Liveticker "Berlin am Morgen" : Sparpolitik, Grimme Online Award, Charité

Leser diskutieren über Folgen der Sparpolitik in Berlin. Gericht entscheidet: Pflegepersonal der Charité darf streiken. Mehrere Grimme Online Awards gehen in die Hauptstadt. Lesen Sie die Nachrichten des Morgens im Liveticker nach.

von
Warten ist für Bürger oft angesagt, wenn sie mit Behörden zu tun haben, wie hier im Bürgeramt in Charlottenburg.
Warten ist für Bürger oft angesagt, wenn sie mit Behörden zu tun haben, wie hier im Bürgeramt in Charlottenburg.Foto: Thilo Rückeis

Darüber spricht Berlin an diesem Freitag:

Charité-Pflegepersonal darf ab Montag streiken: Die Schwestern und Pfleger an der Charité dürfen ab Montag unbefristet streiken. Das hat das Arbeitsgericht Berlin an diesem Freitag entschieden - und zwar überraschend eindeutig: Der Richter stellte klar, die unternehmerische Freiheit des Arbeitgebers ende dort, wo der Gesundheitsschutz der Mitarbeiter beginne. Die Klinik kann noch das Landesarbeitsgericht anrufen.

Grimme Online Award für Checkpoint: Der Berlin-Newsletter Checkpoint von Tagesspiegel-Chefredakteur Lorenz Maroldt ist am Donnerstagabend mit dem wichtigsten Preis für Online-Angebote in Deutschland, dem Grimme Online Award, ausgezeichnet worden. Und das war nicht das einzige Projekt aus Berlin, das einen Preis erhielt.

Ist Berlin kaputtgespart worden? Die Lageso-Affäre ist ein weiterer in einer Reihe von Fällen, bei denen auch die knappe Personalausstattung der Berliner Behörden eine Rolle spielt, wie unser Redakteur Hannes Heine kommentiert. Wir haben Sie daraufhin gefragt, ob Berlin durch die Haushaltspolitik der vergangenen Jahre kaputtgespart worden ist. Die Antwort unserer Leser: ein klares Jein. Der Tenor: Gespart wurde an den falschen Stellen, dafür wurde nutzlos Geld in "Prestigeobjekte" gesteckt. Leser "chris_r" listet einige auf: "Oper, BER, Kanzler-U-Bahn, A100". "carolina" ergänzt "das glücklicherweise gescheiterte Projekt 'Landesbibliothek'". Und "pfauenauge 07" richtet den Blick ins Ausland: "Wer wissen will, wie es den Menschen in griechischen Städten geht, muss die Berliner Verhältnisse studieren und alle schlimmen Auswirkungen mal zehn nehmen (mindestens)."

Kurz vermeldet: Messerattacke in Moabit: 30-Jähriger in Lebensgefahr. +++ "Europa anders machen": Farbschmierereien an Jobcentern weisen auf Demo zum Weltflüchtlingstag hin. +++ Mieter wehren sich gegen energetische Sanierung: Gesobau verklagt Bewohner des Hauses Kavalierstraße 19 in Pankow.

Lesen Sie die Ereignisse des Morgens im chronologischen Liveticker nach:

11.58 Uhr - Charité kann noch Rechtsmittel einlegen: Gegen die Entscheidung des Arbeitsgerichts Berlin, den von Verdi verkündeten unbefristeten Pflegestreik zu erlauben, kann die Uniklinik noch einmal vorgehen. Sie kann nun das Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg anrufen.

11.24 Uhr - Charité-Personal darf streiken: Das Arbeitsgericht hat soeben entschieden, dass das Pflegepersonal der Charité streiken darf. Die Uniklinik war gegen die Gewerkschaft Verdi vorgegangen.

11.06 Uhr - Von Bayern an die Spree: Mitchell Weiser wechselt vom FC Bayern München zu Hertha BSC. Eine erste Reaktion auf die Mängel im Kader. Doch das genügt nicht, kommentiert Michael Rosentritt: Die Berliner brauchen auch einen anderen Spielertypen.

10.49 Uhr - Mieter wehren sich gegen energetische Sanierung: Weil Mieter in der Kavalierstraße 19 in Pankow versuchen, die energetische Sanierung ihres Hauses zu verhindern, hat die Gesobau sie nun verklagt.

10.42 Uhr - Wie einst in Prenzlauer Berg: "Keine Kinder - keine Hunde". Genau das steht auf einem Schild am Eingang zu einer Sandlandschaft eines Biergartens in Düsseldorf. Die Folge: Mütter empört, sarkastische Kommentare auf Facebook. Berlin hat das alles schon erlebt: 2012 hat ein Café-Betreiber in Prenzlauer Berg seinen Laden zur kinderwagenfreien Zone erklärt.

Verbotsschilder für Kinder und Hunde sind am Donnerstag in Düsseldorf an einer Tür zum Ruhebereich eines Biergartens angebracht. Mit einer kinderfreien Zone hat sich ein Biergarten-Betreiber Ärger vor allem mit Müttern eingehandelt.
Verbotsschilder für Kinder und Hunde sind am Donnerstag in Düsseldorf an einer Tür zum Ruhebereich eines Biergartens angebracht....Foto: dpa

10.31 Uhr - Update zur versuchten Tötung in Moabit: Bei dem Opfer handelt es sich um einen 30-Jährigen. Er war in der Nacht mit seinen Brüdern in Moabit unterwegs, geriet mit zwei anderen Männern in Streit. Einer stach mit einem Messer zu. Das Opfer musste noch vor Ort reanimiert werden. Schneller Erfolg für die Polizei: Die beiden Tatverdächtigen wurden bereits festgenommen.

10.24 Uhr - Heute startet das Poesiefestival: Diesen Artikel sollten Sie schon wegen der Überschrift lesen. "Internationaler Versschmuggel" steht über dem Bericht von Gregor Dotzauer über das 16. Poesiefestival, das heute um 19 Uhr in der Akademie der Künste am Hanseatenweg beginnt und bis zum Sonnabend kommender Woche läuft. Es gibt einen China-Schwerpunkt, ansonsten geht es aber "wieder einmal quer durch den lyrischen Gemüsegarten.

10.10 Uhr - Sperrungen auf A103 bis Freitagnachmittag: Nach dem tödlichen Unfall gestern Nachmittag sind die Abfahrten von der A103 aus Steglitz auf die A 100 (Stadtring) in Richtung Wedding und in Richtung Neukölln weiterhin gesperrt. Es sei nicht davon auszugehen, dass die Reparaturarbeiten vor dem Nachmittag abgeschlossen sind, teilt die Verkehrsverwaltung mit.

10.02 Uhr - Berlin ist überall: Anlässlich seines Ausflugs zum Grimme Online Award in Köln wirft Lorenz Maroldt im Checkpoint heute auch Blick auf die Politik in der Domstadt. Wir erfahren: "Zählpfusch bei der Kommunalwahl nach dem Modell „Egon“, Baustellenchaos überall (hat die Berliner „Verkehrslenkung“ hier etwa eine Außenstelle?) und: Die Piraten bieten Rot-Grün eine Tolerierung an - unter dem Namen 'Paprikabündnis'." Es ist also auch anderswo interessant.

9.45 Uhr - Am Wochenende brummt die Stadt - und steht still: Von der Demo gegen Tiere im Zirkus bis zum "Köpenicker Sommer", von der Fête de la Musique bis zum Frauenlauf ist am Wochenende einiges los in Berlin. Mit entsprechenden Auswirkungen auf den Verkehr. Lesen Sie hier, was sich tut und was sie besser umfahren sollten.

9.32 Uhr - Ist Berlin kaputtgespart worden? Ob Bürgeramt oder Kfz-Zulassung, vielen Bürgern ist Warten im Umgang mit Berliner Behörden mittlerweile ein vertrauter Zeitvertreib. Auch der Regierende Bürgermeister Michael Müller hatte beim Tagesspiegel-Leserforum im Dezember eingestanden, der Senat sei bei Personaleinsparungen "übers Ziel hinausgeschossen", von der Vermessung über den Tiefbau bis zur Garten- und Landschaftspflege. Bei der Infrastruktur versucht das Land nun gegenzusteuern. Und unser Redakteur Hannes Heine hat für die Probleme bei der Flüchtlingsunterbringung auch den Mangel an Fachleuten als Ursache ausgemacht. Wie beurteilen Sie die Sparpolitik der letzten Jahre? Ist Berlin kaputtgespart worden - oder war sie trotz allem nötig, um die Schulden des Landes einzugrenzen? Und wie soll es nun weitergehen? Nutzen Sie die Kommentarfunktion am Ende unseres Livetickers und diskutieren sie mit.

9.10 Uhr - Einschränkungen bei der S85: Wegen einer Signalstörung verkehrt die S-Bahn-Linie S85 derzeit nur zwischen Ostkreuz und Waidmannslust.

9.04 Uhr - "Hier liegt Geld auf der Straße": Manche Meldung im Checkpoint basiert auch auf Leserhinweisen. Wie heute jener von Frank Kommnick. Der hat berichtet, dass seit 15 Monaten parken vor einem neuen Lokal in der Bamberger Straße Tag und Nacht Autos im absoluten Halteverbot, auf Fuß- und Fahrradwegen und manchmal auch direkt auf dem Fußgängerüberweg parken. Ohne Knöllchen als Konsequenz. Lorenz Maroldt hat errechnet, dass der Einnahmeausfall von geschätzten 135.000 Euro dem Gegenwert von "774 Kloschüsseln für marode Schulen" entspricht.

8.56 Uhr - Ausnahmsweise mal keine verifizierte Quelle: Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir die Seriosität der nachstehenden Quelle nicht gesichert ist. Wir haben sie nicht überprüft und werden es auch nicht tun. Denn diese Nachricht nehmen wir heute einfach mal hin.

8.51 Uhr - Wowereit vor BER-Ausschuss: Ebenfalls um 10 Uhr erwartet der Untersuchungsausschuss des Abgeordnetenhauses zum Haupstadtflughafen einen prominenten Zeugen. Berlins ehemaliger Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit soll erklären, warum die BER-Eröffnung geplatzt ist. Wir sind gespannt.

8.45 Uhr - Ex-Waldorflehrer vor Gericht: Nach einer Anzeige seiner Stieftochter wegen schweren sexuellen Missbrauchs in zwei Fällen muss sich heute ein langjähriger Lehrer einer Waldorfschule vor Gericht verantworten. Zu den Taten soll es vor etwa 20 Jahren gekommen sein - dem Lehrer wurde nach Bekanntwerden der Vorwürfe gekündigt (10 Uhr, Kriminalgericht Moabit, Turmstraße 91, Saal 806).

8.31 Uhr - Fehlt den Berliner Ämtern Personal? Der Skandal um Flüchtlingsheime hat nicht nur mit Korruptionsvorwürfen zu tun. Den Ämtern in Berlin wie dem Lageso fehlt einfach Personal wegen der jahrelangen Sparpolitik, kommentiert Hannes Heine.

8.19 Uhr - Sperrung auf A103 nach tödlichem Unfall: Auf der A103 in Richtung Sachsendamm ist im Autobahnkreuz Schöneberg die Überfahrt zur A100 in beiden Richtungen gesperrt. Gestern war dort ein 49-Jähriger tödlich verunglückt, als er gegen einen Fahrbahnteiler gerast war.

8.07 Uhr - Heute Abend gibt's die Lola: Eine Preisverleihung jagt die andere. Heute Abend zeichnet die Filmbranche im Berliner Palais am Funkturm in 16 Kategorien ihre Besten aus. Lesen Sie hier unser Interview mit Sebastian Schipper, Burhan Qurbani und Johannes Naber, drei heißen Kandidaten für die Wertung "Bester Film". Sie sagen: "Filme wollen tanzen!"

8.00 Uhr - Demo für Flüchtlinge: Ebenfalls aus dem Checkpoint stammt die Demonstration des Tages. Anlass ist diesmal der Weltflüchtlingstag am Samstag. Berlins Aktivisten sind schon einen Tag früher auf der Straße: 150 Menschen wollen heute ab 10.30 Uhr vom Potsdamer Platz zum Platz der Republik ziehen. Anmelder der Demo ist die "German Toilet Organization" (kein Scherz).

7.55 Uhr - Was Lorenz Maroldt zu sagen hat: Mal ein kleiner Einblick in die Produktionsabläufe des Checkpoints. Am Vorabend der Produktion stellt Stefanie Golla jeden Tag Terminhinweise, Ausgehtipps und die beliebten Personalien zusammen. Die Meldungen schreibt Lorenz Maroldt in der Nacht. Der Frühdienst im Newsroom fügt sie dann ins Mailingtool ein und verschickt die ganze Chose um 6. Heute kam die Mail des Chefs um 3.53 Uhr, die letzte Änderung um 4.35 Uhr. Und im Checkpoint bekennt er gleich ganz offen, dass diese Ausgabe mit "min. 0,8 Promille" entstanden ist, ausnahmsweise natürlich nur. Denn die Frage kam gestern Abend schon bei Twitter auf. Und sonst? Einen 3. Platz beim Publikumspreis gab es auch noch für den Checkpoint. "Ich danke Ihnen sehr für Ihre großartige Unterstützung", schreibt Lorenz Maroldt deshalb, "dieser Preis ist auch Ihrer!"

7.48 Uhr - Auch Bundestagsabgeordneter nimmt Flüchtlinge auf: Wir haben bereits über einen ehemaligen Top-Manager vom Berliner Stadtrand berichtet, der eine Familie aus Kenia bei sich beherbergt. Gerade hat der CDU-Bundestagsabgeordnete Martin Patzelt im ARD-Morgenmagazin darüber berichtet, warum auch er zwei Flüchtlinge aus Eritrea zu Hause aufgenommen hat - in Briesen im Landkreis Oder-Spree im Osten Brandenburgs. Die Flüchtlinge suchten Menschen, die ihnen helfen, "hier anzukommen", sagte Patzelt. Ihm sei das nicht fremd, weil er aus einer Großfamilie stamme und viele Jahre auch ein Kinder- und Jugendheim geleitet habe. Die Reaktionen unter Kollegen seien "sehr verhalten" gewesen, weil gleich die Frage aufkomme, warum andere das nicht auch könnten. "Das kann ich nachvollziehen", sagte Patzelt aber, "das ist nicht jedermanns Sache."

7.35 Uhr - Einfahrt Siemensdamm dicht: Auf dem Stadtring ist in Richtung Funkturm die Einfahrt an der Anschlussstelle Siemensdamm wegen Überfüllung gesperrt.

7.33 Uhr - Diskussion um Flüchtlinge in Gerhart-Hauptmann-Schule: Die Bezirksverordneten von Friedrichshain-Kreuzberg haben gestern Abend in einer Sondersitzung über die vertrackte Situation rund um die besetzte ehemalige Gerhart-Hauptmann-Schule disktutiert. Nach Vorstellung des Bezirks soll die Schule zu einem Flüchtlingszentrum unter der Leitung des Diakonischen Werks umgebaut werden. Aktivisten wollen ein selbstverwaltetes Zentrum. Dabei wurde bekannt: Inzwischen leben nur noch 18 Flüchtlinge in dem Gebäude. Dessen Unterhaltung kostet, vor allem wegen des Sicherheitsdienstes, dieses Jahr 1,4 Millionen Euro. Lesen Sie hier den Bericht unserer Redakteurin Sigrid Kneist.

7.14 Uhr - Und noch ein Preis geht nach Berlin: Im Rahmen der Verleihung des Grimme Online Awards wurde gestern auch der Klicksafe-Preis für Sicherheit im Internet an die Theatergruppe PlayBack Berlin e.V. vergeben. Sie wurde für ihre Stücke "Gefällt mir" und "log in" ausgezeichnet. Sie richten sich an Jugendliche genauso wie Eltern und Pädagogen und setzen sich mit Cybermobbing und Sexting auseinander. Durch die Stücke und anschließende Gespräche zwischen Schauspielern und Publikum sollen die Zuschauer für einen verantwortungsbewussten Umgang mit sozialen Medien sensibilisiert werden. Herzlichen Glückwunsch den Akteuren!

7.08 Uhr - Besserung auf S75 in Sicht: Auf der Linie S75 sind alle Fahrzeuge wieder im Einsatz, teilt die S-Bahn mit.

7.07 Uhr - Auch Grimme Online Award für neukoellner.net: Wir gratulieren der Redaktion des rein ehrenamtlich betriebenen Kiezportals neukoellner.net! Wie der Checkpoint waren sie in der Kategorie nominiert. Beide gewannen einen Preis. Neukoellner.net taucht tief in den Bezirk ein. "Die Macher korrigieren das zwiespältige Bild Neuköllns und spielen gekonnt mit den vorherrschenden Klischees", lobte die Jury. "Während andere kleinere Medienangebote das Prinzip Zeitung kopieren, lebt "neukoellner.net" das soziale Netz."

6.57 Uhr - Zwei Farbattacken auf Jobcenter: Bei gleich zwei Jobcentern sind in der Nacht die Fassaden beschmiert worden. In Johannesthal traf es das Jobcenter Treptow-Köpenick in der Groß-Berliner Straße. Kurz nach halb drei stellte ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes dort auf der Glastür am Eingang den schwarzen Schriftzug "Europa anders machen" und auf Fenstern und Hauswand gelbe Flecken fest. Einige Minuten vor halb vier wiederum entdeckte ein Objektschutz-Mitarbeiter der Polizei am Jobcenter Wedding in der Müllerstraße rote und grüne Farbflecken an Wand und Eingang. In beiden Fällen ermittelt der polizeiliche Staatsschutz. Ein Zusammenhang wird geprüft.

6.49 Uhr - Versuchtes Tötungsdelikt in Moabit: An der Ecke der Straßen Alt-Moabit und Krefelder Straße hat es nach Angaben der Polizei gegen Mitternacht ein versuchtes Tötungsdelikt gegeben. Einzelheiten sind derzeit noch nicht bekannt.

6.46 Uhr - Weitere Ausfälle auf S5: Die S-Bahn hat bislang keinen glücklichen Tag. Wie sie nun meldet, kommt es auf der Linie S5 nun auch zu vereinzelten Zugausfällen zwischen Ostbahnhof und Mahlsdorf.

36 Bahnhöfe, 100 Minuten Fahrzeit: Berlins längste S-Bahnlinie - die S5
Station 1: Bahnhof Spandau. Ein schöner ICE-Bahnhof, besonders morgens, wenn die Sonne reinstrahlt. Auch toll: das lange Dach (es ist das längste in Deutschland und passt noch nicht mal ins Bild). Leider ist der Bahnhof ein echtes Nadelöhr, hier kommt der Verkehr oft ins Stocken. Im Hintergrund das, naja, pragmatische Einkaufszentrum. In ein paar Jahren soll die S-Bahn übrigens verlängert werden, vielleicht nach Falkensee, vielleicht ins Falkenhagener Feld. Jetzt aber: Einsteigen, bitte! Fast 100 Minuten ist sie von Spandau bis Strausberg Nord unterwegs - so lange fährt keine andere S-Bahn durch unsere Stadt.Weitere Bilder anzeigen
1 von 35Foto: Kai-Uwe Heinrich
18.06.2015 09:13Station 1: Bahnhof Spandau. Ein schöner ICE-Bahnhof, besonders morgens, wenn die Sonne reinstrahlt. Auch toll: das lange Dach (es...

6.36 Uhr - Und täglich grüßt die Antonienstraße: Auf der A111 (Reinickendorf-Zubringer) ist stadteinwärts an der Anschlussstelle Eichborndamm mal wieder die Einfahrt Antonienstraße wegen zu hoher Verkehrsbelastung gesperrt, meldet die Verkehrsinformationszentrale.

6.33 Uhr - Party und Bedauern bei Bertelsmann: Nicht nur beim Grimme Online Award in Köln gab es gestern Abend etwas zu feiern, sondern auch in Berlin. Der Medienkonzern Bertelsmann lud zur Party in seine Hauptstadtrepräsentanz Unter den Linden. Und wie wir von der DPA erfahren, war der TV-Rückzug von Stefan Raab dort das Thema Nr. 1. Verständnis äußerten: Katja Burkard, Axel Schulz und Jenny Elvers. Olivia Jones glaube an einen Marketing-Gag. Stefan Raab wird die Anteilnahme sicher sehr bewegt aufgenommen haben.

6.23 Uhr - Millionär nimmt Flüchtlingsfamilie auf: Für einen Euro Miete im Monat beherbergt der pensionierte Top-Manager Werner Meyer in seiner Villa an der Stadtgrenze Berlins Flüchtlinge aus Kenia. Diese Geschichte war gestern - nach dem Gastbeitrag von Alexis Tsipras, die meistgelesene auf Tagesspiegel.de. Falls Sie sie bisher übersehen haben: Hier finden Sie den Beitrag von Frank Bachner.

6.13 Uhr - Störungen bei der S-Bahn: Auf den S-Bahn-Linien S5, S7 und S75 kommt es wegen einer Störung am Fahrzeug in Lichtenberg zu Verspätungen und Ausfällen. Vereinzelte Ausfälle gibt es auch bei der Linie S85. Die Linie S45 verkehrt wegen einer Signalstörung im Bereich Betriebsbahnhof Schöneweide nur zwischen Schöneweide und Südkreuz. Das meldet die S-Bahn via Twitter. Genaue Infos über Ihre Verbindung erhalten Sie hier.

6.07 Uhr - Nicht so erfreulich: Das Wetter in Berlin ist heute zum Zuhausebleiben. Meistens bleibt der Himmel stark bewölkt, ab Mittag muss mit Regenschauern gerechnet werden. Am Vormittag kann noch öfters die Sonne durchkommen. Zum Abend hin klingen die Schauer dann wieder recht bald ab, es lockert aber nur wenig auf. Es bleibt für die Jahreszeit eher kühl mit Tageshöchsttemperaturen um 18 Grad. Wieso reden die Kollegen im ARD-Morgenmagazin auch gerade ständig von Schafskälte und Kaltfront?

6.00 Uhr - News aus Berlin: Oder in diesem Fall: aus Köln. Der Newsletter Checkpoint unseres Chefredakteurs Lorenz Maroldt hat gestern Abend den Grimme Online Award 2015 gewonnen. Das freut uns natürlich, aber auch an dieser Stelle wollen wir Sie wie gewohnt gut informiert in den Tag begleiten. Der exklusive Blick auf Berlin - jetzt geht es los mit Wetter, Verkehr und ersten Nachrichten am Morgen. Kommen Sie gut in den Freitag! (Womöglich ja bereits vorab gebrieft durch den Checkpoint, den Sie hier abonnieren können.)

Spektakuläre Aussichten vom Regierungsviertel Richtung Osten bis zum Fernsehturm.
Spektakuläre Aussichten vom Regierungsviertel Richtung Osten bis zum Fernsehturm.Foto: Paul Zinken/dpa

Unser Liveticker Berlin am Morgen: Morgens und vormittags finden Sie montags bis freitags hier auf unserer Berlin-Seite bei Tagesspiegel.de ab jetzt immer unseren neuen Liveticker. Hier können Sie lesen, was Berlin bewegt und was heute wichtig wird. Mit uns kommen Sie gut in den Tag. Was läuft in der Stadt? Wer kommt zu Besuch? Was meldet die Polizei? Was recherchiert die Tagesspiegel-Redaktion? Wo stockt mal wieder der Verkehr, gibt es Probleme mit Bussen und Bahnen? Wie wird das Wetter? Was tut sich in den Social Media, bei Twitter oder Facebook, mit Blick auf #Berlin? Was schreibt Tagesspiegel-Chefredakteur Lorenz Maroldt in seinem Berlin-Newsletter Checkpoint? Was machen unsere Kiezblogger? Worüber berichten die anderen Berliner Medien?

Wie geht es weiter beim BER, kommt Berlin beim Wohnungsbau in Zeiten der Gentrifizierung sowie bei der Sanierung der Schulen endlich voran? Wie schlägt sich der neue Regierende? Wie hat Hertha gespielt, wie Union, wie Alba? Haben die Eisbären und die Füchse gewonnen? Was tut sich an den Unis und in Berliner Unternehmen? Gab es tolle oder misslungene Konzerte, Premieren, Vernissagen? Und was steht am Abend in der Berliner Kultur Spannendes an, in Theatern, Clubs oder Kinos? Gibt es neue Kneipen, Bars, interessante Läden? Was empfehlen wir Ihnen, was empfehlen Sie uns?

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare, Ihre Kritik, Ihre Anregungen - auf spannende Berlin-Debatten. Nutzen Sie zum Mitdiskutieren bitte die einfach zu bedienende Kommentarfunktion etwas weiter unten auf dieser Seite. Immer um sechs Uhr geht es hier los, immer montags bis freitags.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben