• Liveticker "Berlin am Morgen": Verkehrschaos, Zeugnis für die Schulen, Spielstraßen-Diskussion

Liveticker "Berlin am Morgen" : Verkehrschaos, Zeugnis für die Schulen, Spielstraßen-Diskussion

Autofahrer standen heute Morgen auf der A100 im Stau. Die Sanierung der Bösebrücke verschiebt sich bis 23. Juli. Sollen Kinder wirklich auf Straßen spielen? Lesen Sie in unserem Ticker, was heute Vormittag in der Hauptstadt war!

von
Das Zeugnis für Berlins Schulen: Ungenügend
Das Zeugnis für Berlins Schulen: UngenügendFoto: Sebastian Kahnert/dpa

Chaos auf der A100: Am Dienstagmorgen hatten es die Autofahrer schwerer als sonst auf der A100. Auf dem Stadtring staute es sich. Einerseits aufgrund einer Baustelle, die zwischen Autobahndreieck Funkturm und Kurfürstendamm eingerichtete wurde, andererseits, weil auch noch zwischen Autobahndreieck Funkturm und Messedamm ein Unfall passierte.

Bald Sperrung der Bösebrücke: Die Baustelle auf der geschichtsträchtigen Bösebrücke verzögert sich hingegen noch etwas. Eigentlich sollte es hier zum Ferienbeginn lossaniert werden, nun wurde der Baustart auf den 23. Juli verschoben.

Kinder sollen nicht auf der Straße spielen: Einerseits ist Prenzlauer Berg kinderfreundlich und autofeindlich. Andererseits: Wie soll man seinen Kinder schlüssig erklären, sich von der Straße fernzuhalten und wenn man dann plötzlich genau dort hin zum Spielen schickt? Ein Kommentar zur Spielstraßen-Diskussion.

Setzen, Sechs: Der Zustand mancher Berliner Schulen schreit genau nach einer Note: „Ungenügend“. Morgen ist der letzte Schultag. Was danach kommt, weiß man noch nicht so genau. Ein langsamer Verfall? Sanierung? Mehr Geld?

 

Kurz vermeldet: +++Unfällen mit Radfahrern in Zehlendorf und Pankow+++Suche nach Elias geht weiter+++Die Schiller Bibliothek im Wedding hat neu eröffnet+++Drogen auf Spielplatz versteckt+++

11.40 Uhr - Französische Feste in Berlin: Am Dienstagabend haben Botschafter Philippe Etienne und seine Frau Patricia Repräsentanten aus Politik, Wirtschaft und Kultur zur Feier des 14. Juli (Frankreichs Nationalfeiertag) an den Pariser Platz gebeten. Und da die „Region Pays de la Loire“ diesmal Gastregion ist beim Empfang, ist deren Präsident Jacques Auxiette auch mit dabei. Für den Botschafter, der im August letzten Jahres sein Amt angetreten hat, ist es der erste Nationalfeiertag in Berlin.

Beim Deutsch-Französischen Volksfest auf dem Zentralen Festplatz am Kurt-Schumacher-Damm kann man noch bis zum 19. Juli die volkstümliche Variante des französischen Genuss-Stils zwischen Pralinen, Froschschenkeln, Flammkuchen und Weinen genießen.

11.26 Uhr - Start-up-Szene vergisst die Industrie: Man müsse einen anderen Fokus setzten, in der Berliner Start-up-Szene. Man verkenne die Industrie als Sektor. Eine Position des Generalbevollmächtigten der Investitionsbank Berlin (IBB) und Aufsichtsratsvorsitzenden der IBB Beteiligungsgesellschaft.

11.10 Uhr - Die "Mall of ICC"? Was macht Berlin mit dem ICC? Wird es wieder zum Kongresszentrum? Ein neues Gutachten zeigt jetzt: Es wäre auch als Einkaufszentrum geeignet. Die Bedenken des Senats, ein Shoppingcenter im ICC würde dem Einzelhandel in der Hauptstadt sagen, bestätigt sich in dieser Analyse nur bedingt.

10.51 Uhr - Drogen auf Spielplatz versteckt: Die Polizei nahm am Montagvormittag vier Drogenhändler in Kreuzberg fest, an der U-Bahnhof Schönleinstraße. Gegen 11 Uhr nahmen Zivilpolizisten die vier Männer im Alter von 16, 18, 22 und 31 Jahren nach dem Verkauf von Drogen auf dem U-Bahnhof Schönleinstraße in Gewahrsam. Ein nahegelegener Spielplatz in der Schinkestraße (die Schinkestraße befindet sich in Neukölln) wurde zur Lagerung der Drogen benutzt. Auch Anwohner hatten sich bereits über Auffälligkeiten auf dem Spielplatz beschwert. Einer der vier Dealer konnte von den Beamten an der Flucht über das Gleisbett gehindert werden. Bei den anschließenden Durchsuchungen der Wohnungen stellten die Beamten weitere Beweismittel sicher. Die vier Männer, die vornehmlich mit Heroin und Kokain handelten, sollen noch heute einem Haftrichter vorgeführt werden.

10.40 Uhr - Seit gestern ham wir nen Dino (teilweise): Tristan Otto - so heißt der neue T. rex im Naturkundemuseum. Gestern sind die ersten Knochen angekommen. Eine Beobachtung von Robert Ide aus dem heutigen Checkpoint:

"Falls mal wieder das Telefon klingelt und sich jemand bei Ihnen mit dem Satz meldet „Willst’n Tyrannosaurus Rex haben?“ – legen Sie nicht gleich auf. Sondern stellen Sie durch zum Naturkundemuseum, die sind solche Anfragen gewöhnt. So einfach und für gar kein Geld der Welt fand jedenfalls T. rex aus Montana, geboren vor 66 Millionen Jahren und inzwischen Letzter seiner Art (bis auf ein einziges kleines Dino-Exemplar im Hamburger Volksparkstadion), seinen Weg nach Berlin. Ab Dezember wird „Tristan Otto“, so heißt er schon mal, in voller Länge von zwölf Metern ausgestellt, der Schädel mit den großen Zähnen wurde gestern ausgepackt. Tristan ist übrigens für zehn Millionen Euro versichert (was noch wichtig werden kann, wie die nächste Meldung zeigt). Eine Frage aber ist noch offen: Ist Tristan wirklich männlich? Und wenn nicht: Heißt er dann Isolde?"

Die S-Bahnlinie S7: 47 Kilometer Berlin - von West nach Ost
(Station 1: Potsdam. 1. April 1992 - endlich fährt die S-Bahn wieder nach Berlin (damals begann alles mit der S3 nach Erkner, die heute allerdings nicht nach Potsdam fährt, sondern zum Ostkreuz). Damals hieß der Bahnhof noch "Potsdam Stadt". Und der Hauptbahnhof lag woanders, nämlich im Wald - und ist heute weitgehend vergessen. Wir aber steigen ein in die S7 - hier die Fakten: 29 Stationen, 47 Kilometer, 74 Minuten Fahrzeit. Zurrrrrrückbleiben!Weitere Bilder anzeigen
1 von 30Foto: Imago
14.07.2015 10:57(Station 1: Potsdam. 1. April 1992 - endlich fährt die S-Bahn wieder nach Berlin (damals begann alles mit der S3 nach Erkner, die...

10.20 Uhr - Armutszeugnis für Berlins marode Schulen: Bereits gestern haben wir über "Marode Schulen in Berlin: Ein Armutszeugnis" berichtet. Morgen ist der letzte Schultag. Die Nerven sind gespannt. Welche Noten bringt das Kind nachhause? Die Stadt Berlin und die Bezirke wissen bereits jetzt, was ihre Schulgebäude für Ergebnisse präsentieren: ungenügend, kaputt, marode, desolat. Schelte sollte es geben und dann Geld für die Sanierung...und dann? Eine zentrale Instanz für die Lehrmittelverwaltung?

9.45 Uhr - Der Streit ums Spielen auf der Straße: Einerseits ist Prenzlauer Berg kinderfreundlich und autofeindlich. Andererseits: Wie soll man seinen Kinder schlüssig erklären, sich von der Straße fernzuhalten und wenn man dann plötzlich genau dort hin zum Spielen schickt? Die Anwohner der Gudvanger Straße haben vor Gericht erwirkt, dass die eingerichtete Spielstraße dort wieder aufgehoben wird.

Das spaltete die Gemüter. Sollen Kinder den Platz von den Autos nun zurückerobern oder sollen sie einfach wegbleiben von der Straße?

9.23 Uhr - Neue Schiller Bibliothek eröffnet: Vergangenen Freitag hat die neue Schiller Bibliothek ihre Tore wieder für Bücherwürmer geöffnet. Die Bibliothek ist in ein neues Gebäude in der Müllerstraße 147 umgezogen. Es gibt eine Kinderbibliothek, eine Jugendbibliothek und eine Erwachsenenbibliothek. iPads, Flachbildschirme und selbsständiges Ausleihen und Zurückgeben inklusive. Fazit eines ersten Besuchs am Montag: Viel Glas, viel Beton, viele Bücher, leicht existenzialistisch angehaucht.

Die Schiller Bibliothek hat vergangenen Freitag ihre Tore wieder geöffnet - modern und in einem neuen Gebäude.
Die Schiller Bibliothek hat vergangenen Freitag ihre Tore wieder geöffnet - in einem neuen Gebäude an der Müllerstraße.Foto: Melanie Berger
Schiller Bibliothek - "Erwachsenenbibliothek" im 1. OG.
Schiller Bibliothek - "Erwachsenenbibliothek" im 1. OG.Foto: Melanie Berger

9.05 Uhr - Udo Lindenberg singt: Am Dienstagabend im Olympiastadion singen Udo Lindenberg und Josephin Busch vor 100.000 Fans. Die Alleskönnerin Busch singt Songs, die sie schon seit 2011 im Lindenberg-Musical „Hinterm Horizont“ in der Hauptrolle performte. Er bringt Gäste wie Eric Burdon, Max Herre und Otto Waalkes mit. Freude, Freude!

8.50 Uhr - Demos: Um 18 Uhr findet in Neukölln die Demo: "Solidarität mit Kopftuch tragenden Frauen" statt. Etwa 150 Menschen werden am Rathaus Neukölln erwartet. Ebenfalls um 18 Uhr, jedoch in Mitte: bis 18.30 Uhr wird auf dem Mittelstreifen vor der russischen Botschaft (Unter den Linden 63) eine Mahnwache zum 6. Jahrestag der Ermordung von Natalja Estemirowa abgehalten (50 Teilnehmer erwartet).

8.30 Uhr - Verspätungen bei der Tram:

Chaos auf der A100: Eine Baustelle und ein Unfall legen den Stadtring lahm.
Chaos auf der A100: Eine Baustelle und ein Unfall legen den Stadtring lahm.Foto: Tobias Hase/dpa

8.19 Uhr - Zu hohe Verkehrsbelastung auf der A100: Die Anschlussstelle Siemensdamm auf der A100 ist Richtung Autobahndreieck Funkturm wegen zu hoher Verkehrsbelastung gesperrt.

8.00 Uhr - Baustelle und ein Unfall: Auf dem Stadtring haben es Autofahrer heute früh nicht leicht. Zum einen befindet sich zwischen Kurfürstendamm und Autobahndreieck Funkturm eine Brückenbaustelle. Zudem ist gegen 7 Uhr Richtung Wedding zwischen dem Autobahndreieck Funkturm und dem Messedamm ein Autofahrer in die Leitplanke gefahren. Kurzfristig war in beiden Richtungen der jeweils linke Fahrstreifen gesperrt. Inzwischen ist nur noch Richtung Wedding eine Fahrbahn zu. Der Mann wurde übrigens nur leicht verletzt und musste nicht ins Krankenhaus.

7.49 Uhr - Vergewaltigung auf U-Bahnhof: Ein 39-Jähriger kommt wegen Vergewaltigung einer Jugendlichen auf die Anklagebank. Er soll die ihm unbekannte Schülerin vor fünf Jahren auf dem U-Bahnhof Paradestraße überfallen haben. DNA-Spuren führten zu dem Vorbestraften (9.30 Uhr, Kriminalgericht Moabit, Saal 621).

7.30 Uhr - Unfälle auf Yorckstraße und Stadtring: Zwei Unfälle sind diesen Dienstagmorgen bisher passiert. Auf der A100 ist bei der Autobahndreieck Funkturm in beiden Richtungen der jeweils linke Fahrstreifen gesperrt. Damit ist die A100 jetzt nicht nur durch eine Baustelle, sondern auch noch durch den Unfall belastet. Planen Sie längere Wartezeiten ein!

Auf der Yorckstraße in Kreuzberg geht Richtung Gneisenaustraße zwischen Großenbeerenstraße und Mehringdamm nichts mehr. Grund ist hier ebenfalls ein Unfall.

7.20 Uhr - Können Kinder bei Suche nach Elias helfen? Knapp eine Woche nach dem Verschwinden des sechsjährigen Elias aus Potsdam hat die Polizei noch immer keine Spur von dem Jungen. Auch in der Nacht zum Dienstag wurde erfolglos nach dem Kleinen gesucht, wie ein Polizeisprecher am frühen Morgen sagte. Die Polizei wartet darauf, dass sich vier Kinder beziehungsweise deren Eltern melden, von denen sich die Ermittler wichtige Hinweise erhoffen. Die Zehn- bis Zwölfjährigen sollen am Mittwochabend nahe dem Spielplatz gespielt haben, auf dem Elias zum letzten Mal gesehen wurde. Der Sechsjährige war im Potsdamer Stadtteil Schlaatz verschwunden. Nach wie vor ist völlig unklar, wo sich der Junge befindet und ob er möglicherweise Opfer eines Verbrechens oder eines Unfalls wurde. Weiterhin befragt die Polizei Anwohner, Spürhunde und Taucher suchten Land und Gewässer ab. In Berlin sollen große Infotafeln bei der Suche nach Elias helfen.

7.04 Uhr - Zwei Radfahrer kollidieren, ein Mann wird ausgeraubt und ein Restaurant brennt: In Pankow sind zwei Radfahrer zusammengestoßen. In Blankenfelde fuhren ein 40 Jahre alter Mann und eine 59-jährige Frau auf dem Radweg auf der Berliner Straße Fahrtrichtung U-Bahnhof Vinetastraße. Als der Mann versuchte zu überholen, berührten sich die Radler und stürzten beide. Die Frau blieb unverletzt, der 40-Jährige kam mit Knochenbrüchen ins Krankenhaus.

In Zehlendorf übersah ein Autofahrer eine Radfahrerin, als er von der Clayallee in eine Grundstückseinfahrt einbog. Die 63-jährige Frau war auf dem Radweg unterwegs. Sie kam ins Krankenhaus.

In Moabit wurde ein 37-Jähriger ausgeraubt. Er war auf dem Verbindungsweg zwischen Alt-Moabit und Turmstraße unterwegs, als ihn drei Männer umringten und Geld forderten. Sie flüchteten mit der Beute. Der Beraubte alarmierte Polizisten, die in der Nähe waren, kurz darauf konnten die Beamten drei Tatverdächtige im Alter von 26, 31 und 35 Jahren festnehmen.

In Britz brannte in der Nacht zu Dienstag ein mexikanisches Restaurant. Der Brand ist inzwischen gelöscht. Die Polizei geht zurzeit nicht davon aus, dass der Brand gelegt wurde, sondern, dass Fahrlässigkeit das Feuer verursacht hat. Das teilte eine Sprecherin dem Tagesspiegel mit

6.40 Uhr - Verkehr: Gebaut wird auf der A100, auf der Bösebrücke startet der Baustellenwahnsinn am 23. Juli, zu Ferienbeginn. Die Verkehrsmeldungen im Überblick.

Auf der A100 ist ab heute zwischen Kurfürstendamm und Autobahndreieck Funkturm eine Brückenbaustelle eingerichtet. In beiden Richtungen stehen nur zwei Fahrstreifen zur Verfügung - bei der Umfahrung bitte beachten, dass die Auffahrt Konstanzer Straße (Steglitz-Zubringer) ebenfalls gesperrt ist.

Fahrbahnreduzierungen: Auf der Otto-Suhr-Allee in Charlottenburg, Richtung Spandauer Damm zwischen Richard-Wagner-Straße und Kaiser-Friedrich-Straße (bis Ende August); Hindenburgdamm (Lichterfelde), Richtung Drakestraße zwischen Manteuffelstraße und Augustastraße (bis Anfang September); Torstraße (Mitte), in beiden Richtungen Höhe Borsigstraße (bis Mitte September)

6.22 Uhr - Wetter: Juten Morgen Regen. Der Dienstag startet trüb und hin und wieder auch nass. Die Temperaturen bewegen sich um die 19-20 Grad. Gegen Abend lockert es auf.

Unser heutiger Checkpointer Robert Ide hat auch so seine Gedanken zum aktuellen Nicht-Sommerwetter:

Sonnenregen bringt Glück - aber wie viel Glück haben wir erst, wenn es ein Regensommer wird? Zumindest für die Balkonpflanzen ist das Wetter ein schauerlicher Segen (und keine Sorge, zum Ferienstart wird’s wieder sonniger). Nüscht ist dem Berliner heiliger als sein Balkonien  - was Alles-in-der-Welt-Erklärerin Ronja von Rönne in ihrem letzten Text für die „Welt am Sonntag“ zwar niederkartätscht („klingt, wie Tennissocken in Flechtsandalen aussehen“), aber dann doch über den selbst gezüchteten Klee gelobt hat. Es müssen ja nicht immer Geranien sein: Auf dem Balkon unseres Lesers Nicolas von Lettow-Vorbeck gedeihen seit vielen Jahren fleischfressende Pflanzen wie Venusfliegenfalle und Sonnentau. „Auch im Moabiter Innenhof erlegen sie reichlich Beutetiere“, sagt er. Und jetzt sind Sie dran: Was pflanzen Sie so regensommerhart auf Ihrem Balkon an? Senden Sie uns Ihre Geschichten und Fotos an checkpoint@tagesspiegel.de. Eine erste Auswahl finden Sie schon hier: www.tagesspiegel.de/balkonwelten
(Checkpoint 14/7)

6.00 Uhr - Ferienbaustellen: Auf der Stadtautobahn A 100 ist seit gestern Abend zwischen Kurfürstendamm und Autobahndreieck Funkturm eine Brückenbaustelle eingerichtet. In beiden Richtungen stehen nur zwei Fahrstreifen zur Verfügung - bei der Umfahrung bitte beachten, dass die Auffahrt Konstanzer Straße (Steglitz-Zubringer) ebenfalls gesperrt ist.

Die Baustelle auf der geschichtsträchtigen Bösebrücke verzögert sich hingegen noch etwas. Eigentlich sollte es hier zum Ferienbeginn lossaniert werden, nun wurde der Baustart auf den 23. Juli verschoben. Gute Fahrt!

Auf großen digitalen Infotafeln wird am im Bahnhof Friedrichstraße in Berlin nach dem vermissten Elias gesucht.
Auf großen digitalen Infotafeln wird am im Bahnhof Friedrichstraße in Berlin nach dem vermissten Elias gesucht.Foto: Jörg Carstensen/dpa

Unser Liveticker Berlin am Morgen: Morgens und vormittags finden Sie montags bis freitags hier auf unserer Berlin-Seite bei Tagesspiegel.de ab jetzt immer unseren neuen Liveticker. Hier können Sie lesen, was Berlin bewegt und was heute wichtig wird. Mit uns kommen Sie gut in den Tag. Was läuft in der Stadt? Wer kommt zu Besuch? Was meldet die Polizei? Was recherchiert die Tagesspiegel-Redaktion? Wo stockt mal wieder der Verkehr, gibt es Probleme mit Bussen und Bahnen? Wie wird das Wetter? Was tut sich in den Social Media, bei Twitter oder Facebook, mit Blick auf #Berlin? Was schreibt Tagesspiegel-Chefredakteur Lorenz Maroldt in seinem Berlin-Newsletter Checkpoint? Was machen unsere Kiezblogger? Worüber berichten die anderen Berliner Medien?

Wie geht es weiter beim BER, kommt Berlin beim Wohnungsbau in Zeiten der Gentrifizierung sowie bei der Sanierung der Schulen endlich voran? Wie schlägt sich der neue Regierende? Wie hat Hertha gespielt, wie Union, wie Alba? Haben die Eisbären und die Füchse gewonnen? Was tut sich an den Unis und in Berliner Unternehmen? Gab es tolle oder misslungene Konzerte, Premieren, Vernissagen? Und was steht am Abend in der Berliner Kultur Spannendes an, in Theatern, Clubs oder Kinos? Gibt es neue Kneipen, Bars, interessante Läden? Was empfehlen wir Ihnen, was empfehlen Sie uns?

Wird umfangreich saniert: Die Böse- oder Bornholmer Brücke zwischen Wedding und Prenzlauer Berg. Der Überweg für Fußgänger und Radler bleibt aber während der zweijährigen Bauzeit erhalten.
Wird umfangreich saniert: Die Böse- oder Bornholmer Brücke zwischen Wedding und Prenzlauer Berg. Der Überweg für Fußgänger und...Foto: Doris Spiekermann-Klaas

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare, Ihre Kritik, Ihre Anregungen - auf spannende Berlin-Debatten. Nutzen Sie zum Mitdiskutieren bitte die einfach zu bedienende Kommentarfunktion etwas weiter unten auf dieser Seite. Immer um sechs Uhr geht es hier los, immer montags bis freitags.

Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben