Berlin : Lockere Finger

-

Donnerstag, 19 Uhr. Die Behrenstraße hinterm „Adlon“ ist zu. Zwei Dutzend Polizeiwagen sind aufgefahren, ein Wasserwerfer, ein Räumpanzer und ein grauer Kleinbus. Auf dem Kühler droht ein Maschinengewehr, dahinter steht ein vermummter Polizist. Bei den Bewohnern des gegenüberliegenden Wohnhauses klingeln Uniformierte: „Guten Abend, wir möchten Sie bitten, die Fenster zu schließen, nicht an dieselben zu treten und keine Gardinen zu bewegen.“ Und warum? „Im Adlon ist der israelische Präsident und da oben sind unsere Scharfschützen – die haben sehr lockere Finger“, kommt’s zurück – mit einem Augenzwinkern unter der Polizeimütze. Lo.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben