Liveticker Berlin am Morgen : S-Bahn- und Paketausfälle, Streetfood vs. Currywurst

Die Markthalle Neun soll erweitert werden - und damit mehr Streetfood-Kultur in Kreuzberg etabliert werden. Bei der S-Bahn gab es Ausfälle und auch am Wochenende kommt es zu Verkehrsbehinderungen. Lesen Sie hier noch einmal, was Berlin am Morgen bewegt hat.

von
Fahrgäste der Berliner S-Bahn bei Zu- und Aussteigen aus einem Zug.
Fahrgäste der Berliner S-Bahn bei Zu- und Aussteigen aus einem Zug.Foto: dpa

Bei der S-Bahn ging nichts mehr: Haben Sie im S-Bahn-Stau festgesteckt? Wir hoffen Sie sind gut an ihr Ziel gekommen. Heute Morgen gab es Ausfälle und Verspätungen auf der S41, S42, S45, S46, S8, S85 und S9. Das Verkehrschaos des Morgens ist aber im S-Bahn-Bereich offiziell wieder aufgelöst.

Erwarten Sie heute Pakete? Es könnte noch etwas dauern, bis Sie die in Händen halten. Grund ist die Unterbesetzung bei den Paketzustellern , die durch eine Umorganisation bei der Post Anfang April entstanden ist. Damals hatte das Unternehmen einen Teil der Zustellung ihrem neu gegründeten Tochterunternehmen DHL Delivery übertragen. Dorthin sollten Mitarbeiter wechseln, die bisher beim Mutterkonzern nur einen befristeten Vertrag hatten – mit geringeren Bezügen. Nun sind nicht alle dieser 400 Stellen besetzt.

Erweiterung der Markthalle Neun: In der Markthalle Neun strömen jeden Donnerstag Hunderte zum Streetfood Thursday und so manchem Anwohner ist das zu viel. Jetzt ist eine Erweiterung geplant, weil die Halle dem Ansturm nicht mehr gewachsen ist. Zwar bringen die Betreiber neue Gaumenfreuden, sie verdrängen damit aber auch Lokale und Anbieter. Werden dadurch alteingesessene Anbieter verdrängt oder tut der Ausbau gut? Sagen Sie uns weiter Ihre Meinung.

Kurz vermeldet: Ein Kiosk-Besitzer aus Schöneberg hat drei Männer in die Flucht geschlagen, die seinen Laden überfallen wollten +++ Am Wochenende kommt es zu Verkehrsbehinderungen an vielen Orten der Stadt +++ Am Oranienplatz findet am Samstag eine große Kundgebung gegen die Verschärfung des Asylrechts statt.

Liebe Leserinnen und Leser, lesen Sie hier noch einmal die Geschehnisse in unserem chronologischen Morgen-Ticker nach.

12.00 Uhr - Hertha gegen den Effzee: Am Samstag um 15.30 Uhr empfängt Hertha BSC den 1. FC Köln. Herthas Mittelfeldspieler Jens Hegeler trifft dann auf den Klub seiner Heimatstadt. Im Interview erklärt er den Unterschied zwischen Berlin und Köln, warum er Lukas Podolskis Balljunge war und welcher Blick für ihn das Höchste der Gefühle ist.

11.54 Uhr - Irina Schabowski ist entsetzt: Schabowskis Notizzettel ist im Bonner Haus der Geschichte  - und seine Ehefrau ist entsetzt: "Das ist der kaltblütige Verkauf einer gestohlenen Sache", sagte Irina Schabowski der dpa. Die Stiftung Haus der Geschichte hat das Blatt nach eigener Darstellung für 25.000 Euro von Bekannten Schabowskis gekauft. Frau Schabowski sagt, die Familie habe Anfang der 1990er Jahre ein paar Dokumente, darunter den Zettel, an Bekannte gegeben, die sich das näher ansehen wollten. "Wir haben nichts verschenkt." Sie hätten trotz wiederholter Bitten aber nichts zurückbekommen. "Das ist eine Krimigeschichte mit dem Zettel", sagte Frau Schabowski. Auf dem Zettel sind die Notizen Günter Schabowskis zu lesen, für die Pressekonferenz in Ost-Berlin am 9. November 1989, auf der er ungewollt den Mauerfall auslöste.

11.48 Uhr - Letzte S-Bahn-Entwarnung: Auch auf der Ringbahn läuft alles wieder so, wie es soll, meldet die S-Bahn Berlin per Twitter. Damit ist das Verkehrschaos des Morgens zumindest im S-Bahn-Bereich offiziell wieder aufgelöst. Die Probleme auf der U-Bahn-Linie 7 sind aber immer noch aktuell.

11.42 Uhr - Techno im Görlitzer Park: Und zwar mit politischem Statement - gegen die Drogen- und Flüchtlingspolitik des Senats. Nach dem Kiff-in folgt nun ein Rave-in, und zwar als Kundgebung mit dem Motto "Tekk Back Da Park - Act III". Eine ravende Demo also, die Polizei bestätigt die Anmeldung einer entsprechenden Versammlung. Es werden 200 bis 300 Teilnehmer ab 12 Uhr mittags erwartet. Die Sicherheitsbehörden haben derweil eine positive Zwischenbilanz ihrer Taskforce "Görlitzer Park", mit der sie gegen Drogenkriminalität vorzugehen versuchen, gezogen.

11.35 Uhr - Graffiti als Kunstform: Erst gestern hat die Bahn ihren Sicherheitsbericht für Berlin und Brandenburg vorgestellt. Ein Ergebnis: Es gibt mehr Graffiti-Schmierereien am Bahneigentum. Graffiti muss aber nicht immer Vandalismus sein, sondern kann auch Street Art und damit Kunst sein! Ab dem morgigen Samstag, den 18. April, zeigen die beiden Berliner Künstler Christian Bergold und Anton Kohler eine Woche lang über 30 Graffiti-Werke in einer eigens für die Schönhauser Allee Arcaden zusammengestellten Street-Art-Ausstellung.

11.29 Uhr - Verkehr am Wochenende: 50.000 Zuschauer wollen zum Spiel der Hertha gegen den 1. FC Köln. Doch aufgepasst: Die U2 ist unterbrochen, in Ruhleben fährt keine U-Bahn. Problematisch nicht nur für die Spandauer Hertha-Fans, die zum Spiel ins Olympiastadion wollen. +++ Von Freitagnacht bis Montagfrüh entfallen auch die Fahrten der Regionalexpresslinie RE 1 zwischen Erkner und Ostbahnhof. Grund sind Bauarbeiten auf der Strecke nach Frankfurt an der Oder, die ausgebaut wird.

11.21 Uhr - Markt am Maybachufer: Anlieger und regelmäßige Marktbesucher wissen selbstverständlich Bescheid. Für alle anderen sei an dieser Stelle einfach mal darauf hingewiesen: Wie jeden Freitag (und Dienstag) findet am Maybachufer in Kreuzberg der große Markt mit Gemüse- und Kurzwarenhändlern sowie Kunsthandwerkern und Trödlern statt. Deshalb ist die Straße zwischen Kottbusser Damm und Schinkestraße bis circa 18 Uhr dicht.

Mehr Verkehrsbehinderungen gibt es in Kreuzberg am Wochenende: Am Oranienplatz findet morgen, rund ein Jahr nach der Räumung des Flüchtlingscamps, eine große Kundgebung gegen die Verschärfung des Asylrechts statt. Auf- und Abbau dauern etwas länger, es ist nämlich eine große Begleitshow geplant, bei der unter anderem Peter Fox Platten auflegen wird (s. Eintrag von 9.24 Uhr). Der Oranienplatz ist deshalb bis Sonntagabend gesperrt.

11.09 Uhr - Blitzer-Bilanz aus Brandenburg: Brandenburg war schneller als Berlin, so viel steht bereits fest. Beim Blitzmarathon der Polizei wurden deutlich mehr Schnellfahrer in der Direktion West erwischt als im vergangenen Jahr. Ein Mercedes fuhr mit 151 statt 60 durch eine Baustelle. Die Pressestelle der Polizeidirektion gab am Vormittag bekannt: Von gemessenen 54.503 Fahrzeugen (2014: 60.072), waren 1.659 (1.921) zu schnell unterwegs. Wir geben die Zahlen aus Berlin bekannt, sobald wir sie von der Polizei erhalten.

