Berlin : Lockende Leere

Klaus Kurpjuweit

Welch eine Chance! Die Ferien haben begonnen und viele Eltern haben mit ihren Sprösslingen die Stadt verlassen. Und die Touristen werden sich noch etwas Zeit lassen, ehe sie zu Ostern hierher kommen und Straßen, Plätze, Cafés, Kneipen, Busse und Bahnen, das KaDeWe oder gar den Zoo füllen. Das ist doch die Gelegenheit für die ausharrenden Berliner, selbst die Stadt zu erobern. Der kleine Eisbär Knut soll doch nicht einsam bleiben, wenn er durch sein Freigehege tapst. Also auf, schaut Euch diese leere Stadt an, ihr Berliner. So viele freie Plätze wird es so schnell nicht wieder geben. Dumm ist dabei nur, dass einer dieser ach so seltenen Tage gleich verloren ist. Die meisten Museen bleiben selbstverständlich wie üblich am heutigen Montag geschlossen. Daran würde sich wahrscheinlich auch nichts ändern, wenn Weihnachten und Ostern gemeinsam auf einen Montag fielen. Viel flexibler ist da die BVG. Weil Ferien sind, lässt sie ihre U-Bahnen seltener fahren. Die Stadt ist schließlich leer. Dass auch die Hiergebliebenen schnell an ihr Ziel kommen wollen, interessiert die BVG nicht. So ist es doch nicht so einfach, die Stadt per U-Bahn neu zu entdecken. Bei den wenigen Tagen der Leere zählt schließlich jede Minute. Nur nicht bei der BVG. Schade.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar