• Liveticker Berlin am Morgen: West-Berlin oder Ost-Berlin - macht das noch einen Unterschied?

Liveticker Berlin am Morgen : West-Berlin oder Ost-Berlin - macht das noch einen Unterschied?

Das Europa-Center wird heute 50 Jahre alt - ein Symbol des alten Westens. Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen lehnt teure Wohnungsbauförderung ab. Anwohner loben Hundeverbot am Schlachtensee. Lesen Sie in unserem Liveticker, was die Hauptstadt an diesem Donnerstag bewegt und diskutieren Sie mit!

von
Im Modell. So soll der 118 Meter hohe Zwillingsturm „Upper West“ zwischen der Gedächtniskirche und dem Zoofenster-Hochhaus aussehen.
Im Modell. So soll der 118 Meter hohe Zwillingsturm „Upper West“ zwischen der Gedächtniskirche und dem Zoofenster-Hochhaus...Simulation: Strabag Real Estate

Darüber spricht die Stadt an diesem Gründonnerstag:

Heiße Kulturdiskussion: Am gestrigen Mittwoch hat Claus Peymann, der Intendant des Berliner Ensembles, Kulturstaatssekretär Tim Renner als "die größte Fehlbesetzung des Jahrzehnts" bezeichnet. Ein Stein des Anstoßes: Die neue Leitung der Berliner Volksbühne, über die im Moment vor allem Gerüchte kursieren. Museumsmann Chris Dercon, momentan Kurator an der Tate Modern in London und vormals am Haus der Kunst in München tätig, wird als Nachfolge-Kandidat für Frank Castorf gehandelt. Doch der bleibt nun ein Jahr länger, bis 2017.

Keine neue Wohnungsbauförderung: Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen hat eine Priorität: Den Haushalt zu konsolidieren. Deshalb soll es unter ihm keine neuen Förderungsprogramme für den Wohnungsbau in Berlin geben. Statt dessen soll es Unterstützung für "preiswertes Bauen" geben - und es wird diskutiert, lieber Erbbaurechte als städtische Grundstücke zu veräußern.

West-Berlin bleibt West-Berlin und Ost-Berlin bleibt Ost-Berlin? Das Europa-Center in der ehrwürdigen Tauentzienstraße, beide wahre Institutionen des alten West-Berlin, wird 50 Jahre alt. Das nehmen wir uns zum Anlass, um Sie, liebe Leserinnen und Leser zu fragen: Gibt es heute überhaupt noch einen Unterschied zwischen Ost- und West-Berlin?

Wir stellen fest: Das ist vor allem eine Generationenfrage. Während die Erinnerung an die Zonengrenze bei reiferen Leserinnen und Lesern durchaus noch präsent zu sein scheint, nehmen vor allem die Jüngeren unter ihnen Berlin als eine Stadt wahr. Stimmt das? Sagen Sie es uns, einfach am Ende dieses Tickers. Wir freuen uns auch weiterhin auf Ihre Kommentare.

Kurz vermeldet: Fußballkrieg im Osten? Unser Autor fürchtet neue Rivalität zwischen Union und Dynamo +++ Post-Warnstreiks auch am Gründonnerstag: Ostersendungen bleiben in Berlin liegen +++ S-Bahn Sperrung in Neukölln: Wegen Brückenbau an der Grenzallee fällt Verkehr zwischen Baumschulenweg und Neukölln komplett aus +++ Vorösterliches Freudenfeuer: Hier finden Sie heute Berlins schönste Osterfeuer +++

Ostern steht vor der Tür, aber Berlin steht niemals still. Lesen Sie hier noch einmal alle Ereignisse des Morgens chronologisch nach! Am morgigen Karfreitag und am Ostermontag machen auch wir mal Pause, am Dienstag, 6 Uhr Früh, sind wir natürlich wieder live für Sie da. Trotz des angekündigten Schmuddelwetters wünschen wir Ihnen viel Spaß beim Eiersuchen und schöne Ostertage!

12.20 Uhr - Technologiepark Adlershof "wird erwachsen": Die Fördergelder für den Hightech-Standort Berlin-Adlershof sinken. Die Zahl der Forscher und Gründer hingegen steigt. In zehn Jahren sollen 25.000 Menschen dort arbeiten, wie unser Wirtschaftsredakteur Simon Frost berichtet.

12.12 Uhr - Keine neue Wohnungsbauförderung in Berlin: Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen hat sich heute Morgen gegen neue Förderprogramme in Milliardenhöhe für den Wohnungsbau in Berlin ausgesprochen, wie wir bereits berichtet haben. Lesen Sie hier nun den ausführlichen Bericht unseres Redakteurs Ulrich Zawatka-Gerlach.

12.02 Uhr - Und am Karschneitag zum Anbaden? Heute Morgen gab es ja wieder ein paar Schneeflocken. Morgen schon beginnt jedoch die Freibadsaison in Berlin - zumindest mit dem Anbaden im Strandbad Wannsee um 10 Uhr. Frisch soll's werden. Und deshalb gibt es für die ersten Mutigen Sauna-Freikarten zu gewinnen.

11.56 Uhr - "Berlin ist eine Ansammlung aus kleinen Städten": Unsere Frage nach den Unterschieden zwischen West und Ost heute regt manchen Leser zur Reflektion an. "Teufelsernie", drei Tage vor dem Mauerfall geboren, sieht bei sich selbst "vom Denken her keinen Unterschied mehr" zwischen West- und Ost-Berlin. "Bei meinen Eltern beobachte ich dieses Phänomen noch, dass sie ungerne in östliche Stadtteile fahren." Ansonsten stellt er "bauliche bzw. stadtentwicklungstechnische Unterschiede" fest, "aber das macht Berlin auch aus", wie er in einem Kommentar zu unserem Liveticker schreibt. "Berlin ist eine Ansammlung aus kleinen Städten. Zehlendorf hat einen genauso eigenen Charme wie es der Prenzlauer Berg oder Lichtenberg oder Charlottenburg haben." Auch wenn den Jüngeren die "Narben der geteilten Stadt" weniger bewusst seien als den Älteren, sei es "wichtig, dass die Geschichte Berlins im kollektiven Gedächtnis bleibt".

11.48 Uhr - Vereinzelte Ausfälle auf der S 1 im Norden: Wegen einer Störung am Fahrzeug kommt es im Norden auf der S-Bahn-Linie 1 zu vereinzelten Zugausfällen.

11.33 Uhr - Heute Abend S-Bahn-Sperrung zwischen Neukölln und Baumschulenweg: Die Linien S 45, S 46, S 47 und S 85 sind von heute Abend an eine Woche lang von einer Sperrung der Strecke zwischen Neukölln und dem Baumschulenweg betroffen. Ab morgen kommt es auch zu Beeinträchtigungen auf der Linie S 3. Was zu tun ist, erklärt André Görke.

11.27 Uhr - 20 Frauen-Ikonen aus Berlin: Ein Buch stellt "Berlinerinnen" wie Nina Hagen und Marlene Dietrich vor. Auch schon aus der Zeit vor der Teilung. Sabine Beikler hat für Sie darin geschmökert.

11.16 Uhr - Müssen Kinder vor Hunden geschützt werden? Die Debatte ums geplante Hundeverbot am Schlachtensee geht weiter. Mit Arno von der See und Beatrice Lenzheimer loben jetzt zwei Anwohner in einem Bürgerkommentar für den Zehlendorf-Blog das Vorgehen des Bezirks.

10.56 Uhr - Störungen bei der S-Bahn: Wegen eines Polizeieinsatzes in Lichtenberg kommt es derzeit zu Verspätungen und Zugausfällen auf den S-Bahn-Linien S 5, S 7 und S 75.

10.50 Uhr - Kollatz-Ahnen gegen teure Wohnungsbauförderung: Berlins Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen (SPD) lehnt eine teure Wohnungsbauförderung ab. Etwa ein Drittel des Schuldenbergs von 60 Milliarden Euro, der den Landeshaushalt langfristig belaste, resultiere aus einer verfehlten Subventionspolitik für den Neubau von Wohnungen. Das berichtet unser Redakteur Ulrich Zawatka-Gerlach vom Business Breakfast des Vereins Berliner Kaufleute und Industrieller (VBKI) heute Morgen. Der Senator kündigte stattdessen eine Senatsinitiative "für preiswertes Bauen" an. Sowohl für Wohnungen wie auch neue Kitas werde es Modellprojekte geben "für modulares, standardisiertes Bauen". Was nicht mehr gehe, sei "teuer bauen und dann mit öffentlichen Mitteln herunterzusubventionieren". Ein ausführlicher Bericht folgt.

10.45 Uhr - Jürgens Drews singt heute Mittag: Wenn die Grenzen zwischen Ost und West verschwimmen, muss das nicht immer ein Gewinn sein. Während das Europa-Center in der Tauentzienstraße Jubiläum feiert, tritt heute um 13 Uhr am Leipziger Platz Jürgen Drews auf. Der "König von Mallorca" singt in der Mall of Berlin. Da möchte mancher Wessi wahrscheinlich schnell die Mauer wieder aufbauen.

10.38 Uhr - Chemieunfall im Olympiastützpunkt Hohenschönhausen: Im Sportforum in Hohenschönhausen hat sich am Mittwochabend Chlorgas gebildet. Die Feuerwehr war mit 30 Leuten im Großeinsatz. Verletzt wurde niemand.

10.33 Uhr - West und Ost nur noch eine Frage des Alters? Juhnkes 10. Todestag, das Europa-Center wird 50: Deshalb haben wir Sie danach gefragt, ob West- und Ost-Berlin heute noch unterschiedlich sind. Viele Leser meinen: Das wächst sich aus.

Werner Truckenbrodt schreibt auf unserer Facebook-Seite: "Wer die Zeit Berlins als Insel (Westen) noch bewußt miterlebt hat, für den wird der Hauptbahnhof/Lehrter Bahnhof immer noch die Grenzstation zum Osten sein und der Bahnhof Friedrichstraße immer die Station mit Zwangsumtausch und VOPO mit Maschinenpistolen bleiben...Für alle anderen macht das keinen Unterschied mehr...Berlin ist für mich gefühlsmäßig immer West-Berlin und die Stadtmitte der Kurfürstendamm..." Einen Unterschied erkennt Marcel Merle dann doch noch. "Beeindruckend, wie Du für "alle anderen" sprechen kannst. Wessi halt", schreibt er mit einem Lächeln.

Ausstellung: West-Berlin - eine Insel auf der Suche nach Festland
Schon mal ziemlich vielversprechend: das Ausstellungsplakat. Es zeigt eine Anzeige, die einst im Reisemagazin Merian erschien. Die Ausstellung der Stiftung Stadtmuseum läuft noch bis zum 28. Juni.Weitere Bilder anzeigen
1 von 10Foto: Stadtmuseum Berlin
27.04.2015 08:46Schon mal ziemlich vielversprechend: das Ausstellungsplakat. Es zeigt eine Anzeige, die einst im Reisemagazin Merian erschien. Die...

"Phantomias" erzählt in einem Kommentar zum Liveticker: "Mal ehrlich: Wer heute über 40 ist, der fährt immer noch 'rüber', wenn er die ehemalige Mauer passiert. Weniger in Mitte, wo es wegen des Gewusels häufig auch verschwimmt oder sich unserer Aufmerksamkeit entzieht. Ich halte die Wiedervereinigung meiner Heimatstadt für einen der größten Momente meines Lebens. Aber dass man am Ende der Avus den im Auto Mitreisenden zuraunt 'Gib doch schon mal die Ausweise raus', bleibt ebenfalls im Gehirn eingebrannt. Es vernarbt aber es verschwindet nicht. Unsere Kinder haben diese Narben übrigens nicht. Das macht Hoffnung für die Zukunft."

Martin Demuth findet: "Natürlich macht es einen Unterschied. Dieser fällt aber so normal aus, als wenn es nie eine Mauer gegeben hätte. Staaken ist nunmal nicht Britz. Und Hellersdorf eben nicht Steglitz."

Und wie sehen Sie das? Welche Unterschiede erkennen Sie heute noch zwischen West-Berlin und Ost-Berlin? Diskutieren Sie mit!

Der echte Osten - Fotografien von Harald Hauswald
Too much future. Mäßig gelaunte Punks vor dem Kino "Kosmos" in der Karl-Marx-Allee.Alle Bilder anzeigen
1 von 7Foto aus "Harald Hauswald: Ferner Osten. Die letzten Jahre der DDR". Lehmstedt Verlag © Harald Hauswald / Ostkreuz
07.05.2014 10:47Too much future. Mäßig gelaunte Punks vor dem Kino "Kosmos" in der Karl-Marx-Allee.

10.12 Uhr - Castorf bleibt noch nach seiner Abschiedssaison: Viel Wirbel in der Kulturszene der Hauptstadt. Claus Peymann koffert gegen Tim Renner. Und Volksbühne-Intendant Frank Castorf hängt noch ein Jahr dran. Das Theater plant für die Spielzeit 2015/2016 zwar schon seine Abschiedssaison. Doch Castorf bleibt nun doch bis 2017. "Eine Art Leben nach dem Exitus", kommentiert Rüdiger Schaper kurz vor Ostern. Statt als Wiederauferstehungsfest könnte man die Verlängerung auch als Demütigung sehen, meint unser Kulturchef.

10.00 Uhr - So feiert das Europa-Center mit den Berlinern: Heute wird das Europa-Center 50 Jahre alt. In diesen Minuten beginnt die Party in der Tauentzienstraße. Es gibt Live-Musik mit den Bands Cosma Nova und Queen 2, mit Markus Nowak sowie Daniel de la Fuente & Keith Tynes. Um 12.50 Uhr kommt der Regierende Bürgermeister Michael Müller. Am Nachmittag gibt es Auszüge aus den Programmen der Stachelschweine und des Varietés Wintergarten, am Abend dann ein Feuerwerk. Das vollständige Programm hat Ku'damm-Blogger Cay Dobberke hier für Sie aufgelistet. Dort erfahren Sie auch, wie Sie an der Tagesspiegel-Verlosung für eine Backstage-Tour durchs Europa-Center am Dienstag, 14. April, teilnehmen können.

9.49 Uhr - Störungen auf den Autobahnen: Auf der A115 (AVUS) ist stadtauswärts zwischen Hüttenweg und Spanische Allee wegen eines defekten Fahrzeugs der rechte Fahrstreifen gesperrt. +++ Auf der A100 (Stadtring) ist in Richtung Wedding hinter dem Spandauer Damm wegen Straßenschäden ebenfalls der rechte Fahrstreifen gesperrt. +++ Und auf der A10 (Südlicher Berliner Ring) ist wegen eines Unfalls in beiden Richtungen zwischen Dreieck Potsdam und Ferch weiterhin der linke Fahrstreifen gesperrt. +++ Alle Meldungen finden Autofahrer fortlaufend auf den Seiten der Verkehrsinformationszentrale.

9.40 Uhr: Lkw-Fahrer in Gesundbrunnen überfallen: Mit dem Stadtplan-Trick haben zwei Männer am Mittwochabend einen Lkw-Fahrer überfallen, nachdem er seinen Wagen in der Osloer Straße geparkt hatte.

9.15 Uhr - Warnstreiks bei der Post gehen auch heute weiter: Hoffentlich haben Sie Ihre Ostergrüße frühzeitig abgeschickt. Verdi fordert für die bundesweit rund 140.000 Tarifkräfte der Deutschen Post eine Verkürzung der wöchentlichen Arbeitszeit von 38,5 auf 36 Stunden bei vollem Lohnausgleich. Seit gestern sind deshalb Postboten im Ausstand - auch Berlin ist betroffen. Amazon wird ebenfalls bestreikt.

9.03 Uhr - Der Himmel übrigens kennt übrigens keine Grenzen: West oder Ost? Das ist zumindest dann egal, wenn man nach oben schaut. Und im April gibt es da viel zu entdecken. Und im April sind Mars und Venus besonders gut zu sehen, wie Peer Schröder berichtet.

8.45 Uhr - West oder Ost, woran macht sich das in Berlin bemerkbar? Es ist die Woche des alten West-Berlins. Gestern war der 10. Todestag von Harald Juhnke, einer der Ikonen der Inseljahre rund um den Ku'damm. Und heute feiert das Europa-Center sein 50-jähriges Jubiläum, mit dem KaDeWe eines der Shopping-Symbole der letzten Jahrzehnte. Auch um das Europa-Center ranken sich lauter Geschichten, die unser Redakteur Andreas Conrad aufgeschrieben hat. Und Stadtplaner versichern immer wieder: Der Westen kommt. Zumindest gibt es allerlei Immobilienpläne. Nur: West-Berlin oder Ost-Berlin, macht das 25 Jahre nach der Wiedervereinigung noch einen Unterschied? Oder verschwimmen die Eigenheiten immer mehr? Was halten Sie weiterhin für typisch links und rechts des Mauerstreifens? Und wo sind Sie am liebsten? Erzählen Sie uns von besonderen Ecken und dem jeweiligen Flair hier und dort! Nutzen Sie die einfache Kommentarfunktion am Ende unseres Livetickers und diskutieren Sie mit!

Eine echte Marke in Berlin: das Europa-Center
Heissa, ist hier was los. Alt-Berliner müssen lächeln: das ist doch die olle Brücke rüber zum Europa-Center! Genau, das ist sie. Das Foto haben wir im dpa-Archiv gefunden, es stammt aus dem Jahr 1965. Die Brücke war rutschig, führte über die Tauentzienstraße und wurde später nach Staaken verfrachtet (da führt sie rüber zum Hahneberg über die Heerstraße). Lust auf mehr Bilder? Dann los.Weitere Bilder anzeigen
1 von 44
11.10.2016 18:02Heissa, ist hier was los. Alt-Berliner müssen lächeln: das ist doch die olle Brücke rüber zum Europa-Center! Genau, das ist sie....

8.30 Uhr - Sitzen Sie schon im Zug? Gründonnerstag ist für die Bahn einer der Hauptreisetage. Viele zieht es in den Osterurlaub oder auch zur Familie in die Heimat. Ein Glück, dass der Orkan "Niklas" schon vorübergezogen ist. Einer der größten Zwischenfälle in Berlin: ein feststeckender Regionalexpress am Grunewald. Bis zu sechs Stunden mussten 400 Passagiere auf Erlösung warten. Martin Pfaffenzeller hat mit der Zugbegleiterin gesprochen, die die Fahrgäste bei Laune halten musste.

8.18 Uhr - Unfall am Südlichen Berliner Ring: Auf der A10 (Südlicher Berliner Ring) ist wegen eines Unfalls in beiden Richtungen zwischen Dreieck Potsdam und Ferch der linke Fahrstreifen gesperrt. +++ Alle Meldungen finden Autofahrer fortlaufend auf den Seiten der Verkehrsinformationszentrale.

8.08 Uhr - Stress zwischen Union und Dynamo: "In Berlins Osten ist ein kleiner Fußballkrieg ausgebrochen", schreibt unser Kolumnist Frank Willmann. Nach zwei Demütigungen durch Unionfans befürchtet er, dass Anhänger des BFC Dynamo demnächst eine Reaktion zeigen werden.

7.52 Uhr - Glauben Sie uns nicht alles: Gestern durfte die "Lügenpresse" sich mal so richtig ausleben. Im Liveticker hatten wir ganz bewusst die Falschmeldung platziert, dass das Dach des Berliner Hauptbahnhofs nun doch um eine "Mehdorn-Pagode" verlängern werden soll. Das war natürlich ein Aprilscherz. Wo der Tagesspiegel am 1. April außerdem geflunkert hat und was sonst noch an Witzen durchs Netz schwirrte, klärt unser Redakteur Stefan Jacobs auf.

7.35 Uhr - Warten auf die S 42: Die S-Bahn teilt mit, dass es auch auf der Linie S 42 zu vereinzelten Zugausfällen kommt.

7.31 Uhr - Claus Peymann attackiert Tim Renner: Wenn Sie vor Ostern mal so richtig Lust auf schönen Zoff haben, sollten Sie unbedingt lesen, was Theatermann Claus Peymann über Kulturstaatssekretär Tim Renner zu sagen hat. Der sei "die größte Fehlbesetzung des Jahrzehnts", urteilt der Intendant des Berliner Ensembles. Von Ensemble kann bei den beiden wohl nicht die Rede sein ...

7.22 Uhr - Falls Sie den Checkpoint vermissen: Maria Hinz zählt bei Twitter schon die Tage seit dem letzten Checkpoint unseres Chefredakteurs Lorenz Maroldt. Es sind inzwischen sechs. Keine Sorge, nichts passiert. Nur macht unser Newsletter eine kleine Osterpause in dieser und in der nächsten Woche. Ab 13. April geht's weiter. Kleiner Service zwischendurch: Der aktuelle BER-Count-up liegt bei 1034 Tagen seit Nichteröffnung.

7.15 Uhr - Ist Warschau denn so schwer zu finden? Mit drei Laptops und elf Navis wollten gestern Abend zwei Männer Richtung Warschau reisen. Dabei hätte der Fernbus-Fahrer den Weg bestimmt auch ganz allein gefunden. Die Polizei setzte die Herrschaften am Busbahnhof im Westend fest. Zumindest eines der Navis war am Bodensee gestohlen worden.

7.07 Uhr - Oster-Kloster-Fest und Mittelalterdorf in Chorin: Noch eine österliche Empfehlung für heute: Im Mittelalterdorf nahe der Klosterruine kann man alte Künste und Gewerke kennenlernen und dem Ensemble Spilwut lauschen. Die Kinder vergnügen sich auf dem Rennschweinkarussell oder beim Frettchenzirkus und für den Osterbezug sorgt unter anderem ein Passionsspiel (Donnerstag, 2. April, 15-19 Uhr, Fr-Mo, 10-19 Uhr, Kloster Chorin, Amt Chorin 11 c). Weitere Ausflugstipps fürs Osterwochenende können Sie hier nachlesen.

6.51 Uhr - Im Görli wurde gekifft: Eigentlich ist das keine Nachricht, doch seit Dienstag gilt im Görlitzer Park die "Null-Toleranz"-Regel. Deshalb trafen sich gestern Abend etwa 400 Protestler zum solidarischen "Kiff-in", zum Teil mit Tabak und Petersilie. Die Polizei hielt sich zurück. Viel Rauch um wenig - hat unsere Reporterin Luisa Jacobs beobachtet.

6.37 Uhr - Ab Ostersonntag fährt eine Elektrobahn durch den Tierpark: 160 Hektar ist der Tierpark groß. Und damit die Besucher sich künftig keine Blasen mehr laufen, dreht ab Ostersonntag neunmal täglich eine Elektrobahn eine vier Kilometer lange Runde durch den Park. Damit nicht genug. Lesen Sie hier, welche Millionenprojekte Direktor Andreas Knieriem bei seiner Bilanz nach einem Jahr im Amt für Zoo und Tierpark vorstellte.

Neuer Zoo- und Tierpark-Direktor Knieriem stellt sich vor
Da ist er! Dr. Andreas Knieriem, neuer Direktor von Zoo und Tierpark Berlin, stellt sich vor.Weitere Bilder anzeigen
1 von 10Foto: Kitty Kleist-Heinrich
04.01.2014 12:21Da ist er! Dr. Andreas Knieriem, neuer Direktor von Zoo und Tierpark Berlin, stellt sich vor.

6.27 Uhr - Berlin besiegt mal wieder Hamburg: Die Hertha und Union haben es neulich im Fußball vorgemacht. Und die Füchse zogen gestern Abend nach. Im Bundesliga-Heimspiel in der Max-Schmeling-Halle schlugen sie die Handballer des HSV, einen direkten Konkurrenten um die Europapokal-Quali, mit 28:25. Mit starken Paraden: der in dieser Saison so wechselhafte Torwart Silvio Heinevetter. Und das noch: Im Vorstandsstreit des Deutschen Handball-Bundes kündigte Füchse-Manager Bob Hanning an, DHB-Vize bleiben zu wollen.

6.20 Uhr - Und täglich grüßt die Antonienstraße: Auf der A111 (Reinickendorf-Zubringer) ist stadteinwärts an der Anschlussstelle Eichborndamm die Einfahrt Antonienstraße wegen zu hoher Verkehrsbelastung gesperrt. +++ Alle Meldungen, auch zu neuen Baustellen, finden Autofahrer fortlaufend auf den Seiten der Verkehrsinformationszentrale.

6.16 Uhr - S-Bahn-Störungen: Wegen einer Signalstörung bei Birkenwerder kommt es auf den S-Bahn-Linien S1 und S45 derzeit zu Verspätungen und Zugausfällen, wie die S-Bahn meldet. Auch auf der Linie S 75 fallen im Moment vereinzelt Züge aus. Da fluppte es gestern Morgen, direkt nach Niklas, besser ...

6.11 Uhr - Das Wetter: Die größte Frage vor den Osterfeuern: Wie schnell lassen sie sich entzünden. Nach Regen und Sturm dieser Tage dürften die Holzstapel gut durchnässt sein. Und auch heute ist keine Linderung an der Wasserfront in Sicht. Immer wieder ziehen heute in Berlin und Umgebung Schnee-, Schneeregen- oder auch Graupelschauer durch. Dabei verdichten sich die Wolken rasch, nach einem Schauer kommt dann allerdings ebenso rasch die Sonne wieder hervor. Die Temperaturen steigen auf Werte zwischen 4 und 7 Grad. Der Wind ist nicht mehr ganz so kräftig, zwar anhaltend lebhaft, aber selbst in Schauernähe reicht es nur noch für kräftigerer Böen bis Stärke 6.

6.00 Uhr - Es brennt in Berlin und Brandenburg: Den Zugereisten unter uns, nicht zuletzt den Schwaben, mag das ja befremdlich vorkommen. Osterfeuer lodern normalerweise erst in der Osternacht oder am Sonntagabend. In Berlin ist aber alles wie immer etwas anders. Da wird schon ab Gründonnerstag gezündelt. Schaden kann's nicht. Schließlich kann man sich nicht nur schön am Feuer wärmen, sondern auch mit Familie, Freunden und Bekannten Gegrilltes essen und Musik lauschen. Wohin also? Unser Autor Claus-Dieter Steyer verbindet mit den Osterfeuern gleich ein paar Ausflugstipps: Hier brennt's am schönsten in der Region. Kommen Sie gut in den Morgen!

Ab heute gibt es wieder Osterfeuer in der Region.
Ab heute gibt es wieder Osterfeuer in der Region.Foto: dpa

Unser neuer Liveticker Berlin am Morgen: Morgens und vormittags finden Sie montags bis freitags hier auf unserer Berlin-Seite bei Tagesspiegel.de ab jetzt immer unseren neuen Liveticker. Hier können Sie lesen, was Berlin bewegt und was heute wichtig wird. Mit uns kommen Sie gut in den Tag. Was läuft in der Stadt? Wer kommt zu Besuch? Was meldet die Polizei? Was recherchiert die Tagesspiegel-Redaktion? Wo stockt mal wieder der Verkehr, gibt es Probleme mit Bussen und Bahnen? Wie wird das Wetter? Was tut sich in den Social Media, bei Twitter oder Facebook, mit Blick auf #Berlin? Was schreibt Tagesspiegel-Chefredakteur Lorenz Maroldt in seinem Berlin-Newsletter Checkpoint? Was machen unsere Kiezblogger? Worüber berichten die anderen Berliner Medien?

Wie geht es weiter beim BER, nach der Olympiabewerbung, kommt Berlin beim Wohnungsbau in Zeiten der Gentrifizierung sowie bei der Sanierung der Schulen endlich voran? Wie schlägt sich der neue Regierende? Wie hat Hertha gespielt, wie Union, wie Alba? Haben die Eisbären und die Füchse gewonnen? Was tut sich an den Unis und in Berliner Unternehmen? Gab es tolle oder misslungene Konzerte, Premieren, Vernissagen? Und was steht am Abend in der Berliner Kultur Spannendes an, in Theatern, Clubs oder Kinos? Gibt es neue Kneipen, Bars, interessante Läden? Was empfehlen wir Ihnen, was empfehlen Sie uns?

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare, Ihre Kritik, Ihre Anregungen - auf spannende Berlin-Debatten. Nutzen Sie zum Mitdiskutieren bitte die einfach zu bedienende Kommentarfunktion etwas weiter unten auf dieser Seite. Immer um sechs Uhr geht es hier los, immer montags bis freitags.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

20 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben