Liveticker Berlin am Morgen : "Smart City", Streik bei S-Bahn, Attacke auf Busfahrer

Der Senat beschließt ein Strategiepapier zur vernetzten Stadt. Franziska Giffey stellt ihr Programm für Neukölln vor. Techno-DJ Paul Kalkbrenner ist Vater geworden. Lesen Sie in unserem Liveticker nach, was Berlin am Dienstag bewegt.

von
Die Radargeräte scannen die Straße nach freien Plätzen ab.
Die Radargeräte scannen die Straße nach freien Plätzen ab.Simulation: Siemens

Berlin soll „smart“ werden: Heute will der Senat seine Strategie zur vernetzten Stadt beschließen. Die „Smart City“ soll das Stadtleben durch Dinge wie intelligente Mülleimer oder Parkplatzscanner erleichtern.  Siemens testet schon ein System gegen Falschparker.

 

Ab morgen Streik bei der S-Bahn: Morgen und Übermorgen streikt die Gewerkschaft der Lokführer (GDL). Davon wird auch die S-Bahn betroffen sein. Mehr zu den Ausfällen bei der S-Bahnn finden Sie hier. Mehr zu Fahrgastrechten gegenüber der Bahn im Streikfall allgemein finden Sie finden Sie hier.

 

Attacke auf Busfahrer in Kreuzberg: Am Montagabend hat ein Fahrgast einen Busfahrer angegriffen, der ihm das Essen im Bus (M19) verbieten wollte. Als er die Männer aus dem Bus schicken wollte, warf ihm einer der Männer Essen ins Gesicht und verpasste ihm einen Kopfstoß.

 

Kurz vermeldet: Schwerverletzte bei Buskollision in Mahlsdorf +++ Otto-Hahn-Schule in Britz nach Drohbriefen geräumt +++ Schlammschlacht bei den Dussmanns +++ Gauck zeichnet "Starke Schulen" aus +++ Überfall auf Autohandel in Spandau +++ Brandanschlag auf Paul-Löbe-Haus +++ Ermittlungen wegen Horst-Wessel-Lied eingestellt +++ Polizeisong +++ noch 100 gestrandete Koffer in Tegel +++

Lesen Sie hier alle Ereignisse des Dienstagmorgens in chronologischer Reihenfolge nach:

12.16 Uhr - Mit Lüül durchs alte West-Berlin: Lutz Ulbrich, genannt "Lüül", begleitete einst Nico (die von Velvet Underground) privat und musikalisch, brachte den elektronischen Krautrock der "Berliner Schule" mit voran, surfte mit seinem Berlin-Hit "Morgens in der U-Bahn" kurz auf der Neuen Deutschen Welle und spielt heute bei den 17 Hippies. Jetzt hat er dem alten West-Berlin mit einem gleichnamigen neuen Song ein musikalisches Denkmal gesetzt. Heute hat das Lied im Rahmen der West-Berlin-Ausstellung und einem "West-Berlin-Musiktalk" um 19 Uhr in der Nikolaikirche, genau: in Mitte, Live-Premiere. Zuvor hat Lüül unseren Autor Sven Goldmann, auch er gebürtiger West-Berliner, mitgenommen auf einen Rundgang durch seine Erinnerungen.

11.56 Uhr - Rechtsextreme greifen Wachleute vor künftigem Flüchtlingsheim an: Erst grölten sie volksverhetzende Parolen, dann griffen drei Rechtsextreme Wachleute vor einem künftigen Flüchtlingsheim in Berlin-Buch an, als diese einschreiten wollten.

11.42 Uhr - Ein Plädoyer für Reformen beim Lageso: Piraten-Politiker Fabio Reinhardt plädiert für Reformen beim Landesamt für Gesundheit und Soziales, das sich auch um die Betreuung von Flüchtlingen kümmert. In einem Gastbeitrag stellt er fünf Maßnahmen vor, die er schnell umsetzen will - unter anderem einen Verzicht auf private Betreiber für Flüchtlingsheime.

11.34 Uhr - Techno-DJ Paul Kalkbrenner ist Vater geworden: Das war's dann wohl mit der wilden Jugend. Techno-DJ Paul Kalkbrenner ist Vater geworden. "Welcome to the world Isabella Amelie Kalkbrenner!!!", begrüßte der Berliner Musiker ("Sky and Sand") bei Facebook und Twitter seine Tochter. Darauf hat uns gerade die Deutsche Presse-Agentur gestoßen. Dazu postete er ein Foto, das ihn mit seiner Frau Simina Grigoriu und dem gemeinsamen Baby zeigt. DJane Grigoriu veröffentlichte das gleiche Foto und schrieb: "You are my sunshine." Kalkbrenner ist nicht nur für seine Musik bekannt. In Hannes Stöhrs Film "Berlin Calling" (2008) spielte er die Hauptrolle - einen drogenabhängigen Berliner Techno-DJ, der einen Zusammenbruch erleidet.

11.30 Uhr - Neue Hoffnung auf mehr Kitaplätze: In Berlin sind die Kitaplätze knapp. Obendrein ist nur ein geringer Teil der Plätze im Online-Portal erfasst, was Eltern den Überblick nicht gerade einfacher macht. Nun soll immerhin der Bau neuer Kitas erleichtert werden.

11.25 Uhr - Zehn Jahre Lesepaten: Wichtige Hilfen gibt es oft im Kleinen - wie bei dem Projekt Lesepaten. Seit zehn Jahren fördern Menschen ehrenamtlich die Sprachfähigkeiten von Schülern. Katharina Ludwig hat sich mit Ihnen unterhalten. Auch Teenager brauchen diese Hilfe. Und es werden noch Paten gesucht - insbesondere auch für Flüchtlinge.

11.16 Uhr - Mahnwache gegen religiösen Fanatismus: "Wir wollen leben, nicht Leben nehmen. Für Menschenrechte – gegen religiösen Fanatismus" lautet das Motto einer Mahnwache vor dem Brandenburger Tor, zu der Seyran Ates und Lala Süsskind heute um 18 Uhr aufrufen. Die Muslimin und die Jüdin wollen damit an das Lebensrecht aller Menschen auf der Welt erinnern - unabhängig von Religion oder Weltanschauung - und für ein respektvolles Zusammenleben werben.

11.02 Uhr - Debütalbum mit Grönemeyer-Empfehlung: Mit ihrer Mutter zog sie einst von Moabit nach Neukölln, ihre Deutschlehrerin nagte an ihrem Selbstbewusstsein, ein Kommentar von Herbert Grönemeyer zerstreute jüngst alle Zweifel. Nana Heymann hat sich mit der Musikerin Balbina getroffen. Am Freitag erscheint ihr Debütalbum bei Four Music.

10.41 Uhr - Otto-Hahn-Schule in Britz nach Drohbriefen geräumt: Für eine Stunde ist heute Morgen die Otto-Hahn-Schule in Britz geräumt worden. Es waren mehrere Drohbriefe eingegangen. Vor wenigen Minuten gab die Polizei Entwarnung.

10.30 Uhr - Der Anfang vom Ende des Zweiten Weltkriegs: Um diese Zeit vor 70 Jahren sprengte die Wehrmacht die mittelalterlichen Dorfkirchen in Malchow und im benachbarten Wartenberg sowie in Falkenberg, um den russischen Soldaten die Orientierung zu erschweren. Nur ein weiterer unsinniger Akt, der die Rote Armee natürlich nicht aufhalten konnte: Um 12 Uhr erreichten deren Panzer am 21. April 1945 Malchow, das zum ersten besetzten und befreiten Berliner Ortsteil wurde. Lesen Sie hier, wie eine Zeitzeugin sich erinnert. Bedrückend sind auch die Tagebucheinträge der Schönebergerin Eva Zimmermann. Wir haben eine Auswahl ab dem 21. April 1945 zusammengestellt: "Unser Herz stand fast still."

10.23 Uhr - Heute stellt Franziska Giffey ihr Programm vor: In einer guten Stunde, um 11.30 Uhr, stellt sich Neuköllns neue Bezirksbürgermeisterin Franziska Giffey der Presse. Wir sind gespannt, ob die Buschkowsky-Schülerin neue Akzente setzt - und was sie von ihrem Vorgänger fortführen will.

10.15 Uhr - Ihre Rechte beim Lokführerstreik: Unsere Wirtschaftsredaktion hat für Sie übersichtlich notiert, welche Rechte Sie haben, wenn Sie Tickets für Fernzüge oder Regionalbahnen morgen oder übermorgen haben, aber der GDL-Streik Ihre Reisepläne über den Haufen wirft. In dem Artikel finden Sie außerdem Service-Nummern und -Adressen der Bahn.

10.04 Uhr - Schlammschlacht bei den Dussmanns: Um das Milliardenerbe des vor anderthalb Jahren verstorbenen Unternehmers Peter Dussmann ist eine Familienfehde ausgebrochen. Witwe und Tochter behaken sich. Mittendrin: ein esoterischer Ehemann. Wir fragen uns: Wann macht Dieter Wedel einen Mehrteiler fürs ZDF draus? Das ganze Epos gibt's schon mal hier.

9.55 Uhr - Unter Konservativen: Spiegel-Autor Jan Fleischhauer plaudert heute mit dem Stadtentwicklungsexperten der CDU im Abgeordnetenhaus, Stefan Evers, über die Entwicklung der Politiklandschaft in Deutschland. Fleischhauer hatte bekanntlich einen Bucherfolg mit "Unter Linken: Von einem, der aus Versehen konservativ wurde". Um 19.30 Uhr im BVV-Saal des Rathauses Charlottenburg (Otto-Suhr-Allee 100) treffen nun zwei Diskutanten aufeinander, die getrost als konservativ eingestuft werden dürfen. Pointierte Ansichten sind beim Kollegen Fleischhauer trotz der wenig kontroversen Konstellation zu erwarten. Der Eintritt ist frei.

9.42 Uhr - Demos des Tages: Um 11 Uhr wollen in Schöneberg 60 Leute vor dem Kammergericht "Gegen eine Asylgesetzverschärfung" auf die Straße gehen, und zwar auf die Elßholzstraße vor der Hausnummer 30. Festlich dürfte es um 16 Uhr in Lichtenberg zugehen: Dann treffen sich voraussichtlich 20 Anhänger der Linkspartei für eine "symbolische Umbenennung" der Straße Alt-Friedrichsfelde in "Straße der Befreiung".

9.31 Uhr - Parkplatzscanner als Teil der "Smart City": Wenn heute der Senat eine Strategie zur intelligent vernetzten Stadt beschließt, geht es auch um Scanner, die freien Parkraum erfassen sollen. Ein Test von Siemens an der Bundesallee soll ausgeweitet werden. Übrigens erkennen die Scanner auch Falschparker.

9.13 Uhr - Zwei Schwerverletzte bei Buskollision in Mahlsdorf: Am S-Bahnhof Mahlsdorf sind am Morgen zwei BVG-Busse kollidiert. Fünf Personen wurden verletzt, zwei von ihnen schwer.

9.07 Uhr - Verkehr auf der S1 läuft wieder regulär: Der Polizeieinsatz ist beendet, der S-Bahn-Verkehr zwischen Schöneberg und Friedenau läuft wieder regulär, wie die S-Bahn meldet. Wegen Personen im Gleis war es zu Ausfällen gekommen.

9.04 Uhr - Joachim Gauck zeichnet heute "Starke Schulen" aus: Um 11 Uhr werden im Deutschen Historischen Museum die Gewinner des bundesweiten Wettbewerbs "Starke Schule" geehrt. Aus Berlin im Finale: die Wolfgang-Borchert-Schule aus Spandau. Prämiert werden Schulen der Sekundarstufe 1. Der Wettbewerb ist ausgelobt worden von der Hertie-Stiftung, der Bundesagentur für Arbeit, der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände und der Deutsche-Bank-Stiftung.

8.50 Uhr - Polizeisong oder nicht? Die "Hauptstadt-Polizisten in der coolsten Stadt" feiert ein Lied zweier Berliner Polizeibeamter. Bis Mitternacht lief im Netz eine Abstimmung darüber, ob daraus der Werbesong für die Berliner Polizei werden soll. Und das Ergebnis? Lässt noch auf sich warten. Andere Ermittlungen haben Vorrang. Es könnte bis zum Nachmittag dauern, berichtet unser Kollege Robert Klages.

8.44 Uhr - Heute vor Gericht: Ein 27-Jähriger muss sich nach einer Messerattacke gegen einen Passanten wegen versuchten Totschlags verantworten. Das Opfer wollte den Ermittlungen zufolge einen Streit schlichten, als es vor einem Club in Tiergarten zum Angriff mit neun Stichen kam (9.30 Uhr, Kriminalgericht Moabit, Turmstraße 91, Saal 217).

"Bitte nicht berühren!" Gemeint sind die Segways in den Potsdamer Platz Arcaden. Auskunft geben dort "Infodamen".
"Bitte nicht berühren!" Gemeint sind die Segways in den Potsdamer Platz Arcaden. Auskunft geben dort "Infodamen".Foto: Ingo Salmen

8.35 Uhr - Kennen Sie die Infodamen? In den Potsdamer Platz Arcaden ist klar, wer am Schalter sitzt und freundlich Auskunft gibt. "Fragen Sie die Infodamen", steht auf einem Infoschild an den Segways, die dort zum Verleih ausgestellt sind. Beim Tagesspiegel informieren wir Sie hingegen geschlechtergerecht. Gestern tickerte für Sie Melanie Berger, heute Ingo Salmen.

8.31 Uhr - Überfall auf Autohandel in Spandau: Zwei Maskierte haben am Montagabend einen Autohandel am Brunsbütteler Damm in Spandau überfallen. Gegen 18.30 Uhr betraten sie das Büro, forderten Geld von dem 40-jährigen Inhaber und schlugen ihm ins Gesicht. Auch ein Messer hatten sie dabei. Sie entkamen mit einem nicht genannten Betrag. Der Inhaber musste mit Verletzungen im Gesicht ambulant im Krankenhaus behandelt werden.

8.26 Uhr - Zugausfälle auf der S1: Auf der S-Bahn-Linie 1 kommt es zwischen Schöneberg und Friedenau in beiden Richtungen zu Zugausfällen. Der Grund sind Personen im Gleis, meldet die S-Bahn.

8.16 Uhr - Immer wieder Sperrungen im Tegeler Tunnel: Auf der A111 (Reinickendorf-Zubringer) wird der Tunnel am Flughafen Tegel stadteinwärts derzeit wiederholt wegen zu hoher Verkehrsbelastung kurzfristig gesperrt. +++ Alle Störungsmeldungen für Autofahrer fortlaufend auf den Seiten der Verkehrsinformationszentrale.

8.13 Uhr - Berlin soll "Smart City" werden: Der Senat will heute ein Strategiepapier zum Thema "Smart City" verabschieden. Dabei geht es um die intelligente Vernetzung von Verkehr und Dienstleistungen - von der Parkplatz-App bis zum elektronischen Kummerkasten zum Melden von Schlaglöchern. Auch im Spiel: EU-Fördergelder in Millionenhöhe.

7.53 Uhr - Attacke auf Busfahrer in Kreuzberg: Mit unvermittelter Brutalität hat am Montagabend ein Fahrgast einen Busfahrer angegriffen, der ihm das Essen im Bus verbieten wollte. Gegen 21.45 Uhr bestiegen zwei Männer mit Fastfood die M19 in der Gneisenaustraße. "Fahr mal weiter!", sagten sie dem Fahrer, nachdem er sie auf das Verbot hingewiesen hatte. Als er die Männer aus dem Bus schicken wollte, ging nur einer - während der andere ihm das Essen ins Gesicht warf und ihm einen Kopfstoß verpasste. Schließlich schubste der Mann den Fahrer auch noch so heftig, das dieser gegen die Armaturen stieß. Wegen Verletzungen an Kopf und Schulter musste er den Dienst beenden. Die beiden Männer flüchteten Richtung Mehringdamm und Blücherstraße.

7.40 Uhr - Noch immer 100 gestrandete Koffer in Tegel: Sie erinnern sich? Vor Ostern tobte Orkan "Niklas" in und über Berlin. In Tegel konnten Flugzeuge nicht entladen werden. 2000 Passagiere mit 6000 Koffern waren betroffen. Und nun? Rund drei Wochen später sind noch immer 100 Gepäckstücke nicht zugestellt worden, wie unser Verkehrsfachmann Klaus Kurpjuweit berichtet. Dazu unser Chefredakteur Lorenz Maroldt in seinem Checkpoint-Newsletter: "Am BER wäre das jedenfalls nicht passiert (wie auch?)."

7.26 Uhr - Viel los auf dem Stadtring: Nach der Einfahrt zum Siemensdamm sind nun auf der A100 in Richtung Wedding auch die Einfahrten an den Anschlussstellen Britzer Damm und Buschkrugallee wegen zu hoher Verkehrsbelastung gesperrt. +++ Alle Störungsmeldungen für Autofahrer fortlaufend auf den Seiten der Verkehrsinformationszentrale.

7.20 Uhr - Erneut Brandanschlag auf Paul-Löbe-Haus: In der Nacht hat es erneut einen Brandanschlag auf das Paul-Löbe-Haus des Bundestags gegeben. Ein Polizist bemerkte um 1.40 Uhr einen Feuerschein und sah eine flüchtende Person. Der Täter hinterließ auch Flugblätter. Der Brandsatz erlosch jedoch von selbst. Es entstand lediglich geringer Sachschaden auf dem Gehweg, die Fassade war rußgeschwärzt. Erst vor einem Monat hatte es einen vergleichbaren Anschlag gegeben. Wiederholt waren bei solchen Vorfällen Flugblätter einer "Deutschen Widerstandsbewegung" vorgefunden worden.

7.05 Uhr - Tote Frau in Alt-Hohenschönhausen gefunden: Am Montagabend ist in einer leer stehenden Schule in Alt-Hohenschönhausen die Leiche einer Frau entdeckt worden. Die Polizei geht inzwischen von einem Tötungsdelikt aus, sagte ein Sprecher soeben dem Tagesspiegel.

6.44 Uhr - Auch Siemensdamm gesperrt: Auf der A100 (Stadtring) ist in Richtung Autobahndreieck Funkturm an der Anschlussstelle Siemensdamm die Einfahrt wegen zu hoher Verkehrsbelastung gesperrt. +++ Alle Störungsmeldungen für Autofahrer wie immer fortlaufend auf den Seiten der Verkehrsinformationszentrale.

6.37 Uhr - Taubenklau in der Hasenheide: Aus einem Tiergehege in Neukölln sind acht Rassetauben gestohlen worden. Betroffen: "Berliner Langlatschige", "Berliner Kurze", "Schöneberger Streifige". Seitens der Polizei heißt es: "Die Ermittlungen dauern an."

6.26 Uhr - Neue Baustellen auf den Straßen: Nur der Form halber vorweg der Hinweis auf die Einfahrt Antonienstraße. Die ist auf der A111 (Reinickendorf-Zubringer) stadteinwärts an der Anschlussstelle Eichborndamm nämlich mal wieder wegen zu hoher Verkehrsbelastung gesperrt. +++ Baustellen mit Fahrbahnreduzierung: Mehringdamm (Kreuzberg), Richtung Tempelhof vor Yorckstraße - bis Mitte Juni +++ Invalidenstraße (Moabit), Richtung Alt-Moabit in Höhe Friedrich-List-Ufer - bis Ende April +++ Müggelheimer Straße (Köpenick), in beiden Richtungen zwischen Wendenschloßstraße und Kietzer Straße - bis Mitte Juni +++ Wartungsarbeiten auf der A113: Vollsperrung der Fahrtrichtung Süd von Späthstraße bis Schönefeld Nord - ab 21 Uhr bis 5 Uhr Mittwochfrüh. +++ Alle Störungsmeldungen für Autofahrer wie immer fortlaufend auf den Seiten der Verkehrsinformationszentrale.

6.19 Uhr - Berliner räumt bei Jauch ab: Nein, wir reden nicht von Harald Höppner, der am Sonntag im ARD-Talk die Nation bewegte, sondern von Moritz Eckert. Der Mitbegründer der Online-Spendenplattform betterplace.org gewann gestern Abend bei einem Special von "Wer wird Millionär?" fast eine Million Euro. Sein Plan: ein Baumhaus-Hotel in Afrika. Träume muss man haben ...

6.12 Uhr - Heute freie Fahrt, morgen Streik bei der S-Bahn: Aktuell meldet die S-Bahn keine Störungen. Morgen aber kommt's dicke für Pendler in Berlin. Ab Mittwoch bestreiken die Lokführer wieder die Deutsche Bahn im Fern- und Nahverkehr, auch die S-Bahn wird Mittwoch und Donnerstag betroffen sein. Die BVG berät heute über ein Notprogramm: mehr Busse und Wagen. Holen Sie lieber schon einmal das Rad raus ...

6.06 Uhr - Das Wetter: Im Augenblick ist es noch frisch in der Stadt. Der Tag aber wird schön mit bis zu 19 Grad. Im Wetterbericht heißt es: "In Berlin und Umgebung verläuft der Dienstag von früh bis spät sonnig. Es gibt zwar ein paar dünne Schleierwolken die zeitweise durchziehen, sie stören aber den sonnigen Eindruck nicht." Also raus aus dem Haus, ab an die Spree, Liegestuhl suchen. Und sogar das noch: "Auch die Nacht verläuft oft sternenklar."

6.00 Uhr - Keine weiteren Ermittlungen wegen Horst-Wessel-Lied: Die Lehrerein vom Emmy-Noether-Gymnasium in Köpenick muss wegen ihrer umstrittenen Unterrichtsmethode vorerst keine rechtlichen Schritte befürchten. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen gegen sie eingestellt, wie ein Sprecher dem Tagesspiegel gestern Abend bestätigte. Der Grund: Die ehemalige Partei-Hymne sei in diesem Fall erklärende Begleitung des "Kälbermarschs" von Bert Brecht gewesen.

Nun ja, vielleicht geht's in Zukunft etwas weniger anschaulich. Ihnen wünschen wir einen guten Start in den neuen Tag!

Ärger im Klassenzimmer: Eine Lehrerin hatte ihre Schüler das Horst-Wessel-Lied singen lassen.
Ärger im Klassenzimmer: Eine Lehrerin hatte ihre Schüler das Horst-Wessel-Lied singen lassen.Foto: Peter Endig/dpa

Unser neuer Liveticker Berlin am Morgen: Morgens und vormittags finden Sie montags bis freitags hier auf unserer Berlin-Seite bei Tagesspiegel.de ab jetzt immer unseren neuen Liveticker. Hier können Sie lesen, was Berlin bewegt und was heute wichtig wird. Mit uns kommen Sie gut in den Tag. Was läuft in der Stadt? Wer kommt zu Besuch? Was meldet die Polizei? Was recherchiert die Tagesspiegel-Redaktion? Wo stockt mal wieder der Verkehr, gibt es Probleme mit Bussen und Bahnen? Wie wird das Wetter? Was tut sich in den Social Media, bei Twitter oder Facebook, mit Blick auf #Berlin? Was schreibt Tagesspiegel-Chefredakteur Lorenz Maroldt in seinem Berlin-Newsletter Checkpoint? Was machen unsere Kiezblogger? Worüber berichten die anderen Berliner Medien?

Wie geht es weiter beim BER, nach der Olympiabewerbung, kommt Berlin beim Wohnungsbau in Zeiten der Gentrifizierung sowie bei der Sanierung der Schulen endlich voran? Wie schlägt sich der neue Regierende? Wie hat Hertha gespielt, wie Union, wie Alba? Haben die Eisbären und die Füchse gewonnen? Was tut sich an den Unis und in Berliner Unternehmen? Gab es tolle oder misslungene Konzerte, Premieren, Vernissagen? Und was steht am Abend in der Berliner Kultur Spannendes an, in Theatern, Clubs oder Kinos? Gibt es neue Kneipen, Bars, interessante Läden? Was empfehlen wir Ihnen, was empfehlen Sie uns?

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare, Ihre Kritik, Ihre Anregungen - auf spannende Berlin-Debatten. Nutzen Sie zum Mitdiskutieren bitte die einfach zu bedienende Kommentarfunktion etwas weiter unten auf dieser Seite. Immer um sechs Uhr geht es hier los, immer montags bis freitags.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

8 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben