Liveticker "Berlin am Morgen" : S-Bahn entgleist, Senatsbilanz, Unterrichtsausfall

In Hoppegarten ist eine S5 entgleist, der Verkehr wird tagelang beeinträchtigt sein. Senat geht in Sommerpause. 10.000 Unterschriften für Unterrichtsgarantie bis zu den Ferien angestrebt. Lesen Sie die Berlin-Nachrichten des Morgens im Liveticker nach.

von
In Schieflage: An einer Weiche vor dem Bahnhof Hoppegarten ist am Montagabend ein Zug der S-Bahn S5 entgleist. Die Bergung soll noch bis Dienstagnachmittag dauern.
In Schieflage: An einer Weiche vor dem Bahnhof Hoppegarten ist am Montagabend ein Zug der S-Bahn S5 entgleist. Die Bergung soll...Foto: dpa/Paul Zinken

Darüber spricht Berlin an diesem Dienstag:

S-Bahn bei Hoppegarten entgleist: Am Montagabend ist eine S-Bahn der Linie S5 bei der Einfahrt in den Bahnhof Hoppegarten an einer Weiche entgleist. Von den 50 Passagieren wurde niemand verletzt. Vier der acht Waggons konnten noch nicht weggeräumt werden. Am Nachmittag soll dafür ein Schienenkran aus Leipzig eintreffen. Weil die Gleise erheblich beschädigt sind, dürften die Reparaturen noch mehrere Tage dauern. Die S-Bahn hat einen Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen Fredersdorf und Hoppegarten eingerichtet. Zwischen Hoppegarten und Mahlsdorf fährt die S5 im Pendelverkehr. Dank eines zusätzlichen Shuttlezuges der Odeg auf der Regionalbahnlinie RB26 wird dort vorerst bis zum Abend ein 30-Minuten-Takt angeboten. Fahrgäste müssen erheblich mehr Zeit einplanen als üblich. Detailinformationen hält die S-Bahn auf ihrer Website vor.

Eine Bilanz der Senatsarbeit: Mit dem Sondervermögen "Investitionen für die Wachsende Stadt" gab es nur einen großen Wurf unter Michael Müller - und bald sind Sommerferien. Vom Hundegesetz bis zur Energiewende, von E-Government bis zur Inklusion und Wohnheimplätzen für Studierende sind viele Vorhaben auf die lange Bank geschoben worden. Heute aber soll zumindest die Teilsanierung des ICC beschlossen werden.

Was tun gegen Unterrichtsausfall? Die Unterstützer des Volksbegehrens "Unterrichtsgarantie" wollen eine Lehrerausstattung von 110 Prozent für jede Schule, um Vertretungen ausreichend anbieten zu können. Wer ist dafür, was sagen die Kritiker, was tun andere Länder? Lesen Sie hier einen Überblick unserer Schul-Expertinnen Susanne Vieth-Entus und Sylvia Vogt. Bis zu den Ferien sollen 10.000 Unterschriften zusammen sein.

Kurz vermeldet: Mercedes in Prenzlauer Berg angezündet: In der Scherenbergstraße wurde in der Nacht ein geparkter Wagen bei einem Feuer zerstört. +++ 15-Jähriger überfällt 98-jährige Frau: Handtaschenräuber dank Zeugenhinweisen schnell gefasst. +++ Spuk unterm Riesenrad: Der baufällige Vergnügungspark Spreepark in Plänterwald öffnet im Sommer für einen Bühnenprogramm mit Janosch, Konzerten und Grusel-Show. +++ Neuer Polizeipräsident in Brandenburg umstritten: Hans Jürgen-Mörke wird neuer Polizeipräsident von Brandenburg. Bis zur Wende war er als Leiter des Volkspolizei-Kreisamtes Nauen auch für die politische Polizei zuständig. +++ Berlin beim "Bierpreis-Index" auf Platz 23: Berlin soll zu den besonders bierfreundlichen Metropolen in der Welt gehören.

Lesen Sie die Ereignisse des Morgens im chronologischen Liveticker nach:

11.54 Uhr - Karten für Filmpremiere zu gewinnen: Sommerzeit, Ferienzeit. Den beiden Zwillingen Lukas und Elias geht es richtig gut. Fehlt nur noch die Mutter, deren Ankunft sie sehnlichst erwarten. Aber die hatte einen Unfall, kommt mit bandagiertem Gesicht aus dem Krankenhaus zurück – und scheint nicht mehr dieselbe zu sein. Eine Frau voller Strenge, kaum wiederzuerkennen. Übernimmt hier eine Fremde die Kontrolle über die Familie? Ein existenzieller Kampf um Identität und Urvertrauen entspinnt sich zwischen den dreien, Stoff für den österreichischen Thriller "Ich seh Ich seh" des Regieduos Veronika Franz und Severin Fiala. An diesem Mittwoch, 20.30 Uhr, feiert der Film Premiere im Kino in der Kulturbrauerei. Der Tagesspiegel verlost dafür drei mal zwei Karten. Wer Interesse hat, maile dies bitte bis heute, 15 Uhr, an verlosung@tagesspiegel.de, Stichwort "Mutter". Bitte Telefonnummer nicht vergessen, die Gewinner werden umgehend benachrichtigt.

11.47 Uhr - Was tun gegen Unterrichtsausfall? Die Unterstützer des Volksbegehrens "Unterrichtsgarantie" wollen eine Lehrerausstattung von 110 Prozent für jede Schule, um Vertretungen ausreichend anbieten zu können. Wer ist dafür, was sagen die Kritiker, was tun andere Länder? Lesen Sie hier einen Überblick unserer Schul-Expertinnen Susanne Vieth-Entus und Sylvia Vogt.

11.28 Uhr - Schienenkran aus Leipzig muss anrücken: Mit herkömmlichen Mitteln ist es der S-Bahn nicht gelungen, den entgleisten Zug der S5 wieder auf die Schiene zu setzen. Deshalb ist nun ein Schienenkran aus Leipzig angefordert worden, wie ein Sprecher mitteilte. Er soll gegen 14, 15 Uhr eintreffen. Dann müsse möglicherweise auch das Regionalbahngleis gesperrt werden - allerdings könne das erst der Kranführer entscheiden. Mit der Odeg ist derweil vereinbart worden, den Shuttleverkehr auf der Regionalbahn bis in den Abend fortzusetzen. Zusammen mit der Niederbarnimer Eisenbahn ergibt sich damit auf der Linie RB26 ein 30-Minuten-Takt.

11.11 Uhr - Die Erdbeerernte um 80 Prozent steigern? Kein Problem, wenn man den Fachleuten des Botanischen Gartens glaubt. Die verbessern den Boden mit einem neuen, klimafreundlichen Verfahren - der Erzeugung von Biokohle.

Berliner Balkonwelten
Weihnachten naht. An diesem Friedrichshainer Balkon ist das unübersehbar. Liebe Leserinnen, liebe Leser: Senden Sie Ihre Berliner Balkonfotos an leserbilder@tagesspiegel.de!Weitere Bilder anzeigen
1 von 105Foto: Soeren Stache/dpa
04.12.2015 08:53Weihnachten naht. An diesem Friedrichshainer Balkon ist das unübersehbar. Liebe Leserinnen, liebe Leser: Senden Sie Ihre Berliner...

10.52 Uhr - Neuer Polizeipräsident in Brandenburg umstritten: Hans Jürgen-Mörke wird neuer Polizeipräsident von Brandenburg. Er hat dazu beitragen, die geschönte Polizeistatistik zu korrigieren. Bis zur Wende war er indes Leiter des Volkspolizei-Kreisamtes Nauen, womit er auch für die politische Polizei zuständig war. Während der "Maskenmann"-Ermittlungen leitete er den Führungsstab - Polizisten hatten später im Prozess Druck von oben beklagt.

10.39 Uhr - Polizei ehrt junge Männer für Zeugenhinweise: Für ihren Beitrag zur Ergreifung zweier Diebe werden heute ein 19-jähriger und ein 22-jähriger Steglitzer von der Polizei geehrt. Weil die beiden jungen Männer schnell die Polizei alarmierten und zudem selbst einen 40-jährigen Dieb und seinen 35-jährigen Komplizen verfolgten, konnten die Beamten die beiden Täter festnehmen. Diese hatten aus einem Modegeschäft in der Steglitzer Schloßstraße Kleidung im Wert von mehreren hundert Euro entwendet und waren dann vor dem Sicherheitsdienst geflüchtet. Durch die Hinweise der beiden Zeugen konnte einer der Täter in einem nahen Gebüsch aufgespürt werden. Nach dessen Verhaftung kehrte dann auch der andere Täter zurück und stellte sich den Polizisten.

10.26 Uhr - Berliner Bade-Marathon: Ist das zu schaffen? An einem Wochenende vielleicht? VisitBerlin hat eine "Badekarte" veröffentlicht, die Badeseen und Freibäder entlang des S- und U-Bahn-Netzes zeigt. Könnte man ja mal probieren, alle abzufahren ...

10.20 Uhr - Bahn untersucht noch Unfallstelle: Unser Redakteur Thomas Loy ist in Hoppegarten, wo am Abend ein Zug der S5 entgleist ist, vor Ort. Wie er berichtet, sind Fachleute der Bahn noch mit der Untersuchung der Unfallstelle beschäftigt. Von schwerem Gerät zur Räumung der vier noch verbliebenen Waggons ist bislang nichts zu sehen. Die Bahn rechnet damit, dass die Räumung allein sich bis in den Nachmittag ziehen kann. Die Repatur der Gleisanlagen dürfte mehrere Tage dauern.

10.11 Uhr - Eine Bilanz der Senatsarbeit? Nur ein großer Wurf unter Michael Müller - und bald sind Sommerferien. Heute aber soll zumindest die Teilsanierung des ICC beschlossen werden.

9.53 Uhr - Spuk unterm Riesenrad: Im baufälligen Vergnügungspark Spreepark spukt's bald wieder einen Sommer lang. Das Areal in Plänterwald öffnet für einen Bühnenprogramm mit Janosch, Konzerten und Grusel-Show.

Der Spreepark vor und nach dem Brand
Einsatz in der Nacht: Am 11. August 2014 standen im Spreepark die Kulissen des Dorfes „Alt-England“ in Flammen.Weitere Bilder anzeigen
1 von 41Foto: Snapshot-Photography/Seeliger
11.08.2014 08:40Einsatz in der Nacht: Am 11. August 2014 standen im Spreepark die Kulissen des Dorfes „Alt-England“ in Flammen.

9.40 Uhr - Wasserrohrbruch in Hennigsdorfer Straße: Wegen eines Wasserohrbruchs ist die Hennigsdorfer Straße in Heiligensee zwischen Schulzendorfer Straße und Schönbaumer Weg in beiden Richtungen vollständig gesperrt. Der BVG-Bus 124 muss deshalb zwischen Heiligenseestraße/Hennigsdorfer Straße und S-Bahnhof Schulzendorf über die Schulzendorfer Straße umgeleitet werden. Dafür verkehrt zwischen den S-Bahnhöfen Heiligensee und Schulzendorf ein Pendelbus.

9.29 Uhr - Pendelverkehr der S-Bahn: Auf der S5 verkehren nun zwischen Mahlsdorf und Hoppegarten in beiden Richtungen Züge im 30-Minuten-Takt im Pendelverkehr. Der Busersatzverkehr ist demnach nur noch zwischen Hoppegarten und Fredersdorf, ebenfalls in beiden Richtungen, eingerichtet. Dort sind acht Busse im Einsatz. Weiterhin bietet sich als Ausweichmöglichkeit die RB26 an, die dank der Odeg bis 11 Uhr im Halbstundentakt unterwegs ist.

9.21 Uhr - Berlin beim "Bierpreis-Index" auf Platz 23: Berlin soll zu den besonders bierfreundlichen Metropolen in der Welt gehören. Das will zumindest die Reisesuchmaschine GoEuro mit ihrem "Bierpreis-Index 2015" ermittelt haben. Die Hauptstadt liegt demnach auf Platz 23 von 75 großen Städten in der Welt, was den Preis einer 0,33-Liter-Flasche angeht. Einbezogen wurden fünf große Marken und eine regionale Marke sowie die Preise in Supermärkten und an Hotelbars. Der durchschnittliche Gesamtpreis in Berlin liegt bei 2,30 Euro, wobei auf die Hotelbar 3,90 Euro entfallen, während die Flasche im Supermarkt lediglich 71 Cent im Schnitt kostet. Kein Wunder, dass das Wegbier (von Altberlinern auch Fußpils genannt) hier eine lange Tradition hat ...

9.03 Uhr - Rauch am Halleschen Ufer: Unsere Kollegin Raja Kraus hat eben auf dem Weg zur Arbeit Rauchentwicklung an einem Haus am Halleschen Ufer gesehen - neben dem "Happy Bed Hostel". Nach Feuerwehrangaben brannte dort ein Pkw in einer Tiefgarage. Inzwischen sei das Feuer gelöscht.

9.00 Uhr - Alternativen zur S5: Zwischen Mahlsdorf und Fredersdorf hat die S-Bahn in beiden Richtungen einen Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Außerdem hat die Odeg zwischen Lichtenberg und Straußberg einen zusätzlichen Shuttlezug eingesetzt. Er verkehrt wie die reguläre Regionalbahn der Niederbarnimer Eisenbahn unter der Bezeichnung RB26, erklärte ein S-Bahn-Sprecher. Dadurch kann im Berufsverkehr wenigstens ein Bahnverkehr im Halbstundentakt angeboten werden - zumindest bis 11 Uhr am heutigen Dienstag. Detailinformationen hält die S-Bahn auf ihrer Website vor.

36 Bahnhöfe, 100 Minuten Fahrzeit: Berlins längste S-Bahnlinie - die S5
Station 1: Bahnhof Spandau. Ein schöner ICE-Bahnhof, besonders morgens, wenn die Sonne reinstrahlt. Auch toll: das lange Dach (es ist das längste in Deutschland und passt noch nicht mal ins Bild). Leider ist der Bahnhof ein echtes Nadelöhr, hier kommt der Verkehr oft ins Stocken. Im Hintergrund das, naja, pragmatische Einkaufszentrum. In ein paar Jahren soll die S-Bahn übrigens verlängert werden, vielleicht nach Falkensee, vielleicht ins Falkenhagener Feld. Jetzt aber: Einsteigen, bitte! Fast 100 Minuten ist sie von Spandau bis Strausberg Nord unterwegs - so lange fährt keine andere S-Bahn durch unsere Stadt.Weitere Bilder anzeigen
1 von 35Foto: Kai-Uwe Heinrich
18.06.2015 09:13Station 1: Bahnhof Spandau. Ein schöner ICE-Bahnhof, besonders morgens, wenn die Sonne reinstrahlt. Auch toll: das lange Dach (es...

8.46 Uhr - Zum S-Bahn-Unfall in Hoppegarten: Bei der Einfahrt in den S-Bahnhof Hoppegarten ist am Montagabend gegen 21.45 Uhr ein stadteinwärts fahrender Zug der S-Bahn-Linie S5 entgleist. Die letzten drei von acht Wagen sprangen nach Bahnangaben an einer Weiche aus der Schiene. Von den etwa 50 Passagieren wurde glücklicherweise niemand verletzt. Die Bundespolizei erklärt das damit, dass der Zug an dieser Stelle eine leichte Kurve fahren muss und deshalb bereits langsamer als üblich unterwegs ist. Die Bergungsarbeiten dauern an. Allein die Beseitigung der letzten vier Waggons dürfte sich bis in den Nachmittag ziehen, erklärte ein Bahnsprecher. Die Reparatur der schwer beschädigten Gleise, der Weiche und der Stromschienen dürfte sich sogar mehrere Tage hinziehen - entsprechend ist mit erheblichen Verkehrsbehinderungen zu rechnen.

Aus der Spur geraten: Am Montagabend ist eine S-Bahn der Linie S5 bei der Einfahrt in den Bahnhof Hoppegarten entgleist.
Aus der Spur geraten: Am Montagabend ist eine S-Bahn der Linie S5 bei der Einfahrt in den Bahnhof Hoppegarten entgleist.Foto: Ricarda Obenauf

8.30 Uhr - S5 in Hoppegarten entgleist: Die Beeinträchtigungen auf der S-Bahn-Linie S5 ist darauf zurückzuführen, dass am Montagabend bei der Einfahrt in den S-Bahnhof Hoppegarten eine S5 entgleist ist. Personen sind nicht zu Schaden gekommen. Es wird mehrere Tage lang mit Verkehrsbeeinträchtigungen zu rechnen sein, sagte ein S-Bahn-Sprecher. Mehr in Kürze.

7.58 Uhr - Sollen Schüler mehr "Alltagswissen" lernen? Tagesspiegel-Chefredakteur Lorenz Maroldt geht gleich im Dienstagskommentar bei Radioeins (kurz nach 8 Uhr) der Frage nach, ob wir ein Schulfach „Alltagswissen“ brauchen.

7.53 Uhr - Neuer Investor für Potsdamer Platz? Ein Immobilienunternehmen aus den USA soll am Kauf des Gebäude-Ensembles der Daimler-City am Potsdamer Platz interessiert sein. Der Kaufpreis: 1,4 Milliarden Euro.

7.39 Uhr - Kein Streik bei Lufthansa: Die Flugbegleiter der Lufthansa haben in der Nacht ihren für Mittwoch geplanten Streik abgesagt. Es soll eine erste Annhäherung zwischen der Kabinengewerkschaft Ufo (die heißt wirklich so) und dem Unternehmen gegeben haben. Wenn Sie in den Urlaub fliegen wollen, steht dem also zunächst nichts entgegen. Allerdings ließ die Gewerkschaft auch verlauten, dass sich nun erst zeigen muss, ob aus der Annäherung auch eine Einigung wird - ansonsten droht ab Mitte Juli doch noch eine Arbeitsniederlegung.

7.27 Uhr - Heute vor Gericht: Der Prozess gegen fünf 14- bis 22-jährige Schläger geht in die Schlussphase. In einer Nacht haben sie gleich vier Passanten, 28 bis 61 Jahre alt, durch Schläge und Tritte schwer verletzt. Sie legten Geständnisse ab (9.15 Uhr, Kriminalgericht Moabit, Turmstraße 91, Saal B 218).

7.16 Uhr - 15-Jähriger raubt 98-Jähriger die Tasche: Eine 98-jährige Frau ist am Montag in Moabit Opfer eines Handtaschenraubs geworden. Wie die Polizei erst am Morgen mitteilte, entriss ein junger Mann ihr gegen 17 Uhr in der Calvinstraße die Tasche von der Schulter. Passanten beobachteten die Tat und riefen die Polizei. Kurz darauf konnten die Beamten in der Melanchtonstraße einen Verdächtigen festnehmen. Er ist 15 Jahre alt. Die Seniorin erlitt leichte Verletzungen, das Geld aus ihrer Tasche ist verschwunden.

7.07 Uhr - Ampeln auf Sterndamm außer Betrieb: Auf dem Sterndamm in Johannisthal sind in Höhe Südostallee die Ampeln defekt, wie die Verkehrsinformationszentrale mitteilt. Dagegen funktionieren sie wieder auf dem Tempelhofer Damm und in der Bahnhofstraße in Köpenick.

6.57 Uhr - Mercedes in Prenzlauer Berg angezündet: In der Scherenbergstraße in Prenzlauer Berg ist in der Nacht ein geparkter Mercedes in Flammen aufgegangen und komplett zerstört worden. Ein Passant entdeckte gegen 1.15 Uhr den Brand und alarmierte Polizei und Feuerwehr, die den Wagen jedoch nicht mehr retten konnte. Drei weitere nebenan abgestellte Fahrzeuge wurden ebenfalls beschädigt. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Die Ermittlungen hat jedoch zunächst das Brandkommissariat übernommen und nicht der polizeiliche Staatsschutz, der politisch motivierte Straftaten verfolgt.

6.43 Uhr - Ein Gruß nach Neukölln: Das ARD-Morgenmagazin berichtet gerade über neukoellner.net. Die Kollegen haben wie unser Checkpoint-Newsletter kürzlich den Grimme Online Award gewonnen. Schalten Sie mal schnell ein.

6.34 Uhr - Regionalbahn statt S5 nutzen: Die S-Bahn empfiehlt, statt der zwischen Mahlsdorf und Fredersdorf unterbrochenen S5 die Regionalbahn der Linie RB26 als Umfahrung zu nutzen. Sie verkehrt ab Strausberg zur Minute 10 und ab Lichtenberg zur Minute 37. Ein zusätzlicher Shuttlezug ist eingesetzt ab Strausberg um 7.00 Uhr und 7.57 Uhr sowie ab Lichtenberg um 7.33 Uhr und 8.47 Uhr.

6.31 Uhr - Wasserrohrbruch in Friedrichshain: Wegen eines Wasserrohrbruchs gestern am späten Abend ist die Singerstraße in Friedrichshain in beiden Richtungen zwischen Andreasstraße und Koppenstraße auch weiterhin vollständig gesperrt, meldet die Verkehrsinformationszentrale.

6.22 Uhr - Schienenersatzverkehr auf der S5: Auf der S-Bahn-Linie S5 verkehrt derzeit zwischen Mahlsdorf und Fredersdorf in beiden Richtungen nur ein Ersatzverkehr mit Bussen, teilt die S-Bahn via Twitter mit.

6.17 Uhr - Ziehen Sie sich luftig an: Heute Vormittag spenden zahlreiche Wolkenfelder noch recht viel Schatten. Am Nachmittag lockert die Bewölkung aber mehr und mehr auf, sodass die Sonne besser zum Zug kommt. Die Temperatur klettert von rund 17 Grad auf bis zu 24 Grad. Es wird also ein angenehmer Tag. Bis zum Ende der Woche indes ist auch in Berlin eine Bullenhitze zu erwarten.

6.12 Uhr - Ampeln defekt auf Tempelhofer Damm und in Köpenick: Auf dem Tempelhofer Damm ist in Höhe Ringbahnstraße die Ampelanlage außer Betrieb. Gleiches gilt auch für die Bahnhofstraße in Köpenick in Höhe Elcknerplatz. Das meldet die Verkehrsinformationszentrale. Fahren Sie bitte vorsichtig.

6.00 Uhr - Mit der S-Bahn in die 80er: Schulranzen, Arbeitskleidung und noch sehr müde Gesichter. Sie ist jeden Morgen der Wegbegleiter Tausender von uns, die S-Bahn. Doch wo wir einsteigen, sah es einmal ganz anders aus, wo wir langfahren, war zu Mauernzeiten oft die Strecke gesperrt - und manch Bahnhof ist schon lange geschlossen. Unser Redakteur Jörn Hasselmann hat auf seinem Dachboden alte Bilder gefunden. Sie zeigen S-Bahnhöfe, überwucherte Strecken und verblichene Parolen aus den 80er- und 90er-Jahren. Die Bilder sind eine seltsame Zeitreise in ein Berlin, das genau dort stand, wo Sie vielleicht genau jetzt gerade zur Arbeit fahren. Wir wünschen Ihnen einen guten Weg und halten Sie hier auf dem Laufenden darüber, was dieser Dienstag sonst noch bringt.

Noch mehr Bilder: Eine Zeitreise mit der S-Bahn in die 80er
Der S-Bahnhof Wittenau ("Kremm. B.") im Jahr 1984. Nicht nur der Wagen ist scharf. Der S-Bahnhof wurde gerade für viele Jahre geschlossen, der Kiosk hat geöffnet.Weitere Bilder anzeigen
1 von 52Foto: Jörn Hasselmann
01.10.2016 13:48Der S-Bahnhof Wittenau ("Kremm. B.") im Jahr 1984. Nicht nur der Wagen ist scharf. Der S-Bahnhof wurde gerade für viele Jahre...

Unser Liveticker Berlin am Morgen: Morgens und vormittags finden Sie montags bis freitags hier auf unserer Berlin-Seite bei Tagesspiegel.de ab jetzt immer unseren neuen Liveticker. Hier können Sie lesen, was Berlin bewegt und was heute wichtig wird. Mit uns kommen Sie gut in den Tag. Was läuft in der Stadt? Wer kommt zu Besuch? Was meldet die Polizei? Was recherchiert die Tagesspiegel-Redaktion? Wo stockt mal wieder der Verkehr, gibt es Probleme mit Bussen und Bahnen? Wie wird das Wetter? Was tut sich in den Social Media, bei Twitter oder Facebook, mit Blick auf #Berlin? Was schreibt Tagesspiegel-Chefredakteur Lorenz Maroldt in seinem Berlin-Newsletter Checkpoint? Was machen unsere Kiezblogger? Worüber berichten die anderen Berliner Medien?

Wie geht es weiter beim BER, kommt Berlin beim Wohnungsbau in Zeiten der Gentrifizierung sowie bei der Sanierung der Schulen endlich voran? Wie schlägt sich der neue Regierende? Wie hat Hertha gespielt, wie Union, wie Alba? Haben die Eisbären und die Füchse gewonnen? Was tut sich an den Unis und in Berliner Unternehmen? Gab es tolle oder misslungene Konzerte, Premieren, Vernissagen? Und was steht am Abend in der Berliner Kultur Spannendes an, in Theatern, Clubs oder Kinos? Gibt es neue Kneipen, Bars, interessante Läden? Was empfehlen wir Ihnen, was empfehlen Sie uns?

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare, Ihre Kritik, Ihre Anregungen - auf spannende Berlin-Debatten. Nutzen Sie zum Mitdiskutieren bitte die einfach zu bedienende Kommentarfunktion etwas weiter unten auf dieser Seite. Immer um sechs Uhr geht es hier los, immer montags bis freitags.

Autor

15 Kommentare

Neuester Kommentar