• Liveticker Berlin am Morgen: Schulen, Straßen, Flughafen BER: Wohin mit dem schönen Geld?

Liveticker Berlin am Morgen : Schulen, Straßen, Flughafen BER: Wohin mit dem schönen Geld?

Unerwarteter Haushaltsüberschuss, Staus über Staus und Übergriff auf iranischen Flüchtling in Lankwitz. Die Nachrichten des Morgens zum Nachlesen in unserem Liveticker "Berlin am Morgen". Diskutieren und kommentieren Sie mit!

von , und
Haushaltsüberschuss - Schwimmt Berlin jetzt im Geld?
Haushaltsüberschuss - Schwimmt Berlin jetzt im Geld?Foto: dpa

12.07 Uhr, darüber spricht Berlin: Das war unser Liveticker an diesem Montagmorgen. Wir bedanken uns für Ihr Interesse. Die wichtigsten Themen hier noch mal im Überblick: +++ Berlin wird von einem unerhofften Geldsegen heimgesucht: Eine Milliarde Euro Haushaltsüberschuss für 2015. Was soll damit gemacht werden? Was denken Sie, unsere Debatte des Tages läuft weiter. Kommentieren und diskutieren Sie mit Hilfe der Kommentarfunktion am Ende des Tickers weiter mit +++ Noch mehr Geldsegen: Verkehrssünder haben 2014 76 Millionen Euro an Berliner Ordnungsämter bezahlt. +++ Die Olympia-Bewerbung Berlins hat neue prominente Mitstreiter: Jürgen Klinsmann und Friedrich Liechtenstein, vor allem bekannt als Edeka-Charmeur "Supergeil" +++ Flüchtling in Lankwitz attackiert: Männer beschimpften den Iraner als Christ. +++ Demonstriert wird heute auch wieder. Neu auf der Straße: Die revolutionäre Gruppierung NigeBida, "Nie genug Bier da!" +++ Bier gibt es für Lehrer maximal heute Abend. Der erste Schultag war am Morgen für alle eine Herausforderung: Schüler, Lehrer und Autofahrer standen in Staus. Morgen sind wir ab 6 Uhr wieder mit unserem Liveticker "Berlin am Morgen" für Sie da. Einen Überblick über die Liveticker der vergangenen Tage finden Sie hier.

12.01 Uhr, 75-Jährige bei Brand in Steglitz lebensgefährlich verletzt: Bei dem Wohnungsbrand in Steglitz in der Nacht zum Montag ist die 75-jährige Bewohnerin lebensgefährlich verletzt worden. Die Frau fing selbst Feuer und schaffte es, sich brennend auf die Terrasse zu retten. Dort löschten Nachbarn die Flammen. Die Zahl der Verletzten ist auf fünf gestiegen.

11.42 Uhr, Botschaften auf dem Uni-Klo: Debattiert wird nicht nur hier beim Tagesspiegel (siehe Kommentarfunktion am Ende dieses Livetickers), sondern auch auf den Toiletten der Humboldt Universität.

In ganz Berlin hängen ja Zettel und Briefchen an Laternenmasten und Verteilerkasten. Diese sammeln wir für Sie in unserer Bildergalerie "Best of Gezettelt".

Best of Gezettelt
"Berlin ist Provinz" - ein Klassiker, den unsere Leserin Sylke Wunderlich schon vor einigen Jahren entdeckte.Weitere Bilder anzeigen
1 von 32Foto: Sylke
12.04.2012 12:47"Berlin ist Provinz" - ein Klassiker, den unsere Leserin Sylke Wunderlich schon vor einigen Jahren entdeckte.

11.30 Uhr, neuer Korruptionsmelder. Berliner Polizei meldet, dass sie eine Internetseite freigeschaltet hat, auf der man anonym mögliche Korruptionsfälle melden kann. Wer die Adresse www.lka-berlin-hinweisgebersystem.de anklickt, erhält unter Umständen aber eine Fehlermeldung: "Dieser Verbindung wird nicht vertraut". Das Angebot richte sich, so schreibt die Polizei, in erster Linie an Insider in Firmen und Behörden. Diese befürchteten oftmals Repressalien, wenn sie unter Angabe ihres Namens eine entsprechende Anzeige aufgeben. Anonymität sei aber garantiert.

Foto: Tsp

11.10 Uhr, christenfeindlicher Anschlag auf iranischen Flüchtling: Ein iranischer Flüchtling wurde am Sonntagnachmittag vor einem Flüchtlingsheim in Lankwitz von zwei Männern beleidigt, bedroht und geschlagen - weil er ein Christ ist. Ein Sicherheitsmann versuchte die Situation zu beruhigen, doch der Iraner wurde krankenhausreif geschlagen. Die Angreifer entkamen.

11.04 Uhr, Klinsi und Mr. Edeka werben für Olympia: Berlin hat zwei weitere Olympiabotschafter angeworben. Auch Fußball-Trainer Jürgen Klinsmann und der Künstler Friedrich Liechtenstein machen sich nun dafür stark, dass die Hauptstadt 2024 oder 2028 die Olympischen Spiele bekommen soll. Klinsmann, ehemaliger Coach der deutschen Nationalmannschaft und jetzt Trainer des US-Teams, stellt vor allem seinen Namen zur Verfügung. Liechtenstein, der durch seinen Auftritt in einer Edeka-Werbung ("Supergeil") bundesweit bekannt wurde, hat dagegen bereits ein Video gedreht, das in Kürze ausgestrahlt wird.

10.56 Uhr, so läuft die Debatte zum Haushaltsüberschuss: Zu diesem Thema haben die Tagesspiegel-Leserinnen und Leser ganz klare Meinungen. Der Grundtenor unserer aktuellen Debatte: erst mal Schulden abbauen und dann ab mit dem Geld in Schulen und Infrastruktur-Projekte! Die Berliner Bürgerinnen und Bürger wünschen sich also eine Investition in den Lebenswert ihrer Stadt.

Unser Leser Berlinfrank würde am liebsten alles für bessere Straßen ausgeben: "Warum wird hier wieder mit der Gieskanne gearbeitet? Ich würde die ganze Summe zB in den Straßenbau stecken und nicht hier ein Teil und dort ein Teil, der eh nur versickert irgendwo. Schuldenabbau wäre auch gut, da ist eine Milliarde doch schon eine nette Summe, aber nur nicht in den Flughafen bitte."

Auch User forenjunkie wird wütend, wenn er hört, dass 400 Millionen Euro in den Flughafen BER fließen sollen: "Zuerst habe ich mich über die Nachricht des (vermeintlich) großen Haushaltüberschusses gefreut und schon von modernen Schulen mit genügend Lehrern, Schlagloch freien Straßen und Radwegen und einem Nahverkehrsangebot mit ausreichend neuen Zügen geträumt. Doch dann lese ich (in der gesrucktebn Tsp-Ausgabe Titelseite), dass sage udn schreibe 400 Mio. .Euro von der einen Miliearde für die Finazierung des BER zurückgelegt werden. Und aus der Träumerei wird Wut!"

User feihung hat einen Vorschlag, mit dem sich Solidarität gegenüber den anderen Bundesländern zeigen lässt: "Bevor man das Geld jetzt mit beiden Händen ausgibt, sollte man sich bewusst werden, dass man Transferempfänger ist. Als Zeichen des guten Willens gegenüber den Geberländern sollte man also zunächst die empfangene Hilfe aus dem Länderfinanzausgleich reduzieren."

Was denken Sie, liebe Leserinnen und Leser? In welche Projekte sollte Berlin seinen Überschuss investieren? Sollten vor den Investitionen lieber erst Schuldenlöcher gestopft werden? Diskutieren Sie mit und nutzen Sie dafür die Kommentarfunktion am Ende dieses Livetickers!

Seite 1 von 2Artikel auf einer Seite lesen

37 Kommentare

Neuester Kommentar