Volles Haus am Donnerstagabend: Die Markthalle Neun ist längst kein unbelebter Fleck mitten in Kreuzberg mehr.
Volles Haus am Donnerstagabend: Die Markthalle Neun ist längst kein unbelebter Fleck mitten in Kreuzberg mehr.Foto: Thilo Rückeis

11.04 Uhr - Das sagen die Leser: Gentrifizierung ist möglicherweise nur ein Kampfwort. "Die Anwohner", die sich in unserem Text über den Umbau der Markthalle Neun besorgt zeigen, äußern sich in den sozialen Netzwerken jedenfalls ganz anders. Unsere Leserin Heidi Blum schreibt auf unserer Facebook-Seite: "Es waren die Anwohner, die in einem infrastrukturell sterbenden Gebiet dafür gesorgt haben, dass diese Markthalle in ihrer Funktion erhalten geblieben bzw. wieder zum Leben erweckt worden ist." Leser Uwe Meier bestätigt diesen Eindruck: "Ich habe bis 2009 am Lausitzer Platz gewohnt. Damals war die Markthalle tot. Bis auf einen KIK, Aldi und Drospa war sie quasi leer. Wie sehr hätte ich mir damals ein Konzept wie das der Markthalle 9 gewünscht!"

Kleine Randnotiz: die Markthalle Neun wird auf Facebook von 33.882 Usern geliked.

10.55 Uhr - ALBA geht selbstbewusst in die letzten Saison-Spiele: Trotz der jüngsten Rückschläge in Pokal und Euroleague geht ALBA Berlin extrem selbstbewusst in die restliche Saison. “Wir wollen den ersten Platz sichern und mit guten Auftritten noch ein paar Statements setzen”, sagte Kapitän Alex King beim Training am Freitag. “Unser Ziel ist klar die deutsche Meisterschaft. Wir haben auf jeden Fall die Qualität, den Titel zu holen.” Am Sonntag treten die Berliner in Ulm zum viertletzten Spiel der regulären Saison an. Derzeit liefern sich die Albatrosse mit den anderen beiden großen “B”s Bayern München und Bamberg einen Dreikampf um die Tabellenspitze und die beste Ausgangsposition für die Playoffs; die viertplatzierten Ulmer können nicht mehr eingreifen.

10.46 Uhr - Mal richtig auf die, Verzeihung, Kacke hauen: Berlin und Hunde, die haben ja ein etwas schwieriges Verhältnis. Um 12 Uhr heute Mittag wollen 500 Menschen in Neukölln gegen die Verschmutzung ihrer Straßen protestieren. Nicht gegen Abgase oder Müll, der zwischen Bordsteinritzen hängen bleibt. Sondern gegen die Verunreinigung der Gehwege durch: Hunde. "Neunte Attacke gegen Hundekacke" nennt sich die Aktion, Treffpunkt ist in der Jonasstraße 15.

10.37 Uhr - S-Bahn pendelt sich ein: Der Berufsverkehr ist durch und die S-Bahn fährt wieder. Auf den Linien S45, S8 und S9 läuft alles wieder wie geschmiert. Die S85 ist auch wieder im Plan, allerdings fallen hier noch einzelne Züge aus.

10.24 Uhr - Nachtrag von der Polizei: In Friedrichshain ist gestern Nachmittag ein Radfahrer mit einem Auto zusammengestoßen und schwer verletzt worden. Der Meldung zufolge bog der 48-jährige Autofahrer von der Eldenaer Straße nach links in die Samariterstraße ein und übersah dabei vermutlich den entgegenkommenden 30-Jährigen auf seinem Fahrrad. Der Radfahrer wurde schwer am Rücken verletzt und musste stationär im Krankenhaus behandelt werden.

In der Markthalle Neun lässt sich kulinarisch viel Neues entdecken.
In der Markthalle Neun lässt sich kulinarisch viel Neues entdecken.Foto: Thilo Rückeis

10.01 Uhr - Streetfood statt Klausensause: In Berlin gibt es vier Markthallen. Während es zum Beispiel in der architektonisch einzigartigen Arminius-Markthalle in Moabit noch gemächlich zugeht, steppt in der Markthalle Neun in der Eisenbahnstraße in Kreuzberg jeden Donnerstag der Bär. Dann strömen Hunderte zum Streetfood Thursday und so manchem Anwohner ist das zu viel. Jetzt ist eine Erweiterung geplant, weil die Halle dem Ansturm nicht mehr gewachsen ist. Zwar bringen die Betreiber neue Gaumenfreuden und Köstlichkeiten ins Herz des hippen Kreuzberg, sie verdrängen damit aber auch alteingesessene Lokale und Anbieter. So steht sie Markthalle Neun wie kaum ein anderes Projekt für die voranschreitende Gentrifizierung im Szenekiez.

Wie finden Sie das? Sagen Sie uns Ihre Meinung, gerne am Ende dieses Livetickers. Nutzen Sie dafür bitte einfach die Kommentarfunktion. Wir sind gespannt zu lesen, was Sie denken.

9.43 Uhr - Studierende helfen Flüchtlingen: „Deutsch ist so eine schwere Sprache“, stöhnt ein Flüchtling im Deutschkurs der Soziologiestudentin Lucia Forcioli-Conti. Die anderen Teilnehmer müssen lachen. Lucia Forcioli-Conti engagiert sich ehrenamtlich als Deutschlehrerin, so wie andere Berliner Studierende auch. Sie helfen nicht nur beim Erlernen der schweren Sprache, sondern planen auch eine Rechtsberatung und suchen Stipendien für Neuankömmlinge.

9.31 Uhr - Update S-Bahn: Aktuell sind immer noch die Linien S41, S42, S45, S8, S85 und S9 von Verspätungen und Ausfällen geplagt. Behalten Sie die Nerven und kommen Sie gut an Ihr Ziel!

9.24 Uhr - Vollsperrung am Oranienplatz: Nicht nur heute Morgen stockt es auf den Straßen und vor allem den Schienen Berlins. Auch am Wochenende wird es zu erheblichen Behinderungen kommen. Der Oranienplatz in Kreuzberg beispielsweise wird wegen eine Großdemonstration komplett gesperrt, die Buslinie M29 wird bereits jetzt über die Skalitzer, Reichenberger, Ritter- und Prinzenstraße umgeleitet. Auch mit dem Auto kommen Sie hier zwischen Adalbertstraße und Moritzplatz nicht mehr durch. Die Sperrung soll bis Sonntag, 18 Uhr, bestehen bleiben.

9.13 Uhr - Notfalleinsatz beendet: Der Notfalleinsatz am Ostbahnhof ist beendet, die S-Bahn-Linien S5, S7 und S75 haben wieder den gewohnten Betrieb aufgenommen. Es kann aber noch zu Verspätungen kommen, bis sich alles normalisiert hat.

Spargel: am besten frisch und selbst gekocht. In Brandenburg haben die Spargelhöfe wieder geöffnet.
Spargel: am besten frisch und selbst gekocht. In Brandenburg haben die Spargelhöfe wieder geöffnet.Foto: dpa

9.03 Uhr - Frischer Spargel aus Brandenburg: Die Saison ist eröffnet, die grünen und weißen Stangen bereichern wieder unser Nahrungsangebot. Eigentlich der perfekte Zeitpunkt für ein erstes Spargelessen am Wochenende! Unser Brandenburg-Experte Claus-Dieter Steyer verrät, wo es den besten Spargel zu kaufen gibt und was er dieses Jahr eigentlich kosten soll. Zwar müssen Sie sich wegen des Mindestlohns für die Erntehelfer auf Preiserhöhungen einstellen, die halten sich aber in Grenzen: schon für 10 Euro pro Kilo bekommen sie wirklich gute Qualität. Lassen Sie es sich schmecken!

8.51 Uhr - Verspätungen auf der U7: Der Verkehrschaos-Virus scheint auch auf die BVG überzugreifen. Jetzt müssen Sie wegen eines technischen Defekts am Zug in Rudow auf der gesamten U-Bahn-Linie 7 mit Verspätungen rechnen.

8.42 Uhr - S5, S7 und S75 auch beeinträchtigt: Grund ist ein Notarzteinsatz im Zug am Ostbahnhof.

8.39 Uhr - Der Zettel, der die Wende brachte: Was war das gestern für eine Aufregung hier in der Redaktion! Der Zettel war aufgetaucht, DER ZETTEL. Der, von dem Günter Schabowski am 9. November 1989 falsch ablas, dass die Ostdeutschen unverzüglich in den Westen reisen dürften. Und jetzt? Soll das Ding ins Geschichtshaus nach Bonn. Unserem Kolumnisten Bernd Matthies passt das natürlich gar nicht.

Ein Zettel, der die Welt veränderte
Ein Mitarbeiter platziert am 15.04.2015 in Bonn (Nordrhein-Westfalen) im Haus der Geschichte den Schabowski-Zettel. Das Papier ist ab dem 16. April 2015 im Original im Haus der Geschichte in Bonn zu sehen.Alle Bilder anzeigen
1 von 9Foto: Oliver Berg/dpa
16.04.2015 12:34Ein Mitarbeiter platziert am 15.04.2015 in Bonn (Nordrhein-Westfalen) im Haus der Geschichte den Schabowski-Zettel. Das Papier ist...

8.28 Uhr - Der Stadtring ist dicht: Zu viel Verkehr auch auf der A100 an der Anschlussstelle Siemensdamm ist in Richtung Funkturm die Einfahrt gesperrt.

8.22 Uhr - Fahrplanauskunft der S-Bahn: Sollten Sie im S-Bahn-Stau feststecken oder gerade überlegen, ob Sie die Fahrt zur Arbeit überhaupt antreten bei den ganzen Ausfällen - die S-Bahn verweist auf ihre elektronische Fahrplanauskunft. Uns bleibt im Moment nichts anderes, als Ihnen gute Fahrt und gute Nerven zu wünschen.

8.07 Uhr - Werbesong von coolen Hauptstadtpolizisten: Möglicherweise haben Sie schon von der Aktion gehört, die die Berliner Polizei da gestartet hat. Sie braucht Nachwuchs und den will sie nun anwerben - mit einem Song, den zwei Beamte aufgenommen haben. Das finden Sie irgendwie gut - oder irgendwie peinlich? Bis Montag können Sie noch über den musikalischen Versuch der Hauptstadt-Polizisten abstimmen. Wir bleiben natürlich sachlich und halten Sie mit Polizeimeldungen auf dem Laufenden.

S-Bahn Berlin
S-Bahn BerlinFoto: dpa

7.55 Uhr - Ausfälle auf S41, S42, S45, S8, S85 und S9: Jetzt auch noch die Ringbahn. Aufgrund einer Störung am Zug am Bahnhof Schönhauser Allee kommt es derzeit auf allen diesen Linien zu Verspätungen und gegebenenfalls zu Ausfällen. Halten Sie sich auf dem Laufenden, mit unserem Liveticker oder direkt bei der S-Bahn Berlin.

7.46 Uhr - Bauarbeiten auf der U2: Wir erinnern uns: Gestern haben die Bauarbeiten auf der U2 begonnen, unter anderem ist der Bahnhof Gleisdreieck gesperrt. Das hat ordentlich Verwirrung gestiftet, vor allem bei Touristen, die beispielsweise zum Ku'damm wollten. Sieben Monate lang werden die U2 und die U1 unterbrochen sein, es gibt eine Ersatzlinie, die U12, die von der Warschauer Straße bis nach Ruhleben führt. Sind Sie gestern vielleicht unvorbereitet in das ganze Chaos hinein geraten? War es gar nicht so wild? Und wie sieht die Lage heute aus? Wir freuen uns auf Ihre Berichte, gerne am Ende dieses Livetickers.

7.40 Uhr - Grau in grau? Inzwischen hat sich der Himmel in ein watteweiches, aber undurchdringliches Grau verwandelt. Aber auch das kann gut aussehen, wir der Eindruck unserer treuen Leserin @_Jo07 vom Schönefelder Flughafen zeigt.

Machen auch Sie morgens manchmal Fotos bei der Arbeit, auf dem Weg dorthin oder im Lieblingscafé beim Morgenkaffee? Zeigen Sie sie uns auf Twitter. Nutzen Sie einfach unseren Hashtag #gmberlin.

In den Verteilzentren der Post stapeln sich die Pakete.
In den Verteilzentren der Post stapeln sich die Pakete.Foto: Bernd Wüstnec

7.32 Uhr - Streiks bei der Post: Erwarten Sie heute Pakete oder Päckchen, vielleicht sogar noch Ostergeschenke, die nicht rechtzeitig ankamen? Wir möchten Ihnen nicht die Laune verderben, aber es könnte noch etwas dauern, bis Sie die in Händen halten. Grund sind aber nicht die gestrigen Streiks in den Paketzentren in Börnicke bei Nauen und Rüdersdorf.

Grund ist die Unterbesetzung bei den Paketzustellern , die durch eine Umorganisation bei der Post Anfang April entstanden ist. Damals hatte das Unternehmen einen Teil der Zustellung ihrem neu gegründeten Tochterunternehmen DHL Delivery übertragen. Dorthin sollten Mitarbeiter wechseln, die bisher beim Mutterkonzern nur einen befristeten Vertrag hatten – mit geringeren Bezügen. Nun sind nicht alle dieser 400 Stellen besetzt.

7.21 Uhr - Musik in des Fahrgasts Ohren: Ja, im wörtlichen Sinne! Nicht immer nur meckern über die BVG, sondern auch mal zurücklehnen und genießen. Das bietet das BVG-Orchester den BVG-Kunden und allen anderen Interessierten an. Es spielt am Sonntagabend in der Kreuzberger Emmaus-Kirche zum Frühlingskonzert auf.

7.14 Uhr - Korruptionsverdacht bei Lageso: Die hohen Flüchtlingszahlen in Berlin machen schnelles Handeln und vor allem die Einrichtung immer neuer Flüchtlingsunterkünfte notwendig. Dabei keimt jetzt der Verdacht auf, dass das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lageso) dem privaten Betreiber Pewobe öfters den Zuschlag erteilt hat als der faire Wettbewerb das zuließe. Im Raum steht gar der Vorwurf, dass sich der private Betreiber auf Kosten des Steuerzahlers bereichert und ihm zwei leitende Mitarbeiter des Lageso dabei geholfen haben sollen. Das wäre, zumal in Zeiten großer Not bei vielen Flüchtlingen, ein Skandal.

7.03 Uhr - Wetter am Morgen: Die gute Nachricht ist: Es soll heute nicht regnen, den Schirm können Sie also zuhause lassen. Die schlechte Nachricht: Es ist nicht mehr so frühlingshaft warm wie die letzten Tage und die Sonne macht sich auch etwas rar. Aktuell schafft das Thermometer bei uns am Askanischen Platz 5 Grad, die 11 Grad-Marke soll es heute noch erklimmen.

6.55 Uhr - Mehr S-Bahn-Probleme: Nicht nur auf der S85 gibt es Probleme, eine Weichenstörung bringt auch den Betrieb auf den Linien S45, S46, S47, S8 und S9 durcheinander.

6.43 Uhr - Noch zwei Straßensperrungen: Es scheint ein Freitag der Verkehrsbehinderungen zu werden: Die Französische Straße in Mitte ist in beiden Richtungen zwischen Hinter der katholischen Kirche und Oberwallstraße wegen eines Kraneinsatzes gesperrt. Das wird noch bis Sonntagabend, 20 Uhr, anhalten. +++ Und kein Morgen ohne die Antonienstraße: Der Reinickendorf-Zubringer, A111, ist auf Höhe Anschlussstelle Eichborndamm stadteinwärts wegen Verkehrsüberlastung gesperrt.

6.35 Uhr - Bilanz des Blitzmarathons der Polizei: Ruhig ging es gestern zu auf Berlins Straßen, ruhiger zumindest als an Tagen, an denen die Polizei nicht an mindestens 123 Stellen der Stadt wie angekündigt zu schnelle Autofahrer blitzt. Die Polizei bestätigte diesen Eindruck, den vor allem jene Verkehrsteilnehmer auskosten konnten, die gerade nicht im Auto saßen – also die Mehrheit. Die harten Zahlen und Fakten erwarten wir erst heute, aber erste Eindrücke zum Blitzmarathon finden Sie hier.

6.23 Uhr - Die Polizeimeldungen der Nacht: Bei einem Verkehrsunfall auf dem Spandauer Damm in Charlottenburg ist eine 80-jährige Autofahrerin schwer verletzt worden. Sie verlor aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über ihren Kleinwagen und prallte auf einen Sportwagen vor ihr, der wiederum in ein weiteres Auto geschoben wurde. Die Fahrer der beiden angefahrenen Autos blieben unverletzt. +++ Auf dem Wildmeisterdamm in Buckow hat in der vergangenen Nacht ein Transporter gebrannt. Eine Anwohnerin hörte gegen 1.15 Uhr einen Knall und bemerkte kurz darauf einen Feuerschein vor ihrem Fenster. Ein geparkter Transporter stand in Flammen, ein davor geparkter Wagen war ebenfalls schon in Mitleidenschaft gezogen worden. Die Polizei ermittelt die Brandursache. +++ Und etwas Kurioses zum Schluss: Ein Kiosk-Besitzer aus Schöneberg hat drei Männer in die Flucht geschlagen, die seinen Laden überfallen wollten. Sie bedrohten den 58-Jährigen mit einer Gaspistole und verlangten Geld. Der Mann zückte statt Scheinchen aber einen Holzknüppel. Einer der Täter gab daraufhin einen Schuss ab, das Trio flüchtete. Der Kiosk-Besitzer erlitt Gasreizungen an Augen und im Gesicht. Die Polizei ermittelt.

6.15 Uhr - Havarie am Buckower Damm: Der Buckower Damm ist gestern Abend zwischen Stuthirtenweg und Alt-Buckow wegen einer Wasserhavarie gesperrt worden. Das betrofft zum einen den Autoverkehr - die Straße ist in beiden Richtungen zwischen Johannisthaler Chaussee und An den Achterhöfen gesperrt. Zum anderen ist die Buslinie M44 in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Sie können den Buckower Damm mit den Linien X11 und M11 ab "Alt- Buckow" bis "U Johannisthaler Chaussee" bzw. "Tischlerzeile" (M11) und mit der Linie 172 bis Stuthirtenweg umfahren. Gilt auch für die Gegenrichtung.

6.07 Uhr - Behinderungen auf der S85: Auf der S-Bahn-Linie S85 entfallen einzelne Fahrten. Die S-Bahn Berlin bittet per Twitter darum, sich vor Abfahrt zu informier, ob ihre S-Bahn wie gewohnt fahren wird.

Halbmast-Beflaggung in Berlin.
Halbmast-Beflaggung in Berlin.Foto: Rainer Jensen

6.00 Uhr - Bundesweite Trauerfeier: Dreieinhalb Wochen nach dem Absturz des Germanwings-Flugzeuges findet heute um 12 Uhr im Kölner Dom eine zentrale Trauerfeier statt, um der 150 Toten zu gedenken. Aus diesem Anlass werden auch in Berlin an öffentlichen Gebäuden die Flaggen auf Halbmast wehen. Rund 1400 Gäste werden an dem ökumenischen Gottesdienst in Köln teilnehmen , darunter mehr als 500 Angehörige der Opfer sowie Bundespräsident Joachim Gauck und Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Beim Airbus-Absturz auf dem Flug von Barcelona nach Düsseldorf waren am 24. März alle Insassen ums Leben gekommen. Der Copilot der Germanwings-Maschine soll den Flugkapitän aus dem Cockpit ausgesperrt und dann das Flugzeug absichtlich zum Absturz gebracht haben.

Falls Sie selbst schöne Frühlingsbilder aus Berlin haben, können Sie uns diese an leserbilder@tagesspiegel.de schicken.

Unser neuer Liveticker Berlin am Morgen: Morgens und vormittags finden Sie montags bis freitags hier auf unserer Berlin-Seite bei Tagesspiegel.de ab jetzt immer unseren neuen Liveticker. Hier können Sie lesen, was Berlin bewegt und was heute wichtig wird. Mit uns kommen Sie gut in den Tag. Was läuft in der Stadt? Wer kommt zu Besuch? Was meldet die Polizei? Was recherchiert die Tagesspiegel-Redaktion? Wo stockt mal wieder der Verkehr, gibt es Probleme mit Bussen und Bahnen? Wie wird das Wetter? Was tut sich in den Social Media, bei Twitter oder Facebook, mit Blick auf #Berlin? Was schreibt Tagesspiegel-Chefredakteur Lorenz Maroldt in seinem Berlin-Newsletter Checkpoint? Was machen unsere Kiezblogger? Worüber berichten die anderen Berliner Medien?

Wie geht es weiter beim BER, nach der Olympiabewerbung, kommt Berlin beim Wohnungsbau in Zeiten der Gentrifizierung sowie bei der Sanierung der Schulen endlich voran? Wie schlägt sich der neue Regierende? Wie hat Hertha gespielt, wie Union, wie Alba? Haben die Eisbären und die Füchse gewonnen? Was tut sich an den Unis und in Berliner Unternehmen? Gab es tolle oder misslungene Konzerte, Premieren, Vernissagen? Und was steht am Abend in der Berliner Kultur Spannendes an, in Theatern, Clubs oder Kinos? Gibt es neue Kneipen, Bars, interessante Läden? Was empfehlen wir Ihnen, was empfehlen Sie uns?

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare, Ihre Kritik, Ihre Anregungen - auf spannende Berlin-Debatten. Nutzen Sie zum Mitdiskutieren bitte die einfach zu bedienende Kommentarfunktion etwas weiter unten auf dieser Seite. Immer um sechs Uhr geht es hier los, immer montags bis freitags.

Autor

7 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben