Berlin : Loriot sagt Adieu

-

Es ist das letzte Mal, dass Loriot alias Vicco von Bülow bei der Operngala für die Deutsche AidsStiftung auftritt. Gala-Initiatorin Irina Pabst mag das jedoch noch nicht recht glauben. „Wir hoffen alle, dass es zwar das letzte, aber doch nicht das allerletzte Mal sein wird, dass Vicco von Bülow durch den Abend führt. Seine Lücke zu füllen, würde sehr schwer werden.“ Schließlich führt Loriot mit „Notwendigen Bemerkungen zu dramatischen Musikbeispielen“ komisch und doch sensibel durch den Abend. Zu den prominenten Gästen, die am 16. November in der Deutschen Oper erwartet werden, gehören Ex-Tennisstar Boris Becker, Bundestagspräsident Wolfgang Thierse, die Altbundespräsidenten Richard von Weizsäcker und Roman Herzog sowie als Schirmherrin die frühere Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth. Auch TV-Talkmaster Johannes B. Kerner, die Schauspielerinnen Sonja Kirchberger und Gudrun Landgrebe, der brandenburgische Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) und Georg Friedrich von Preußen stehen auf der Gästeliste der bedeutendsten Einzelveranstaltung der Aids-Stiftung. Die Organisatoren um Irina Pabst, David Goldberg, Alard von Rohr und Alfred Weiss freuen sich zudem auf die Auftritte der Opernstars Montserrat Caballé, Vladimir Chernov, Giuseppe Giacomini oder Peter Seiffert Die Erlöse aus dem Verkauf der 500 bis 1000 Euro teuren Eintrittskarten werden für Einzel- und Projekthilfen der Aids-Stiftung verwendet. 2001 kamen 400 000 Euro zusammen. Insgesamt waren es seit 1994 etwa 2,8 Millionen Euro. viv

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben