geben heute wieder unser Bestes dafür. Lesen Sie hier unser Interview mit Klaus Staeck über Sinn und Bedeutung der Auflagenkunst. Im Mai gibt er übrigens sein Amt als Präsident der Künste ab.

7.07 Uhr - Heute vor Gericht: Nach einem Überfall auf eine Postfiliale in Marienfelde vor rund sechs Wochen müssen sich zwei 25- und 27-Jährige wegen schweren Raubes verantworten. Drei Frauen sollen einen der Angeklagten am Tatort überwältigt und der Polizei übergeben haben (11.30 Uhr, Saal 817, Kriminalgericht Moabit, Turmstraße 91).

Die Lufthansa streicht wegen eines Pilotenstreiks mehr als 400 Flüge.
Die Lufthansa streicht wegen eines Pilotenstreiks mehr als 400 Flüge.Foto: dpa/Boris Roessler

7.00 Uhr - Lufthansa-Streik betrifft auch Berlin: Die Pilotenvereinigung Cockpit hat ihre Mitglieder für heute und morgen zu Arbeitniederlegungen bei der Lufthansa aufgerufen. Rund vier Dutzend Starts und Landungen auf der Kurz- und Mittelstrecke werden allein am Mittwoch in Tegel gestrichen. Die gestrichenen Flüge können Sie hier einsehen. Und über ihren individuellen Flugstatus können Sie sich auf dieser Seite informieren. Die Gewerkschaft hat den Streik inzwischen auch auf Donnerstag ausgeweitet. Dann soll es Langstreckenflüge und den Cargo-Bereich treffen. Ursprünglich war nur von Mittwoch die Rede gewesen. Heute fallen deshalb insgesamt 410 Inland- und Europaflüge aus.

6.37 Uhr - Heute kommen Stadtbäume in die Erde: Olympia hin oder her. Der Senat blickt nach vorn - und hält es dabei offenbar mit Luther. Der würde bekanntlich noch ein Bäumchen pflanzen, wenn morgen die Welt unterginge. Und heute greifen die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt gleich zweimal zum Spaten. Im Rahmen der Stadtbaumaktion werden vor dam Paul-Löbe-Haus Eichen gesetzt: um 11 Uhr an der Otto-von-Bismarck-Allee und um 13 Uhr an der an der Paul-Löbe-Allee. Ab Mai können Berliner dann für die Standorte spenden, die im Herbst 2015 in Lichtenberg, Marzahn-Hellersdorf, Treptow-Köpenick und Pankow bepflanzt werden. Die betreffenden Standorte sind dann im Internet einzusehen.

6.18 Uhr - Verkehrsmeldungen: Straße: Auf der A111 (Reinickendorf-Zubringer) ist stadteinwärts an der Anschlussstelle Eichborndamm in gewohnter Weise wieder die Einfahrt Antonienstraße wegen zu hoher Verkehrsbelastung gesperrt. +++ Schon jetzt ein Hinweis auf die kurzzeitige Sperrung der Avus heute um 10 Uhr zwischen den Anschlussstellen Hüttenweg und Nikolassee in beide Richtungen, Grund: Munitionsvernichtung auf dem Sprengplatz Grunewald. +++ Aktuelle Verkehrsmeldungen finden Autofahrer auch fortlaufend auf den Seiten der Verkehrsinformationszentrale. +++ Die S-Bahn meldet: Die S 47 fährt zurzeit nur zwischen Spindlersfeld und Schöneweide.

6.08 Uhr - Das Wetter: Mit Temperaturen um 6 Grad ist es schon jetzt nicht mehr richtig kühl. Und heute scheint auch von der Früh weg den ganzen Tag die Sonne. Der Himmel ist dabei über weite Strecken sogar wolkenlos. Die Temperaturen erreichen aber nicht mehr ganz die Werte der letzten beiden Tage. Bis zum Nachmittag sollen es etwa 11 Grad werden.

6.00 Uhr - Tag Zwei nach der Olympia-Niederlage Die Entscheidung für Hamburg ist gefallen, und Berlin muss sich jetzt überlegen, wie sich die Stadt weiter entwickeln soll, auch ohne Großprojekt. Der Senat will vorher aber offenbar lieber noch einmal über die bisher recht großzügige Sportförderung nachdenken. Ein früherer Erster Bürgermeister von Hamburg erteilt dafür ein paar gute Ratschläge zum weiteren Vorgehen, und auch wenn die Aufforderung von Ole von Beust zum "Diskurs über Berlin 2030" etwas distanziert klingt - Recht hat er doch. Und Ihnen wünschen wir an dieser Stelle erst einmal einen guten Morgen!

Unser neuer Liveticker Berlin am Morgen: Morgens und vormittags finden Sie montags bis freitags hier auf unserer Berlin-Seite bei Tagesspiegel.de ab jetzt immer unseren neuen Liveticker. Hier können Sie lesen, was Berlin bewegt und was heute wichtig wird. Mit uns kommen Sie gut in den Tag. Was läuft in der Stadt? Wer kommt zu Besuch? Was meldet die Polizei? Was recherchiert die Tagesspiegel-Redaktion? Wo stockt mal wieder der Verkehr, gibt es Probleme mit Bussen und Bahnen? Wie wird das Wetter? Was tut sich in den Social Media, bei Twitter oder Facebook, mit Blick auf #Berlin? Was schreibt Tagesspiegel-Chefredakteur Lorenz Maroldt in seinem Berlin-Newsletter Checkpoint? Was machen unsere Kiezblogger? Worüber berichten die anderen Berliner Medien?

Wie geht es weiter beim BER, nach der Olympiabewerbung, kommt Berlin beim Wohnungsbau in Zeiten der Gentrifizierung sowie bei der Sanierung der Schulen endlich voran? Wie schlägt sich der neue Regierende? Wie hat Hertha gespielt, wie Union, wie Alba? Haben die Eisbären und die Füchse gewonnen? Was tut sich an den Unis und in Berliner Unternehmen? Gab es tolle oder misslungene Konzerte, Premieren, Vernissagen? Und was steht am Abend in der Berliner Kultur Spannendes an, in Theatern, Clubs oder Kinos? Gibt es neue Kneipen, Bars, interessante Läden? Was empfehlen wir Ihnen, was empfehlen Sie uns?

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare, Ihre Kritik, Ihre Anregungen - auf spannende Berlin-Debatten. Nutzen Sie zum Mitdiskutieren bitte die einfach zu bedienende Kommentarfunktion etwas weiter unten auf dieser Seite. Immer um sechs Uhr geht es hier los, immer montags bis freitags.

Autor

45 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben