Berlin : Lokomotive Beckenbauer

Senat lud 600 Gäste zur WM-Feier nach Kreuzberg

-

Franz Beckenbauer hatte einen hübschen Stehplatz gefunden, direkt vor einer alten Dampflok im Eisenbahndepot des Technikmuseums. „Das ist ein besonderer Tag“, sagte der Präsident des WM-Organisationskomitees (OK). „Heute vor sechs Jahren hat der Präsident gesagt: And the Winner is … Deutschland.“ Der Präsident, das war Joseph Blatter , der Chef der Fifa. Und der konterte: „Franz, und du warst die Lokomotive, die die Welt nach Deutschland geholt hat.“ Da applaudierten die 600 geladenen Gäste beim festlichen Sommerabend, den das Land für die Fifa veranstaltete. Gastgeber Klaus Wowereit gab den Weitgereisten unter ihnen mit auf den Weg, sie mögen die Berlin nicht vergessen und bald wiederkommen.

Wie singt Herbert Grönemeyer im WM-Song? Zeit, dass sich was dreht. Und im Kreuzberg drehte sich gestern alles um Fußball, WM und Eisenbahn. „Wäre Jürgen Klinsmann Weltmeister geworden, hätte ich ihm eine 100-Bahncard spendiert“, sagte Bahnchef Hartmut Mehdorn . Mit der hätte der Bundestrainer ein Jahr lang gratis fahren können. Der Platzregen hörte zum Song „Das ist die Berliner Luft“ vorübergehend auf, der zum Rahmenprogramm gehörte. Das wurde von Musiker und Tänzer des Friedrichstadtpalastes bestritten. Von deutscher Fröhlichkeit kann sich die Welt heute noch einmal überzeugen – beim Fifa-Festival auf der Fanmeile. Präsentiert wird das Musikspektakel erneut vom Chef der ausgelassensten Stadt Deutschlands – von Klaus Wowereit.AG

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben